22. Februar 2010

Heute morgen......

Ein gutes Frühstück ist mir mit der Zeit sehr wichtig geworden, und wenn ich auch nicht immer die "alten Volksweisheiten" gut heiße, erinnere ich mich doch gerne an meine Großmutter Hildegard, die immer sagte:" Frühstücken mußt du wie ein Kaiser, Mittag essen wie ein König und abend´s ißt du wie ein Bettelmann."

So, und jetzt wird Soljanka gekocht........

Kommentare:

Katinka hat gesagt…

Sieht lecker aus Dein Frühstück!

Stimmt, so sollte man eigentlich essen - abends nicht mehr so viel.
Ich bekomme leider morgens nichts `runter und wenn ich abends von der Arbeit komme, habe ich Hunger ;-)

Liebe Grüße zum Wochenstart
Katinka

Hexe hat gesagt…

Ich glaube der Rat deiner Oma ist bei allen Omas bekannt gewesen. Meine sagte das auch immer. Und ich muss sagen, seid ich nicht arbeite, mache ich es auch so.

Jouir la vie hat gesagt…

Tja, eine wahre Weisheit, nur ist es mir kaum möglich, ganz in der Frühe schon ausgiebig zu frühstücken, kann da noch gar nicht essen...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

frieda hat gesagt…

Den Spruch mit dem Kaiser, König und Bettelmann kenn ich auch. Goldig, dein Ömchen!

Zum Frühstück krieg ich nicht allzuviel runter, mittags bin ich immer halb tot vor Hunger...

Alruna hat gesagt…

Genau das hörte ich von meiner Oma auch immer. Ich esse mittags am wenigsten und dafür abends dann richtig viel - ich habe einfach Hunger, wenn ich heimkomme.
Einen guten Wochenstart wünscht dir
Alruna

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Katinka!
Ja ich weiß, all zu früh ist es halt schlecht mit "viel" essen.
Früher wurden halt erst, nach dem Aufstehen, die Tiere versorgt, dann wurde ausgiebig gefrühstückt und dann ging die Arbeit erst richtig los.
Sie hat´s wohl so verstanden....meine Oma.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl







Liebe Margo!
Es stimmt schon, ist man zu Hause, kann sich den Tag einteilen, geht das natürlich viel besser.
Liebe Grüße
Grey Owl







Liebe Kvelli!
Tja, als diese Weisheit geboren wurde, kannte man sicher noch nicht diese Hektig und diesen Streß...wie heute....
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Liebe Frieda!
Ja, meine Oma war recht genügsam. Ich hab´sie nie streng oder gar böse erlebt.

Mir wurde von Kind auf eingetrichtert und anerzogen früh immer was zu essen.....und jetzt habe ich ja meißt auch früh die nötige Zeit dafür.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Liebe Alruna!
Die heutige Arbeitswelt unterschied sich schon vor der früher. Da war das auch besser durchzuführen......da gab es feste Mahlzeiten für alle, wo man zusammen saß....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Herz-und-Leben hat gesagt…

Gleichberechtigung finde ich auch wichtig. Nur bin ich nicht für diese Gleichmacherei von Männern und Frauen. So als hätten wir alle die selben genetischen Anlagen.

Das mit dem Pflegen ist lustig. Das handhabt aber wohl jeder Mann anders. Manche lieben noch die gute alte Kernseife ;-) und sind trotzdem gepflegt und pudelsauber.

Irgendwie geht Dein Blog bei mir im Explorer immer zu. Haben andere auch das Problem?

Mit Baumärkten habe ich auch so meine Erfahrungen. Aber mein Mann hält sich da nicht mehr als notwendig auf, wie er überhaupt nicht gern einkaufen fährt. Nur bleibt das meist ja an den Männern hängen ;-)

Das Frühstück sieht gut aus. Sind das Zwiebeln? Könnte ich morgens nicht runterkriegen. Esse aber auch aus Gesundheitsgründen morgens Frischkörnmüsli. Das ist leicht verdaulich und superlecker. Zur Zeit am liebsten mit Himbeeren. Ansonsten bin ich auch nicht so der Frühstücksesser. Ich glaube aber, in damaligen Zeiten war der Rat noch ganz angebracht, denn die Menschen haben körperlich schwer gearbeitet. Was man von uns nicht gerade behaupten kann. Daher sind wir auf sehr leichte Kost angewiesen.
Allerdings hat meine liebe Oma früher auf dem Lande gearbeitet und durfte erst ab 9 oder 10 Uhr frühstücken. Denn morgens ab 4 wurde erst einmal gearbeitet. Hunger hatte sie da aber auch noch gar nicht. Wenn man sich nicht ausgearbeitet hat, woher sollte der auch kommen? Und Hypoglykämien von Überzuckerung (also Hungerast-Hunger) durch zuviel Zuckeraufnahme oder einseitige Kohlenhydrate kannten die Menschen zu der Zeit noch nicht.
Insofern hat es ihr dann gegen 10 auch richtig gut geschmeckt.

Ja, von den Alten können wir noch sehr viel lernen. Schade, daß sie meist nicht mehr da sind!

Herzlicher Gruß
Sara

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Nein, das meine ich auch nicht, liebe Sara!
Ich meine männer oder Frauen,....sind alles Menschen!
Aber ganz sicher haben sie ihre Unterschiede. Zum Beispiel sind Möänner eher "rartional" und Frauen haben einen besseren Zugang zur Spiritualität.

Ach was? Bis jetzt hat sich keiner gemeldet, dass da etwas nicht stimmt.
Es liegt daran, dass es eine Bloggerseite ist. Das "www" einfach weglassen!
Einfach nur:
http://micamonolamontana2.blogspot.com

Die Zeit der Müslis am Morgen ist bei mir schon lange vorbei, auch Süßes mag ich da nicht mehr so gerne, dann eher deftig.
Ja es sind Zwiebeln...gebraten und Knoblauch.
Wenn ich früh´s nicht genug esse und dann weggehe, oder einiges im Haushalt arbeiten muss, unterzuckere ich dann sehr schnell, krieg Schweißausbrüche und so...
Bevor ich früh´s Frühstücke, dauert es immer eine Weile (Atemübungen, erden, das essen machen...gut eine halbe Stunde).....und da ist es schon fast Mittagszeit (10.30 Uhr),...also geht das mit dem "reichlich" essen. (Mittag esse ich dann oft erst gegen zwei oder drei).
Aber Du hast schon recht, früher wurde noch hart gearbeitet, da war eine gute "Unterlage" sicher von Nöten.

Ja, ich bedauere "jetzt" auch sehr oft, dass sie nicht mehr da sind. Als Kind hat man so wenig begriffen, was sie eigentlich von einem wollten.....
Ganz liebe Grüße
Grey Owl/Rosi

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Grey Owl Rosi,
eben trudelte Dein Kommentar ein. Daher möchte ich noch ganz rasch antworten.
Hmm so habe ich die Blogadresse jetzt aufgerufen - kann sein, daß ich sie aus der Blogverlinkung heraus angeklickt hatte. Da habe ich jetzt nicht so drauf geachtet, wie die Adresse aussah. Aber danke für den Hinweis. Beim nächsten Mal werde ich drauf schauen.

Unterzuckerung kenne ich auch, aber nur von sehr seltenen Gelegenheiten. Vor allem, wenn ich viel mit Zucker und/oder Auszugsmehlen gegessen habe. Sonst funktioniert der Stoffwechsel gut. Auch ohne zu essen. Könnte auch ganz gut ohne Frühstück auskommen. Obwohl ich das jetzt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr tue. Wichtig ist für mich, daß es vollwertig, also Vollkorn, frisches Obst oder Gemüse (roh) ist. Nur morgens mag ich nicht so gern Gemüse ;-)

Mit der Mittagsmahlzeit bekommen wir es leider auch nicht immer so pünktlich hin. Ist heute schon schwierig gell. Der Eine kommt dann, der andere dann. Da ist ein gemeinsames Essen ohnehin schwierig.
Meine Mutter steckte früher den Kochtopf ins Bett, um das Essen warmzuhalten. Aber wer will heute noch auf diese Weise Warmgehaltenes essen? ;-) Daher kocht man stets frisch, wenn man kocht. Meist ist das bei uns abends, da mein Mann dann auch mitessen kann. Mir wäre es mittags lieber. Ich mag den natürlichen Tagesrhythmus, wie man es von "früher" noch kannte, viel lieber. Ich brauche aber nicht so oft oder unbedingt Gekochtes.

Ja, ist es nicht so, man wünscht sich seine "Alten" so manches Mal wieder an seine Seite, um mit ihnen über das Eine oder Andere zu sprechen. Mit meiner lieben Oma konnte ich damals schon so vieles bereden. Aber da war ich ungefähr 20, als sie starb. Heute würde ich sie noch ganz andere Dinge fragen wollen, aber es geht nicht mehr. Damals hat man manchmal nur mit "halbem Ohr" hingehört ;-) Jetzt versuche ich wenigstens noch so viel wie möglich von meiner Mutti mitzubekommen.

Dein Wald-Hintergrund sieht so stimmungvoll aus. Ich mag ja diese warmen leuchtenden Farben sehr gern.

Oh, jetzt ist Deine Seite trotzdem wieder weg. Woran das nur liegt? Aber diese Kommentarseite bleibt komischerweise ;-)

Sei ganz herzlich gegrüßt
Sara

juwi hat gesagt…

Hallo Rosi,

ja, gelegentlich sollten wir uns immer mal wieder an die Weisheiten der Alten erinnern. In diesen Dingen hatten sie den jungen Leuten von heute eine ganze Menge voraus. "Diät" war für unsere Großeltern jedenfalls noch ein Fremdwort, für das es keine Notwendigkeit gab.

Gruß von der Nordseeküste,
juwi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Danke liebe Sara für Deinen ausführlichen Komentag. Ich habe mich sher über Deine Antwort gefreut.....und kann Dir nur zustimmen, auch was die Oma´s betrifft.
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl







Lieber Jürgen!
Ja, eine Diät war früher nicht nötig. Da wurde noch körperlich gearbeitet und nicht den ganzen Tag am Computer gesessen. Das hat uns der technische Vortschritt gebracht.
Na ja,...eines Tages haben wir rießige Köpfe und nur noch einen verkümmerten kleinen Körper.....lach....
Liebe Grüße aus dem immer noch verschneiten Thüringen....(...auch wenn´s langsam taut...)
Rosi