15. März 2010

Abhängigkeiten

....weiter spinnen des Fadens vom letzten Post.....

Keiner kann ohne Nahrung leben!
Wir, unser Körper ist von Nahrung abhängig damit er existieren kann. Also, wie beschaffen wir uns "das", was wir so nötig brauchen, von wem und wo?
Eine Möglichkeit wäre es alles selber anzubauen, was für die meisten Menschen nicht möglich ist, aber eigentlich die natürlichste Sache.
Aber dazu gibt es ja Bauern. Nur die unterliegen den Gesetzen der Gesellschaft. Wer macht diese Gesetzte? Die Politiker? Was sind Politiker?

Eigentlich vom Volk gewählte Vertreter, die die interessen der Menschen vertreten sollten. DAS ist aber schon lange nicht mehr der Fall, denn sie sind auch abhängig,...und nicht etwa von den Menschen, die ja mit ihren Steuergeldern ihre Löhne zahlen, nein, von den Konzernen, den Wirtschaftsbossen....und das ist KEINE Weltverschwörungstheorie!
Was muss man tun, um Politiker so weit zu bekommen, dass sie die Gesetzte machen, die man braucht? Sie abhängig machen. ...und das so viele als möglich, denn sollte wirklich mal ein "ehrlicher" Politiker was für die Menschen tun wollen, stimmt natürlich die "Mehrheit" dagegen, und will er dann immer noch nicht aufgeben, na ja,....muss er sich einen anderen Job suchen.
Wer
Nahrung, überhaupt die Grundlagen des Lebens kontrolliert, hat Macht....und wer läßt diese Macht schon in den Händen der "Volksvertreter??
Und welche Wahl hast Du als Harzt IV Empfänger was und wo Du kaufst? Nur für´s normale Leben mußt Du Dich schon bei den
Banken verschulden.
Wer nicht krank ist, noch die Kraft hat, sollte sich wohl hier selbstständig machen, Verantwortung über sein Leben übernehmen, und vermeindlich auch die Kontrolle. Aber auch die Selbständigkeit unterliegt den Gesetzen, die die Politiker machen,....und wem gehorchen die noch mal....???
Ich will damit nur sagen, dass so viele Menschen nur durch Abhängigkeiten zu kontrollieren sind. Gezieltes Lenken, eindringen in jeden Bereich des Lebens (...der gläserene Mensch..), vor allem durch die gezielte Meinungsmache der Medien. Täglich werden wir bewertet nach unserem Nutzen, und der Satz..."ich muss mich gut anbieten und verkaufen",....gehört schon zum alltäglichen Gebrauch. Kommt mir fast vor wie Prostitution....
...und ein guter Hund beißt nicht die Hand (den Herrn), der i
hn füttert!....ich weiß.......Asche auf mein Haupt....

Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grye owl,

ich arbeite zurzeit wieder einmal hart daran, meine Ernährung so umzustellen, dass ich gesunde Lebensmittel zu mir nehme.

Angefangen von den Informationen über Lebensmittel bis hin zu dem was tatsächlich in den Läden angeboten wird, ist alles Manipulationen unterworfen.

Im Mittelalter war man als Brunnenvergifter keine geschätzte Persönlichkeit. Heute werden mit Unterstützung der Politiker Nahrungsmittel chemisch verändert bzw. verunreinigt und der unwissende Verbraucher bringt sich auf Raten damit um.

Ich hole mir einen Großteil meiner Nahrungsmittel vom Demeter-Hof und bin froh, dass es Menschen gibt, denen gesunde Lebensmittel wichtig sind.

Ich bin dankbar, dass ich mir das leisten kann. Ich fürchte dass ein HartzIV Empfänger vor allem Aldi-Food zu sich nehmen muss, jedenfalls ging es mir so, als ich vor Jahren Sozialhilfe bekam.

Und leider ist das billigste mitunter zu fett und chemisch verändert.

Zu einem achtsamen und bewussten Leben gehören einfach gesunde Lebensmittel mit dazu und die gesamte Gesellschaft hat etwas davon, wenn alle Zugang zu gesunden Lebensmitteln haben.

Das Politiker sich dafür bezahlen lassen, der Industrialisierung der Nahrungserzeugung den Rücken zu stärken ist ein Skandal; sie haben den Vorteil jetzt und wir haben die Nachteile langfristig.

lg rgr

Ashmodai hat gesagt…

Ja, da kann man manchmal ins Verzweifeln kommen bzw. in die Wut.
"ich muss mich gut anbieten und verkaufen" - genau dem Druck will ich mich entziehen. Ich will ich sein.

DerSinn hat gesagt…

Die Frage "Was muss man tun, um Politiker so weit zu bekommen, dass sie die Gesetzte machen, die man braucht?" kann man wohl nicht einfach so beantworten.

Die einzige Lösung wäre ein gezieltes Zusammenbrechen der Großkonzerne und eine Reorganisation unserer Wirtschaft hin zu einem nachhaltigen und _sinnvollen_ Umgang mit Resourcen.

Unnötig zu erwähnen, dass bisher sämtliche Versuche das zu ändern daran gescheitert sind, dass die selbe Sorte Mensch die auch im aktuellen, kapitalistischen, System durch ihre teilw. sehr stark ausgeprägten psychopathischen Züge in den Alternativ- und Folgesystemen wohl ebenso versuchen würde der Vernunft einhalt zu gebieten.

So sind vom Konzept her selbst Kommunismus und ähnliche Wirtschaftsideologien eine tolle Sache - bis man feststellen muss, dass der Faktor "Gehobenes Management" auch sie zu zerstören und pervertieren in der Lage ist. :(

Sica hat gesagt…

Wie abhängig man ist, wird einem eigentlich erst klar, wenn man krank wird und auf fremde Hilfe angewiesen ist, denn nicht jeder lebt in einer Grossfamilie, in der sich jeder um jeden kümmert.
Was die Politiker angeht, so sind es genau die, die das Volk sich erwählt hat...und da die meisten Menschen Veränderungen scheuen, wählen sie lieber das, was sie täglich verurteilen, als etwas, was vielleicht eine Veränderung verspricht...
Was "gesunde" Ernährung angeht, so zweifle ich daran, dass es überhaupt noch Lebensmittel gibt, die nicht voller Schadstoffe sind oder irgendwelchen genmanipulierten Mist enthalten...
Auch das Wort Bio auf dem Etikett ist nur bedingt vertrauenswürdig für mich...Und die Zeit, wo ich weite Wege auf mich nahm, um den nächsten Bioladen aufzusuchen, ist für mich vorbei...
Immerhin esse ich sehr viel Gemüse, so gut wie kein Fleisch, und ich rauche nicht...
Das ist ja auch schon was, finde ich.

Yo hat gesagt…

Meine Erfahrung ist eine ganz andere: Je gesünder ich mich ernähre, desto günstiger ist es für mich - auch in Euro gerechnet.

Der Grund ist sehr einfach: Je gesünder ich esse, desto mehr Rohkost und unbearbeitete Lebensmittel (also frische Früchte, Gemüse, Samen, Nüsse) stehen auf meiner Speisekarte.

Je natürlicher, also unbehandelter (= nicht chemisch weiterbearbeitet, gegart,ultrahocherhitzt, geröstet, pasteurisiert, sterilsiert, entvitaminisiert, eingefärbt, mit Zusatzstoffen angereichert etc. ...) Nahrungsmittel sind, desto günstiger kann ich sie auf dem Wochenmarkt oder beim Erzeiger selbst einkaufen - sofern es heimisch wachsende Lebensmittel sind und keine Importe aus Dingsda.

Eine weitere Rechnung: Je gesünder die Nahrung ist, desto besser wird sie vom Körper aufgenommen und verwertet = in Energie umgesetzt, uhnd desto weniger brauche ich davon.

Je künstlicher und degenierter die sogenannten "Lebensmittel" sind, also mit viel Zucker, Fett und Chmie versetzt, desto mehr verlangt der Körper, weil er klug ist und registriert, daß ihm zwar was eingeführt wird, aber er meldet mit immer mehr Hungergefühlen an, daß darin keine Nährstoffe enthalten sind.

So erscheint zwar Supermarkt-Food auf den ersten Blick vielleicht günstig, ist aber letztlich immer teurer in den Folgekosten ... auch später, wenn es dann zum Arzt geht.

Wenn ich vorzugsweise Frisches esse (s.o.), kann ich einmal die Woche für ca. 30 Euro einkaufen und damit gut essen.
Übrigens spare ich auch noch viel Strom, den ich nicht zum stundenlangen Verkochen wichtiger Nährstoffe brauche.

Gruß, Sati (zur Zeit eher mal wieder ungesund essend)

schlagloch hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Das Sebstständigkeit nicht Freiheit bedeutet, weis ich aus eigener Erfahrung. Das "grosse Sagen" haben die Kunden. Auf partnerschaftlicher Basis ist alles Bestens, wehe wenn es anderst wird.

Aber wo gibt es die Freiheit, selbst die Natur hat ihre Gesetze, auch der Mond.

Gruss schlagloch.

Yo hat gesagt…

PS: Die RG bezieht sich auf ein Trinken (auch wichtig!) von viel Wasser und v vielleicht Tee - also keine zuckerhaltigen Limonaden und andere Chemo-Gifte.

Yo hat gesagt…

Ich möchte das hier nochmal betonen, da es ja über die Hartzler u.a. auch hiess, es ginge ihnen doch gut, sonst wären sie nichzt so fett:

Je künstlicher und degenierter die sogenannten "Lebensmittel" sind, also mit viel Zucker, Fett und Chemie versetzt, desto mehr verlangt der Körper, weil er klug ist und registriert, daß ihm zwar was eingeführt wird, aber er meldet mit immer mehr Hungergefühlen an, daß darin keine Nährstoffe enthalten sind.

Das ist also ein Hauptgrund für die Verfettung der Spätrömisch-Dekadenten.

By the way: McDonalds ist der drittgrößte Arbeitgeber in der BRD - nach dem Bund und der Bundeswehr.
Und meines Wissens wird immer noch niemand gezwungen, sich von Hamburgern und Pommes zu "ernähren" ... es geht also wie immer auch ums Mitdenken und die eigene Verantwortung.
Denn in unserem "Erziehungssystem" ist es bis heute nicht für alle vorgesehen, den Menschen eine gute und gesunde Lebensweise nahezubringen. Das muß jede(r) für sich selbst übernehmen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Ray!
Ja, das ist ja auch ein Punkt, ....es wird einem ja nicht gerade leicht gemacht sich gesund zu ernähren.
Man müßte eigentlich meinen in unserer ländlichen Gegend gäbe es Bio-Bauern. Aber weit gefehlt.
Es gibt zwar eine ländliche Fleischerei, so gute 10 km weg von hier, aber da wird dem Futter der Tiere auch eine Menge zugesetzt.....und die Wiesen gedüngt....wo sie fressen...

Ich denke da an die Aspartam-Cola, die ich meinem Sohn immer noch nicht ausreden kann....und wo was finden für Diabetiker,....das ihm auch noch scheckt?

....und die Tatsache, dass heutzutage Menschen in Massen stückweise vergiftet werden,....ganz bewußt....sagt doch schon alles.

Wenn ich immer diesen Spruch höre, dass unsere Lebenserwartung steigt. Ich behaupt einfach mal, das das nicht mehr so richtig ist. Mag für Leute gelten, die die Möglichkeit haben sich gesund zu ernähren, aber schau´Dir doch mal unsere Jugend an....
Herzinfakte mir 30, immer mehr Diabetiker und Fettleibige, immer mehr Krankheiten, wobei ich wage zu behaupten, dass die auch teilweise aus den Laboren kommen.
Die Menschen sind so gehetzt und gestreßt, dass sie mit 30, 40 Jahren fertig sind......köperlich, geistig und seelisch.
Aber,....um so besser, wenn früh gestorben wird. Keine Rentenzahlungen und immer weniger auf der Welt...ist ja so gedacht die Weltbevälkerung zu dezimieren, auf einem gewissen Level zu halten, und noch daran Geld zu verdienen,...mit Waffen und Medikamenten.
Was sidn wir eigentlich....als bessere Laborratten?!
Sei ganz lieb gegrüßt
und danke für Deinen Kommentar.
Grey Owl







Liebe Ashmodai!
Ja,....das ist auch mein Besteben.....und so solltes es alle tun. Was wollen sie dann machen? Aber Einigkeit und Solidarität gibt es ja nicht mehr. Die Unterschiede werden rausgekehrt und die Menschen aufeinander gehetzt.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Daniel!
Ja, Macht wird vererbt. Die Elite bleibt die Elite, vereint sich in Männerbünden und sorg für ihre , nur für ihre Familien. Andere Menschen sind ihnen völlig egal!

Ja, das hat man ja in der DDR gesehen,....obwohl der gute Honny auch nur 2000 Mark verdient hat als Staatsoberhaupt.
Wäre keine schlechte Lohnzahlung für heutige Politiker um mal wieder runter zu kommen, etwas demütiger zu werden. Aber einen Lohn brauchen die kaum, weil die Haupteinahmequelle eine andere ist.

Was ginge einem Zusammenbrechen der Großkonzerne voraus?
Ich glaube, das wagen wir uns nicht mal vorzustellen....wieviele dabei sterben würden.....

Danke für Deinen Kommentar.
Liebe Grüße
Grey Owl







Liebe Sica!
Ja, von Abhänigkeiten kann ich auch ein Lied singen, obgleich ich immer bestrebt war genau "das" nicht z sein, und es auch die meißte Zeit geschafft habe. Nur halt nicht.....als ich krank wurde.

Ich denke auch, dass nur all´zu unüberlegt und willkürlich "gewählt" wurde, ohne wirklich darüber nachzudenken. Vor den "Kommunisten" hat man ja solche Angst. Aber irgendwie bin ich doch froh, dass es noch einen Gysi gibt.

An dem früheren System in der DDR mußte was geändert werde, aber die Zeiten haben sich geändert. Jetzt ist es noch schlimmer als damal in der DDR.....wo ist das Volk?
Zerspalöten, zersplittern, aueinander gehetzt, entweit.....gut so,....sie haben es geschafft!

Es geht mir auch immer so durch den Kopf, ob es überhaupt noch "gesunde" Lebensmittel gibt.
Wirklich richtige Bio-Bauerngibt es nur wenige und es wird ihnen auch nicht geerade leicht gemacht. Ist doch klar. Wenn aufgezeigt wird, dass es aucch ohne Chemie geht,...na da verdienen die Konzerne doch nichts mehr.

Ja, deshalb gab ich auch auf....zu weite Wege. Jeder Meter Srpit wird bei uns gerechnet, Erledigungen zusammen gelegt, damit man nicht extra fahren muss....und einen Markt gibt es hier nicht.

Ich ess´ auch nur wenig Fleisch, rauche nicht und trinke nur gelegentlich, jede paar Monate mal ein Gläschen Wein.
Danke für Deinen Kommentar
und liebe grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hola Sati!
...ich freu´mich über Deinen Besuch!!
....und wie immer bringst Du mich zum Nachdenken mit wirklich guten Vorschlägen. Danke Dir!!!

Du hast natülich recht. Für mich alleine würde ich diese Umstrukturierung meines Essens gerne in Angriff nehmen. Aber die Herren....sind noch nicht bereit dazu....und zweimal kaufen, extra fahren....geht nicht. Vielleicht wenn Jörg wieder eine Arbeit findet und ich da mehr ein bischen was für mich selber machen kann.
So wird zusammen, für alle gekocht.
Früh´s, wenn die anderen noch schlafen, mache ich mir mein Frühstück, und abend´s wird es schon wieder schwieriger. Da wird auch für alle was zurecht gemacht.....es darf möglicht wenig kosten, muß alle satt machen und sollte auch noch lange, zwei, drei Tage reichen.

Es ist wirklich so, dass es hier keinen Bio-Bauer gibt.....was ich auch sehr merkwürdig finde in einer ländlichen Gegend.
Auf den Märten hier, werden überwiegend Klamotten, Schuhe, Brathähnchen, Bratwürste Fisch und Blumen angeboten. Nichts besonderes. Einen Gemüsestand gibt es da auch, aber, was dort verkauft wird, unterscheidet sich nicht von dem was ich im Supermarkt kaufen kann....und kostet aber mehr.
Kein Bio-Stand.
Die Bio-Lebensmittel in den Supermärkten sind um einiges teurer....die meißten jedenfalls.

Ich weiß, hört sich alles nach Ausreden an. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg, aber wenn (noch!) nicht alle an einem Strang ziehen....? Ich bin halt auch auf die Anderen, oder zumindest auf Jörg angeiwesen. Alleine ist es derzeit schwerer als zu zweit, obgleich im Moment ich alles bestreite,...bis auf die Miete.

Ich laß nicht nach, ich geb´ nicht auf....das Versprechen gebe ich mir schon selbst!....Mittel und Wege für eine gesündere Ernährung zu suchen und zu finden. Es kreist jeden Tag in meinem Kopf......

Bei Jörg muss alles gut "durchgekocht" sein. Er verträgt die rohe Kost nicht so gut. Irgend was vererbtes...von seiner Oma, die auch das Gemüse immer bin unendlich kochte.....wo ich mich damals, als ich die ersten Male bei seiner Familie war, wunderte.

Ich gebe zu, dass ich täglich vielleicht ein, zwei Gläser Cola trinke. Ansonsten Wasser oder auch mal Säfte mit Selter verdünnt. Tee´s eher selten. Mag ich nicht so. Aber halt auch mal einen Cappuccion.....auch nicht grad´gesund.
Ich/man nimmt auch gerne den "bequemen" Weg....viel zu oft,...ich weiß....und es wird einem ja auch nicht leicht gemacht mit den Bio-Produkten,...zumindest hier finde ich´s schwierig.

Aber davon abgesehen....einen Mac Donalds gibt es hier auch nicht.
Der nächste ist jeweils in jede Richtung gute 20 km weit weg....und essen mag ich das Zeug auch nicht. (Jimmy schon...).

Die Bequemlichkeit"....ja...wir haben ja auch mal selbst gebacken, versucht im Garten was anzubauen...der Aufwand ist einfach viel größer als der Nutzen und es reicht bei weitem nicht aus, ich müßte also trotz alledem noch kaufen.....
Auch bin ich nur noch bedingt in der Lage große Mengen an Lebensmitteln selber zu machen, einkochen, Wurst selber machen.....Jörg kann doch noch nicht mal eine Stunde am Herd stehen......und ich....bin da nicht viel besser dran.
Zum Beispiel Brot backen,....kosten mehr Gas als wenn ich´s kaufe....
Wie gesagt, wir hattes vieles versucht, aber wieder aufgegeben..
Trotzdem versuche ich so genund wie möglich zu leben....soweit es mir eben möglich ist...und laß nicht nach ....
Danke liebe Sati für Deinen Kommentar.
...ich weiß, Du hast Recht!
Liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Schlagloch!
Ich glaube Freiheit ist eine Illussion. Es gibt immer etwas, auf was wir achten, rücksich nehmen müssen. Unser Körper, der uns zwingt Nahrung aufzunehmen, sonst funktioniert er nicht mehr.
In unserer Gesellschaft Dinge für Geld zu tun, die keine Freude machen, nur um lebenswichtige Dinge zu erlangen....selbst "Meinung" wird gemacht.
Glaubst Du wirklich das was Du glaubst?
Jedenfalsl gebe ich mir Mühe, hinteerfrage, forsche, lese......bin neugierig....und manchmal....auch ein wenig bequem. Aber, das kommt wohl mit dem Alter und den Krankheiten,....dass ich mich an manchen Tagen lieber ausruhe, als viel Arbeit auf meine Schlutern zu laden.....
Liebe Grüße
Grey Owl

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
hab' lieben Dank für Deinen Kommentar mit dem Hinweis. Konnte allerdings heute keinen Fehler feststellen. Blogger hat zuweilen Probleme. Insofern kann es zeitlich befristet gewesen sein.
Selbstversorger ist schon harte Arbeit, nicht jeder kann das leisten. Daher sind wir auf Bauern angewiesen. Nur zu gut, daß es auch noch andersdenkende gibt, wie sie einem hier auch zuweilen in den Blogs begegnen. Ob es Viehzucht betrifft oder Ackerbau. Ach, da fällt mir gerade ein, gestern hörte ich vom Teilzeit-Parlament - Politiker also, die erwerbsmäßigen Halbtagsbeschäftigung nachgehen sollen, also nicht mehr hauptberufliche Ausübung des Politikeramtes

http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten/UPDATE-SachsenAnhalt-mit-TeilzeitParlament/25585

Das würde was geben, wäre aber gar nicht verkehrt! Damit diese Personen einmal das wahre Leben kennenlernen.

Ich glaub' aber Hartz IV-Empfänger können sich gar nicht mehr bei Banken verschulden, da sie wohl kaum Kredit bekommen, da ja keine Sicherheiten vorhanden sind.

Das Problem ist, daß alle mitmachen, auch wenn so manche dagegen sind. Denn nur schreiben und reden allein nützt nichts. Auch bei den Wahlen hat man ja die freie Auswahl. Und am Erlgebnis erkennt man eben doch die wahre Gesinnung der Menschen.

Ich trenn' hier mal ab, weil ich glaube, längere Kommentare gehen hier nicht in einem.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Yo muß ich aber auch zustimmen, denn so teuer ist gesunde Ernährung nicht, wenn man sich wirklich beschränken würde und ein Drittel roh essen würde, wie es besonders für Kranke sein soll.

Ein bekannter Arzt hat einmal gesagt: "Iß nichts, wofür Werbung gemacht wird" - ist erstens nicht gesund und zweitens überteuert.

Steht auch schon in der guten alten Bibel, daß der Mensch mit dem guten bescheidenen Essen niemals zufrieden war und immer was Eigenes, anderes wollte - allerdings zu seinem eigenen Schaden. ;-)

Die ganzen Verfahren der sogenannten Lebensmittel"veredelung", die Yo anführt, kosten ja auch ... Das natürlichste ist das Einfachste und damit das Preisgünstigste. Es müssen keine Früchte aus Übersee sein. Früher hat man danach gegessen, was die Region zur jeweiligen Jahreszeit bot und das war das Gesündeste. Heute sollen es Tomaten das ganze Jahr über sein. Das kostet und ist letztendlich ungesund und zieht vieles Weitere nach sich, das wir mit unserem Verbrauch in der Hand haben, wie unnötige Flüge mit den damit verbundenen Emissionen, unnötige Lastwagentransporte ...

Und dann les' ich grad noch einen Kommentar von Dir - das mit der Lebenserwartung stimmt auch so nicht. Denn in der Antike wurden die Menschen schon recht alt. Hippokrates, Sokrates, Platon, Epikur sind bekannte Beispiele. Die Bibel nennt weitere.
Wenn man landläufig von "früher" spricht in Bezug auf die Lebenserwartung, meint man oft nur das Mittelalter mit seinen schlechten hygienischen und sklavenartigen Arbeitsbedingungen oder um die Jahrhundertwende. Man muß also differenzieren, welches "früher" gemeint ist.

Herzinfarkte sind auch ernährungsbedingt. Man kann die gefährlichen Transfettsäuren meiden. In NYC sind diese sogar aus den Restaurants verbannt worden - eben deswegen. Man hat's also wirklich selbst in der Hand.

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/transfettsaeuren_aid_64996.html

Wegen der Arbeit und Anstrengung (Dein Kommentar in meinem Blog) vielleicht hilft Dir mal eine Kur? Es bringt schon viel, einmal für wenige Wochen allein irgendwo hinfahren zu können, eine Auszeit zu nehmen. Danach sieht die Welt wieder ganz anders aus.

Wünsche Dir alles Liebe und Gute
ganz herzlich
Sara

Yo hat gesagt…

Ich erhöhe das Wochenbudget auf 50 Euro! 30 Euro geht nur bei 100 % Rohkost und ohne jegliches Extra, ist also zu karg und freudlos gerechnet.
50 Euro - geht, aber nur bewußt.

Ansonsten stimme ich vielm zu, was du geschrieben hats. Nur: Anprangern und/oder Resignieren ändern nicht wirklich etwas. Jede(r) kann und muß bei sich selbst beginnen - und zwar unabhängig davon, ob auch nur ein anderer mitmacht oder nicht.

Und wenn ich mit einem meiner vielen Eigenexperimente mal wieder scheitere - klopf ich mir eben den Staub ab und beginne von vorne. Nur eines erlaube ich mir nicht mehr: Die Verantwortung für meinen Zustand an andere abzugeben.

Gruß, Sati

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Mach´ich doch, liebe Sati,...mach ich doch....jeden Tag auf´s neue.
Bin uneermüdlich...Du kennst mich....ich geb´nicht so schnell auf!

Genau so ist es,...deshalb gehe ich auch nur noch so viel zu Ärzten wie unbedingt erforderlich ist.....und nicht mehr....und lehe bisher auch alle Tabletten und Spritzen (Gifte) ab, die ich mir früher mal hab´aufschwatzen lassen.
....und bis jetzt fahre ich sehr gut damit!
....und Du bist ja auch noch da....wenn ich Hilfe brauche!
Sei lieb gegrüßt
Rosi

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
hab' ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Da muß ich mich ja anstrengen ...

Ja, das fand ich auch lustig mit den Politikern. ;-) Aber andererseits kostet ein Politiker-Job natürlich auch Zeit, die wir wohl nicht immer sehen werden.
Doch ein bißchen was ist dran.

Oh, da hattest Du wohl "Glück" mit dem Dispo - ich kenne es nur, daß die Banken bei Hartz IV wohl eher verweigern, es sei denn man hat noch andere Sicherheiten im Hintergrund. Zurückzahlen muß man es ohnehin, die Frage ist dann nur wie.
Mit Bananen bin ich übrigens ganz vorsichtig geworden, seit ich gelesen habe, daß die in einem Chemie-Cocktail schwimmen. Daher gibts bei mir nur noch Bio-Bananen, wenn überhaupt ;-)

Ich finde es eigentlich überhaupt schade, daß heute so viel ohne Nachzudenken geschrieben und geredet wird - in Bezug auf das Lebensalter auch. Hatte mal mit einem Arzt drüber gesprochen, der dann allerdings auch einräumte, daß die Menschen in der Antike sehr wohl auch viel älter geworden waren ... an den Universitäten hat man wohl Material darüber bei den entsprechenden Wissenschaftszweigen.

Was mich betrifft, so nehme ich die Bibel schon sehr genau. Es gibt so viele gute Hinweise für uns, wie diesen

http://www.bibel-online.net/buch/05.5-mose/13.html#13,2

Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten, daß ihr darnach tut. Ihr sollt nichts dazutun noch davontun. {5 Mose.4,2} 4,2
(...) Wenn ein Prophet oder Träumer unter euch wird aufstehen und gibt dir ein Zeichen oder Wunder, und das Zeichen oder Wunder kommt, davon er dir gesagt hat, und er spricht: Laß uns andern Göttern folgen, die ihr nicht kennt, und ihnen dienen; 4so sollst du nicht gehorchen den Worten des Propheten oder Träumers; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, daß er erfahre, ob ihr ihn von ganzem Herzen liebhabt. {5 Mose.8,2} 8,2

Was das "Astrologische" betrifft, so ist nach meinem Wissensstand in der Bibel ganz gewiß nichts Okkultes und Esoterisches, das dem Schöpfungsplan entgegengesetzt wäre, denn das ist von Gott ja verboten, im Sinne eines Gebotes. Wenn dann nur in Schilderungen, z.B. wie Völker sich ihre steinernen Götzen machten, was ja nicht sein soll.

Auf der folgenden Seite setzen sich auch Wissenschaftler mit der Thematik auseinander. Das ist sehr spannend.

http://www.wort-und-wissen.de/aktuelles.html

Ich lese die Bibel übrigens gerade wieder neu. Das ist ein regelrechtes Studium. Hab' sie vor vielen Jahren mal gelesen, aber es wird so viel gesagt, da mußte ich sie jetzt wieder zur Hand nehmen. Man kann nicht alles glauben, was manche Gegner der Bibel behaupten, die den Schöpfungsplan und damit Gott als Schöpfer des Himmels und der Erden nicht anerkennen wollen.

Ich glaub', ich trenne hier mal wieder ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ich bin Dir übrigens überhaupt nicht böse, warum sollte ich? Wir waren doch der gleichen Meinung, daß das ein Erfahrungs- und Meinungsaustausch ist und jeder seinen Gedanken freien Lauf lassen kann. Sowie seine freie Meinung äußern darf. Wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre. ;-)

Was Ärzte und Kuren betrifft, so kann ich Dich einerseits schon sehr gut verstehen. Obwohl es manchmal nicht verkehrt ist, Hilfe anzunehmen. Dann pickt man sich die besten Seiten einer solchen Kur heraus. Es geht ja um Abstand vom Alltag und Erholung dabei. Zuhause in der Familie hat man ja oft nicht die notwendige Ruhe und dazu noch die ganze Hausarbeit und möglicherweise andere Sorgen.

Das mit der "Beurteilung" verstehe ich nicht so ganz? Denn wenn man erholungsbedürftig ist und krank, wie Du geschrieben hattest, warum sollte das negativ ausgelegt werden? - Kenne mich aber auch nicht soo aus in der Hinsicht. Auch was die Runterstufung betrifft. Macht man das nur wegen der beendeten Nachsorgezeit? Wäre ja auch nicht in Ordnung, wenn Du zunächst auf 70 % bist und dann auf 60 ;-)
So wie ich das in Deinem anderen Blog mal gelesen hatte ...
Kann jetzt nur aus eigener Erfahrung sprechen - denn ich lehne weitgehend auch Chemie-Cocktails ab. Habe aber immer mit den Ärzten reden können und das, was ich nicht wollte, durchgesetzt, so daß auch eine Kur ganz angenehm war. Hab' das mehr unter dem Erholungsaspekt (s. oben) betrachtet und z.B. Anwendungen die mir nicht bekamen oder die ich aus sonstigen Gründen nicht wollte, halt abgesetzt. Da war auch keiner böse drum. Sicher hat man immer Auseinandersetzungen, wenn man nicht alles möchte, was im Angebot ist. Aber wo hat man die nicht ;-) Für mich war der Erholungsaspekt wichtiger und da hab' ich halt gewisse Dinge in Kauf genommen - ist ja eh nur für 3 oder 4 Wochen.

Zur Zeit erlebe ich es mit meiner Mutti. Da ist es schon schwieriger für mich, beim Arzt durchzusetzen, da sie ja diejenige ist, die die Medikamente bekommt. Ich würde 5 oder 6 Mittel gegen Bluthochdruck strikt ablehnen. Denn gesünder wird man dadurch nicht und an Apoplex/Ischämie sterben solche Leute trotz alledem, denn das wird ja immer als Argument benutzt, daß diese Mittel das verhindern ;-) Ist aber nur für den Arzt wichtig, da der sonst möglicherweise mal einen Anwalt an den Hals bekommt (aber auch nur von unwissenden Patienten ...)

Nun wünsche ich Dir, daß Du Deinen Weg findest, und es laß es Dir recht gutgehen. Schicke Dir viele Frühlingsgrüße, ganz herzlich
Sara

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sara!
Ach,...die "Bananen" waren zwar nur symbolisch gemeint,....aber das mit dem Chemiecocktail....wußte ich doch noch gar nicht. De denkt man, man tut sich was Gutes......und ißt ein paar Früchte......?! Herje....Also...dann doch lieber Bio-Bananen,...die aber doch teurer sind.

Ich liebe die Göttin von ganzen Herzen, träume sehr gerne, achte auf sie und versuche sie zu verstehen, was sie mir sagen wollen.
Aber, ob nun Göttin oder Gott,...ist doch egal. Es gibt in vielen anderen Glaubensrichtungen zwei-geschlechtliche Götter. Da wird das nicht so genau genommen. Um so näher wir der Erde kommen, um so mehr sich die Materie verdichtet zun sich "Gegensätze auf, wo eigentlich keine sind.
Denn....alles ist Eins.
...und die verschiedenen Namen für die Götter resultieren aus den verschiedenen Kulturen und auch, wird abgespalten, ein Gott für Dies und eineer für das,...damit die Menschen besser verstehen können. Es sind nur (Gottes-) Teile des Ganzen.

Woher will irgendwer wissen was Gott verbietet oder nicht, denn alles ist ja da und ist seine Schöpfung. Also ist alles göttlich.
Zum Beispiel Zahlenmystik, die Magie der Zahlen, ist darin enthalten, denn schon in der Kabbala hat jede Zahl ihre Ensprechung zu einem Buchstaben, einem Ton.-.....usw.
Die Kabbala ist jüdische Mystik und die Bücher Moses, der Talmud sind schließlich Grundlage des jüdischen Glaubens...und als "Altes Testament" Teil der uns bekannten Bibel.
"Steinerne" Götzen sind nur Abbilder der Götter, wie sich der Mensch diese "Teile" von Gott vorstellt, also auch göttlich.


Was die Ärzte betrifft: Ich heile mich selber, weil ich weiß wie das geht (...siehe auch bei Clemens Kuby). ...und würde ich´s nicht schaffen,...tja, loslassen...wir müssen alle mal sterben.

Ärzte, grad in den Kureinrichtungen sind darauf geeicht so zu sagen, die Menschen so zu beurteilen, dass sie dann wieder arbeitsfähig sind. Ob das nun stimmt oder nicht ist völlig egal, denn es geht nicht mehr um den Menschen!
Ja, die Nachsorge beträgt 5 Jahre und dann wird man runtergestuft, was aber gar nix groß bedeutet. Mit diesem Ausweis kann ich eh nicht sehr viel anfangen.

Trotz aller Arbeit und auch manchen Ärger hier zu Hause kann ich´s mir doch machen wie ich will. In solchen Kuren ist man immer Zwängen aller Art unterlegen, auch hat man meißt kein Zimmer für sich alleine, was ich absolut nich ab kann.

Mit meinem Hausartzt bin ich recht zufrieden. Ich kenne ihn schon lange, kann mit ihm reden und er akzeptiert auch das was ich will.

Nun gut...ich danke Dir für Deinen ausführlichen Kommentar...
sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

....Berichtigung:
ich meinte nicht den Talmud, was ja die Regeln sind und "befolgen" heißt, sondern die "Thora". Sorry.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

....das Jüdische liegt und interessiert mich auch nicht so sehr, obgleich ich´s schon verucht habe,.....mich damit zu beschäftigen....habe aber aufgegeben...ist sehr kompliziert....