7. März 2010

Award


Danke Euch beiden, liebe Seferina , liebe Alruna, dass Ihr mich mit dieser Auszeichnung bedacht habt. Das ist gaannnzzz lieb von Euch!
Aber eines sag´ich gleich, und wer mich kenn weiß das...."ich hasse Regeln"....und da ihn so wie so schon die Meißten von Euch haben laß ich ihn hier herzlich dankend stehen.

Gut, "10 Dinge, die mich glücklich machen"...sind o.k., und ich teil´s auf in "5 Große und 5 Kleine":
- das Wissen, dass immer mehr Menschen "aufwachen"
- wir die Möglichkeit haben so viel zu lernen
- die Hoffung, dass uns alle Wesen, denen wir Leid zufügen vergeben
- die Schönheit der Erde und des Himmels
- das Wissen, dass wir immer wieder "Eins" werden mit Allem und dann alle Fragen beantwortet sind


- wenn alle Menschen glücklich sind
- Gesundheit, Wohlergehen
- Ruhe, Frieden und Harmonie (besonders zu Hause)
- gutes Essen
- ....mit dem was mir zugestanden wird über die Runden zu kommen

Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Diese Art der Awards mag ich auch nicht so ;-) Zumal man ja gar keine Meisterleistung vollbracht hat und es sie zuhauf im Internet gibt.
Alle Menschen glücklich - das ist, glaube ich, eine Utopie. Aber der Gedanke wäre schön, gell :-)

Bei Männern und Frauen (zu dem Post bei mir) ist es ja häufig eher andersherum. Aber manchmal auch so, wie Du es beschreibst. Wie das Leben so spielt ...

Gehts Dir wieder ganz gut?

Herzlicher Gruß und noch einen schönen Restsonntag
Sara

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sara!
Normalerweise bin ich weder für Stöckchen noch für Awards zu haben, aber es gehört dazu und ich möchte nicht unbedingt unhöflich sein, und wenn man noch was dazu schreiben kann, was gar nicht so übel ist....warum nicht.

"....alle Menschen glücklich zu sehen...", ist auch so ein zweischneidiges Schwert. Naja, man kann wohl alles so und auch anders "auslegen".....

Ich habe in meinem Leben sehr früh dafür gesorgt, dass ich von niemandem abhängig war. In der DDR mußten Frauen,...alle arbeiten. War auch gut so. Nur war´s halt nicht so einfach eine eigene Wohnung zu bekommen. Die bekam ich erst sehr spät, kurz nach der Wende durch meine Arbeit in der Stadtverwaltung, mit 30 Jahren.......nach Jahren der unzähligen Kämpfe mit meiner Mutter.
Ich hab´die Klappe schon sehr früh aufgerissen und gesagt was ich will.....und das mit Recht....wie ich fand.

Ja, Danke Dir, es geht heute, der Göttin sei Dank, endlich wieder besser!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl