30. April 2010

Beltane

.....ich träumte von Zigeunern, die mir einen Sack voll Nüsse schenkten....
Heute muss trotz aller Vorfreuden auf Beltane eine seltsame Energie in der Luft liegen. Die Menschen sind angespannt, gereizt, sogar ein wenig aggressiv.

Dann räuchern wir sie mal weg,....die negative Energie........
Hoffentlich hällt das Wetter, es soll ja wieder mal regnen heute, und die Windgeister ziehen ja auch schon ganz heftig um die Häuser.

Euch allen wünsche ich ein schönes Beltane-Fest!!!

29. April 2010

Ein Licht.....

Überall, wo Unrecht auf dieser Erde geschiet, müßte ein Licht vom Himmel fallen......und dem, der es begeht mit einer Energie einhüllen, die ihn daran hindert weiter zu machen.
(Wobei "oben" relativ zu sehen ist. Die Erde ist ja eine Kugel im Weltall...und auch nicht unbedingt "linear"....)

28. April 2010

Ogun kennt einen Zauber.....

.....wenn Du eine Arbeit suchst, die in Deiner Situation gut für Dich ist. Bitte ihn darum, und er wird Dir helfen.
Die Kerze, die dafür nötig ist, mußt Du selbst herstellen aus allen Farben der Haupt-Orishas (schwarz, weiß, gelb, rot, blau, grün und Erdfarben).
Bevor Du los fährst, um Dich vorzustellen, zünde sie an und trage Deine Bitte laut und deutlich vor. Das sel
be kannst Du tun, wenn Du eine Bewerbung los schickst.
Sei kreativ, tanze, singe, höre Dir eine CD an, bastle Dir Dein eigenes kleines Ritual zusammen, wo alles darin enthalten ist, was für Dich in diesen Moment von Bedeutung ist, was Du denkst zu brauchen. Engel, Götter, Göttinnen, Orishas, Elementarwesen, Tierhelfer.......was auch immer Dir wichtig ist. Die Hauptsache, es macht Freude, auch den Orishas, und kommt von Herzen. Dann,....gelingt es auch.
Eshu, der immer zuerst von allem Ofergaben bekommt, bringt es auf den Weg. Er ist der Bote.
Am Ende bedanke Dich und gib eine paar Opfegaben, wie Nüsse Beeren und Blätter. Die kannst Du auch mit den Resten der Kerze in ein Blatt wickeln und in einen Baum legen,....wenn alles beendet ist.


Also, dann werde ich jetzt mal mit Ohsun für Ogun tanzen, denn,.....Jörg ist gerade in Sachen Jobsuche unterwegs..........

27. April 2010

Einer "dieser" Tage........

Die Tage sind zu schön, die Zeit zu kostbar, und vor allem Dein eigenes Leben zu wertvoll, um sich über unnötige Dinge zu ärgern oder aufzuregen, was auf die Dauer nur krank macht. Die Meißten wissen das, und trotz alledem läßt man sich zuweilen in negative Stimmungen hineinziehen....und die haben das auch drauf einen da eine ganze Weile festzuhalten, bis man sich bewußt wird,....wo man da schon wieder fest steckt......und es (auch) "bewußt" ändern kann.....wenn man will.
So wollte ich doch eigentlich geste
rn weiter an meinem eigenen Tarot arbeiten,.......
Na ja, wenigstens gab es was gutes zu essen, das ich fast noch anbrennen lies, weil gestern wieder einer dieser Tage war.......

Als "Ausgleich" startete ich noch einen kleinen "Hamsterkauf " an Socken und Schokolade, über den ich mich so richtig doll freuen konnte.
Des nachts ließ mich der Pfarrer nicht los, mit dem ich eigentlich nie etwas zu tun habe, außer, dass er uns direkt gegenüber wohnt, auf der anderen Seite des Baches. Ich unterhielt mich mit ihm in einer rießigen Kirche, die auf einen Berg stand über Weihrauch, und er, schwenkte ein qualmendes Gefäß damit??

In einem anderen Traum kam ich, durch eine offene Tür, ausversehens, in eine Schule des "höheren Bewußtsein", wo es unzählige, durchsichtige Kugeln gab, die Klänge frei setzten, wenn man sie bewegte. Die Energie der Menschen, denen ich dort begegnete, konnte ich ganz deutlich sehen, zu deren Vermehrung und Pflege sie zusammen viele Übungen machten.
Und da waren "Prospekte", Lehrbücher, die genau das Gegentiel von "Dem" aussagten, was sie den "einfachen Leuten" erzählten....da draußen,....wo wir leben.....

26. April 2010

Inspiriert......

Eva und Irmi haben mich zu einem Foto inspiriert, das "Alte Sachen" zeigt, und da es in diesem "Alten Haus" soviel "Alte Sachen" gibt....hier das Foto:

Liebe
Margo sei mir bitte nicht böse, ich hatte Dein Stöckchen schon aufgenommen , die Soundtrack´s gesucht und den Post fix und fertig reingestellt, da kam Jörg und sagte mir, dass die meißten Soundtracks auf einer Liste stehen und "urheberrechtlich" geschützt sind.
Es tut mir leid, "eine Abmahnung" reicht mir.......Sorry.....
Also, seid alle schön vorsichtig, was Ihr in Eure Blogs stellt. Ich bin auch erst durch Schaden klüger geworden.

25. April 2010

....und noch einmal: Hex, hex.....

In alle vier Winde
geräuchert, gespuckt und geraucht.
Haltet ab was kommt
und was ich nicht brauch.

Schwarze Federn, schwarze Robe,
unsichtbar in der Dunkelheit
und auch bei Tage
wird´s nie mehr zur Plage.

Wirble auf und schaffe Ruhe in der Mitte.
Ihr Geister des Windes erhört meine Bitte.

So sei es!

© Rosi Sanchez Garcia

Maya - Code

.....gestern auf arte.....


Nun endlich soll er entschlüsselt sein, der Maya-Code.
Ein paar einzelne, unbeirrbare Wissenschaftler unter denen die herausragensten Ergebnisse von Frauen erzielten wurden, haben es nun in gut zweihundert Jahren geschafft? viele Teile der alten Maya -Glyphen, - Schrift und - Sprache wieder zu entdecken, nachdem die Kirche und ihre Missionare so ziemlich alles vernichtet hatten.
Die Mayas haben der Schrift immer sehr viel Bedeutung beigemessen. Sie schrieben ganze Bücher, wie wir sie zu dieser Zeit noch gar nicht kannten, die dann fast alle als "Teufelswerk" vernichtet, verbrannt wurden. Ein paar wenige haben zum "Glück" überlebt und sind auf irrwitzigen Wegen wieder aufgetaucht.....und komischerweise auch an der richtigen Stelle, bei Menschen, die sich dafür interessierten und damit arbeiteten. So wird jetzt dem Mayavolk ihre Geschichte zurück gegeben, die einst so erfolgreich von den spanischen Inqisitoren vernichtet wurde.

Verweigerung

Die Nase juckt und läuft, ich niese, das Gesicht zieht sich zusammen, die Augen,....na ja,....sind ja immer etwas gerötet.......allergisch??? NEIN!!! Weiß der Geier......ich doch nicht!

24. April 2010

Bin ich schreibsüchtig?

Ohne Blo(g)ck und Bleistift komme ich nur schwerlich aus, sogar nachts hab´ich einen neben den Bett liegen.....und ich habe auch genau gewußt, dass mich nichts lange vom Schreiben abhalten kann, dass die "Pause" nur kurze Zeit währt. Mein Kopf ist voller Gedanken die raus wollen. Neue oder andere Konzepte oder Pläne zum Blog sind mir bisher nicht eingefallen. Da schreib´ich doch einfach mal so weiter,...... grade raus.....und einfach drauf los.
Gut
, über das "brisante" Thema der letzten Tage sollte ich hier immer noch nicht alles rauslassen. Aber die meißten von Euch können sich´s schon lange denken, worum es geht. Am liebsten würde ich Euch schon darüber aufklären, wie "geziehlt" hier abgezockt und Geld gemacht wird.

Das Schreiben meines Blogs hat sich schon so in meinen Altag integriert, dass ich´s mir gar nicht mehr weg denken kann.
Ja, es ist schon so, das Internet hat auf fast alles eine Antwort, ob es nun Kochrezepte, Politik, Sport oder justizielle Fragen sind, bei Googl findet sich immer etwas,...und so ist mein Lapi fast den ganzen Tag an,.....und wenn es nur
darum geht, ab und an mal die E-Mails zu checken.
Jörg
hat seinen ganz weggepackt........weil ihm die ganze Sache doch ganz schön an die Nieren geht.

Das Einzige, was ich wirklich noch abstellen muss, außer fremde Bilder zu verwenden****, ist, mir nicht mehr so viel Streß zu machen, auch mal einen Tag, ohne schlechtes Gewissen, aussetzen zu können....mit dem Blogschreiben.
Ja, "Das rechte Maß", was ich bisher immer noch nicht, nach zwei Jahren Blogschreiben, gefunden hatte, soll nun endlich mal mein Ziel sein.....auch, wenn´s schwer fällt,....denn ich weiß, Ihr seid mir nicht böse, auch wenn ich mal ein, zwei Tage zwischendurch aussetze mit dem Schreiben.

21. April 2010

Blog - Pause


Verzeiht mir! Seid mir nicht böse! Ich melde mich bald wieder! Versprochen!!!

Im Moment ein wenig ratlos.......

Heute war ich drauf und dran meinen alten Blog einfach auszulöschen.
Aber,....dann habe ich mir doch die Arbeit gemacht ihn Seite für Seite von allen "Fremdbildern" zu bereinigen.....und so habe ich auch aus diesem Blog gleich alle fremden Bilder, die nicht von mir persönlich fotographiert wurden gelöscht und das ganze auch bei skydrive.
Dann hoffe ich mal Keines vergessen zu haben.....und in Zukunft wird es wohl hier recht langweilig und weniger "bunt" wie bisher.

....und ich rate jeden vorsichtig zu sein, was er wo anklickt........

.....und im Moment überlege ich mir gerade,....ob ich nicht eine Blog - Pause machen sollte, um erst mal zu überdenken, wie´s weiter geht, den mit dem Internet hat der ganze Ärger zu tun.
Bitte seid mir nicht böse.

20. April 2010

Ein kleiner Ausflug und Neuzugänge

Heute waren wir noch mal im Amtsgericht Saalfeld/Rudolstadt. War aber gar nicht so schlimm wie´s klingt. Jörg hatte gestern nur seine Jacke dort vergessen.
So haben wir noch einmal mit etwas weniger griesgrämigen Gesichtern einen eher unfreiwilligen Ausflug nach Saalfewld gemacht und ich habe mir gleich vom China-Imbiß, zudem ich sonst ja auch nicht so einfach komme, ein leckeres Essen,...ich weiß "Geschmacksverstärker",....mitgebracht.

Jörg steigt gerade "auf den Berg", in zweifacher Hinsicht, um seinen Kopf mal ein wenig frei zu bekommen. Tut ihm sicher gut.


Ein paar "Neuzugänge" aus dem Bereich Bücher und Karten habe ich auch zu vermelden. "Voodoo-Praxis" von Papa Shanga, das zweite Buch, das Erste hatte ich eh schon. "Antibiotika aus der Natur" von Marion und Michael Grandt. Und dann noch, man höre und staune...."Engelkarten" (44 Stück) von Kimberly Marooney, die ich mir schon einmal kurz nach der Wende vom Windpferd-Verlag gekauft hatte. Keine Ahnung, wo die abgeblieben sind.... Aber "Azrael" ist nicht dabei. Warum?
(Hier fahren wir gerade wieder in "Lichte" ein....)

19. April 2010

Schade um den schönen Tag.....

den ich kaum genießen konnte,....der so schnell vorbei ging und mit viel Lästigem gefüllt war.
Das ganze Wochenende war schon ziehmlich angespannt. Wir haben kaum geschlafen. Ich hoffe, Euch bald, wenigstens annähernd, darüber berichten zu können. Aber im Moment geht das noch nicht.
Meinen alten Blog habe ich auch heute ein wenig aufgräumt.

Des nachts gegen drei dachte ich schon jemand will unser Auto stehlen. Aber da war´s der Sohnemann, der mit seinen Kumpels ein paar Kilometer weit weg mit dem Auto stehen geblieben, weil der Tank leer war. Da wollte er von unserem Auto was abfüllen....mit einem alten Fahrradschlauch, der auch noch abriß und zur Hälfte im Tank stecken blieb.
Jörg hat ihn am zum Glück wieder raus bekommen, sonst hätten wir heute nicht nach Saalfeld fahren können.

Jimmy ist wieder verschwunden und bis jetzt nicht aufgetaucht. Natürlich mache ich mir Sorgen.

18. April 2010

Vorsicht! Hier wird gehext.......

Wege verbogen, im Kreis gerührt,
verschlungen, verknotet,
zum Ausgang zurück geführt.

Verborgen, vernebelt,
versteckt und relaxt,
nicht mehr zu finden,
total verhext.

Alle Reste im Sande verlaufen,
von der Erde verschluckt,
vergraben, verbuddelt
und nie wieder ausgespuckt.

So sei es!!!


© Rosi Sanchez Garcia

Ein Ritual im Zauberwald

Hier ist das kleine Bächlein, dass durch den Zauberwald fließt.
Ich, geh´schon mal über die "Brücke"..........
.....nur keine Angst.......
....und gleich begegnet mir "Die Tödin",...ja, was für ein "Übergang".
Der richtige Platz muss gesucht werden.......
....und schon ist er gefunden.
Geschenke werden hinterlassen, mit den Geistern geredet.......
....und da ist auch schon "ein Zeichen".
Dann gehe ich weiter,....durch "Das Tor in eine noch andere Welt".
Ein alter Ast, der mich lange nicht gesehen hat, begrüßt mich.....und ich....grüße ihn, frage ihn, ob er mich vorbei läßt,.....
....denn hier.......ist es wie auf einer anderen Ebene......
......verzaubert, verspiegelt, Licht....und Schatten......
....sogar der Drache schaut hinter dem Baum hervor und beobachtet mich.
Dann gehe ich durch das Tor zurück......in "unsere Welt".
Jörg wartet schon auf mich.
.....es war schön hier,....ich komme wieder! Bis zum nachsten mal, Ihr Geister.

16. April 2010

Dass neue System ist jetzt auf dem Lapi und ich komme schon ganz gut damit zurecht. Nur das ursprüngliche Problem ist nach wie vor nicht gelöst. Ich muss immer noch den Netzstecker des öfteren ab und wieder anstöpseln.....und mit der Drahtlosvariante sind wir noch nicht weiter.
Heute war erst mal Physio- und Einkaufstag, und dann kam uns noch ein dickes Problem ins Haus, worüber ich hier nicht reden möchte, ....das erst mal verdaut werden muss.

....und meine Augen bräuchten auch dringend eine Pause.
Ein schönes Wochenende Euch allen!!!

15. April 2010

Es wird immer noch gebastelt......





Es ging natürlich nicht alles "so" einfach und schnell wie geplant. Der Lapi wurde neu partitioniert (heißt das glaube ich?), weil das neue Betriebssystem zu groß war.
Einen Teil meiner Bilder gingen dabei auch verloren, und heute will er die Netzwerkverbindung nicht anerkennen. Also war das ursprüngliche Problem, weshalb wir überhaupt mit der Bastelei begannen, bis jetzt nicht zu beheben, denn jedesmal, wenn ich den Lapi anschaltete, mußte ich den Stecker für´s Internet ein paar mal rein und raus stöpseln, was die Eingangsbuchse sicher nicht besser macht. Nun versucht Jörg irgendetwas mit "drahtlos"......wird sicher noch eine Weile dauern.....bis wir am Ziel sind, und alles wieder gut funktioniert. Wobei,....ich erst mal mit dem neuen System üben und zu
recht kommen muss. Im Moment schreibe ich hier mit Jörg´s Laptop.


14. April 2010

Ein Engel......

Gestern ist mir etwas sseeehhhrrrr merkwürdiges passiert.
Im Zwielicht, in der Stunde zwischen Tag und Nacht,schaute ich aus dem Augenwinkel in´s Wohnzimmer und da stand etwas Helles,Lichtes mit Flügeln, groß, etwa so zwei Meter.
Ähhh, ja,...nein.....ich glaube, ich hatte dich schon einmal ignoriert.
Ist schon länger her......und ich tat es wieder.

Aber er lies mir keine Ruhe, kam abends, als ich in´s Bett gehen wollt wieder und ich fragte: "Wer bist Du denn?"
"AZRAEL"
Herje,....ich und Engel. Kann nicht sein! Unmöglich!

Er sagte weiter:" Ich war schon einmal hier. Kannst Du Dich erinnern?"
Ich: "Nein!"
Er lachte: "Ich weiß, dass Du ängstlich bist, und Du wolltest nicht dass hier irgendein häßliches Geistwesen ( dabei zog er ein
e lustige Grimasse,...schien ihn wohl zu amüsieren..) erscheint. Du wolltest, dass das, was erscheint wie ein junger, hübscher Mann aussieht. Nun,...was sagst Du?"
"Gut, Du hast recht,....Du bist echt schön!"

.....und wie er so über mir schwebte.....schlief ich ein.......


Ich kann mich erinnern, dass er schon einmal hier war und ich nach dem Namen Azrael gegoogelt hatte.
"Engel des Todes"!
Unmöglich, dachte ich damals...und Engel....erst recht nicht.....so legte ich das beiseite und vergaß das Ganze.....bis gestern.

Nun gut Azrael,....ich werde erst mal schauen wer Du bist, mich noch mal informieren. Aber da du dich anscheinend nicht so leicht abweisen läßt, ....und noch dazu so schön aussiehst.....o.k.! Schauen wir, was da noch kommt.



Ich habe mich heute mit meinem Post so beeil, weil noch gebastelt wird. Das fehlende Teil ist gestern mit der Post gekommen, und Jörg wird sich nachmittags dann an meinen Lapi setzten und einiges "überarbeiten".
Aua.....


13. April 2010

Die Furie in mir......

In mühsamer, jahrelanger Kleinarbeit, an mir selbst, hatte ich es geschafft die "Wilde", die "Furie" einzusperren, wollte noch meditieren, um wie Buddha zu werden, immer im Gleichgewicht zu sein, egal, was auch passiert,.....und ich hatte es doch wirklich auch fast geschafft, bis,....ja bis ich ihr nur einmal wieder nach gab.........und meine ganzen bisherigen Bemühungen haben sich rascher in Luft aufgelöst als ich dachte.....nur all´zu schnell bricht sie wieder aus mir heraus, als würde sie nur wenige Millimeter unter der Oberfläche lauern, bereit zum Sprung. Weg rennen hilft da auch nichts.Vielleicht verfällt man auch immer wieder in alte Muster, paßt sich an, ändert das Verhalten, sich selbst......des lieben Friedens Willen, um am Ende festzustellen, dass all das gar nichts geändert hat. oder zumindest nicht sehr viel. Was ist daran falsch? Mit meinem eigenen Verhalten will ich anderen und vor allem mir selbst beweisen, dass es möglich ist, jeden Tag glücklich zu leben. Deshalb auch die vielen Veränderungen an mir selbst. Ich habe darin nicht das Verbiegen gesehen. Und sie tat mir auch nicht gut, die Wilde, die Furie. Ich hatte es geschafft, zu beweisen und es mir zur Gewohnheit werden zu lassen, alles im Ruhigen zu besprechen, zu diskutieren und zu regeln. Die Ursachen, die Grundlagen der Furie ist Angst, Ausweglosigkeit, ....."Ende der Fahnenstange". Man weißt nicht mehr was man tun soll, Zorn bemächtigt sich des ganzen Denkens.
Was ist denn nun richtig?

Alle Teile sind in mir, auch die Furie, nur ich schaffe es nur ungenügend sie in kreative Bahnen zu lenken, die ich eigentlich schon lange überwunden zu haben glaubte.

Aber,....ist nicht genau das menschlich? Sind nicht die meißten Menschen so?
Ich bin kein Übermensch, nicht perfekt und werde es wohl auch nicht mehr werden. ....und vielleicht ist das auch gar nicht Sinn und Zweck dieses Aufenthaltes hier. Wir sind hier um zu lernen. Tun wir das nicht täglich, sind uns dessen aber oft nicht bewußt?!
Sicher sucht man immer nach einer gewissen Disziplin, Ausgeglichenheit, nach dem Sinn des Lebens, seinen Weg.
Natürlich denke ich über meine spirituelle Entwicklung nach, jeden Tag, jede Stunde. Es ist zu meinem Lebensweg geworden. Aber auch die Zweifel scheinen dazu zugehören und vermeintliche Rückschläge.

Was ist richtig? Was ist falsch? In welcher Situation?
Sind wir nicht schon "geprägte" Wesen, werden wir nicht jeden Tag auf´s neue geprägt, durch unser tägliches Erleben und unsere Erfahrungen daraus?
Ich glaube, meine ganzen "Vermeidungsstrategien" haben nicht viel gebracht.
Nur Eines weiß ich genau, es geht mir wesentlich besser, wenn ich meinen eingeschlagenen Weg weiter verfolge, die Furie im Zaum halte.....und einfach nur jeden Tag so lebe, als ob es der Letzte wäre, das Leben im Moment, und "Diesen"möchte ich mir so schön wie nur irgend möglich gestalten!!!

12. April 2010

Bäume getötet,
die Reste mit Schnee bedeckt.

ein leises Raunen vernommen,

dann alles im Nebel versteckt
.


Gestern früh gingen die Motorsägen ohne Ende, als sie fertig waren, hat es geschneit, und jetzt verhüllt der Nebel das Ganze.
Das erinnterte mich an das Massaker am Wounded Knee, als der erste Schnee versuchte das Leid zuzudecken.

11. April 2010

Alle kochen mit dem gleichen Wasser 2

"Alles" kommt aus der selben Quelle, alle Götter sind ein Gott, lehrt auch schon das Heidentum (Frater Widar), oder alle Göttinnen sind eine Göttin, na ja, eben ein Teil des Ganzen, so wie wir und alles andere auch Teil des Ganzen sind.
Alle Schamanen, Magier, Zauberer, egal wo auf dieser Welt, im Universum, schöpfen aus der gleichen Energie, Quelle, bringen Gedachtes, Imaginiertes auf und in diese stoffliche Seinsebene, mit Wörtern (Klängen), Ritualen, ja, auch Opfern. Jede Religion kennt ihre Opfer, auch die katholische Kirche und das Christentum, die ja irgendwann alle aus dem Judentum entstanden sind. Gut, es werden keine Tiere mehr geopfert, wie früher.....man denke nur an das "Opfer-Lamm"..........wurden sie gefragt, die Lämmer?
Die Schamanin, auch der Baba im Yoruba tut das. Indianische Völker halten gar ganze Zermonien ab, wenn ein Baum gefällt, getötet werden soll.
Ein letztes Überbleibsel davon ist das Fasten in der heutigen Zeit.

Ich opfere Weihrauch, das Blut der Bäume, streue Mehl, Getreide und Tabak (Pflanzenwesen) in alle Himmelrichtungen......bedanke mich.......


Wo gibt es das,, daß man "nur" nimmt??? Wer hat uns das gelehrt?
Bist Du zufrieden und glücklich, wenn von Dir "nur" genommen wird?.....ohne einen "Dank"....ohne einen Gedanken des Respekts einem anderen Lebewesen gegenüber, denn Du selbst bis ja auch ein Lebewesen, nicht anders als alle anderen.

Wieso
braucht man eigentlich einen "Zwischenhändler", um mit Gott, der Göttin, egal wie wir es nun nennen, zu sprechen??? Sind wir nicht ein Teil von Gott, der Göttin, verbunden mit Ihr/Ihm/dem Universum, mit allem was existiert?

Vom modernen Handel wissen wir, daß "Zwischenhändler" nur die Preise hoch treiben, ihren Teil abhaben wollen, und, wenn Du nicht aufpaßt, bemächtigen sie sich sogar noch Deiner Seele.

Also, sprich mit Deinen Göttern, egal, wie Du sie nennst, hab´Spaß und Freude, tanze, trommle, singe, rassle, lach mit ihnen, weine mit ihnen, bitte und danke,.....sie sind nicht viel anders als Du selbst. Alles, was sie ausmacht, was in ihnen steckt, steckt auch in Dir. Sie, haben eben den "Gesamtüberblick´". Rufe sie, und sie werden kommen!



10. April 2010

Alle kochen mit dem gleichen Wasser

Im Voodoo hat man Abbilder der Orishas, meißt aus Holz, kunstvoll geschnitzt, auch aus Ton oder Lehm geformt. Osain oder Oschonjin steht für die Bäume und Pflanzen. Es gibt auch besonders heilige Bäume. Oshun ist der Fluß, Yemoja/Olukun das Meer, Ogun steht für alles, was mit Metall, speziell mit Eisen zu tun hat, auch Versprechen und Shango kann hervorragend die Trommel schlagen,...das hört man im Donner, der Sturm ist Oja. Jede Religion hat ihre "Fetische".
Jesus am Kreuz (was unterscheidet dieses Bild eigentlich von einem Altar des Voodoo?) ist nichts anderes, den man ja auch für eine Art Puppenmagie halten könnte aus der Sicht des Voodoos.) Die Statue der Mutter Maria, meißt mit Kind dargestellt, was nichts anderes ist als die (Mutter-) Göttin selbst mit der wiedergeborenen Sonne zur Wintersonnenwende ( Weihanchten! Der Gottes-Sohn), war einfach nicht tot zu kriegen, aus den Köpfen der Menschen zu verbannen. So mußte die Kirche irgendetwas "Weibliches", dem übermächtigen männlichen "Vater-Gott" entgegenstellen,.....Yin und Yan, Eines existiert nicht ohne das Andere, ABER "rein" (scholastisch) mußte sie sein, die von der Kirche bevorzugten, aufdiktierten Eigenschaften, wie eine Frau zu sein hat, mußte sie haben, was dann zur "Jungfräulichkeit" wurde.
(Hat sie hier auf diesem Bild nicht alle Insigniene der Macht?)

Da die Kirche die Bibel zusammengestellt, übersetzt, verfälscht und noch dazu so wörtlich auslegt.....was hat dann das Kind in ihren Armen zu suchen?? Und außerdem bedeutet "Jungfräulichkeit" nicht das sie "Jungfrau" (im heutigen Sinne!) ist, sondern nur, das sie "reinen Geistes" ist, denn mit ihrem Körper mußte sie ja schließlich auf der Erde leben und die Zeiten waren mindestens genau so "wild", nur auf eine andere Art, wie heute, wo Frauen nicht in jedem Fall sicher vor übergriffigen Männern waren, was ihnen ja dann auch noch als "Schuld" aufgebürdet wurde und immer noch wird. Ja was??? Haben sie zu viel mit dem Hinter gewackelt?!.....dass der "arme Kerl" nicht mehr an sich halten konnte?!

Die Bedeutung der Worte hat sich in zweitausend Jahren schon etwas verändert.
Wir brauchen uns doch nur mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen zu unterhalten, wo wir sicher rasche bemerken werden, dass ein anderer Mensch dem gleichen Wort eine ganz andere Beudeutung beimessen kann.
Also, stellen wir den Vergleich an:
Gott - Olodumare

Der heilige Geist - Das Ori, auch der "Doppelgänger" bei den Tolteken oder das "Höhere Selbst"

Jesus - Orunmilla, der genaus so Mensch war wie Jesus, bevor er den Gott-Status bekam

Die Engel - Die Orischas

Alle Wesen in der Natur sind beseelt, sagt man bei den Yoruba, was der Ursprung des Voodoo ist.
Sagte nicht auch Jesus, dass alles "lebendig" ist? Jesus, der wohl größte Schamane seiner Zeit, der Tode zum Leben erweckte, Krankheiten heilte, Wasser in Wein verwandelte und über´s Wassser ging.......Gebieter über die Elemente, so wie es auch (beispielsweise im Film) in Avalon den Pristerinnen gelehrt wurde. ....und von wegen Jesus hat Magie verboten, die wir so wie so jeden Tag betreiben, ob wir es nun bemerken, wahr haben wollen oder nicht, indem wir unsere Gedanken materialiesieren. "Das" war wohl eher die Kirche, die nicht wollte, daß man sie durchschaute, was sie wirklich tat. Die Menschen soll(t)en dumm bleiben, glauben und gehorchen. Denn, eigentlich kann man nur, mit "Dem", was die Kirche als Magie bezeichnet überhaupt mit dem Göttlichen in Verbindung treten, in einen anderen Bewußtseinszustand übergehen,....die Buddhisten nennen das auch Meditaion. Nichts anderes ist das....und (nur) so kann man die Seeligkeit (spirituelle Entwicklung, Weisheit, glücklich sein) erlangen.

9. April 2010

Bewegter Tag....

Eigentlich wollte ich heute über die "Atemübungen" schreiben, aber der Tag fing heute schon unruhig an.
Die ganze Nacht ging mir was im Kopf herum, so dass ich heute früh ungewöhnlicherweise zu allererst den Lapi anschaltete, um "das" zu erledigen.
Das ist immer so, wenn mir was auf der Seele brennt muss ich´s erst loswwerden, und dann komme ich wieder zur Ruhe

Jörg war heute früh auch schon unterwegs beim Artzt.
Dann kam noch ein Brief vom "Amt" und ein Kumpel meldete sich auch, wo wieder der "Schuh drückte", ....herje,....heute geht´s ganz schön flott voran.

Jetzt bin ich endlich so weit fertig. Gekocht ist, die Maschiene wäscht, Jörg saugt noch ab,ich werd´dann wischen, und dann wird er anfangen an meinem Lapi was zu basteln. Hoffentlich klappt alles, wie wir uns das vorstellen.

Das Basteln am Lapi ist nicht meine Sache. Anschalten, schreiben, ausschalten.....ist mir am liebsten.

Nachtrag: 21.05 Uhr
Aus der Bastelei ist nichts geworden. Es wird noch was dazu benötigt. Nächste Woche dann.....

8. April 2010

Massage und ein Schnäppchen

Währendessen ich heute zwei angenehme Massagen bekam, stürtzte sich Jörg in den Einkaufstreß.

Bei einem "Schnäppchen" habe ich zugegriffen, nur 8 Eu für diesen dicken Wälzer mit über 1000 Seiten. Es ist ein Lexikon, wo alles drin steht, was in Erfahrung zu bringen war, was in der Geschichte so vergessen, oder unter den Tisch gekehrt wurde und die Frauen betrifft.

7. April 2010

Der Versuch der Rehabilitation des Puppenzaubers, meine Tageskarte und der Mond

Es berührt und betrübt mich ein wenig, das Puppenmagisches fast nur mit Negativen assoziiert wird, und zeigt auch hier schon, wie das Unterbewußtsein arbeitet, das "kollektive Unbewußte" sich bemerkbar macht, auch ohne das wir es bemerken.
(Puppen-) Magie ist Magie, weder gut noch böse, und es kommt auf jeden Einzelnen an, wie er sie ge-braucht.
Zauberer, Bokor´s, die sich für Schadenszauber entscheiden, wissen sehr wohl, dass sie sich vor der zurückkommenden Energie schützen müssen,....wer Schlechtes aussendet, bekommt Schlechtes zurück,. Deshalb sieht man sie oft mit unzähligen Amuletten behäng
t, die sie schützen sollen. Ihr habt ganz recht, "das Eine zieht das Gleiches (Andere) an".
Dann möchte ich jetzt und hier den "Puppenzauber" versuchen etwas zu rehabilitieren.

Beispiel 1: Gerichtszauber
Es gibt gar neidische, gierige Menschen auf dieser Welt, die dich ungerechtfertigt verklagen, vor Gericht zitieren. Du mußt dich wehren, dein Recht verteidigen. Also machst Du einen Puppenzauber, gegen Denjenigen, der Dir an´s Leder will.
Du bastelst eine Puppe aus Stoff, die ihn darstellen soll, bindest einen weißen Faden um die Tallie, und wenn Du zugezogen hast sprichst Du (zum Beispiel!):"Ich binde.....(Name)..., der gegen mich sprechen wird. Nun ist er still und ich komme frei, frei, frei...".
Das Binden wird siebenmal wiederholt. Anschließend wird die Angelegenheit in klare Worte gefaßt und geräuchert, vorzugsweise mit Olibanum und Myrrhe.

Am Ende (des Rituals) wird die Puppe in ein weißes Tuch geschlagen und an einen sicheren Ort verw
ahrt.
Diesen Zauber macht man an mehreren Tagen vor der Gerichtsverhandlung jeweils nach Sonnenuntergang. Am Letzten Abend wird die Puppe nach dem Ritual zusammen mit dem weißen Tuc
h verbrannt und ihre Asche in alle Himmelrichtungen vertreut. Zum Gerichtstermin empfielt es sich ein Schutzamulett zu tragen und sich mit Rosmarienöl zu parfümieren.
Beispiel 2:
Heilzauber:
Die Puppe wird wieder aus Stoff gefertigt und dient hier als Stellvertreter für den Kranken. Ziel ist es die Krankheit vom menschlichen Körper auf die Puppe zu übertragen, so wie auch früher in unseren Breiten der Hollerbaum genutzt wurde, an dem man Krankheiten anhängen konnte, indem man einen roten Faden daran band und einen Reihm aufsagte, der die Absicht bekräftigt.

In die Puppe werden an die Stellen Nadeln gestochen, an dem der Mensch Beschwerden hat. Dabei wird wieder Oli
manum, Myrrhe oder (und) Immortelle verbrannt.

Beispiel 3: Erfolgszauber:
Hier wird ein Rosmarienzweig gebunden, dass er
wie eine Puppe aussieht mit einem grünen (Seiden-) Band. Die Puppe wird dann in der Küche aufbewahrt bis zum Vorabend des wichtigen Ereignisses (Prüfungen, Vertragsabschlüsse..ect.). Dann wird die Figur in ein Glas Wein gestellt. Anschließend trinkstDu daraus auf das Wohl des guten Geistwesens, das mit der Pflanze in Verbindung steht.
Dieses Ritual kann auch mit Gleichgesinnten durchgeführt werden.

Beispiel 4:
Sorgenpüppchen
Zu guter letzt sind da auch noch die "Sorgenpüppchen", die der südamerikanischen Tradition entstammen.
Kinder benutzen winzige Püppchen, erzählen ihnen ihre Sorgen vorm Schlafengehen und legen sie des nachts unter´s Kopfkissen. Bis zum Morgen sind alle Sorgen von dem "Fetisch" weg getragen worden.
Tagsüber werden die Puppen in einem Stoffbeutel aufbewahrt.

Ich hoffe, es ist mir gelungen Euch ein paar positive Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen.


Meine heutige Tageskarte: Minerva
sagt mir meine Überzeugungen einer gründlichen Prüfung zu unterziehen, damit sie meiner Entwic
klung zur Ganzheit nicht hinderlich sind. Negative Programmierungen müssen aufgespührt, geändert oder abgestellt werden.
Wir alle werden mit einer Geschichte geboren. Doch liegt es an uns selbst, ob wir diese Geschichte leben, oder ob wir uns dafür
entscheiden, eine eigene Geschichte zu schaffen, die alles das zu Tage bringt, was wir aus unserem tiefsten Wesen heraus sein wollen.