30. Mai 2010

Delphine

Wenn ich an sie denke, kommen mir die indianischen Völker in den Sinn, die in der Natur leben, sich ihr anpassen, ohne sie zu zerstören.
Schaut ihm in die Augen! Sie sind alt und klug, uns in so Vielem überlegen. Sie leben schon Millionen von Jahren auf diesen Planeten und ihre Fähigkeiten übersteigen die unseren beiweitem.
In ihrer wildlederartigen Haut gleiten sie in einer unglaublichen Geschwindigkeit durchs Wasser. Ihr Körper ist einfach wahnsinnig perfekt an ihre Umgebung angepaßt.
Sie springen meterhoch aus dem Wasser und tauchen in die Tiefe.

Das Phänomenalste ist ihre Gehirnkapazität, die bei weitem entwickelter ist wie bei uns Menschen, und das, seit 25 Millionen Jahren. Mit einem hochfrequentem Sonarsoom können sie alles durchleuchten, in´s Innere fester Körper schauen. Es ist wie Röntgen und Radar und wird in einer holographischen Perspektive in einem System zusammengefaßt, und dazu kommt noch ein Echolot.

Sie helfen Menschen in Not und sind sehr solidarische Lebewesen.

Ich weiß genau, sie kommunizieren mit uns, nur, wir sind noch nicht in der Lage sie zu verstehen.

Quelle des Bildes: Naturfotografie und Reisefotografie Rolf Hicker
.....dem ich von ganzem Herzen dafür danke, dass ich hier seine Fotos verwenden darf!!!

29. Mai 2010

Kriege

Religionskriege sind keine Kämpfe um "den einzig wahren Gott", sondern ein Krieg der Deffinition, was das Göttliche eigentlich ist, und in der Hauptsache geht es um Macht, Einfluß und Herrschaft.
Bei anderen Kriegen fällt die Deffinitionsfrage gänzlich weg. Da wird der Versuch unternommen es den Menschen plausibel zu machen, warum sie ihr Leben geben sollen. Sämtliche Register werden gezogen, von Ehre, Vaterland, bis zur (vermeintlichen) Bedrohung, aufgeputscht und in Szene gesetzt durch die Medien.

Das Fremdartige und Andere wird hervorgehoben, Unterschiede betont.
Dabei sind wir alles nur Menschen, die leben wollen.
Leben und leben lassen........

Mein Tarot ist fertig

Aber zeigen kann ich es Euch nicht. Nur,....so viel......denn ein paar Elemente sind nicht orginal nur von mir. Es ist ja nur für mich persönlich. Ich zeige es niemanden und gebe es nicht weiter. Es sieht niemand außer mir.
Auf Pfauenfedern und das Weltall hat wohl keiner wirklich das Monopol....Aber man weiß ja nie. Das hat man mit der "Tatze" auch gedacht.
...und hier noch mal ein Link zu einem Gesetz, und noch ein Link was diesen "Abmahnwahn" betrifft.

28. Mai 2010

Lebensfähige Mutationen

"In Tschernobyl "leben" mutierte Tiere und Bäume. Sie haben sich an die Lebensbedingungen dort angepaßt."
"Sind Menschen auch schon mal mutiert?"
"Ja, unsere Haut ist weiß geworden."

27. Mai 2010

Lügen ist "in"

Wie soll man Wahrheit von Lüge unterscheiden, wenn die Lüge zur Wahrheit wird?
Wie sollst Du es beim Gegenüber erkennen, wenn derjenige selber glaubt was er sagt, obwohl es eigentlich gelogen ist?

Du erkennst die Lüge nicht mehr, kannst nicht mehr unterscheiden, auch, weil uns das intuitive Verstehen
verloren gegangen ist, das uns den Unterschied zwischen "Dem", was aus dem Mund kommt, und "Dem", was im Herzen ist, erkennen läßt.
Ich träumte,.....von einer alten, weisen Afrikanerin, die ein Lied sang. Es war in meinem Herzen angekommen und ich konnte nicht aufhören es zu singen. Sie kam zur Tür herrein, hörte wie ich vor mich hinsummte und lachte. Wir umarmten uns, und ich sagte ihr leise in´s Ohr:"Everytime I have this song in my ear."
....und ich bin zufrieden, dass es mir gelungen ist, wieder in´s Gleichgewicht zu kommen, und auch das Umfeld war recht friedlich.
Ein paar neue Gesundheitsversuche auf rein physischer Ebene sind in Form von Antistax und Augenfit angelaufen, und mit freundlicher Unterstützung der Imagination, wird´s schon gelingen, wird alles wieder in fluß kommen. Es sind so viele "Baustellen" am Körper........

26. Mai 2010

Verwurzeln im Inneren

Seit ein paar Tagen habe ich mir eine Art des Seins angewöhnt, die zu viel Energie verbraucht. Ich muss "herunter fahren", alles wieder ruhiger angehen, und auch mal die Arbeit liegen sehen können. Hier machen sich alte Muster breit,....."Rückfälle".....in alte Zeiten.
So sollen die "guten Vorsätze" wieder an Bedeutung gewinnen, Neues kann hinzugefügt und Wissen vertieft werden.
....und immer wieder vergleiche ich meine inneren Welten mit der Äußeren, beobachte, wie sich alles miteinander vermischt, was ich für mich daraus lerne. Nehme die Abfolge der Emotionen auf bestimmt Ereignisse war, bis ich sie für mich einordnen kann.
Ich weiß nicht, was es bedeuet, aber ich fühle mich zunehmend in all´meinen Welten im Innen oft viel wohler als in der physischen Äußeren..........

25. Mai 2010

Besuch auf Schloß Neuburg

Zu allererst möchte ich mich ggaaannnnzzzz herzlich für Eure zahlreichen Kommentare bedanken. Da war ich ja ganz erstaunt, dass Ihr mich so vermißt habt. Danke Euch!!!
Also,....bei strahlendem Sonnenschein entschlossen wir uns spontan das Schloß Neuburg zu besuchen.
Da ging es erst mal ganz schön den Berg hoch.....ist ja fast wie bei uns,....dachte ich so......
Besonders groß ist es nicht, aber wirklich herrlich hergerichtet.
Ein wunderbarer Hof mit viel Grün, Tischen und Stühlen, wo man auch draußen sitzen kann.
Der Oldtimer ist ein echtes Schmuckstück.
Dekoratives Ambiente auch draußen im Hof.
Zuerst wollten wir draußen essen. Aber da schwirrten zu viele hungrige Bienen durch die Luft.
Noch mal kurz den Ausblick genießen.......
........und dann ging´s rein in die gute Stube.
Hier haben wir ein wirklich vorzügliches Mahl genossen,...wie schon lange nicht mehr.
....und noch mal einen dicken "Dank" an die Gastgeberin!

Auch die Innenausstattung war schon luxeriös.....ungewohnt,.....und die Leute, die sich dort aufhielten auch mit ihren dicken Autos.
Metallskulpturen integrierten sich wunderbar in den angrenzenden Garten.
Noch ein kurzer Blick durch die Schießscharten.....bis zum nächsten mal, Schloß Neuburg.

Noch nicht alle Teile von mir sind so richtig hier zu Hause angekommen,.....und vom Ruhe finden, ganz zu schweigen. Zwei Tage volle Hausarbeit, und morgen wird es sicherlich nicht besser. Ich wünsche mir "wieder mal" ein wenig Ruhe, damit ich zu mir finden, mich wieder besinnen kann,....auf das, was mir Freude macht, ...auf das Wesentliche......

24. Mai 2010

Bin wieder da

Besuch am Neckarstrand

Blick auf den Neckar
Unsere liebe Gastgeberin
Das Kernkraftwerk von ganz nah.
Alles ist schön grün und blüht.
Jörg wird es schon wieder fast zu warm.
Angereist sind wir bei Regen und immer noch recht kühlem Wetter. Den ersten Tag hatten wir uns eh viel zu erzählen und am Samstag kam dann endlich die Sonne raus.
Da wir doch recht viele Fotos gemacht haben, teile ich den Post in zwei Teile, und morgen gibt es dann die Bilder von Schloss Neuburg.

19. Mai 2010

Bin dann mal verreist.....


Nach ggaaaannnnzzzz langer Zeit wage ich mich einmal wieder an eine etwas längere Reise mit dem Auto. Morgen geht´s los, und zurück sind wir dann am Montag.
Also,.....bis in ein paar Tagen........und laßt es Euch gut gehen!

Mama Afrika

Miriam Makeba

Am 21., 26. und 31. April 2010

im Theatherkanal
Im Konzert jeweils 22.55 Uhr
Im Porträt jeweils 23.45 Uhr

18. Mai 2010

Was ist Magie eigentlich?

Das profane tägliche Leben der Entscheidungen, und jeder tut es, jeden Tag, ob nun bewußt oder unbewußt spielt keine Rolle.
Da gibt es keine großen Rituale, obwohl wird auch täglich unsere kleinen Rituale zelebrieren, die eh nur "nettes Beiwerk" sind, um dem Gewünschten Ausdruck zu verleihen, es uns verständlicher und anschaulicher zu machen, es in die Materie zu bringen, da gibt es kein "Hu" und kein "Ha", keinen "Besenflug", der nur eine Metapher für die schamanische Reise ist, für Visionen und Träume, da gibt es nichts Spektakuläres, nichts wirklich geheimnisvolles, Magie ist denken, imaginieren, handeln.....es in die Wirklichkeit bringen, und dann,.....die Verantwortung dafür übernehmen.

17. Mai 2010

"Hex mich doch mal gesund!"

"Sehr lustig. Wie zum Geier soll ich denn das bitteschön machen, eine Krankheit einfach so weghexen?"
"Du kannst das nicht. Ich hab´s gewußt!"
"Nein, kann ich auch nicht! Es ist Deine und Du mußt etwas dagegen tun."
"Ich?"
"Helfen kann ich Dir, Dich begleiten auf Deinem Weg. Aber die Arbeit an Dir kann Dir niemand abnehmen. Die, mußt Du schon selber tun."
Wieso?"
"Weil Du allein Dich dahin gebracht hast, wo Du jetzt bist, mit all´den Entscheidungen, die Du in Deinem Leben gegroffen hast, und nur Du allein, kannst Dich da auch wieder raus holen."

16. Mai 2010

Ereignisskette.....

....will bemerkt und in Zusammenhang gebracht werden.
Es gibt keine Zufälle!!!


Azrael´s Atem ist süß, und ich sehe bläulich leuchtende Punkte wenn ich ihn rieche, und kommt er meinem Gesicht mit seinem nahe, kann er eine leuchtend helle Flüssigkeit durch meinen Mund in mich fließen lassen, die mich ruhiger, entspannter, friedvoller, sorgloser und gleichmütiger macht, und nicht nur das, es ist gerade, als würde für eine kurze Zeit mein Bewußtsein erhellt. Dinge, die ich vorher nicht begriff, sind mit einem mal klar, aber,.......dieser Zustand hällt nicht ewig an.....und jetzt denkt Ihr sicher,....ich sei verrückt geworden......
In so einer Phase lies er mich ein paar an
dere Namen wissen und die Zahl "61".
In dieser Reihenfolge würde er sie mir vorstellen. Raphael, Michael, Zadkiel (gibt´s den überhaupt?), und wie´s scheint hat er eine Möglichkeit gefunden sie mir auf eine verständliche Art nahe zu bringen.

Es verging eine gute Woche und ich hatte das alles schon wieder fast vergessen, da träume ich von einem Tennisspiel, was ja nichts ungewöhnliches ist, weil es der einzige Sport ist, den ich mir anschaue.
Da war ein Tennisspieler, der mir am Ende des Spieles ein Autogramm gab,...."Raphael"..... Nadal.

So hatte, für mich, der Engel ein "Gesicht" bekommen, und als ich aufstand, zog ich aus dem Engelorakel die Karte von Raphael.
Aber damit nicht genug.

Während des Kochens schlug ich einen Bücherkatalog auf und las..."Living Matrix", "Intelligente Zellen", "Wie wir zu dem werden, was wir sind".....Bücher über bioenergetische Medizin, daß nicht (nur) unsere Gene, sondern Energie und Informationsfelder unsere Physiologie und Biochemie bestimmen,.....und ich dachte so bei mir, .....schön, dass die Wissenschaft endlich den "alten Faden" wieder aufnimmt, um "wirklich zu heilen",.....und hoffentlich wird es schnell umgesetzt und auch "allen" Menschen zugänglich gemacht.
Es muss endlich aufgehört werden mit dieser Pflastermedizin, die nur die Symptome behandelt, die Ursachen nicht sucht, den Körper nur noch weiter vergiftet und nur den Konten der Pharmaindustrie gut tut.

Ich dachte aber auch, dass dafür in "dieser Gesellschaft", wo es nur um Konkurrenz geht, eigentlich kein Platz ist für
Emotionen und Gefühle,..... intuitives Heilen. Das menschliche Leben müßte sich völlig anders gestalten als wir es kennen, bis jetzt gelebt haben.
So wie für viele Menschen eine Lebensumkehr nötig ist um zu gesunden, muß dies auch mit der Gesellschaft geschehen, damit die Menschen erkennen können, das alles, was sie brauchen in ihnen steckt. Ein völliges Umdenken muss vor sich gehen, dass "jeder Mensch" angemessen leben kann.

Als ich fertig war mit dem Kochen, dachte ich so,....schaust Du mal, was über Raphael so geschrieben steht....im Begleitbuch zu den Karten.
Da las ich von "Heilung", dass Raphael dafür zuständig ist, die Zellen, das Gewebe und die Organe des Körpers zu reparieren und den Blutkreislauf zu reinigen, und ist der Körper gereinigt, wird auch der Geist frei sein zu erkennen,....die unvorstellbaran Gaben, die in uns liegen......
....

15. Mai 2010

Parallel-Welten?!

Wenn Reinkarnation nicht an lineare Zeit gebunden ist, existiert die Erde, das Universum ewig, und es ist zyklisch auf linearen Ebenen, es erneuert sich auf seine Weise ständig von selbst, wie wir und alles andere auch.
Man stelle sich vor, wieviel wir doch zu lernen, zu erleben, zu erfahren haben müssen, in parallelen Leben, Welten, Universen, in unzähligen parallelen Zeitlinien, die neben von und mit uns gelebt werden.

14. Mai 2010

Neumondphasen

Alles bewegt sich wie im Lehrlauf, nichts erscheint wirklich wichtig, Entscheidungen fallen schwer, ich bin ungeduldig mit mir selbst.
Appetit- und Lustlosigleit machen sich breit, ich möchte gleichzeitig nichts und alles tun.
Über was soll ich schreiben,.....über Zarathustra, die Phäaken, etwas Persönliches, oder doch lieber über Magie?
Auch das Wetter lähmt mich, fast wie im Winter, in der Küche sind es 16 Grad, und draußen düster, kalt und regnerisch.

Da um diese Zeit auch der Garten ruhen soll, tu´ich´s ihm am besten gleich, ruh´mich aus in meinem Sessel, werfe wohl sogar die Heizung an und koche mir einen grünen Tee mit Zucker und viel Milch.

Jörg wollte heute so wie so alleine einkaufen fahren...(...und gleich seinen Kumpel besuchen). Viel gibt es eh nicht zu besorgen, und zu mittag mach´ich mir einfach eine Pizza.
...und vielleicht sollte ich auch mal wieder meine Augen ausruhen, denn ich arbeite unentwegt am meinem Tarot.

13. Mai 2010

Frühstück

Die "13" regiert heute.
So habe ich am 13. die 13 gezogen, 13 Fotos auf meinen Lapi geladen, und.....ein Buch für 13 Euro gekauft.

Guten Appetit!! .....und einen schönen Tag wünsche ich Euch allen.

12. Mai 2010

Darf ich vorstellen.....

Peter,
sonnensüchitg, der "Alte Hase", und warm hat er´s gern, weil ihm oft sein Rücken weht tut. Deshalb gestrickte Socken und Jacke, die auch seine vielen genähten Wunden abdecken.
Er spricht ganz tief und kann Dunkelheit nicht gut leiden. In der Nacht würde er am liebsten das Licht anlassen.
Action- und Horrorfilme kann er überhaupt nicht ab. Da fürchtet er sich sehr.

Er schaut immer ein bischen traurig, denn sein Kopf ist recht schwer, weil er "ein Lied" darin hat. Das kann er abspielen, wenn man hinten an einer Schnur zieht.......

11. Mai 2010

Neuigkeiten


Es ist kaum zu glauben, Jörg hat beschlossen in Zukunft weniger Fleisch zu essen, und vielleicht sogar, irgendwann, noch zum Vegetarier zu werden.
Überhaupt bemüht er sich im Moment um Veränderung,...in sich.
Hat wohl über Vieles nachgedacht, Entschlüsse gefaßt, arbeitet an sich, meditiert sogar wieder nach langer Zeit.
Kann mir nur recht sein, denn das wollte ich ja schon lange....und wir ziehen endlich am "gleichen Strang",...mit dem Essen.

10. Mai 2010

Du bist der Magier Deines Lebens

Was Du denkst, wird geschehen.
Dann überlege Dir also sehr gut,
was Du wünschst und wem Du es wünschst.

Es kommt zu Dir zurück, in jedem Fall.

Also, was wünschst Du Dir für Dich?


Was Du denkst wird geschehen.

Deine Gefühle und Emotionen
beeinflussen Dein Immunsystem,

Deinen Körper (auf Dauer),

und sind in der Lage auf Deine Gesundheit zu wirken.
Was willst Du sein? Gesund?

Dann sei glücklich.


Auch wenn wir es noch so sehr versuchen,
uns noch so viel Mühe geben,

es noch so sehr wollen,

wird es uns leider nicht immer gelingen,

denn, würden wir es immer schaffen,

wüßten wir ja gar nicht, was es heißt glücklich zu sein.

Deshalb ist unser Lichtkörper
,
dessen natürlicher Zustand das Glücklichsein ist,

auf dieser Erde mit einem Körper verbunden,
um Erfahrungen zu sammeln,

auch "Die" des Ünglücklichseins,

in der Dualität,
um zu lernen,
beides auszugleichen.

"Übernimm die Verantwortung über Dein Denken und Handeln, Dich und Dein Leben!"

9. Mai 2010

Die Nebel von Avalon

Ob es wohl möglich ist die Göttin in den Herzen der Menschen wieder zu erwecken? Dann würde Avalon vielleicht wieder aus den Nebeln erwachen.
Alle Kulturen kennen dieses mystische Land, und jede nennt es etwas anders. Ob nun Avalon, Shambala oder Atlantis (...kennt jemand noch ein paar andere Namen?...), Tatsache ist, das es existiert, dieses Land, auf einer anderen Ebene, zu der wir jederzeit reisen können und um so mehr Menschen sich wieder dem Zauber, der Mystik und Spiritualität dieser Ebene nähern, um so weniger Kriege, Haß, Neid, Gier, und Leid wird es in "dieser Welt" geben.

8. Mai 2010

Alkohol.....


Wieso sagt man eigentlich immer, dass Alkohol das Hirn vernebelt?
Er bringt um so klarer hervor, was man sonst so erfolgreich vor sich und anderen verbirgt, .....nicht raus läßt.

Im Positiven wie im Negativen......ist mir gestern so eingefallen, nach......???...Gläschen Erdbeer-Bowle.
....und es besteht ja auch in keinster Weise die Notwendigkeit sich zu betrinken. Ein paar Gläschen reichen da völlig aus.

Wie ist das mit Euch? Lacht Ihr? Weint Ihr? Seid Ihr dann mutig?
Na ja,....würde mich halt mal so interessieren.
Ich,.....komm´aus dem Kichern jedenfalls nicht mehr raus........lach.......

7. Mai 2010

Gewonnene Erkenntnisse

Die bedingungslose Liebe in der Welt zu suchen ist Unsinn. Nimm Deine eigene Liebe und heile damit all´ Deine Wunden.

Nimm Deine Kraft und geh´weiter. Geh vorwärts und freu´Dich daran, dass Du gehen kannst.

Sei ehrlich zu Dir und anderen. Deine Erhlichkeit kann andere animieren abenfalls ehrlich zu sein.

Vergib Dir Deine Fehler, Deine Unwissenheit und Deine Vergangenheit.

Triff bewußte Entscheidungen was Du in Dein Leben läßt und was nicht, auch welche Gefühle.

Um in Harmonie mit sich selbst und der Welt leben zu können, muss sich der Mensch mit seiner Spiritualität auseinandersetzen. Der derzeitige Fischemond öffnet dafür alle Türen.....das ganze Wochenende.

6. Mai 2010

Was gibt es Neues.....

Jörg hat endlich seine Zahlungsbefreiungskarte, ein langes Wort, von der Krankenkasse bekommen. Arbeitsmäßig hat sich noch nichts getan.
Jimmy war beim Arbeitsamtspsychologen, noch ein langes Wort. Nach fünf Stunden wurde festgestellt, was ich eh schon wußte, dass er selbstmordgefährdet, jetzt nennt man das wohl "Borderline-Sydrom", und schwer vermittelbar ist.
Ich, bin schon wieder dabei meine Augen zu überlasten. Von meinem Tarot ist die große Arkana fertig und fixiert.
.....und jetzt,....wird Soljanka gekocht,...ein großer Topf voll.

Die Auflösung:


Ich hab´s geschafft,...mit dem Bildbearbeitungsprogramm....das erste mal und ganz ohne Jörg.....ein paar Striche auf das Foto zu zeichnen......lach....
Eigentlich wollte ich mit diesen Fotos auf die "Unsinnigkeit" von Teppichen im "Außen" (im Hof) hinweisen. Aber als ich mir dann das Bild genauer auf dem Monitor ansah.....dachte ich so,.....na, ob Spieglung oder nicht,...da schwebt doch was ein,....und gerade jetzt, wo ich mich mit geflügelten Wesen auseinandersetze. Ja, vielleicht gerade deswegen.......

5. Mai 2010

Etwas vom Tage.....

Mein heutiges Nachmittagsprogramm.
Draußen ist es recht kühl und ein ordentlicher Nordwind bläßt. Beim Wäscheaufhängen waren meine Finger ganz eisig. Da mag ich heute nicht mehr raus.....und vielleicht arbeite ich auch noch ein wenig an meinem Tarot.

Milch im Tee oder keine....



Sinn oder Unsinn - ein Teppich im Draußen
(Bild "Eins")
(Bild "zwei")
....und schaut Euch trotzalledem mal genau an, was da noch zu sehen ist......