27. Mai 2010

Lügen ist "in"

Wie soll man Wahrheit von Lüge unterscheiden, wenn die Lüge zur Wahrheit wird?
Wie sollst Du es beim Gegenüber erkennen, wenn derjenige selber glaubt was er sagt, obwohl es eigentlich gelogen ist?

Du erkennst die Lüge nicht mehr, kannst nicht mehr unterscheiden, auch, weil uns das intuitive Verstehen
verloren gegangen ist, das uns den Unterschied zwischen "Dem", was aus dem Mund kommt, und "Dem", was im Herzen ist, erkennen läßt.
Ich träumte,.....von einer alten, weisen Afrikanerin, die ein Lied sang. Es war in meinem Herzen angekommen und ich konnte nicht aufhören es zu singen. Sie kam zur Tür herrein, hörte wie ich vor mich hinsummte und lachte. Wir umarmten uns, und ich sagte ihr leise in´s Ohr:"Everytime I have this song in my ear."
....und ich bin zufrieden, dass es mir gelungen ist, wieder in´s Gleichgewicht zu kommen, und auch das Umfeld war recht friedlich.
Ein paar neue Gesundheitsversuche auf rein physischer Ebene sind in Form von Antistax und Augenfit angelaufen, und mit freundlicher Unterstützung der Imagination, wird´s schon gelingen, wird alles wieder in fluß kommen. Es sind so viele "Baustellen" am Körper........

Kommentare:

Neckarstrand hat gesagt…

Liebe Rosi,
es mag den Anschein haben, daß Lügen "in" ist. Aber ich glaube dennoch, daß viele Menscshen lieber bei der Wahrheit bleiben möchten. Oftmals kann man Lüge und Wahrheit nicht mehr auseinander halten. Und dann gibt es noch die Notlüge.
Du hast mich mal wieder zum Nach- denken angeregt: Warum lügen Menschen überhaupt?
Liebe Grüße
Irmi

frieda hat gesagt…

Hallo Grey Owl,
habe im Radio bei SWR1 mal was interessantes gehört von einem Jurnalisten, der mal versucht hat, 40 Tage nicht zu lügen.

Hier kann man die Sendung nachhören:

http://mp3-download.swr.de/swr1/bw/leute/juergen-schmieder-40-tage-ohne-luegen.6444m.mp3


Er hat sehr interessante Erfahrungen damit gemacht.

Seelenbalsam hat gesagt…

Dies mit der 'Wahrheit' erlebte ich grad am eigenen Leibe....

Herz-und-Leben hat gesagt…

Och, ich finde, das kann man schon noch erspüren, wenn man sich jedenfalls nicht von der allgemeinen Hektik immer mitreißen läßt. Das ist auch eine Frage der Lebensprioritäten, was einem wichtiger ist.
Aber es gibt ja auch die Körpersprache und die spricht oft Bände, daran erkennt man sehr oft, wenn jemand nicht die Wahrheit spricht.
Davon aber abgesehen, Notlügen benutzen ja im Grunde alle Menschen, auch weil sie andere schützen wollen. Eigentlich eine Sünde und doch praktiziert, eben, weil wir ja leider nicht im Paradies leben ;-)

Herzlicher Gruß
Sara

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Irmi!
Es ist nicht mehr wichtig die Wahreheit zu sagen....und was ist schon "die Wahrheit". Jeder hat eh seine eigene.
In meiner Erziehung war es noch enthalten:"Du darfst nicht lügen."
Aber heute tut es jeder, ob nun im Scherz, bewußt oder unbewußt.

Leute, die sich selber etwas vormachen, belügen sich selbst, glauben das,...es ist ihre Wahrheit, und als "diese" bringen sie sie auch rüber,....glaubhaft, weil,...sie es selber glauben.
Beispiel:
Ein junger Mann nimmt Drogen, redet sich ein , ach was,...das bischen ist doch gar nichts.
Frage ich ihn danach, sagt eer mir "wahrheitsgemäß", so wie er es sich einredet und auch glaubt, ...nein, ich doch nicht!

Lügen ist "bequem"....in jedem Falle.....
Ganz liebe Grüße
Rosi







Liebe Frieda!
...ich glaube, er hat nicht mehr die Butter auf seinem Brot verdient,....mit der Wahrheit!

....und oft genug will sie auch keiner hören.
Ist schon seltsam. Oder?!
Ganz liebe Grüße
(...das meine ich wirklich immer total ernst!)
Rosi







Hallo Seelenbalsam!
Oh,....in welcher Weise??
Es gibt so viele Lügen ...und auch Wahrheiten....
Liebe grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sara!
Was meinst Du wohl, warum ich nicht fern sehen, kein Radio höre und auch keine Zeitschrift lese? Das meißte sind Lügen.

Das ist das, was ich meine,...lügen ist schon so perfektioniert, dass es eigentlich keiner mehr merkt, es ist "normal". Fast alles ist nur noch Übertreibung, Verzerrung,....Lüge.
Aber da es ja so völlig normal ist,.....ist es ja auch keine Lüge mehr. Die Leute glauben, was sie sagen. Also glaubst auch Du was Dein Gegenüber sagt, weil er für sich ja die Wahrheit spricht, die schon so verankert ist im Hirn, dass auch die Gestik der Wahrheit entspricht. Also,....ist nicht mehr zu erkennen,...was wirklich ist.
......und was hat heute schon noch Bedeutung.


Ja, es stimmt, ich geb´s zu, um Ärger zu vermeiden, habe ich auch schon die eine oder ander Notlüge gebraucht, oder einfach nur gar nichts gesagt,. weil,....ich nicht so gut lügen kann. (Man sieht mir das sofort an).
Um Sünden mache ich mir keine Gedanken. Eigenverantwortung ist besser.
Es ist für mich nicht denkbar jemanden zu töten, gut, das Beispiel ist krass gewählt,..zum beichten zu rennen, dann werde ich von der Sünde erlöst, wenn ich 10 Ave Maria bete, und dann gehe ich raus, ...das töten wurde mir ja abgenommen, die Schuld, die ich ja nun nicht mehr habe,.......und kann weiter töten...... Dann geh´ich doch einfach zum Pfarrer und laß mir meine Seelenqualen dort wieder abnehmen, gebe die Verantwortung für "Das", was "ich" getan habe einfach mal ab.
Sehr bequem.....
...von der Kirche mal ganz zu schweigen, die sich zwischen mich und das Göttlichen stellt. Wozu? Ich brauche sie nicht.
Denn das Göttliche ist überall, in uns und um uns herum....und muss von niemandem verwaltet werden.
Liebe Grüße
Grey Owl

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
ich glaub' nicht, daß man das Unterbewußtsein betrügen kann und meist sieht man es den Leuten an. Psychologen lernen sowas ja. Sicher mag es nicht immer zu erkennen sein, aber an der Körperhaltung, Mimik, Gestik ist eben doch sehr viel abzulesen. Man muß sich aber damit beschäftigen, um diese Deutung zu beherrschen.

Fernsehen schaue ich auch nicht. Meine Zeit ist mir zu schade und das, was uns vorgesetzt wird, ist nicht mehr das, was Fernsehen einmal war.

Also ich mache mir sehr viel Gedanken um Sünde, denn wenn wir sündigen, werden oder können wir von Gott gestraft werden. Außer, wir bereuen es oder bitten unseren Herrn Jesus Christus, die Sünden zu vergeben. Denn dafür ist er schließlich gestorben. Aber es muß von Herzen kommen.

Da hast Du vollkommen recht, ganz bestimmt wird man nicht von einer Sünde erlöst, wenn man sich davon freikaufen will. Wie es die katholische Kirche seinerzeit mit den Ablaßbriefen vorgaukeln wollte. Gott schaut nämlich bis tief ins Herz, dahin wo Menschen nicht schauen können und würde diesen Betrug sofort merken. In der katholischen Kirche kenne ich mich aber nicht weiter aus, denn ich bin evangelisch. Deshalb möchte ich diese Institution nicht weiter beurteilen.

In der Bibel steht aber ganz eindeutig, daß Gott "Gott der Herr über Himmel und Erden" und damit auch über uns Menschen ist und wir dürfen sein Wort(Bibel) nicht verändern oder einfach auslegen wie wir wollen! Man muß die Bibel aber ganz und langsam und sorgfältig gelesen haben, um sie ganz zu verstehen!

Nach Gottes Wort gibt es kein "Göttliches", was überall wäre oder in uns drin. Das redet sich der ungläubige Mensch ein, der Gott nicht folgen will, weil er selbst gern wie Gott sein will und keinen Herrn über sich dulden mag.

Das ist ja leider der große Fehler von uns Menschen, der uns vom Paradies/Sündenfall an bis heute verfolgt und deshalb geht es den Menschen ja nicht dauerhaft gut, weil der Mensch selbst an seinem Schicksal schuld ist, was er herbeigeführt hat mit seiner zu großen Neugier und Bestimmenwollen ganz ohne Gott, seinem Schöpfer.

In Neugier steckt das Wort "Gier" und das ist, soweit ich weiß, eine der Todsünden. - Bis man das alles aber einmal begriffen hat und anzuerkennen bereit ist, dazu braucht es manchmal so einiges ...

Ich wünsch Dir gute Gedanken und immer Gottes reichen Segen sowie ein schönes Wochenende, ganz herzlich
Sara