29. Juni 2010

On the Road.....

Im Moment passiert hier so viel, dass ich kaum zum schreiben komme.
Bitte verzeiht mir, wenn ich in diesen Tagen nicht so fleißig bei Euch kommentiere wie sonst immer.
Diese Stresserei ist mir eigentlich viel zu viel.
Jeden Tag irgendwohin fahren, wo ich eigentlich nicht mal sein möchte....und das bei der Hitze.
Das Wetter ist ja völlig o.k., aber eigentlich habe ich in der direkten Sonne nichts zu suchen.
Jörg hat seinen Arbeitsvertrag heute unterschrieben. Am 1. Juli geht es voraussichtlich mit einer Spätschicht im nächsten Ort in der Glasbude los.
Meiner Besucherin wollte ich heute meinen Ritualplatz zeigen........"gesperrt",.....wegen Abholzung.
Ich war geschockt! Kann nur hoffen, dass nicht zu viele Bäume dran glauben müssen.

28. Juni 2010

Sommer-Garten


Die Hollerblüten sind endlich raus, der Majoran und aus dem Waldmeister wurde gleich mal Sirup gemacht.
.......und die Mitze hat einfach die Ruhe weg.....Da können wir noch viel lernen von den Tieren.....
Wir haben heute erst mal alles dem Anwalt übergeben, und morgen,.....muss ich noch mal zum Gericht, und Jörg wird dann endlich seinen Arbeitsvertrag unterschreiben, bei einer Leiharbeiterfirma, die bei rollender Woche weder Wochenend- noch Schichtzuschläge zahlt. Da würde ich mal sagen.........diese Sklavenarbeit ist nichts für die Ewigkeit!

27. Juni 2010

Ahninnentopf

Ich werf´jetzt alles in meinen Ahninnentopf!
Hab´einfach keine Lust mehr mir den Kopf zu zerbrechen.
Ich will wieder lachen können!

Mag werden, was will!!!

Anpassung

Man glaubt es kaum, aber es gibt doch zuweilen noch Dinge, die mich sprachlos machen.
Es geht darum jemanden zu helfen.

Ein Bekannte in Schwierigkeiten habe ich zu mir nach Hause eingeladen, damit sie hier für ein paar Tage etwas Ruhe finden kann.
Ist ja auch alles kein Problem. Es existiert sogar ein eigens für Gäste hergerichtetes Fremdenzimmer im Haus auf der Etage meiner Eltern.
Gestern Abend sagte ich dort Bescheid, und kurz darauf wurde mir dann mitgeteilt, dass dies nicht möglich sei, weil sie sich gestört fühlten.
Ich wollte noch argumentieren.......aber wozu. Festgelegt ist festgelegt. Ist ja nicht mein Haus.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass die Bekannte mit den Gegenbenheiten, die wir ihr hier bieten können, halbwegs zurecht kommt.

26. Juni 2010

Katzenbesuch






Ein "guter Geist" kommt zu Besuch in´s Haus.

25. Juni 2010

Loslassen......

Ein Leuchten über meinem Bett, gerade wo ich den Kopf so voll hatte, Trotz und Zorn in meinem Inneren wüteten, ich kaum einschlafen konnte. Michael.
Ich schickte ihn weg, so entmutigt wie ich in diesem Moment war, und selbst am nächsten Morgen war der Zorn nicht verraucht. Es bereitete mir schon einige Mühe ihn zu bezähmen, denn ich weiß es tut mir nicht gut, und es ändert auch nichts an der Situation.

Als ich dann endlich etwas ruhiger geworden war, dachte ich, ziehst Du mal eine Karte aus dem Dämonenorakel,...erstmals. Es ist noch nicht lange auf meiner Linkliste.
Da war ich total baff......Azrael. Er sagte wohl sowas wie "Hallo"!,....wir sind auch noch da.
Dann versuchte ich es noch einmal mit dem Engelorakel: Michael.

"Ja, ich weiß, verzeih, ich habe Dich weggeschickt. In manchen kleinen Augenblicken sieht man das Licht nicht mehr."

Später legte er mir seine Hand auf das Herzchchakra.....da kam erst ein Schmerz.
"Das tut doch weh.", sagte ich zu ihm.
"Du läßt nicht los. Warum wehrst Du Dich?"

Er hatte recht,....ich wollte diese Leute, ganz bewußt, hassen.......

Abmahnwahn die "Dritte"!!!

So, nun waren wir heute morgen im Gericht, haben auch schon einen Termin bei unserem Anwalt, und als wir heute nach Hause kamen,.......lag da schon wieder ein solcher Brief, mit der gleichen Anschuldigung, nur einem anderen Sachverhalt, von der gleichen Anwaltskanzlei.

Die Vollmacht habe ich entfernt, weil.........auch dies wieder zu gefährlich ist.....
Da kann man ja echt die Lust verlieren....
Wo sind wir denn eigentlich hier? Darf ich denn noch ohne gestraft zu werden oder irgendwelche Regeln zu verletzen auf die Straße gehen?


Michael Jackson

Zum 1. Todestag von Michael Jasckson

Ein Jahr ist er jetzt tot. Kaum zu glauben, dass es schon wieder so lange her ist.
Ein Mann mit so viel Macht und Carisma, der Millionen von Menschen begeisterte, und öffentlich unter massenhaftem Beifall auf der Bühne qasi eine Anti-Kriegs-Demo inszinierte, durfte einfach nicht länger leben, zumal neue Auftritte bevor standen, die mit ausverkauften Hallen mehr als angenommen wurden, und seine Verleumder Lügen strafte.
Da hatte es wohl auch nicht viel geholfen ihn immer wieder zu diskeditieren, ihn in Skandale zu verstricken, damit er seine Friedensbotschaft nicht mehr in die Welt tragen kann oder gar unglaubwürig wird.

Wie kann ein Mann mit so viel Liebe im Herzen, der auf die Mißstände und deren Hintergründe dieser Welt so deutlich, und in großem Rahmen aufmerksam macht, einen Mann, der seinen Bodygard während eines Auftritts anweist einen kleinen Vogel, der sich verirrt hat, von der Bühne zu tragen, und ihn bittet nicht zu töten, sondern ihn nur wegzubringen, jemals einem Kind etwas antun, wo er sich doch gerade für Kinder so sehr eingesetzt hat?!
Vielleicht wollt er mit seiner Neverland-Ranch einen Platz auf dieser Erde schaffen, wo Ruhe und Frieden herrscht. Er wollte dort keine Nachrichten,...keine "Bad News", und sogar daraus wurde ihm ein Strick gederhet. Es war kein Vergnügungspark, wie die Presse versuchte den Menschen glauben und lächerlich zu machen, sondern ein Ort der Ruhe und des Friedens für alle dort lebenden Wesen, ob nun Mensch oder Tier.
Noch jeder unbequeme Mensch, Politiker oder auch Star konnte mit dem "altbewährtem Skandal" zu Fall gebracht werden.
Michael Jackson hatte die Welt begriffen, auch hinter den Kulissen, und seine Berühmtheit, und dadurch sein Einfluss,....gerade auf die Massen, macht ihn so gefählich.
Er rüttelte die Jugend auf, zeigt, was hier falsch läuft, und wie es geändert werden konnte, und das in einer Zeit, wo es doch schon weitestgehend gelungen war, alle Generationen, vor allem die Jugend, in einen hypnotischen Zustand zu versetzen. Nein, so ein Mensch durfte nicht weiter leben, und ein (Sündenbock) "Lee Harvey Oswald" wurde, wie immer, auch gefunden.
Alle, die dafür bezahlt wurden um Michael Jackson in Verruf zu bringen, sollten sich was schämen.
Gerade Menschen wie ihn braucht die Welt!

24. Juni 2010

Abmahnwahn!!!!

Diesmal habe ich noch nichts unterschrieben. Dieser Brief ist mir per Post zugegangen und folglich mein Eigentum mit dem ich machen kann was ich will.
Ich bin echt satt für heute. Warum mache ich nicht gleich einen Dauerauftrag und nehme noch ein paar Kredite auf?!!
Dies ist eiskalte Willkür, gegen die ich mich nicht mal wehren kann, egal wie lange ich mich deshalb auch aufrege.
Eigentlich wollte ich heute etwas über Michael Jackson schreiben. Das kommt dann morgen, wenn ich vom Gericht zurück bin.........

23. Juni 2010

Schiksal oder Entscheidung?

Mein Ex-Mann erzählte mir einmal eine Geschichte von seinem Freund Noltis. Er war nicht so groß wie Andere und vielleicht auch nicht so hübsch wie viele der Kubaner, aber er wünschte sich nichts Sehentlicheres als eine deutsche Frau an seiner Seite, was auch wirklich ehrlich gemeint war.
An einem Nachmittag gingen b
eide zusammen in die damalige Bahnhofs-Mitropa, bestellten sich einen Kaffe, und machten einen Plan.
Sie legten einen Augenblick fest und sagten:"Die, die jetzt als nächstes durch diese Eingangstür herein kommt, wird meine Frau."

Ihr werdet es nicht glauben......aber es kam wirklich so.
Sie zogen zusammen, heirateten, wie wir auch, damals, sie schenkte ihm ein Kind, einen Sohn, d
er auch Noltis heißt.
Viel später, als ich schon einige Zeit geschieden war, erzählte man mir, dass sie ihren Mann, Noltis, mit einer Schere erstochen hatte.........
So hatte er sich an diesem Tag, in diesem Augenblick, in der Bahnhofs-Mitropa für seine Mörderin entschieden..........

21. Juni 2010

Mitsommer

Zuerst war ich unentschlossen, dicke Wolken zogen auf und es fing an zu regnen. Aber trotzdem began ich mit den Vorbereitungen.
Alles nach draußen tragen, Tuch aufhängen, die Feuerstelle fertig machen und ein paar Kabel legen,....für die Musik,....
Das Abendessen wurde beizeiten zubereitet, ein Straußensteak,...ausnahmsweise, mit einem Dank an das Tier, dessen Energie ich aufnehmen durfte.
Der Himmel klarte auf, sogar die Sonne kam noch ein wenig durch, und ich fing schon mal ganz alleine an alles aufzubauen und das Feuer zu entfachen, was gar nicht so einfach ist, wenn man an mehreren Orten gleichzeitig, mehrere Dinge zu tun hat.
Ffffhhhuuu,....da bin ich ganz schön in´s Schwitzen gekommen.
So richtig brennen wollte es nicht, qualtmte mehr als es sollte, was am Ende für rote Augen sorgte. Aber dann kam mir Jörg doch noch zu Hilfe, und die alten Kräuter vom letzten Jahr wurden verbrannt.
Dann konnte ich endlich trommeln, meine Zigarre rauchen und auch etwas Wein trinken.
Ein Danke den Göttern und Geistern, und mit Heiterkeit ging das kleine Fest dann zu Ende.
....und ich,.....falle total k.o. in´s Bett,....um zu träumen........

17. Juni 2010

Da ich heute eh schon so närrisch drauf bin,.....und wenn´s am Schönsten ist,....sollte man eine kleine Pause einlegen, denn ich merke schon wieder, dass ich viiieellll zu viel am Lapi rumhänge. Also dann,....bis nächste Woche.
Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Litha!!!

Merkwürdiger Tag.....

Heute liegen echt merkwürdige Energien in der Luft. Das Umfeld und man selbst ist angespannt, wie elektrisiert. Vorsicht ist geboten vor überschwänglichen Emotionen.
....und der Schreibwwahn hat mich heute auch noch gepackt......

Weckt fernsehen unsere tiefsten Ängste?

Nach längerer Abstinenz mal wieder einen Film zu schauen, fern zu sehen, kann schon manchmal schockieren.
Man ist das nicht mehr gewohnt, was da so offenherzig in die Augen flimmert. Sicher ist es gut mit Ängsten konfrontiert zu werden. Aber in dem Maß macht es krank,....im Herzen,....in der Seele und somit auch am Körper.
Es gibt fast keine Sendung mehr, wo nicht Schockierendes, Peinliches,Trauriges oder Skandalöses vorkommt. Ist ja o.k. Shit happens. Klar, man will informiert sein. Aber muss man diese Negativenergie so derart vermehren?

Es wird mit den Emotionen und Gefühlen der Zuschauer gespielt. Macht das der Partner oder wird das innerhalb der Familie zelebriert, beschwert man sich.
Die Werbung zeigt Dir Symbole, Flaggen und Farben, die sich in Dein Hirn brennen, mißbraucht für gierige Ziele, die Du dann zum Beispiel im Supermärkten wieder findest. Ferngesteuert,....."willst Du haben"......So kannst Du auch für kurze Zeit den Schmerz in Deinem Inneren betäuben, da, wo sonst nichts weiter ist...und dafür gibt es noch ganz andere Mittelchen, die, einmal verwendet, nach ",mehr" verlangen.
Nichts hat mehr eine wirkliche Bedeutung.
Mit jeder Fernsehminute wird Dein Hirn programmiert. Alles nur noch Manipulation, auf ein Ziel ausgerichtet, die Menschen zu willigen Sklaven zu machen.

Ich kann nicht unterscheiden.....

Wieder ein Anruf,....drei Stunden, und diesmal ging es nicht um Krankheiten sondern um den Partner. So werde ich doch nun recht unfreiwillig per Telefon mit Phantastischem, Unglaublichem und Undurchsichtigem zugemüllt. Ich bin mir wirklich nicht sicher, wieviel ich davon glauben kann und wieviel der Pahntasie entspringt. Ein paar schizophrene Züge sind allemal dabei. Einige Dinge bin ich sogar geneigt zu glauben, andere sind schier unglaublich. Kann "Mann" so leben?
Aber bekanntlich ist ja nichts unmöglich.

Zwischen-Job

Es tut sich was in dieser Richtung.
Jörg hat am Montag ein Vorstellungsgespräch für einen Job hier ganz in der Nähe. In der Glasbude in Piesau werden Einpacker gesucht. Ob "Das" aber das Richtige ist?

Soll ja auch nicht für ewig sein. Die Leute von PEP 2 suchen weiter für ihn, etwas Passendes, denn dafür hat die Rentenkasse ja schließlich die Umschulung bezahlt, weil er keine schwere körperliche Arbeit mehr machen kann.
Es wäre ja nur erst mal,......um die Rechnungen zu bezahlen.......

Unter die Voyeure gegangen

Zumindest fühle ich mich so, wenn ich meine Nase in ein gar zu anrüchiges Milieu stecke.
Ich war nie voyeuristisch veranlagt. Stammt wohl noch aus dem Erziehungsalter, wo man sich "verschämt" wegzudrehen hat, wenn "unanständige" Dinge passieren.
Aber gerade durch das "Verbotetene" wird man zum Voyeur.
Würde niemand ein großes Aufhebens darum machen, wäre das alles völlig normal.

Vielleicht sind das ja auch die ganz verborgenen Teile in uns, die man so gar nicht gerne offenbart.....auch sich selbst gegenüber nicht.

Zu früheren Zeiten fühlte ich mich eigentlich immer als Acteurin und Andere als Voyeure. Mit Sicherheit habe ich damals auch Einiges erlebt, dass ich heute ganz anders machen würde.
Vielleicht ist es auch nur Interesse, wie ein anderes Leben aussieht, in einer dieser Randzonen, die nicht in´s allgemeine moralische Bild passen.
Aber........besteht nicht auch die Möglichkeit, dass alles nur erfunden ist, was dort auf diesen Seite steht, die ich durch Zufall entdeckte? Das "Netz" ist strapazierbar.....für jedermann/-fraus Neigungen und Neugier.
Zu solchen Storry´s braucht es nicht viel .....und ich gebe Euch jetzt auch nicht den Link dorthin.
Es steht mir auch nicht zu ein Urteil zu fällen. Jeder nach seiner Fason.
Diese Welt existiert nun mal,....mitten in Unserer, und jeder der dort verkehrt, ob nun physisch oder virtuell, ist auch nur ein Mensch wie der Mann oder die Frau von nebenan.

15. Juni 2010

Gespräch mit Luzifer, dem "Verführer"

Luzifer,.....jeder weiß, dass dies der "Lichtbringer" bedeutet, Der, der das Licht bringt, und das tut er auch, ....auf seine Weise.
Er meldete sich wohl freiwillig zum Dienst auf der Erde, obwohl er schon wußte, was auf ihn zukommen würde.
Seine Aufgabe ist es den Mensche
n zu helfen, sie durch Versuchung auf den richtigen Weg zu leiten. Luzifer erklärte sich bereit diese schwere Aufgabe zu übernehmen, und wir wissen alle, was im Lauf der Zeit aus ihm gemacht wurde. Entgegen seiner liebevollen Absichten wurde er zum bösartigsten teuflischen Tier abgestempelt, was bei seiner Schönheit ja nun überhaupt absolut lächerlich ist. Gut, jedem mag er erscheinen wie er ihn sieht.....oder gerne hätte. Erinnern wir uns mal an Luther....wer weiß, was Der gesehen hat?Es ist eine Notwenigkeit für uns, alle Aspekte in uns zu kennen und wahrzunehmen, damit wir uns für einen Weg entscheiden können, und genau "Das" ist seine Aufgabe, uns dabei zu helfen.
Er bringt den Menschen notwendige L
ernprozeße, und daraus lernen wir, sammeln unsere Erfahrungen und treffen dann unsere Entscheidungen......wie unser weiteres Leben aussehen soll.
Aus eigener Erfahrung kann ich sa
gen, dass man oft erst durch einige Unwegbarkeiten gehen muss, um zu begreifen, was wirklich wichtig ist im Leben, und um sich weiter zu entwickeln, ganz besonders auf dem spirituellen Weg.
Das Gespräch
Jeder von den Engeln ist anders.

Die Reihenfolge des "Kennenlernens"
hat Azrael ganz am Anfang festgelegt, indem er mich die Namen "automatisch" schreiben lies.....und so kam es dann auch......Luzifer war aber nicht dabei.
Na ja, macht ja nichts, ich empfinde ihn jed
enfalls als ruhig, abwartend, gar nicht belehrend oder streng, eher gelassen mit einer sanften Stimme, die nicht streitet.
Er schleicht um mich herum. In seine
r Gegenwart atme ich flacher und auf mein drittes Chakra legt sich eine gewisse Schwere, wenn er in meiner Nähe ist. Das ging jetzt einige Tage so.
Was ihn betrifft, bin ich ein wenig un
sicher und er versucht mir glauben zu machen, dass es daran liegt was die Menschen aus ihm gemacht hätten. Es kann nicht schaden vorsichtig zu sein.
Er ist nicht wie die Anderen.
Er kommt langsam auf mich zu, ergreift meinen linken Arm, hällt ihn eine Weile, bis ich mit einem Mal eine Kraft verspühre, die ich kenne, von früher, als ich noch jünger war, und die mir niemals jemand erklären konnte. Schon damals wußte ich nicht was es war, fühlte sie nur. Sie ging mir verloren als ich älter wurde, besonders in Zeiten von Krankheit und hormoneller Umstellung, und ich sehnte mich schon lange danach, sie wieder zu finden.
"Willst Du sie wieder haben?", fragte er.

Erst wußte ich nicht was ich antworten sollte, sagte dann aber "Ja".
"Was willst Du dafür?", fragte ich ihn
. "Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Du sie mir einfach so gibts ohne etwas dafür zu verlangen."
"Warum nicht?"
"Geben und Nehmen ist doch das Prinzip. Oder?"
"Ahhh.....schon was gelernt."

"Also, was willst Du dafür?"

"Das ich immer bei Dir sein darf, in Deiner Nähe."
Ähh,...was? Wie...jetzt? Da stimmt d
och was nicht.
"Was beinhaltet das für mich?", fragte ich ihn.

"Das ich immer bei Dir bin. Willst Du das nicht?"
"Du hast meine Frage nicht beantwortet! Sag´m
ir was das bedeutet!"
"Was wirst Du mit dieser Kraft anfangen?"

"Hmm...keine Ahnung."

"Wie fühlt sie sich an?"

"Fest und stark!"

"Also, willst Du sie wieder haben?
Sag mir den Preis."
Er sagte nichts, obwohl ich ihn noch einige Mal
e darum bat. Dann hatte ich genug und sagte zu ihm:"Wenn Du mir den Preis nicht nennst, will ich sie nicht."
Mit einem Mal fing er an zu lach
en. "Bestenden!!", sagte er nur.
Und da ging mir ein "Licht" auf!
Es ging gar nicht um meine Kraft. Es war ein Test, eine Prüfung,....eine Verführung.
Ich schüttelte den Kop
f und sah ihn an:"Du kannst sie mir gar nicht geben. Oder?!"
Er lächelte ganz ruhig:"Nein,....und Du
weißt warum."
"Ja, ich glaube schon. Weil sie immer noch in mir ist."
Nach dieser Unterhaltung bin ich durstig.
Ich empfinde das Zusammensein mit ihm als anstrengend,....auch aufregend,.....Adrinalin,...Herzklopfen....aber es h
at nichts mit seiner äußeren Erscheinung zu tun. Ich bat ihn dann zu gehen, was er auch tat. Nur Azrael mochte ich in meiner Nähe. Er ist ein ausgeglichener Begleiter und seine Ruhe ist ansteckend.
Verwenden wir Menschen Luzifer doch stehts als Sündenbock für unsere eigenen Fehler, ganz zu schweigen was die Kirche aus ihm gemacht hat. Wieviele Redewendungen, Spüche und Beschimpfungen gibt es, indem das Wort "Teufel" vorkommt?
Genauso machen wir Gott für Kriege und andere
Leiden verantwortlich. Ja, wir geben die Verantwortung gerne ab für unser Tun, und machen "höhere Mächte" dafür verantwortlich.
Aber....."WIR" entscheiden uns für Drogen und Alkohol, "Wir" entscheiden uns Menschen zu belügen und betrügen, zu manipulieren....nach unseren Wünschen, "Wir" zerstören mit unserer Gier die Welt auf der wir leben......nicht Gott und auch nicht Luzifer!
Und bringt er uns gar Leid und Krankheit, die wir
eigentlich auch selbst verursachen, zeigt er uns nur einen Weg, unsere Fehler zu erkennen, läßt uns erkennen, was wir noch zu lernen haben.
Wofür soll er eigentlich noch verantwortlich gemacht werden? Das Frauen nachts um ein Feuer tanzen und auf Besen durch die Lüfte fliegen? Was ist daran falsch, wenn Frauen in ihrer eigenen Kraft sind??? Muss man sie deshalb zu Hauf ersäufen und verbrennen? Wer ist denn nun hier "Der Teufel"???
....und immer hört man....."Es ist Gottes Wille".......das....sich Menschen gegenseitig die Klöpfe einschlagen.

NEIN! Ist es nicht!
WIR selbst können denken und uns entscheiden!

UNSERE täglichen Entscheidungen kreieren die Welt in der wir leben ,....im Großen wie im Kleinen.

Luzifer fragte mich ganz am Anfang wo ich
heute wäre ohne die Erfahrung von Krankheit und Leid in meinem Leben. Hätte ich meinen Weg gefunden, wenn ich nicht krank geworden wäre,....und dann noch mal.....?
Und "ich" hatte die Wahl, konnte entscheiden welchen Weg ich gehe. Niemand zwang mich dazu, weder zu Alkohol und Zigaretten, noch zur Umkehr. Auch hätte ich mich gehen lassen können,....ach ich arme, wie bin ich doch so krank. Nein, hab´ich nicht. Ein Umdenken in meinem Kopf hat statt gefunden.....ganz ohne Zwang...

Ja, er hat recht, jeder ist der Herrscher über sein eig
enes Leben und über seine eigene Welt.....und auch über Die der anderen, weil ja alles vernetzt ist. Nichts existiert unabhängig von dem Anderen, alles ist miteinander verbunden, und jede Handlung hat seine Auswirkungen,....auch auf andere.
....und immer wieder stelle ich fest, dass unsere wenigen Worte, die wir zur Verfügung haben, bei weitem nicht ausreichen, um all´das auszudrücken, wiederzugeben, was wir fühlen und wahrnehmen..........

Zeit und Wahrnehmung

Du willst, dass Dein Tag länger wird?
Trickse sie aus, die Zeit-Wahnehmung.

Freu Dich einfach auf den Abend,....Du kannst es kaum erwarten, dass der Tag endet, und vielleicht hast Du Dir sogar etwas besonders Schönes vorgenommen, worauf Du Dich freuen kannst.

Genauso kann man auch die Nacht verlängern, die "freie Zeit, die oft sssooo knapp bemessen ist.

Viele schöne (kleine) Dingen tun, und am Abend ist man der Meinung,...Wow! Habe ich viel Schönes heute erlebt.

Aber selbst wenn die Zeit für uns zu rasen scheint, die Tage, Monate, Jahre wie im Flug vergehen.....Es gibt immer noch den Moment zu leben, den man am besten so schön wie nur möglich gestalten sollte.

Und auch die Zeit des Schlaf´s ist nicht vergebens. Der Körper ruht und die Seele geht auf reisen, und da.....spielt Zeit und Raum überhaupt keine Rolle mehr.

13. Juni 2010

Über Frauen, Männer und Menschen

"Wieso heißt es eigentlich "Kirchen-Väter?"
"Weil die Mütter keine Kirche brauchen. Sie haben das Wissen.......mit der Göttin, dem Göttlichen, dem Universum zu kommuniziere
n, und sie müssen es auch niemanden als "Glauben" verkaufen. Viele müssen sich nur wieder erinnern."
Immer wieder läßt mich etwas über die derzeitige Gesellschaft nachdenken. Das hier Vieles schon seit langem falsch läuft, dürfte nicht nur mir aufgefallen sein. Und Eines ist doch eigentlich klar, es kann nicht so weiter gehen.
Das Wort "Matriarchat", dass vielen bitter aufstößt, zumindest "Das", was sie glauben damit asoziieren zu müssen, ist ja auch nur aus der patriarchalen Vorstellung, Gesellschaft entstanden, der hier herr-schenden Dualität, aus dem heraus dem Patriarchat ein (Gegener) Gegenüber entgegen gesetzt werden mußte.
Was wissen wir überhaupt über das sogenannte Matriarchat?
Vieles davon wurde bewußt in der Geschichte zurück gelassen, um vergessen zu werden, dass es überhaupt existiert hat.
Fakt
ist,.....das
s keine "Angriffskriege", sondern nur Verteidigungskriege geführt wurden, und Frauen waren keine Opfer, sondern selbstbestimmte Individien, genau wie die Männer, die in keinster Weise unterdrückt wurden.
Frauen lernten von anfang
an sich selbst zu verteidigen, ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen, und dies nicht den Männern zu überlassen.
Dieses
Schwa
rz-Weiß-Denken kommt auch aus der patriarchalen Gesellschaft. Es geht und ging nicht darum Männer zu unterdrücken. Sie waren den Frauen gleich gestellt, genau wie die Frauen den Männern gleich gestellt waren.
Keiner war ist und sollte mehr wert sein als der andere.
Und
solange diese bestehende Gesellschaftsform nicht wirklich gut funktioniert, was sie ja nicht tut, denn wo führt die Spirale denn noch hin, die sich immer weiter dreht, für die wenigen Reichen und die immer ärmer werdenden Anderen Menschen, und damit meine ich alle Menschen auf diesen Pla
neten, sollte man trotzalledem über eine andere Form des Zusammenlebens nachdenken, und sich vielleicht auch an der sogenannten matriarchalen Form orientieren, die mit Sicherheit besser war, als "Das", was jetzt ist,......solange, bis "Neues" entsteht.
Was passiert eigentlich, wenn man den Männern alles wegnimmt, worauf sie so stolz sind und was sie als Männer deffiniert. Was haben sie dann noch?.....und für die Frauen gilt das Gleiche.
Was übrig bleibt, ist "Der Mensch" in all seinen Facetten.
Dieses spirituelle "Wesen Mensch", dass alles in sich hat was es braucht.

Ich bin keine Matriarchatsverfechterin und Feministin um jeden Preis, wie so gerne Frauen aus der patriarchalen Ordnung heraus benannt werden, und ich will hier auch nicht wieder die Unterschiede zwischen Männern und Frauen aufzeigen.
Und wie das geht?
Einfach mal unvoreingenommen den "Menschen" sehen. Werfen wir doch mal alle anerzogenen Eigenschaften und Meinungen ab und schauen dem Gegenüber in´s Gesicht. Was sehen wir da? ....einen Menschen, wie Du und ich.Auf dieser Erde, in der Dualität, braucht es trotzalledem beide, Mann und Frau,.....um neue Menschen zu machen.
Daher finde ich, dass es auch wichtig ist, die Männer wieder an ihre weibliche Seite zu erinnern, ihnen klar zu machen, dass ihnen etwas Entscheidentes fehlt, ihnen etwas verloren gegangen ist, was sie eingebüst haben, u
nd wenn sie diese verleugneten Eigenschaften in sich wieder entdeckt haben, die die Frauen ja angeblich so unverständlich und mysteriös für sie machen, viel besser verstehen werden, was ja nicht selten ihr erklärtes Ziel ist.
In jedem Menschen wohnt der göttliche Funke, und jeder Mensch, ob nun Mann oder Frau, hat Zugang zu der Essenz, aus der wir "alle" stammen.
Mag sein, vielleicht auf eine andere Art,.....jeder auf seine Weise.