22. August 2010

Blickwinkel geändert.....

Was ich anderen oft sage, befolge ich natürlich auch gerne selbst.
So beginne ich, eine völlig andere Sichtweise auf einen Mann zu bekommen, von dem ich bis dato immer noch nicht so richtig wußte, wie ich ihn für mich einordnen sollte, und das es
ihn gegeben hat, daran besteht ja auch kein Zweifel.....das stelle ich auch nicht in Frage.
Schon lange war mir eigentlich klar, dass "Das
", was die Kirche(n) aus ihm gemacht hat unmöglich die Wahrheit sein konnte, obwohl es die absolute Wahrheit ja eh nicht gibt.
Später
ordnete ich ihn als normalen Menschen ein, dann als Revoluzer und Schamane seiner Zeit.
Natürlich hatte der Mann eine Vision,....die ja auch irgendwoher kommen mußte, ein "Anstoß" so zu sagen, der ihn zu dem bewegte, warum er letztendlich von seinen Gegnern getötet wurde.

Man hört und liest gar vieles über ihm, auch, dass er in Tibet gewesen sein soll, weil man sich wohl nicht erklären kann, wo seine Einsichten und Weisheiten herkommen.
Wieso hat man eigentlich nicht an das Naheliegenste gedacht? Dass der Grundstein da gelegt wurde, wo er lebte, mit wem er lebte,...wer ihn lehrte.

Und
da er ein wirklich helles Köpfche
n war, sah er damals schon, was bis heute niemand wahr haben will, dass da etwas gewaltig falsch läuft, was unbedingt gestoppt und umgekehrt werden muss, denn er wußte, was auf uns zukommen würde, wenn DAS NICHT geschiet.Ihm war völlig klar geworden, dass die bestehende Gesellschaft und Kultur, die sich in die Zukunft fortsetzen würde, von Anfang an auf Kampf, Wettstreit, Ausgrenzung, Besitz, Erobern, Macht und Gehorsam, Gewalt und Kontrolle, gut und böse, Intolleranz, Missbrauch, Aggression und Ausbeutung aufgebaut ist.
Im Gegenzug dazu wurde ihm eine völlig andere Form des Zusammenlebens von seinen Lehrerinnen vorgestellt, die auf einem Netz äußerst sozialverträglicher Umgangsforme
n wie Anteilnahme, Zusammenarbeit, Teilen, Verständnis, Respekt, Austausch und gegenseitige Inspiration aufbaut.
Deshalb auch sein vehemender Versuch da noch etwas zu ändern.
Er rief zur "Umkehr" auf. Nur welche Umkehr war gemeint? Das verstand man nicht und wollte man auch nicht verstehen.
Der "Heilige Geist" ist weiblich, und mit dem "Königreich", malchut, ist das Reich der Königin, malacha gemeint, das Reich weiblicher Werte.

Bis heute benutzt ihn die Kirche für ihr Zwecke. Sie hat sich ja auch reichlich Mühe gegeben eine tolle Geschichte um ihn zu basteln, die bis in unsere Zeit ihren Zweck erfüllt,....wieder und wieder.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass ich in nächster Zeit hier öfter mal ein paar Wörtchen aus der Ecke meines neuen Blickwinkels berichten werde, und ich denke die meisten von Euch haben es schon längst erraten, um "wen" es hier geht.....
Ist "DAS" nicht einmal ein ganz neuer, völlig anderer und vor allem betrachteswerter Ansatz für dieses abgekaute Thema?
________________________
Ein Satz der mir in den Kopf kommt: Manchmal ist es nicht leicht, den Gedanken an Leben als ewigen Wandlungsprozeß zuzulassen, und ihm zu folgen, indem ich ihn nicht nur denke, sondern lebe.
Meine Befindlichkeit: Gedrängeldes entscheiden müssen zwischen "Dem", was ich gern tun würde, und "Dem", was ich tun müßte....ein wenig unruhig.
Tagesbilanz: Mag lesen und schreiben,....muss kochen und Wäsche zusammen legen. Mag das Wetter, so wie es ist, windig, warm und die Erwartung auf Gewitter-Energien.

Kommentare:

Stephanie hat gesagt…

Hallo Rosi, unterstützend für dich (und für alle, die absolut nicht drauf kommen ;-))
habe ich bei http://kurzundprosa.blogspot.com/
eine Glosse eingesetzt... wollte ich schon lange mal aus den Tiefen der Ablage hervorholen.

ganz liebe Grüße
Stephanie

Beltane hat gesagt…

Jaja er tat so einiges was nicht in diesem dicken Buch steht. Er ging ins Bordell und hatte auch Kinder, da deutet einiges drauf hin!

Ganz liebe Grüße an Dich,
Beltane

Neckarstrand hat gesagt…

Liebe Rosi,
ich wollte mich eigentlich in Stillschweigen hüllen, aber dann muß ich mich doch gegen einige Dinge verwahren, die nicht unerwidert bleiben können:
Zunächst einmal: Jesus war nie in Tibet. Er hatte eine Meinung über der Welt, wie sie sein sollte.
Die neusten Forschungen sagen, daß das Älteste Buch der Welt viele Legenden und Fabeln enthält. Jede der großen Weltreligionen hat ihre Berechtigung. Und in allen Religionen gibt es ein Höheres Wesen. Und sogar die Mohammedaner erkennen Jesus als Propheten an. Nicht die Kirche bedient sich Jesus oder wie immer man ihn nennen möchte, sondern Jesus bedient sich der Kirche.
Vor Jesus waren alle Gleich. Unter den Jüngerinnen waren auch Prostituierte und er hat sie nicht abgewiesen.
Und ob der "Heilige Geist" weiblicher Natur war, das ist nicht bewiesen. Ich finde, man sollte diese Dinge nicht zerreden. Und Deine Sicht der Dinge ist eben Deine Sicht. Ich bekenne mich zum Christentum und verurteile auch niemanden, der damit nichts anzufangen weiß. Ich maße mir aber auch nicht an, "Deine Götter" zu beurteilen oder zu bekritteln
In diesem Sinn
Liebe Grüße Irmi

carnam hat gesagt…

Erstmal: Tolle Gedankengänge!

Dann muss ich aber noch etwas zu Neckarstrands Kommentar dalassen:
Ich mag es nicht, wenn man die Anhängerinnen des Isis Kultes als Prostituierte hinstellt.
Sie wurden nur als solche bezeichnet, weil sie in Sexualmagie unterrichtet wurden - ein absolut natürliches und energiereiches Element der Magie.
Zudem wurden ihre Schlangenarmreifen dahingehend auch falsch ausgelegt.
Maria Magdalena war keine Prostituierte, sondern eine Dienerin der Göttin. Basta :P

Neckarstrand hat gesagt…

Carnam,
ich bin auf den Kommentar von beltane eingegangen, die behauptet, Jesus sei in Bordellen verkehrt. daher meine Äußerung. <ich glaub kaum, daß seine Jüngerinnen dem Isis-Kult angehört haben.
Irmi

MOONDAUGHTER hat gesagt…

Huch, was ist denn hier los?
Heftige Diskussionen!
Ich halte es nach Karl-Heint Deschners Zitat:
"Religionen sind Fertighäuser für arme Seelen."....finde ich übrigens sehr treffend ausgedrückt!

Ich finde deinen Post sehr inspirierend, Grey Owl :-)

Einen schönen Wochenstart wünscht
Die Mondtochter

Beltane hat gesagt…

In ein Bordell zu gehen, ist ja nichts schlechtes.
Das habe ich ja auch in keiner Weise negativ gemeint, sondern wollte lediglich zum Ausdruck bringen, daß die Kirche die irdischen Gelüste verteufelt, es aber von Jesus wohl kaum so angedacht war.
Kritisiert habe ich m.E. in meinem kurzen Kommentar nichts.


Liebe Grüße,
Beltane

Neckarstrand hat gesagt…

Beltane,
ich wollte mit meiner Formulierung zum Ausdruck bringen, daß vor Jesus alle Menschen gleich waren.
Die menschlichen Gelüste wurden erst viel später verteufelt.
Ich habe Deinen Kommentar nicht als Kritik aufgefaßt.
Naja - immerhin prallten mal Meinungen aufeinandner - andere Sichtweisen.
Irmi

Stephanie hat gesagt…

schön endlich mal ein Austausch...

@ Irmi
du sagst: "Und ob der "Heilige Geist" weiblicher Natur war, das ist nicht bewiesen."

Nun ja, ich weiß nicht wirklich was du meinst, gebe aber auch mal meinen Senf dazu:
Sophia – die Weisheit, ist die Geistin, die unsere Vorfahrinnen als heilig wahrnahmen, lange, sehr lange bevor ein paar Kirchenväter daraus, im deutschen Sprachkontext, einen (männlichen) Geist machten.
Ob andere „Götter“ oder der Christengott, für die einen sind es Emanationen des einen alles durchdringenden Geistes und für andere Projektionen des menschlichen Geistes oder für manche Untersuchungsobjekte, unter dem Frageaspekt: Warum reagieren Menschen empfindlich, wenn man ihrem Gott zu nahe tritt...

Gerade die Theologie des Christentum ist bekannt dafür, sich immer wieder Zeitgeistgängige Auslegungen zurechtzubasteln.
Mir muss niemand das Göttliche beweisen...

es grüßt euch Stephanie

Herz-und-Leben hat gesagt…

Huhu, Du Liebe,
erst heute komme ich mal wieder hierher. Im Sommer ist mit Bloggen ja nicht so viel ...
Aber welcher Mann gemeint ist, weiß ich leider nicht, den die Kirche benutzt, wie Du schreibst?

Lieber Gruß
Sara

Karin hat gesagt…

Ups, wie es aussieht bewegt Jesus immer noch die Gemüter. Nun ja, meines nicht so sehr. Ich kann aber auch mit keiner pratriachal geprägten Religion etwas anfangen.
Was nun das betrifft was gewesen ist, was überliefert ist, ist der hier und da gewesen... Nun, soviel wie in der Geschichte und in Überlieferungen gelogen wird, nehme ich sie grundsätzlich unter dem Aspekt: "Es könnte auch ganz anders gewesen sein", und versuche auf meine Art zu Erkenntnissen zu kommen.
Jede Wahrheit ist subjektiv.
Alles Liebe KArin

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Danke Dir liebe Stephanie!
Wie Du siehst,....lasse ich mich auch gerne mal belehren und greife sehr gerne neue Gedanken, Ansätze und Impule auf....bin immer noch neugierig geblieben.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi







Liebe Beltane!
Ja, ich staune auch mal nicht schlecht....über den "Mensch Jesus"...und was da alles noch so über ihn zu Tage kommt....
Sei ganz leuib gegrüßt
Grey Owl







Liebe Irmi!
Ich weiß doch, dass iwr in vielen Dingen so verschiedener Meinung sind. Laß´Dir mal da keine grauen Haare wachsen....ich tu´s auch nicht.
....und egal was die Kirche oder Wissenschaft auch sagt,....er war auch nur ein Mensch. Söhne und Töchteer Gottes sind wir alle, obgleich er sich als Menschensohn sah...
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe carnam!
Weißt Du, komisch finde ich immer, dass die Prieser selbst oft nicht wissen, was ihr Titel eigentlich bedeutet: "Diener der Isis"!
Klasse nicht! Das hat doch was. Sollten sie sich auch mal dran halten......
Und die arme Schlange, Sybol des ewigen Lebens(wandels) hat "man" ja auch reichlich verunglimpft.
(Sie ist meine Schamaninnenmutter).
Maria Magdalena kommt in der Bibel auch nicht besonders gut weg....sie war natürlich "keine" Prostituierte,....wurde einfach nur "abwertend" von den Männern als "Hure" bezeichnet.
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl










Liebe Mondtochter!
Da ich mir auch meine eigene spirituelle Sichtweise erarbeitet und zusammengebastelt habe, aus "Dem", was ich für mich persönlich annehmen konnte von diesem reichlichen Angebot, halte ich es genau wie Du auch......"Religionen sind Fertighäuser für arme Seelen".....die selber lieber nicht nachdenken, nichts hinterfragen, nichts in Frage stellen,....was ja auch nicht unbedingt sein muss, nur,.....einfach alles bedingungslos anzunehmen, was einem vorgesetzt wird......neee...war noch nie Meins....
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl






Liebe Sara!
....ich dachte mir schon, dass Du diesen Mann nicht kennst.....
Macht ja nichts.
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Karin!
Wie´s scheint hielt der gute Jesus im Zuge seiner eigenen Entwicklung die patriarchalen Religionen für ziehmlich gefährlich und wies daher auf eine "Umkehr" zur matriarchalen Gesellschaft auf. Das Erstaunliche für mich ist, dass da keiner mal ein Wort drüber verliert.
Ja, ich weiß, die absolute Wahreit gibt es natürlich nicht, auch nicht über ihn, und ohne Zweifel wurden durch die vielen Übersetzungen nicht nur "falsche Wörter" eingeflochten......
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Herz-und-Leben hat gesagt…

@ Grey Owl
Wenn es um unseren Herrn Jesus Christus gehen sollte, den kenne ich selbstverständlich! Ich würde ihn aber mit Deinem Text gar nicht in Zusammenhang bringen ...

Lieber Gruß
Sara

Stephanie hat gesagt…

na, liebe Rosi, was meinst du denn mit "belehren", komme ich so schulmeisterlich rüber?

Ich gehe auch davon aus, dass es den Menschen Jesus gegeben hat und dass bis heute ihn alle möglichen Leute für ihre Zwecke eingespannt, gebraucht und missbraucht haben.
Dabei wollte er doch nur seine Gedanken und Einsichten verkünden, denn den Frauen wurde gerade im alten Israel schon lange nicht mehr zugehört.

Wer also ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein! - diese Botschaft ist bis heute nicht angekommen, wie wir neulich erst wieder den Nachrichten entnehmen durften...

in diesem Sinne
Stephanie

Sati hat gesagt…

Der arme Jesus - wofür der seit Jahrtausenden herhalten muß!
Für mich ist nicht einmal zweifelsfrei, daß es ihn überhaupt gegeben hat.
Und alle Mythen und Geschichten um ihn herum wie auch eine Bibel - entstehen ebenso wie bei Buddha und dem weit umfangreicheren buddhistischen Palikanon immer erst viel später.
Siehe auch nochmal den ersten Teil von "Zeitgeist" und die Übereinanderlegung verschiedenster Kulte -einschließlich des Christenkultes. Ich nehme hier bewußt das Wort "Kult".
Danke für den oben zitierten Satz vom Herrn Deschner - würde ich sofort mitunterschreiben!
LG, Sati

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sara!
Tja, es gibt immer wieder neue Seiten zu entdecken, auch an alten Menschen.....
Liebe Grüße
Rosi








Liebe Stephanie!
"Er" mußte auch erst lernen den Frauen zuzuhören, war ja nicht in seiner Erziehung enthalten in diesem streng patriarchalem Gefüge.

Dieses Wort "Sünde" finde ich einfach schrecklich! Was damit schon an Verachtung rüber gekommen ist,....alles, was wem nicht paßte war Sünde....herje....
Den Reste haben wir ja schon besprochen****
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi






Liebe Sati!
Deshalb wußte ich auch nicht so recht wie ich ihn einordnen sollte. Ich hinterfrage und zweifle ja auch alles mögliche an, halte alles für möglich, auch das noch so Absurteste.....denn, wie oft ist genau "DAs2 unsere (unglaubliche) Realität in der wir leben und wir wir ja als ach so "normal" empfinden......
Der Gedanke, dass es Jesus überhaupt nicht gab, ist mir auch schon gekommen.
Aber "Das", was ich jetzt über ihn gelesen habe, habe ich gerade deshalb auch so freudig aufgenommen, weil es mal ein völlig neues Bild von ihm ergibt, wie es bisher auch noch nirgendwo zu finden war, vielleicht andeutungsweise, und da war ich doch schon sehr überrascht über die Klarheit der Worte, die mir eigentlich eingingen wie Butter....lach....aus einem Buch, was Dich vielleicht auch interessieren könnte, von Christa Mulack:"Der veruntreute Jesus".
Ich war da auch erst sehr zurückhaltend, weil ich diese Theologisch Schiene nicht so mag, aber jetzt lese ich schon ganz interessiert.....

Ja, Zeitgeist, das wollte ich mir schon lange noch einmal anschauen.
Sehr aufschlußreich!!!
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi