12. August 2010

Gespräch mit Zadkiel

An manchen Tagen wenn man zur Ruhe kommt, oder auch etwas mehr Zeit hat, spricht man gern schon mal mit den Engels-Kerlen, läßt sich ganz besonders darauf ein sie wahr zu nehmen, mit ihnen zu reden, ihnen zuzuhören.
Also überlegte ich, wenn Zadkiel der Engel des Wachstums ist, der alles zur Vollendung bringt, auch die Ideen in die Materie, na dann kann er mir ja beim hexen und imaginieren helfen und dabei kann er mir gleich noch die Tore zu meiner Seele öffen.....denke ich so in seiner Gegenwart und muss schmunzeln.
Engel und hexen....hat das überhaupt schon einmal jemand in Zusammenhang gebracht?
Ich grinse so vor mich hin.......
Zadkiel rollt mit den Augen. Meine Gedanken stehen mir wohl auf die Stirn geschrieben.
Auch Uriel ist dafür zuständig und Sandalphon für die Wunscherfüllung, die man sich aber sehr genau überlegen sollte. Na, was soll da noch schief gehen?

Überhaupt habe ich bemerkt, seitdem ich mich mit dieser Materie etwas näher beschäftige, dass unterschiedliche Engel schon mal für ähnliche Belange herangezogen, gefragt, oder gar beauftragt werden können.
"Ich sorg dafür, dass Du Dich weiter entwickels.", sagt Zadkiel nach einer Weile zu mir.
Hmmm,...ich denke kurz nach.
"Ah, Du bist also für den Schlamassel mit den Krankheiten verantwortlich?!", pruste ich raus.
Hüstel....und grins....über mein etwas forsches Benehmen.....

"DAS bist Du schon selbst gewesen. Du lebst. Es geht Dir gut und Du hast schon viel gelernt. Oder? Ohne diesen ganzen Krankheitsschlamassel", und dabei verzog er das Gesicht, "wärst Du überhaupt nicht so weit gekommen in Deinem Leben."

"Ach ja", sag ich, "Du kennst Dich ja aus mit den Schicksalsgesetzen, mit dem Karma der Menschen?"

"Na ja, vielleicht erinnerst Du Dich daran, dass Du in den letzten paar Leben nicht viel über dreißig geworden bist, und wenig Gelegenheit zum lernen hattest, bis auf das Eine, letzte Leben als Zulu-Krieger. Da hast Du viel gelert."
....Mund offen stehen bleib.....und glotz..

"Hast Du mit ein paar zwanzig Jahren nicht immer rumgetönt und zum Besten gegeben, dass Du keine dreißig wirst?"
"Ja, jetzt wo Du´s sagst erinnerte ich mich."

Das Gefühl und die Erinnerung daran waren also immer subtil vorhanden, wenn auch im sogenannten Unterbewußtsein, oder dem Höheren Selbst bewußt.
"An manchen Tagen, und vor allem wenn ich länger mit Euch rede, gebt ihr mir schon mal so viele Informationen, dass ich denke der Kopf quillt mir über."
"Nein, nein, nein", sagte Zadkiel. Er schüttelte mit dem Kopf. "DU willst das, Du willst wissen. Wir könnten das nicht ohne Deine Zustimmung tun."
Ja, da hat er wohl recht......

Ein Satz, der mir in den Sinn kommt: Mir steht so viel Freude zu, wie ich nur aushalten kann.
Feuerritual: Das Symbol dessen, was man loslassen will, wird gesegnet und dann dem Feuer übergeben.
Tagesbilanz: Nachts war wieder Party; bis jetzt weiter ausgemistet, und den Haushalt unter Kontrolle gebracht. Von ein paar Pflanzen mußte ich mich wehmütig trennen.
Nächste Woche Freitag wird die Wohnung noch einmal besichtigt, und sich etwas mehr Zeit genommen. Ich habe mittlerweile eingesehen, dass ich nicht so viel Platz wie ich mir vorgestellt hatte, für wenig Geld bekomme.
Es fühlt sich abstiegsmäßig an.......obwohl die sprituellen Zeichen "für" diese Wohnung sprechen,....warum,.....weiß ich auch noch nicht.
____________________________
Vorschau: Blog-Romänchen Teil 2, die Taggesbilanz, .....

Keine Kommentare: