19. August 2010

Luzifer, Überheblichkeit oder Selbsterkenntnis

In der Bibel wird er nicht mal namentlich geführt, ist wohl eher ein Produkt verschiedener Ableitungen und Interpretationen aus dem Buch Jesaja.
Er ist der Rebell, der sich gegen die bestehende Ordnung auflehnt (deshalb ist er mir wohl auch so sympatisch...lach...). Er lehnt sich gegen das paradiesische Gefängnis, gegen goldenen Käfig auf, gegen Bequemlichkeit, Frembestimmung und Abhängigkeiten,besonders vom "Übervater".
Er denkt nach, stellt vieles in Frage, auch die "oberste Autorität", die zur strafenden Instanz geworden ist, wenn man sich gegen sie auflehnt (wehrt).
Will man Gewohnheiten überwinden geht das immer mit Grenzüberschreitungen einher. Dort im Neuland warten Gefahren,....aber auch Chancen. Wer sich traut über den Tellerrand zu schauen, neugierig zu sein, kritisch nachzufragen, wird nicht selten dafür gestraft und bleibt dann geistig unfrei und leicht manipulierbar zurück. Für den, der die Macht hat hingegen, auch andere geistig einzuschränken, ist jeder kritsche Frager eine Gefahr. Aber Grenzgüberschreiter gehen auch immer ein unterschätztes Risiko ein. Denn der Eindruck mehr zu wissen als Andere macht auch leicht überheblich und sich selbst gegenüber kritiklos. Nicht nur die selbst ernannten Gurus, die ihren Jüngern vermitteln, dass sie die Erleuchtung gepachtet haben, sondern auch alle anderen kann dies ereilen. Viele der Menschenwerke führen zu irgendeinem Zeitpunkt zu Übertreibungen und somit zu Gefahren. Das Genie liegt nicht weit entfernt vom Wahnsinnigen. Wir sehen das an dem Umgang mit der Kernphysik, wo es angeraten wäre vorsichtig mit den Früchten der Erkenntnis umzugehen. Da glauben die Herren Wissenschaftler oft im Besitz der einzig gültigen Wahrheit zu sein,....die nie völlständig ist, und immer nur dem Stand der Zeit enspricht.
Um Luzifer zu begegnen braucht keiner eine schwarze Messe abzuhalten. Er ist eh nie weit entfernt.
Der schönste der Engel kann helfen Situationen zu analysieren, vor allem, sich aus dem goldenen Käfig zu befreien. Jedoch kann er nicht immer helfen, die daraus entstehenden Konflikte zu lösen. Dazu sind wir selbst aufgerufen.
Auch kann man die Begegnung mit ihm suchen, wenn man im inneren Dialog Dogmen hinterfragen möchte, oder sich gegen eine erdrückende Autorität zur Wehr setzen muss, aber vor allem, wenn man ungeliebte Gewohnheiten loswerden möchte, um stattdessen etwas Neues zu lernen oder...... auch um sich aus Abhängigkeiten zu lösen, und dabei gleich die eigene Göttlichkeit entdecken kann.
Aber Vorsicht!...vor Größenwahn. Dies sind alles nur Empfehlungen, und sicher nicht für jederman/-frau gedacht. .....und "Luzif-el" will er schon gar nicht genannte werden. Das könnt Ihr mir glauben.


Ein Satz der mir in den Kopf kommt: Ich besinne mich auf die Kraft und nicht auf den Makel des Altwerdens.
Tagesbilanz:
Bin den ganzen Tag rumgerödelt. Jörg hatte frei, und wir waren unterwegs, einkaufen, vorinformieren im Baumarkt....ect....An der Wohnung sind wir auch ein paar mal vorbei gefahren......

Meine Befindlichkeit:
Ich habe fertig!!! ....ein wenig unsicher, immer noch, auch Zweifel, aber gleichzeitig Wollen.....

Kommentare:

speedy hat gesagt…

Ja Veränderungen machen viel Arbeit, aber Rosi, es wird bestimmt toll! Ich freu mich schon auf Fotos. Liebe Grüsse Gabi

Neckarstrand hat gesagt…

Hallo Rosi,
wie ich lese, habt Ihr Euch für eine neue Wohnung entscshieden. Davon habe ich ja nichts mitbekommen, weil ich weg war.
Ist es die große Wohnung, von der du mir erzählt hast?
Wir werden bald mal wieder telefonieren, denke ich.
Liebe Grüße auch an Jörg
Irmi

MOONDAUGHTER hat gesagt…

tu nicht so viel und mach öfter mal eine pause...ein schönes wochenende für dich mit viel sonnenschein!

sei lieb gegrüßt
die mondtochter

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Gabi!
Ich wollte gestern schon ein Foto von dem Block schießen, wo wir dann wohnen werden. Man konnte da aber leider schlecht anhalten. Na ja, lange dauert es ja nun nicht mehr...und dann gibt´s auch viele Fotos von der neuen Wohnung.....
Sei ganz leib gegrüßt
Rosi







Liebe Irmi!
Ja, wir haben uns knall auf Fall für die billigste entschieden. Die anderen, also auch größere Wohnungen waren zu teuer.
Am 1. September geht´s los mit renovieren, und ab 1. Oktober sollten wir dann schon bei voller Mietzahlung dort wohnen.
Es ist mitten in der Stadt, in einem unsaniertem Block, 3. Etage.
Sie hat 57,5 Quadratmeter....kleine Zimmer halt...
Ja, da kann ich Dir ja dann alles am Telefon erzählen.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi







Liebe Mondtochter!
Ja, der Sonnenschein tut dem Gemüt echt gut!!!
Morgen werd´ich mal nicht "zu" viel machen....zuzmindest nehme ich´s mir vor.....
Auch Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Grey Owl