16. September 2010

Bitten ist besser als Erwarten

Wie oft geschiet es, dass Erwartungen an einen herangetragen werden, jeden Tag eigentlich. Von Fremden, Bekannten und der eigenen Familie. Aber, wir können Erwartungen nicht entspechen. Genau genommen keiner Erwartung, von niemandem, die oft ganz subtil daher kommt, unterschwellig, ohne dass wir es merken, und dann macht man uns unbegründete Vorwürfe, die wir nicht verstehen. Ob nun laut ausgesprochen. oder leise erwartet,.......so entstehen oft Mißverständnisse in den Beziehungen zwischen den Menschen.
Äußert man hingegen eine Bitte, so weiß das Gegenüber genau, was man von ihm möchte, auch das man es respektiert,und jetzt bleibt es uns selbst überlassen, ob wir der Bitte nachkom
men (können), oder nicht, und "Nein" sagen ist durchaus erlaubt. Es ist gut zu lernen, zwischen beiden zu unterscheiden.
Die Erwartung will ein totales Entsprechen und eine sofortige Energielieferung unsererseits. Eine Bitte hingegen ist offen für die wahre Antwort, auch, wenn es eine Ablehnung sein sollte.

Also, ich bin gerne offen, für alles und jeden. A
ber ich bin nicht offen für Energien, die die meinen angreifen oder vereinnahmen wollen.
Worte, die mir ein-fallen: Rankengewächs, Grabenbrücke, Rundgang, Milchkrug, Mineral, Molke, Raumspray.
Befindlichkeit: ...es geht so heute.....
Tagesbilanz: Ausgeschlafen, in der Wohnung den restlichen Belag verlegt und Fliesen geklebt, eingekauft, Brathuhn gegessen, nur ein kleines Stück (hat aber gut geschmeckt!). Kurz bei Bekannten gewesen....und schnell wieder raus....Ansteckungsgefahr. Pläne für morgen gemacht......und jetzt gibt´s Fischfilet.

Kommentare:

Necki hat gesagt…

Liebe Rosi,
eigentlich erwarte ich schon sehr lange nichts mehr. Von niemanden.
Ich kann nur das erwarten, was auch ich zu geben bereit bin.
Wenn man nichts erwartet, wird man auch nicht enttäuscht.
LG Irmi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, genau "das" ist der Sinn.
Erwartungen bringen auch immer Enttäuschungen mit sich, wenn sie nicht erfüllt werden.
Meine Mutter hat das ihr Leben lang nicht gelernt und teils sogar wortlose Erwartungen an mich gehabt. Dann wußte ich nicht warum sie böse reagierte....
Na ja,....damit habe ich auch abgeschlossen. Ist ihr Problem.
Ganz liebe Grüße
Rosi

Nachrichten aus Wunderland hat gesagt…

Wahre Worte, wenn das doch nur alle so sehen würden....
Wobei ich zugebe, ganz ehrlich, dass ich mich auch nicht immer von Erwartungen frei machen kann, auch nicht von negativen - aber ich arbeite daran ;-)
Danke für die Genesungswünsche! Ja Zwiebelsud schmeckt wirklich nicht gut, aber er hilft bei mir unheimlich gut.
Schönen Abend!

Karin hat gesagt…

NEIN sagen war eine der wichtigsten Lektionen die ich gelernt habe. Schwer ist es so nein zu sagen, dass das Gegenüber nicht verletzt ist.
Alles Liebe Karin

kiria hat gesagt…

ja rosi, da hast du recht! "heimliche wünsche, werden unheimlich selten wahr"
erWARTEN hat für mich zuviel mit warten zu tun und wie heißt das sprichwort "warten bis man schwarz wird". es kann also sein, dass das gewünschte nie kommt. was dann? klar - deinem vorschlag folgen und klar sagen, was man möchte und darum bitten. dann kommt es auch.
in diesem sinne schönes wochenende
kiria

Alruna hat gesagt…

Genau, die anderen sind ja (meist) keine Gedankenleser, deshalb ist es immer gut, auszusprechen, was man möchte. Und wenn dann ein nein kommt, dann weiß man wenigstens woran man ist und wartet nicht auf etwas bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.
Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir,
Alruna

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Nachrichten aus Wunderland!
So wirklich frei ist wohl keiner davon. Man merkt das ja oft selbst gar nicht, und es bleibt wohl immer noch unter der eigenen Beobachtung.
Ich hoffe, Du bist mittlerweile wieder ganz gesund und genesen, und Danke für Deinen Kommentar.
Liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Karin!
Wie ich das erst letzte Woche gemerkt habe, kann ich das immer noch nicht immer,...."Nein" sagen.
Ganz konkret ist das immer noch ein Problem beim Sohnemann und auch bei Jörg......und genau "da" schleichen sich auch immer wieder mal Erwartungshaltungen ein....
Liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Kira!
Leider mach´ich auch immer noch zu viel "selbst", weil ich ungern um etwas bitte.....hab´s auch nicht gelernt....also noch die "Lern- und Festigungsphase. Und auch selbst kommen immer mal wieder unausgesprochene Erwartungen auf, die ich spätestens dann bemerke, wenn ich wieder mal denke: Warum hat "Der" das nicht gemacht, er hätte doch...."
Ob man jemals richtig frei davon wird?
Sei lieb gegrüßt
Rosi






Liebe Alruna!
Das"Aussprechen" von Bitten, da nicht gelernt, macht mir auch noch zuweilen Probleme.
Die Aussage meiner Eltern war klar: Nicht lang fragen, selber machen. DAS war das Gelernte.
Aber,....ich lerne um!
Sei lieb gegrüßt
Rosi

Kathrin hat gesagt…

Hallo, Grey Owl, sehr interessant, was du schreibst über Erwartungen und Bitten. Darüber werd ich mal heute abend nachdenken! Wie ich in den Kommentaren sehe,hast du ja ein heikles thema angesprochen...
Na, ich werd bald mal wieder bei dir reinschauen.
Gruss aus Mallorca.