1. September 2010

Die Schleier werden immer dünner.....

Da alles nebeneinander existiert, habe ich manchmal das Gefühl, dass Dieser oder Jener für uns als Zeitabschnitt wahrnehmbare Teil, auf den ich meine Aufmerksamkeit richte, sich an mich heran schleicht.
Ich sitze dann im römischen Kolosseum und schaue fastsiniert und angewiedert der Geschehnisse auf dem sandigen Boden des mittleren Runds, wie Mensch und Tier aus Angst aufeinander losgehen, sich zerfleischen,....und "Das" soll normal gewesen sein,....denke ich mir dann wenn ich wieder im Hier und Jetzt-Bewußtsein bin.

Manchmal bin ich auch ein Kind, dass sich im Spiel mit anderen Kindern an den Versammlungsort der Erwachsenen heranschleicht, um ihnen zu zuhören. Mit diebischer Freude robben wir durchs nasse Gras, und erhaschen dann einen Blick in die Runde der Versammelten, die uns gewähren lassen.

Dann sehe ich mich an dem karibischen Strand spazieren gehen, wie ich es vor vielen Jahren tat, vielleicht als Erinnerung an Erlebtes, oder gerade jetzt in einem Paralelluniversum, weil ich einfach damals eine andere Entscheidung traf.

So viele Möglichkeiten,....so viele Entscheidungen.........

____________________________

Worte, einfach nur Worte: Haltlos, stumm, verkrampft, leise, lachen, eintauchen, rundum wohlfühlen wollen......
Befindlichkeit: kühl, erdig, langsam.....
Ein Satz, der mir zufliegt: Eigenmacht muss aus dem Zentrum unseres Seins kommen. Nichts, was von außen kommt, kann uns das geben.
Tagesbilanz: Meine "ToDo Liste" für heute ist zwar lang, aber die Lust auf schreiben und lesen überwiegt, nach zwei Tagen räumen und packen. Gekocht werden muss auch. Aber da kann ich mir noch ein wenig Zeit lassen, Jörg schläft noch. Er hat Nachtschicht.
Eigentlich wollte ich heute noch ein paar brauchbare Stoffreste verpacken, zusammen mit Kräutern und Räuchersachen. Gestern habe ich schon das Innenleben meines Altars in einen gesonderten Karton verstaut. Außerdem nehme ich mal wieder Tennis auf, die US-Open. Die ganze Nacht hindurch läuft der Recorder.

Geträumt:
Schaurige Geschichten........

Kommentare:

Neckarstrand hat gesagt…

Wenn mich derartige Träume nicht in der Nacht überfallen (und das geschieht nicht - zumindest ist es mir nicht bewußt) nenne ich das Tagträume. Da versinke ich auch manchmal in die Vergangenheit, lasse Gelesenes noch einmal Revue passieren.
Aber ich finde mich immer sehr schnell in der Gegenwart, im Jetzt wieder.
Liebe Grüße
Irmi

schlagloch hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Auch die moderne Physik behauptet, dass es Paralleluniversen geben soll. Aber wie man dazu "Zutritt" bekommt, und was dort passiert, wissen die Physiker auch nicht.

Gruss schlagloch.

Jouir la vie hat gesagt…

Vom Tennis kommste wohl auch nicht los...:-)

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

365 Tage hat gesagt…

du hast ja ganz schön was an der Backe momentan - einen Umzug... Sieht aber nett aus, und du hast ein Zimmer für dich!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Huch, das find' ich gruselig, mehrere Welten nebeneinander und ich glaub auch nicht daran!

Ziehst Du schon um?

Lieber Gruß
Sara

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Irmi!
Kommt drauf an, was sich da so anschleicht. Unangenehmes wird wieder ausgeblendet.....nach Möglichkeit. Über Lustiges kann man schon mal innerlich grinsen. Trauriges ist auch nicht so toll und hinterläßt Gefühle, die ich so nicht möchte. Fröhliches hingegen ist immer willkommen,....und darf auch gerne bleiben,.....oder ich in ihm,....dem Tagtraum.....
Liebe Grüße
Rosi






Hallo Schlagloch!
Kannst Du Dir vorstellen, wie wenig unsere Wissenschaftler eigentlich (noch) wissen?
Schauen wir mal,....vielleicht hat man bis zu unserem nächsten Aufenthalt hier auf dieser Erde dann bewiesen, dass es Paralelluniversen gibt......in "Diesem", denke ich, schaffen sie´s nicht mehr.....
Liebe Grüße
Grey Owl







Lieber Kvelli!
Hach,...der Tennis......die beste Methode, um mich aus dem kommerziellen Verdummungsfernsehen raus zu halten,(bis ich was Besseres gefunden habe) und die Werbung......spuhle ich einfach vor.....
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ilse!
Auf das Zimmer für mich habe ich eisern bestanden. (War anfangs nicht so leicht).
Zum Glück muss ich mich nicht eilen, und kann so nach und nach alles einpacken (mach´ich so gut wie alleine).....nebenher läuft die Hausarbeit, alles andere, und jetzt kommt natürlich noch die Arbeiten an der neuen Wohnung dazu......
Ich schaff´das schon...irgendwie..
Mein Problem ist wohl, dass ich mir einen energischeren "Befehlston" zulegen sollte. Da greift immer noch die "Halt-den-Mund-Erziehung",...bin halt ich immer noch zu schlaff.....arbeite aber dran...
Liebe Grüße
Rosi







Liebe Sara!
Glauben oder nicht, die Herren Wissenschaftleer werden es schon noch in den nächsten hundert Jahren beweisen......so wie sich heute zweifelsohne beiweisen läßt, dass die Erde keine Scheibe ist.

Ja,...ich ziehe um,....langsam....packe ich alles ein. In der neuen Wohnung ist noch nichts gemacht. Da wird nur in den freien Tagen gewerckelt, die Jörg zwischen den Schichten hat. Sonst ist er auch zu gestresst....und manchmal, wenn ich hier so sitze, erscheint alles noch etwas unwirklich....
Liebe Grüße
Rosi