14. September 2010

Es wird Zeit für die Drachin

Die Jugend und die Schönheit sind dahin. Nein, da mache ich mir nun wirklich nichts mehr vor. Seit extremer Gewichtszunahme durch Cortison, Haausfall auf Grund der Chemo und dann noch die Brust-OP kann ich mir Schminke, Friseur und andere Schönheitsmittelchen sparen. Das Eine vertrag ich eh nicht mehr und das Andere kostet zu viel Geld, und der Sinn fehlt mir obendrein....für beides.
Die ganzen Eitelkeiten habe ich
schon lange abgelegt, und seitdem ich nicht mehr auf dem "Laufsteg" bin, kann ich auch endlich ordentlich gehen, was sich nicht auf´s physische bezieht.Aber mal davon abgesehen, Absatzschuhe habe noch ich nie getragen. Dann doch eher Biker-Boots oder Turnschuhe. Von Kleidern habe ich auch nie was gehalten. Lederhosen und -jacke, Jeans, mit denen ich noch in die Badewanne gestiegen bin, früher,....damit sie ja auch "hauteng" sitzen. Was für wahnwitziges Zeugs man doch getrieben hat auf der ewige Suche nach dem Märchenprinzen,.....den es nicht gibt, was einem erst viel später als ein "Licht" aufgegeht. Damit möchte ich aber nun nicht behaupten, dass es eine Märchenprinzessin gibt. Dann eher schon eine Amazone.....und das "Gegenstück", die Gehorsame, die Gebeugte und Ruhige.....
Eigentlich wollte ich ja über die Drachin schreiben, für die es nun Zeit wird, wie ich finde.
Aber auch Drachin sein, will gelernt werden. So einfach geht das nähmlich nicht.
Mein Blitzstart in diese Richtung läßt mich nun erst einmal wieder ein paar Schritte zurück gehen, um mir klar zu werden, was das bedeutet....mit der Drachin. D
enn ich merke schon, dass man als alternde Frau immer weniger für voll genommen wird.
So lang Frau noch halbwegs "fit" ist, mag das ja noch gehen. Da kann Frau immer noch zeigen, dass sie´s drauf hat....wie eine "Junge" zu agieren.
Aber was,.....wenn das auch immer mehr nach läßt, nicht mehr so geht? Darf man dann einfach mit "He Du" a
ngesprochen werden?
Fehlt bloß noch die "Alte". Na schön!, dass sie´s endlich bemerken! Aber leider gibt man nicht viel auf´s Alter in dieser Ge
sellschaft. Da wird Frau abgetakelt, angegrinst, nachgeäfft, man erfreut sich der Jugend und verdrängt........Die Alte kann sich nicht mehr wehren. Und wo ist jetzt der Unterschied zu früher?
Gut, den Typen unsanft in´s Gesicht greifen kann ich nicht mehr,...oder doch? Nur, heute würde ich die Antwort vermutlich nicht mehr vertragen, hmmm,...und weg rennen.....is´nich´ mehr.

Es kostet Kraft resolut daher zu kommen, wenn einem die Knochen nicht mehr so richtig gehorchen wollen.
Oder entscheide ich mich für die "abgeklärte" Variante, nach dem Motto:"Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es heraus", oder "Lächle ich dich an, lächelst Du mich auch an", mache Eine auf ruhig und weise. Wenn´s nicht echt ist, leicht zu durchschauen, nur Makulatur, die schnell abblätteret in haarigen Situationen.
Muss ich jetzt zwischen zwei Dingen zu se
in unterscheiden, oder kann ich auch beides zusammen bringen?
Auf alle Fälle ist es ein Weg der Entwicklung, der nicht von heute auf morgen funktioniert oder gar beendet ist, es ist kein Zustand, auf dem Frau einfach mal zugreifen kann, wenn frau es bräuchte,.... wenn er nicht da ist.
Aber ......da wir doch alles in uns haben......ist es vielleicht nur eine Sache von Suchen und Finden.
Irgendwo steckt sie, die Drachin...in uns.
Na dann wird es Zeit, dass ich mich, mein Sein festige, und der Drachin mit großen Schritten entgegen gehe. Ein paar mal war sie schon da, und hat mir gezeigt, wie sie "wirkt"......und das finde ich doch überaus angenehm!

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Ich kann nicht behaupten, dass ich als "alternde" Frau nicht ernts genommen werde. Ich bin jetzt 56 und mitten im Leben. Gesndheitlich bin ich so unfit wie noch nie aber ich habe keinerlei Probleme damit, dass Menschen (egal ob jung oder alt)mich nicht akzeptieren. Im Gegenteil.

Ich mache mir allerdings darüber auch nicht so viele Gedanken. Ich nehme es wie es kommt. Niemand wird jünger oder schöner. Und diesen Jugendwahn mache ich sowieso nicht mit. Ich ziehe an was mir gefällt, ich mache was ich für richtig halte und das ist das Beste.

Das Einzige was ich noch richtig lernen muss, aber auch das klappt immer besser, ich muss an ich denken und nicht an das was Andere von mir erwarten. Es ist mein Leben und ich will nicht fremd bestimmt sein.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Das ist auch immer noch mein Fehler, liebe Margo. Habe ich grad heute erst wieder festgestellt.
Ich muss mehr an mich denken, besser abwägen und enscheiden....für mich...
Für morgen habe ich mich schon wieder zu etwas überreden lassen, was ich eigentlich gar nicht möchte. Aber gut,...für den Sohnemann....wenn´s ihm denn so wichtig ist, dass ich mit gehe....
Ich denke mir dabei, dass es sicher "einen Sinn" hat, der sich ir erst im nachhinein erschließen wird.

Was das "ernst nehmen" betrifft,....habe ich erst heute wieder bemerkt, als ein junger Mann unseren Schrank anlieferte. Kommt man denen zu "zart", wird man schnell mal angemotzt, wenn Herr Lieferant schlecht gelaunt ist und es schnell gehen muss, und ich kann nun mal nicht so schnell rennen. Da ist es wirklich echt gut ein wenig resoluter daher zu kommen, die "Drachin" raushängen zu lassen", denn auf Anderes kann ich nicht mehr bauen. Es ist wie es ist.
Aus der heutigen Situation sind diese Gedanken entstanden.....die mir aber schon länger so als kleine Einzelstücke im Kopf rum schwirren.....
Liebe Grüße
Grey Owl

Holda hat gesagt…

Hallo Grey owl,das mit dem älter werden ist für Frauen so eine sache ich bin jetzt 35 und dürfte mich eigentlich noch nicht zu sehr mit dem Alt werden beschäftigen aber mach es trotzdem weil es einfach ein Teil des Lebens ist.Du hast schon recht was den Schönheits-und Jugendwahn betrifft und es ist nicht leicht dem ganzen zu wiederstehen ich lasse mich von dem ganzen nicht beeinflussen aber trotzdem schmink ich mich gerne und geh zum frisör aber nicht wegen dem wahn sondern für mich.LG Holda

Necki hat gesagt…

Liebe Rosi,
Ich möcht mich den Ausführungen von Hexe in vielen Dingen anschließen. Ich fühle mich ernst genommen. Ich gehe meinen Weg unbekümmert, ich lasse mich schon lange nicht mehr fremd bestimmen, auch nicht von irgendwelchen Menschen, die meinen herumkritteln zu müssen.
Jeder muß seinen Weg finden - dann ist man zufrieden.
Und ich denke - auch wenn es scherfällt - in erter Linie an
mich. Ich mache und tue das, was für mich gut ist.
Liebe Grüße
Irmi

Jouir la vie hat gesagt…

Schaut recht grimmig drein, die Frau Drächin...

Servus und so long
Kvelli

Karin hat gesagt…

Hmm, auch ich kann nicht sagen, dass ich mich nicht wahrgenommen fühle. Und ernst nimmt mensch mich sehr wohl. Auch durch alle Altersstufen und Geschlechter.
Eher nervt mich wenn ich von Antiaging Produkten lese, von jung bleiben im Alter oder von Produkten die helfen mir ein jugendliches Aussehen zu verschaffen. Ich möchte Aktivaltern, möchte mein Altern bewusst wahrnehmen und nicht Energie verschwenden in dem ich Dingen hinterher hechele die mir jugendliche Frisch versprechen.
Ich tue etwas dafür das ich einigermaßen fit bleibe. Aber eher sanfte Sachen, Yoga ja, aber nicht Power-Super-Duper-Flow-Flash Yoga. Laufen ja, aber nicht einen Wolf joggen, sondern stramme Hunderunden, in einem Tempo in dem ich meine Umgebung noch wahrnehmen kann.
Alles Liebe Karin

irkas welt hat gesagt…

hej Grey Owl,

in fast jedem Alter gibts sowas: Ich möchte nicht mehr Teeni oder Twenty sein, wo das Äußere zählt, vielleicht noch die Komplettrasur und ansonsten Unsicherheiten überwiegen. Oder die Zeit zwischen Mitte 20 und Mitte 30: noch nicht ernstgenommen von den Alten, die Jungen sagen, du bist schon alt...
Ich habe immer auf Schlagfertigkeit gesetzt und hatte viel das letzte Wort - bis ich begriffen hab, dass manche mir so kommen, wie sie es tun, weil sie unsicher mir gegenüber waren. Und ich war unsicher, weil ich halt mich zu "wasauchimmer" fand.

Ich weiß nur, dass ich nicht nochmal jünger sein will. Wie es wird, wenn ich älter werde? Keine Ahnung.
Schlimm finde ich die Respektlosigkeit den Alten gegenüber vor allem durch Jüngere, die noch nichts sinnvolles auf die Beine gestellt haben und aus Langerweile rummobben...

Aber, wenn ich grad mal in den Spiegel schaue: ich hab auch grad wieder Henna über meine Mittdreißiger-Grauheit gepackt... Hihi

irka

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Holda!
Bis 35, oder besser gesagt bis 36, als ich krank wurde, beschäftigte ich mich kaum mit dem älter werden, wollte nix davon wissen, bemerkte aber schon, dass sich da Einiges veränderte, im Innen wie im Außen.
Und dann legte ich inerhalb kurzer Zeit Unmengen an Gewicht zu, bedingt durch Medikamente, und die Chemo lies nicht nur meine ganzen Haare ausfallen, sondern machte auch meine Haus fleckig und alt, wie Pergament. Das war schon der Hammer in kurzer Zeit.
Es war wie eine äußere Verwandlung, der ich innerlich erst mal folgen mußte.
Du wirst es nicht glauben, wie erleichtert ich war,all´diese Zwänge abzulegen...haaa...frei....

Früher gab ich viel auf mein Äußeres, schminkte mich sehr gerne, jetzt ist mir das nicht mehr so wichtig.
Ich bin wer ich bin, und das ist immer noch ein Prozeß des Erkennens, Erlebens und Annehmens.
(...manchmal nicht leicht..).
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Irmi!
Fremd bestimmen,...nein, dass nun nicht, hab´ich nie getan, deshalb auch der "ewige Kampf"....weil ich´s einfach nicht zulasse.
Aber die ersten Ausläufer kommen mir so entgegen, als älter werdende Frau, wo junge Leute ungeduldig werden, wenn ich nicht so schnell rennen kann, wie sie´s gerne hätten...oder mit den Augen rollen...wie der Liferant, der den Schrank brachte.
Da merke ich schon, wie man mich wahnimmt...

Auch wenn ich immer noch für Andere da bin, entziehe ich mich doch zusehens immer mehr, weil´s mir zu viel wird,...mag meine Ruhe...hab´auch so genug um die Ohren.....und muss auf "mich" achten.
Ganz liebe Grüße
Rosi






Lieber Kvelli!
Ach nein,...ich finde, dass sie lächelt...grins...
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Karin!
Ich glaube es liegt an meiner Ausstrahlung, die wohl manchmal noch etwas Unentschlossenes hat. Genau "da" muss ich noch an mir arbeiten.

Mit der Aktivität ist das so eine Sache. Durch die MS war ich kaum zu überhaupt was fähig, habe mich mühsam aufgerappelt, und bin froh, dass ich wieder stehe und (fast) alleine zurecht komme. Die Ärzte sagten damals ganz was anderes. Ich hab´sie Lügen gestraft und bewege mich so gut es geht,....und immer mehr. Das ich dazu willig bin zeigt meine Wohnung im "3. Stock", wo immer noch Viele sagen, dass ich verrückt bin...und Zweifel hegen....(grins...).

Für mich war nicht die Frage, was ich an Bewegung mache, sondern, ob ich überhaupt wieder viel bewegen kann. Ich habe an mich geglaubt, "wußte"!,...und es ging,...und geht....
...und dem recht schnellen äußerlichen Altwerden, mußte erst mal eine innerliche Reife folgen,.....an Der ich noch arbeite...und Die wohl auch nie wirklich zu Ende ist. #
Aber ich habe bemerkt, dass mir da noch was fehlt.....die Drachin...
Liebe Grüße
Rosi







Liebe Irka!
Mit dem "nicht ernst nehmen", hänge ich wohl noch ein wenig in "alten Mustern" fest. Meine Mutter nimmt mich bis heute nicht ernst. Deshalb achte und bemerke ich grad Dies wohl besonders, und reagiere auch ein wenig empfindlich.

Ja, es ist wohl die Unsicherheit, die ich immer noch ausstrahle, was jüngere Menschen dazu bringt, mich nicht ganz für voll zu nehmen. Daran muss ich arbeiten.(...und auch nicht so empfindlich sein).
Früher habe ich Unsicherheiten mit Wut überspielt. Die Wut habe ich abgestellt (zum größten Teil....nicht immer),.....was bleibt,...ist die Unsicherheit.....woran ich noch arbeiten muss. Und da ist auch immer noch die Scheu....wie eine Drachin zu sein.....weil das ja nun wirklich nichts Angesagtes ist.....und keine Unsicherheiten verträgt.
Also....doch noch ein wenig Arbeit an mir selbst.....
...und Nein, jünger möchte ich auch nicht mehr sein.....
Liebe grüße
Rosi

Sati hat gesagt…

Ich habe im Taxi als wichtigste Lektion vor allem anderen gelernt, die allerwenigsten Situationen und Reaktionen persönlich zu nehmen. Das macht das Leben erheblich angenehmer und läßt mich auf einfache und entspannte Weise bei mir bleiben.

Was z.B. den ungeduldigen jungen Lieferanten betrifft: Kann sehr gut sein, daß der einfach unter erheblichem Zeitdruck steht und deswegen so ungehalten ist.
Ist sogar wahrscheinlicher, als daß es irgendetwas mit dir zu tun hat. Siehe oben: Einfach mal die Dinge nicht persönlich nehmen = nicht alles auf sich beziehen.

Respekt - hat für mich überhaupt nichts mit Alter zu tun. Ich habe manchmal mehr Respekt vor klugen jungen Menschen als vor dummen alten Menschen. Das - kommt immer auf die einzelne Situation an.

Wenn es sein muß, habe ich eine sehr große Klappe und kann bei Bedarf auch äußerst aggressiv und angriffslustig werden - falls mich irgend jemand blöd anpöbelt (von wegen "Alte" oder so) ... was zum Glück seltenst vorkommt - und seid ich nichts mehr persönlich nehme, noch seltener.

Meine Erfahrung ist gerade mit jungen Leuten meist sehr positiv.
Die sind - in meiner Welt - gar nicht so schlecht wie ihr Ruf.

Das die Alten derzeit bei uns keinen Respekt erfahren - hat sicher auch viel mit deren Verdrängungsmechanismen zu tun - es ist die "Kriegsgeneration". Die 68er werden gerade komplett anders alt ...

Ich habe mich übrigens nach Jahrzehnten erstmal wieder geschminktls Jugendliche habe ich es exzessiv praktiziert und auch alle Haarfarben und -frisuren etc. probiert. Danach - hatte ich keine Lust mehr. Jetzt, wo ich mitten in den Wechseljahren stecke, probier ich´s nochmal ganz neu aus. Vielleicht, weil ich mich immer so über die schönen und bunten, reich geschmückten alten Frauen freue, die mir in die Limousine fallen.

Gruß, Sati

Alruna hat gesagt…

Aber Hallo! Wer sagt denn, dass man im Alter nicht mehr gut aussehen kann? Oder dass nur geschminkt schön ist? Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters und ich ziehe eine wettergegärbte vom Leben gezeichnete Haut jeder zugespachtelten künstlichen seelenlosen Schönheit vor.
Ich kann auch nicht behaupten, dass ich nicht mehr ernst genommen werde, im Gegenteil. Und für mich ist ein großer Vorteil des älter werdens, dass mir eigentlich überhaupt nichts mehr peinlich ist. Ich stehe eben zu mir, zu dem was ich bin und auch zu meinem Äußeren. Und wenn jemand über mich lachen muss, prima, ich lache auch manchmal über mich :-)
Ich habe jedenfalls nicht vor "in Würde" zu altern, sondern mit Spaß dabei. In diesem Sinne einen fröhlichen Gruß von Alruna

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sati!
Ja, da liegt auch eines meiner Probleme, dass ich mir "die Jacke" immer anziehe, die gar nicht meine ist.
Natürlichlich, ich dachte mir schon, dass er unter Zeitdruck steht. Aber es ging nun mal nicht schneller,.....ist nicht mein Problem.

Bin wohl immer noch in der "Grau-Phase".....aber ein paar Gedanken sind schon mal gekeimt....wieder ein bischen bunter zu werden. Hab´aber noch keinen genauen Plan.
Schminken kommt nicht in Frage....denke ich, weil ich´s auch nicht mehr vertrage,....ist mir auch alles zu lästig....
Na mal schauen, wenn ich in der (großen....grins...) Stadt wohne,...ob ich dann meine Meinung doch noch ändere. Nichts ist unmöglich,...bei mir schon gar nicht....lach.....
Ganz liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Alruna!
Du siehst jung, schön und schlank aus, so wie man sich das vorstellt.
Ich nicht......grins.....und wenn ich noch in meinen Schlapperlatschen daher humple....hmmm....tja....
Es ist halt so.
Ich merke nur zusehens, dass man entweder gar nicht wahrgenommen wird, (was mir teilweise auch lieber ist), oder auch manchmal auf eine Art und Weise, wo ich doch merke, dass ich mein Verhalten noch etwas zu ändern habe. Ich bin oft viel zu weich und offen wie ein Scheunentor, und daher wohl auch empfindlich, zumal auch noch alte Muster an mir nagen,.....
Sei lieb gegrüßt
Rosi