11. Januar 2011

Die Brüller des Tages

Von einer erst kürzlich mit einem "Preis" geehrten Bank wurden uns auf eine Sparkarte 0,02 Cent Zinsen gut geschrieben, wofür eine Kapitalertragssteuer von 0,01 Cent abgezogen wurde. Macht sage und schreibe einen Steuersatz (eigentlich gesetzeswidrig) von 50 %.
Fazit: Legt bei Banken keinen einzigen Cent an!

Die Thüringer Dioxinhühnchen wurden wieder zum Verzehr frei gegeben, nachdem wohl mal jemand so gestern Abend einfach einen "zulässigen Dioxionwert" festgelegt hat, der nicht schädlich sein soll.


In Sallfeld, 30 km von uns, gab es das nächste Erdloch.........



Der zunehmende Mond steht im Widder. Seltsame Energie..... Man sollte wohl im Moment Streitgespräche vermeiden.

Heute früh war es wieder mal so glatt, dass mich der erste Schritt aus dem Haus, beinahe einen Sturtz gekostet hätte......Da habe ich doch lieber gleich meinen Physothermin noch
einmal abgesagt.....und mich lieber mit Kräutern beschäftigt, ein Fischgewürz gemischt und auch gleich verkocht, mit Kartoffeln und einer Senfsoße.
Aber Fisch,...ist irgendwie auch nicht mehr Fisch, und auch wenn´s angenehm scheint, dass er nicht mehr nach Fisch riecht und keine Gräten hat. Es ist ein Wesen, gezüchtet, nur zum Verzehr,...für die Menschen.....Es laufen derzeit so viele Sachen total aus der Spur!
....und mit der "Sicht".....ist es auch nicht weit her........

Kommentare:

MOONDAUGHTER hat gesagt…

Na, das sind ja wirklich alles Brüller!
Am besten finde ich das mit den Zinsen...unglaublich!!

Liebe Grüße
Die Mondtochter

Treibgut hat gesagt…

Dass Tiere gezüchtet werden, um gegessen zu werden, damit wirst du wohl leben müssen. Die Zucht ist in gewisser Weise ein Fortschritt, sonst wären die Meere z.B. schon längst total leer gefischt - überfischt sind sie ja sowieso schon.

Karin hat gesagt…

Tja, ich esse immer seltener Fisch und auch Fleisch. Und wenn denn nur Bio, wie wir ohnehin nur Bio, saisonal und so regional wie möglich kaufen. Wenn diese Welt noch ein wenig halten soll ist umdenken angesagt, und entdecken das VerbraucherInnen macht haben. Wenn wir ihren Dreck nicht kaufen, dann wird er auch nicht mehr produziert.
Das mit der Kapitalertragssteuer ist toll.
Alles Liebe Karin

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Ja, das ist zweifellos zum lachen, das mit dem Essen.....schon weniger....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi






Hallo Treibgut!
Kann man nicht einfach vernünftig, respektvoll mit den Dingen umgehen...??
Warum sind denn die Meere überfischt?
Warum werden Wälder so gnadenlos abgeholzt?
Es ist alles so falsch...ich darf gar nicht drüber nachdenken....
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl






Liebe Karin!
Ja, ich tue auch was mir in dieser Richtung möglich ist.
Aber irgendwie, habe ich das Gefühl es ist nicht genug, und dass die Schnur immer enger gezogen wird......man immer weniger Möglichkeiten hat.
Aber es gibt natürlich auch Hoffnung. Nur hört man "davon" eher wenig. Da muss man schon selbst nachforschen...
Aber es sind immer noch zu Wenige, die sich die Mühe machen und es auch können.
Wer nimmt weite Wege auf sich, wer hat dafür Geld übrig,....und die zeit, die durch die Arbeit so beschnitten ist.
Ich bräuchte Jörg nicht zu bitten,...ach komm´wir fahren mal nach..?? um nach gesunden Lebensmitteln zu schauen....
Er kommt von der Arbeit und ist fertig, schluckt täglich zu viele Schmerzmittel, damit er überhaupt die Schicht übersteht, und macht er krank.....tja,....dann fliegt er. Es warten genug, die bereit sind, für den hingeworfenen Knochen zu arbeiten.
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Alruna hat gesagt…

Hihi, über den Lohnsteuerjahresausgleich bekommst du den ganzen Cent bestimmt wieder :-)
Lieben Gruß von Alruna

Elisabeth hat gesagt…

Nun, danke dir, liebe Rosi,
dann scheint mein gestriges unangenehmes Gespräch mit meinem Liebsten doch am Mond gelegen haben... hätte ich doch deinen Post früher gelesen... hach... Hoffentlich renkt sich das wieder ein... ich glaube daran...
Liebe Abendgrüße zu dir, Elisabeth

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Alruna!
Wir machen gar keine Lohnsteuer....."lohnt" sich nicht...hier gibts nix zu versteuern und zurück bekommen wir auch nix.
Ist den Aufwand nicht wert.
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi






Liebe Elisabeth!
Ja, ja,...der Mond.......da achte ich doch schon lange drauf...und mache den partner genauso darauf Aufmerksam.....wenn er denn hören möchte....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

juwi hat gesagt…

Hallo Rosi,

im Nebel wird die Welt, die man kennt, ganz klein. Die Landschaft verliert sich im Nichts, das nur von den eigenen Gedanken durchdrungen werden kann. Der Nutzen des Sehvermögens, auf das wir Menschen uns primär verlassen, ist bei Nebel ziemlich eingeschränkt. Wir nehmen die Welt mit unseren sonst eher vernachlässigten Sinnen wahr - hauptsächlich mit den Ohren und dem Geist. Ich bin immer wieder fasziniert davon. Am Montag sah es in Bremerhaven an der Mündung der Geeste in die Weser ähnlich aus. Dort wo sich das Wasser der Geeste sonst mit dem der Weser vereinigt und hinter dem Horizont in der Nordsee verschwindet, könnte es genauso gut über den Rand der Erde in das Weltall stürzen ...

Wenn du gerne Fisch essen möchtest, der auch "noch richtig nach Fisch riecht", dann kann ich dir die Scholle (ein Plattfisch) empfehlen. Da sind dann auch noch richtige Gräten drin, und Schollen werden auch nicht gezüchtet, sondern gefangen. Ich bevorzuge allerdings gebackenen Rotbarsch - gerne auch ohne Gräten - als Filet.

Aber aus meiner Sicht ist es mit Fisch genauso wie mit Fleisch: Wir essen viel zu viel davon, ohne darüber nachzudenken, was wir mit unserem übermäßigen Konsum in unserer Umwelt anrichten.

Zum Thema Dioxin habe ich heute einen Artikel in "juwi's welt" veröffentlicht. Ich hatte mich vor mehr als 25 Jahren schon einmal ausgiebig damit beschäftigt, und war damals zu dem Schluss gekommen, dass wir das Zeugs wohl so schnell nicht wieder los werden. Ich glaube ich hatte es schon einmal erwähnt: Manchmal hasse ich es, wenn ich mit meinen Prognosen recht behalte.

Eine generell verträglich Dosis gibt es meiner Ansicht nach eigentlich nicht ... - Grenzwerte hin oder her. Eigentlich gibt es nicht einmal eine erträgliche Menge: Es ist reiner Zufall, wo sich ein Dioxin-Molekül im Fettgewebe unseres Körpers einnistet. In den Fortpflanzungsorganen kann es unsere Kinder und Kindeskinder treffen. Es kann in lebenswichtigen Organen Krebs verursachen, oder es kann im Zivilisationsspeck mehr oder friedlich vor sich hinschlummern, ohne größeren Schaden anzurichten.

Gruß von der Nordseeküste,
juwi