8. Januar 2011

Wir haben alle Recht.....

.....auf unsere eigene Art und Weise, aus unserer eigenen Sicht der Dinge, unserem eigenen Verständnis heraus.
Jedes einzelne Menschenuniversum hat seine eigene Bedeutung der Worte.

Sprich´ein Wort aus, und es taucht ein Bild vor Deinem geistigen Auge auf, welches sich mit aller Wahrscheinlichkeit von dem Meinen unterscheidet, und trotzalledem.....verstehen wir darunter "im Groben" doch das Gleiche.

Worte können niemals die Vielfalt der Gefühle und Emotionen nur annähernd ausdrücken, das breite Spektrum unseres Erlebten zu einem Wort, und was wir alles damit in Verbindung bringen.

Das gesprochene Wort ist nur ein Teil des gegenseitigen Verstehens, und damit meine ich nicht nur Gestik, Mimik und das Verstehen über den Blick, sondern auch das intuitive Verstehen, das uns mitgegeben wurde, wir es aber leider kaum mehr nutzen.

Es gab eine Zeit, in der sich "alle Wesen" auch ohne den gesprochenen Laut verständigen konnten. Man sah in die Herzen.....und fühlte......das Glücklichsein oder den Schmerz des anderen, sodass man gar nicht auf die Idee kam jemanden Leid zuzufügen aus egoistischen Gründen.
Also waren auch keine Kriege und all´das daraus entstehende Leid von nutzen, denn "das", was man dem Anderen zufügte, tat man sich somit auch selbst an...........

Eine mystische Zeit könnte man sagen.....

Aber nur so ist ein friedvolles, glückliches, zufriedenes Miteinander möglich, ohne Kriege, Leid und Mißverständnisse.

...und damit es keine Mißverständnisse gibt,...Sprache und Töne sind überaus wichtig,..... sind Schwingung, wir alle sind Schwingung,...das ganze Universum schwingt....
Jeder Einzelne hat seine eigene Schwingung, so wie ein Fingerabdruck,..... unverwechselbar, aber nicht unveränderbar.........

Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Liebe Rosi,
Kriege gab es seit Anbeginn der Menschheit Und sie wird es immer geben.Selbst in unserer aufgeklärten Zeit sind sie nicht zu vermeiden.
Liebe Grüsse
Irmi

frieda hat gesagt…

Hallo Rosi, das hast du wirklich super ausgedrückt!!!
Ja, das intuitive Verstehen... Das vermisse ich auch oft im normalen Umgang. Habe das meist mit Kindern praktiziert, die sind da noch nicht so "verkopft" wie die Erwachsenen. Habe mich dann mit Kindern "unterhalten" - bis leider die Unterhaltung jäh zerstört wurde, weil ihre Mutter plump dazwischen plärrte: "Nu ZEIG der Frieda doch mal, was du da gemaaaalt hast..." *augenroll* Dann schob mir das Kind nur noch erschrocken seine Zeichnung vor die Nase und der "Annäherungs-Gefühls-Gesprächs-Faden" war dahin...

neuealtewelt hat gesagt…

Aloha!

Leider kann ich das mit der kriegsfreien Zeit nicht ganz nachvollziehen. Zumindest könnte ich mich nicht entsinnen davon schon einmal gehört zu haben.

Meinst Du ein bestimmtes Zeitalter?

lG,
Daniel

Stephanie hat gesagt…

liebe Rosi
... was ein guter Text! Weitergesponnen nach unserem letzten Gespräch?
auch wenn es immer noch angezweifelt wird es gab diese kriegsfreie Zeit...
Krieg gibt es erst seit es von Herrschern geführte Völker gibt (Krieg ist ein Kampf unter Völkern) und eine weit aus längere friedfertige Epoche gab es, inzwischen auch nachweislich...
ich denke mal es geht nicht ums Recht haben (das hört sich schon wieder nach Konflikt und Kampf an), sondern um das gegenseitige verstehen. Menschen die innig zusammenleben verstehen sich auch oft ohne oder mit wenig Worten.
wie du schon sagst:
"Das gesprochene Wort ist nur ein Teil des gegenseitigen Verstehens, und damit meine ich nicht nur Gestik, Mimik und das Verstehen über den Blick, sondern auch das intuitive Verstehen..."

dieses intuitive Verstehen ist eine wunderbare Verständigungsgrundlage, wenn sich Menschen aufeinander einlassen...
aber wir leben meist weit entfernt, haben einen unterschiedlichen Erfahrungs- und Sprachhintergrund, das ist manchmal so hinderlich...
Sympathie, Freundschaft, Liebe können da eine Menge wettmachen
ganz liebe Grüße
Stephanie

schlagloch hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

...dabei spielt das Wort in der Schöpfungsgeschichte (Bibel) eine zentrale Rolle: "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort und ohne das Wort ist nichts geworden.... (frei zitiert).

Nur "Gedankenlesen", mit dem Herzen, dies würde uns wohl eine andere Sichtweise vom Herz bringen. Beispiele: Kaltes Herz, zerbrochenes Herz, liebendes Herz, trauriges Herz, freudiges Herz usw.

Gruss schlagloch.

kiria hat gesagt…

hi rosi,
ja, das mit dem verstehen ist nicht immer einfach. wenn eine/r redet, dann braucht es jemanden der zuhört, schon das ist jedoch für viele sehr schwer, von den interpretaionen des gehörten garnicht zu reden. die meisten konflikte entstehen durch missverständnisse und nicht durch vermeintlich unterschiedliche interessen. in gruppen mache ich dann gerne nonverbale oder blind übungen - einfach mal einen sinn weglassen - und alle fühlen sich hilfloser/unsicherer und kooperieren.
liebe grüße und einen friedvollen sonntag
kiria

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Irmi!
Aufgeklärt sind unsere Zeiten durchaus nicht....sonst gäbe es ja keine Kriege.......
Alles liebe und noch einen wundervollen Sonntag wünsche ich Dir
Rosi






Liebe Frieda!
Hhhuuu....Danke Dir!
Der Mond steht in den Fischen, da fällt mir Solches besonders leicht....grins.....
...und umsonst heißt es nicht:"Werdet wieder wie die Kinder",....was übrigens auch die alten Weisen der Indianer sagen.....und damit ist "das Staunen" und die "Anbindung" gemeint.....Aber "das" brauch´ich Dir ja nicht zu sagen.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi






Lieber Daniel!
"Aloha" trifft es doch schon mal ganz gut......grins.....
...und mach nicht immer alles so auf dieser "Zeitlienie" fest,....flieg mal durch den gekrümmten Raum.....mal schauen, wo Du dann rauskommst.....
Aber mal Scherz beiseite.
Alte indianische Mythen berichten von Zeiten, wo Mensch, Tier und Pflanze sich noch auf natürliche Art verständigen konnten....auch ohne viel zu quatschen,....was nicht bedeutet, dass sie keinen Laut von sich gegeben haben. Vielleicht haben sie der Pflanze ein Lied gesungen.....
Jede Kultur hat so ihre Mythen, Sagen und Geschichten, und in allen steckt ein wahrer Kern, die Frage ist nur,....sind wir in der Lage dies heute zu begreifen.....mit diesem angeblich so weit frotgeschrittenem Wissen das wir haben.......
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl/Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Stephanie!
Ja, es gab sie zweifellos!!!
Aber heute kaum mehr zu glauben, weil wir nichts anderes mehr kennen,...und da haben "wir, hier" noch Glcük,...im Moment, dass wir Krieg nie erleben mußten, so wie unsere Mütter und Großmütter......
Schätzen wir uns mal ganz glücklich über diesen Zustand!
Weißt Du, ich habe viele Jahre unter Menschen mit anderem Kulturkreis gelebt,....und hatte nie Schwierigkeiten mich verständlich zu machen oder sie zu verstehen......egal, wo sie auch immer her kamen....
Ich hatte immer eine "herz"-liche Beziehung zu ihnen....grins....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi






Hallo Schlagloch!
Das "Wort",....herje,...ist ein Ton,...eine hörbare Schwingung der Stimmbänder.....denke ich zumindest....
Eigentlich war wohl am Anfang der "Ton". Hast Du schon mal Planeten gehört, wie sie schwingen? .....jeder auf seine Art.

"Frei" zitiert...ist wunderbar!
Vielleicht,.....auch noch ein wenig "freier" gedacht....interpretiert...???
Nur so ein Gedanke....sei nicht böse.....
Jeder hat da so sein Universum in sich. Das ist total in Ordnung,....und noch schöner, wenn man darüber mit dem Gegenüber reden kann...nicht?!

Kannst Du Dich "einfühlen" in andere Menschen? Man leidet sozusagen mit ihnen, wenn sie Leid erfahren, oder ist happy, wenn sie es sind.
....und es kann einem zu Weilen ganz schön auf den Magen schlagen. Deshalb....schau´ich keine Nachrichten mehr....
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl






Liebe kira!
Es freut mich aus ganzem Herzen zu hören, dass doch noch Menschen "lernen"!!!!
Sie sollten sich das Gelernte immer wieder in Erinnerung rufen........
Die Meisten....lassen sich ja nicht mal darauf ein.
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl/Rosi