17. Februar 2011

Der Betrug der Ära

So, und damit es hier nicht langweilig wird, mal was zur Religion.

Als Ära wird der Zeitraum bezeichnet, die die Sonne braucht um durch ein Tierkreiszeichen zu wandern ( 2160 Jahre. Der gesamte Tierkreis also 25920 Jahre).

Die christliche Religion, und nicht nur Die, ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur namens Christus (der Gesalbte als Titel), an die Stelle der Sonne setzten (so wie sie beispielsweise vor 5000 Jahren von den Ägyptern verehrt wurde), um ihn die Verehrung zukommen zu lassen, die ursprünglich der Sonne galt. Und davor wurde lange, lange Zeit der Mond-Zyklus, das Weibliche verehrt (..also eine Zeit weit vor den Ägyptern ).

Es steht außer Frage, dass er gelebt hat, Jesus. Ein Revoluzer seiner Zeit, von edlem Blut, wendete er sich letztendlich gegen die so genannten Pharisäer.

Das Christentum ist nicht auf Wahrheit aufgebaut, sondern nichts weiter als eine Geschichte, die aus politischen Gründen entwickelt wurde, und da kam doch die Figur des Jesus gerade recht, als „Sohn“ Gottes.

Wir sind alle Töchter und Söhne Gottes, der Großen Geistes, der Großen Mutter, der Göttin, des Universums, …wie auch immer wir es nun nennen mögen.

Insofern nichts besonderes, aber,…er hatte „es“ erkannt, und verbreitete seine Erkenntnisse, was natürlich nicht im Sinne der Herr-schenden war.

Der ganze Religions-Betrug dient dazu die Spezies von der Welt und gegenseitig voneinander abzutrennen. Es unterstützt blinden Gehorsam.

Es reduziert die menschliche Verantwortung dahingehend dass Gott alles kontrolliert und dementsprechend können furchtbare Verbrechen durch göttliches Streben gerechtfertigt werden.

Und am wichtigsten: ES VERLEIHT MACHT!....denen, die zwar die Wahrheit kennen, aber den Mythos ausnutzen um die patriarchale Gesellschaft zu kontrollieren, denn in einer anderen Gesellschaftsform würde es solche Religionen gar nicht geben.




Kommentare:

carnam hat gesagt…

*das komplett unterschreib*

In der Kirche würde man jetzt AMEN! schreien *g*.

Liebe Grüße!

MOONDAUGHTER hat gesagt…

Genauso ist es !

Sei lieb gegrüßt, liebe Rosi.

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grey owl,

hmm, ich hätte jetzt vermutet, dass Du die weibliche Seite mehr ausarbeiten wolltest.

Das Jesus all das nur sein konnte weil er von seiner Mutter, die ganzen Marketingkenntnisse erlernt hat.

Wie stand Jesus zur Hausarbeit?

Auf alle Fälle ist es hier garantiert nicht langweilig!!!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo carnam!
Das erst mal zu erkennen fällt vielen immer noch schwer......
Liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Mondtochter!
....und viele wollen das alles gar nicht wissen...
Sei lieb gegrüßt
Rosi






Lieber Ray!
Ha! Denk bloß nicht, dass ich daran nicht gedacht habe....lach...
Ich hatte ja auch schon mal damit begonnen den Jesus in einem ganz anderen Licht darzustellen.
In dem Fall kann ich nur die Bücher von Christa Mulack empfehlen, "Der veruntreute Jesus".
Hier wird der Blickwinkel mal total geändert.
Jesus war ein Rassist,....aber....er lernte dazu.
Da er von hohem Stand war, hielt er von Hausarbeit wohl nix.

Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Siggi hat gesagt…

...du sprichst mir aus der Seele!!!

Wünsch dir eine gute Nacht, trotz Vollmond.
Siggi

Khun Han hat gesagt…

Schade, liebe Grey Owl,

dass Du einfach Ansichten, die Du in Büchern und im Internet gelesen hast, hier als Weisheit und Wahrheit darstellst. Du baust Dir Dein Weltbild zusammen und was da nicht reinpasst, wird niedergemacht. Ebenso wie Du Menschen niederbügelst.

Was Du über Christus schreibst (Revoluzzer, edles Blut, Rassist), ist Unsinn. Hast Du Dich jemals bemüht zu fragen, was er erkannt hat, was seine Lehre (nicht die der Machtkirche) ist? Das Urantia-Buch könnte Dir dabei helfen.

Du gebrauchst Schlagworte. Hast Du Dich jemals bemüht zu erspüren, wie es sich anfühlt eine Tochter Gottes zu sein?

Viel Erfolg auf Deinen Wegen! Bleib bei Jophiel und Azrael, dem Erzengel des Todes! Für mich war´s das. Ich bin raus.

Alles Gute!
Khun Han

Stephanie hat gesagt…

auch ich halte mich da raus, aus zwei Gründen:
a) weil nach der letzten Meinung eines Historikers, die ich hörte, es einen real existierenden Jesus nicht gab und nun warte ich bis sich die Experten irgendwann mal einigen... und
b) (das ist vor allem an Khun Han gerichtet) bin ich die Tochter meiner Mutter und meiner Ahninnen und nicht die eines Gottes. Ich sehe Jesus auch nicht als meinen Bruder an, denn den bekommen wir nicht losgelöst, ohne das ideologische Gewebe der (ich muss schon wieder schreiben) patriarchalen Religionen.
Eine Jede mag ihren Weg der Erkenntnis gehen und das dürfte etwas mehr sein als diese bewussten Gehirnwäschen, die wir unhinterfragt als Kind schon schlucken mussten.
so sei es
Stephanie

Diandra hat gesagt…

Welchen Sinn hat Religionsbashing? Man kann vom Christentum halten was man will, man kan ndie historischen Fehlgriffe, politischen Machtmissbrauch oder überholt-patriarchalische (jaaa...) Ansichten herausstellen. Aber genau so, wie all die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen an Hexen und Heiden in der Gesellschaft toleriert werden sollten, so sollten wir auch diejenigen tolerieren, die sich dafür entscheiden, einer der etablierten "Buch-Religionen" anzugehören. Nicht jeder Weg ist für jeden gut. Wir haben das Glück, in einer Gesellschaft zu leben, in der man nicht gezwungen ist, dem "einzig seligmachenden Weg" zu folgen - und ich gehe mal stark davon aus, dass die Anhänger naturbasierter spiritueller Pfade nicht so dumm wären, diesen Fehler zu wiederholen, falls sie das politische Übergewicht hätten.

Ferun Namid hat gesagt…

Man sollte mal hinterfragen wer im Namen Gottes dieses und jenes getan hat. Egal ob es was gutes oder was böses. Das war nämlich der Mensch! Der Mensch macht die Religion fehlbar, nicht der Gott.
Das Ur-Christentum hat nämlich garnichts mit dem heutigen gemeinsam.
Schade das man immer wieder auf so unreflektierete Ansichten stößt.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Siggi!
Danke Dir herzlichst!
Die Nacht war gut,....und die Träume aufregend!
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl






Hallo Khun Han!
Deine Entscheidung.
LG
Grey Owl






Liebe Stephanie!
Jesus oder nicht. Fakt ist, dass Religionen trennen und oft genug in Fanatismus ausarten wo viele, viele Menschen unnütz sterben.

Frau arbeitet mit dem, was man zur Verfügung hat.
Aber es scheint wohl völlig egal, was ich schreibe......grins.....

Liebe Grüße
Rosi






Hallo Diandra!
Meinungsfreiheit....und für mich stimmt´s.
Religion trennt nun mal, treibt oft seltsame Blüten...
Grey Owl





Hallo Feru Namid!
Wie oft habe ich schon geschrieben dass es am Menschen liegt?
Also,....werde ich jetzt mal weiter das unmenschliche, patriarchale System angreifen.....lach.....damit hier wieder ordentlich geschossen werden kann...
Grey Owl

Ferun Namid hat gesagt…

Das es am Menschen liegt geht nunmal nicht unbedingt aus deiner Art und Weise texte zu verfassen hervor!
Es wird deine absolute Wahrheit dargestellt, was auch dein Recht auf deinem Blog ist.
Aber gerade so totalitär verfasste Texte, die das heidnische Hobby Christenbashing unterstützen werde ich nie verstehen.