14. Februar 2011

Urvertrauen vs. Oberflächlichkeit und Angst

...und schon wieder stelle ich etwas "gegeneinander". Aber nur "so" scheint man aus der patriarchalen Gehirnwäsche heraus zu verstehen....Frau muss diese "Formeln" nutzen, um verstanden zu werden.


Ist es nicht so, dass Männer meist alles zerlegen (müssen), um zu sehen wie es funktioniert? Aber doch wird nur die Oberfläche der Stücke gesehen, anstatt mal zurück zu treten und die Gesamtheit zu betrachten, geht man weiter und weiter in´s Detail. So entstehen Spezialisten und eine „oberflächliche“ Gesellschaft, Kultur, Welt, die, in der wir leben. Es wird getrennt und auf gespalten, das Leben dem Tod gegenüber gestellt, anstatt es mit ihm zu verbinden…….entsteht eine Zerrissenheit ohne Tiefe, ohne Einfühlungsmögen, ohne Durch-blick. Und wer sie immer noch hat, die Verbundenheit, dem wird sie verboten….unter Strafen…..bis sie gänzlich ausgemerzt ist. Menschen, ohne Boden unter den Füßen, ohne Himmel über den Köpfen, ängstlich, unsicher, verzweifelt, ohne Selbstbewusstsein.

Kein Wunder, das Männer eine so derartige Angst vor dem Tod entwickelt haben, ohne die Angebundenheit, ohne das Wissen, das Urvertrauen, das wir Frauen immer noch in unserem Inneren er-ahnen.

Sie leugnen diese Angst und bekämpfen sie, indem sie in Kriege ziehen, lieber den „heldenhaften“ Tod sterben, bevor sie dem Siechtum erliegen, welches gar nicht sein müsste, würde man einen „natürlichen“ Tod sterben können. (Natürlich bedeutet, das Wissen darum.)

Wie können sie da jemals weise werden?

Oder sie leben lieber das kurzeitige Vergnügen, ohne über Konsequenzen nachzudenken.


Dieser Schmerz muss in ihnen bohren, wie der in einem verlassenen Kind, und sie sehen nicht, sie hören nicht….

Dieser Schmerz, das letzte Stück Gefühl muss dann auch noch vernichtet werden. Ja, ist ja nicht männlich, dieses emotionale, weinerliche Gehabe, welches doch das Mitgefühl und die Liebe hervorbringt, dass, was wir alle so dringend brauchen,….wieder benötigen.

So haben sie die Welt, nicht nur die Frauen, sondern auch ihre eigenen Artgenossen durch ihre Herr-schaft in´s Ungleichgewicht gebracht, und dadurch alle Wesen, ob sie wollten oder nicht, mitgezogen, mit hineingezogen, aus der Balance gebracht,…wie ein Seiltänzer,….der abstürzt.

Das zyklische, mit der Natur, der Erde, den Gesetzen des Universums verbundene Leben wurde so zerstört. Kein Ein-klang, ….eine Disharmonie wurde hergestellt, die Krankheit erzeugt an Körper, Geist und Seele.


Da ist es doch kein Wunder, wenn sich die Frauen in solch´einer Welt nicht nur unwohl, und fehlt am Platze fühlen, sondern auch gegen ihre Natur leben müssen, was sie krank macht…..und da Frauen die Gesellschaft tragen,….greift eines in´s andere,….wie ein Selbstzerstörungsmechanismus, wie Domino, wenn ein Stein nach dem anderen fällt…….





Kommentare:

amala hat gesagt…

ich halte es für einen fehler, patriarchat und männer gleichzusetzen. auch frauen tragen das patriarchat.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, stimmt, weil sie drin leben müssen.....Aber irgendwie muss ich´s ja bezeichnen. benennen....aufzeigen....
Es kommt immer darauf an, wer sich die Jacke anzieht.
Wir alle, Männer und Frauen, leben im Patriarchat, was weder für Männer noch für Frauen gut ist.
Nur,...es ist noch nicht mal eine Gleichwertigkeit erreicht, schreien die Männer schon nach Gleichberechtigung für den Mann.
Natürlich weiß ich sehr wohl, dass nicht alle Männer (siehe Jörg) gleich sind, genau so, wie nicht alle Frauen gleich sind.
Ich möchte einfach nur, dass erkannt wird, wo die wirklichen Ursachen liegen von so viel Dingen die hier schief laufen....und da kann ich rausnehmen, was ich will.....such´ich die Ursache.....wo find´ich sie wohl......
Es ist so ein komplexes Thema, und im Grunde, stehe ich erst am Anfang mit meinen Überlegungen.....und der konkreten Informationsaufnahme. Was ich für mich dann als wahr-nehme....muss selbst ich entscheiden, was nicht heißt, dass ich Entscheidungen durch neues Wissen nicht auch wieder revidieren kann.
Mal schauen,...wie das alles weiter geht,...mit mir und diesem Thema....
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

frieda hat gesagt…

Hallo Rosi,
oh ha, du läufst ja ganz schön mit dem Hackebeil auf Sturm, dabei bist du doch eine Frau ;-))

Zitat: "...Frau muss diese Formeln nutzen, um verstanden zu werden." - ja, das ist wirklich einseitig, wenn nur die Frauen den Männern entgegenkommen. Allerdings muss ich feststellen, dass (meiner Beobachtung der letzten zwanzig, dreißg Jahre nach) zunehmend auch Männer den Frauen entgegen kommen. Das find ich ein gutes Zeichen...

(Wobei ich eher nicht so gerne so doll verallgemeinere mit "die Männer" oder "die Frauen", sehe das eher bisschen differenzierter, bzw. personalisierter).

Zu dem "Zerissen" und "Zusammen": Vielleicht brauchte die Menschheit einen Ritt durch die Zerrissenheit, um die Ganzheit (besser) wiederentdecken zu können..??
(Wobei Ganzheit für mich auch nicht Matriarchat bedeutet, sondern etwas "Neues", Ganzes.)

Naja, folgendes wirst du wohl nicht so gerne hören (ich weiß, ich weiß...) - aber ich denke nunmal: Auch wenn man eher analytisch denkt, kann man trotzdem einen Sinn und einen Blick für die Ganzheit haben. Ich finde, da wird den "Denkern" mitunter Unrecht getan, wenn man sie einfach als "oberflächlich" abkanzelt. Man sieht auch nur ein kleines bisschen nach außen - wie bei einem Eisberg, da ist auch das meiste unter Wasser. Von daher bin ich immer ein bisschen vorsichtig mit Urteilen. (Was jetzt nicht "durch die Blume heißen soll, dass du urteilst" - es ist nur eine *allgemine* Aussage - sag ich nur sicherheitshalber dazu... sind nur der Logik und dem Verständnis dienliche Betrachtungen und meine eigenen Richtlinien und Erkenntnisse... ich weiß, geschmacklich wahrscheinlich nicht in deinem Sinne ;-)

aber dennoch,
hoffe, du haust mich nicht zu Mus,
denk dran, du bist doch eine Frau.. und ich auch... und wir müssen doch zusammenhalten ;-D

Gruss, frieda

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grey owl,

hier ist ja richtig was los. Kreative Unruhe. Ich gebe Dir recht. Männer sind detailversessene Wesen. Sie haben aber auch Wege um zu Weisheit und Wissen zu gelangen und müssen nicht dumm sterben.

Das Schöne ist sogar, dass Männer und Frauen sich perfekt ergänzen können, wenn sie ihre Natur erkennen und sich gegenseitig mit Ihren Ecken und Winden anerkennen.

Leider geht dies häufig nicht ohne Konflikt ab, aber wenn wir ein wenig lernen, wie der jeweils andere tickt, dann sind Patriarchat oder Matriarchat nicht mehr wichtig.

Dann ist der andere mit seiner Art Bestandteil unseres inneren Reichtums geworden.

Liebe Grüße Rainer

Rasputin hat gesagt…

Hallo hin und wieder komme ich mal auf deinen Blog , lange halte ich aber diese negative Stimmung gegen uns nicht aus und bin froh das es auch schöne und lustige Seiten gibt. werde jetzt schnell die dunkle Seite verlassen,reicht wider.

Stephanie hat gesagt…

Grüß dich Grey Owl,
ich muss doch mal wieder bei dir kommentieren, sonst denkst du noch, ich mag dich nicht mehr ;-)

...ich kann dich so gut verstehen! Erkenntnis kann frau (und auch mann) erst einmal überwältigen und auch zornig machen. Und danach kommt dann die Gewissheit, dass frau nicht mehr hinter ihre Erkenntnis zurückfallen kann und ab sofort damit leben und umgehen muss... da musst du erst mal durch (und deine LeserInnen auch).

Ich glaube auch nicht, dass es hier nur um kreative Unruhe geht, wie Ray meint.
Essentielles Begehren auf allen Ebenen, das zu einem Feuerwerk der Erkenntnis führt... gibt es etwas Schöneres? Lass dich nicht zügeln (irgendwann ebt es auch wieder ab)...!
ganz liebe Grüße
Stephannie

.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Freida!
Ja, der "fast normale Mann" in unseren Breiten....magst Du wahrscheinlich auch recht haben. Aber die Merhzahl der Männer, selbst hier in Deutschland hat immer o´noch eine recht abfällige Meinung von Frauen. Das sehe ich im Bekanntenkreis, wo sich Kerle dahingehend äußern, dass Frauen mit Kind froh sein müssen..."dass sie noch einen ab bekommen!"...was soll das??...in Deutschland? Auch in jüngeren Kreisen, wie mein Sohnemann so erzählt werden die Mädels recht abfällig behandelt.

Wie lange dauert der Ritt durch die Zerissenheit nun schon.....zu viele Jahrhunterte....Jahrtausende...

Wie heute so schön gesagt wird, auch ab und an im Fernsehen,....die Zukunft ist weiblich....und wie das dann aussehen wird...???

Das ach so logische Denken ist die Spitze des Eisbergs. Alles was darunter ist,.....ist das was nicht sehr viele wahr nehmen (wollen).
Aber es ist auch immer eine Frage deer Deffinition und der eigenen Sichtweise, des ganz eigenen Universums, was man/frau unter Worten versteht.

EIN WUNDER, DASS WIR UNS ÜBERHAUPT VERSTÄNDIGEN KÖNNEN.

Jawohl liebe Frieda....grins.....wir sind Frauen, verzeihen einander, gehen aufeinander zu, helfen einander, und versuchen einander zu verstehen.....und es gelingt uns doch ganz gut, auch,....wenn jede so ihre Meinung und Ansicht hat, die wohl nicht immer mit der der anderen übereinstimmen kann.

Alles Liebe
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Ray!
Ha!...DAS hört sich doch gut an.

Im übergeordneten Sinne hast Du recht. Wir sind alle "Lichtewesen"!!
Aber auf dieser Ebene in einen männlichen oder halt weiblichen Körper, wo doch in den paap letzten taussend Jahren die Männer sich zu stark etapliert haben...leider...und wir sehen, wo uns das hingeführt hat.

Eine Veränderung diesbezüglich wäre wirklich mal sehr wichtig, nicht nur für die Menschen selbst, sondern für alle Wesen, die unter der derzeitigen Männerherrschaft immer noch leiden.....Tiere, Bäume (Wäler), Pflanzen, die ganze Erde...

Wie dann diese Gesellschaft auch immer benannt wird sei egal, Hauptsache, es geht allen gut....und wir erinnern uns, wer wir wirklich sind, was ja in einem sogen. Matriarchat der Fall war, dass die Spiritualität den ganzen Alltag durchzog.
Göttin.....ich werd´noch ein "neues Wort" erfinden müssen.....lach....
...ich denk´drüber nach (weil die Begriffe Matriarchat und Patriarcht irgendwie Reizwörter sind, die vielen aufstoßen, und jeder hat so seine eigenen Vorstellungen davon).

Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Rasputin!
Im Moment halt ein prisantes Thema hier.
Aber ansonsten, wie Du weiter unter, zum Beispiel unter "Dreamwalker" sehen kannst, wird her vor allem auch viel über spirituelle Themen gepostet.
Liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Stephanie!
Ja, es stimmt. Durch die intensivere Beschäftigung mit diesem Thema muss ich natürlich erst mal durch "alle Stadien" durch. Da bilde auch ich keine Ausnahme. Ist halt so.....und ihrgendwann erstrahle ich wieder im Einklang mit mir selbst ,....und habe alles für mich eingeordnet....und kann damit leben!!
Aber bis dahin.....wird hier sicher noch öfter etwas über dieses, mir im Moment sehr wichtige Thema, zu lesen sein.

Genau......es wird sicher auch mal wieder ruhiger um dieses Thema ...in meinem inneren.
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi