25. Februar 2011

Vom Wetter und Träumen.....

Erst einmal möchte ich Euch allen recht herzlich für Eure aufmunternden Worte danken.
Ich bemühe mich heute, war auch schon draußen, aber irgendwie fühl ich mich immer noch so schwerfällig......hhmmm???
Das Wetter ist ja oft genug ein Thema, weil es ja schließlich auch auf unseren Organismus, auf unsere Wohlbefinden wirkt.
Auch habe ich den Eindruck, dass wir dafür sensibler werden, um so mehr Zeit wir auf Erden verbringen.

Welcher "Sinn" steckt wohl dahinter? Hat sich das schon mal jemand gefragt?
Ich meine jetzt nicht rein physisch. Ist ja klar....wir werden älter.
Manche mögen es zwar wahrnehmen, aber schreiben ihre Befindlichkeiten kaum dem Wetter zu......ist ja auch nicht wissenschaftlich bewiesen, aber...."fakt"!!!.....und das nicht nur bei Frauen. Jörg merkt Wetterveränderungen genauso in den Knochen wie ich, wenn nicht sogar noch mehr.

Während der Mond durch´s Fenster schien, hatte ich einen höchst bemerkenswerten Traum:
In unserem Garten war eine große, schwarze Spinne, die ein Ei legte. Daraus kamen viele kleine Spinnen gekrabbelt. Die große schwarze Spinne hatte sich so verausgabt, dass sie völlig entkräftet dahin torkelte,....dem Sterben nahe.
Ich wollte die arme Spinne nicht sterben sehen, wollte ihr helfen, "ihr von mir" geben. Also, ließ ich sie mich beißen, in den Mittelfinger, und mein Blut trinken.....und siehe da, sie wurde wieder kräftiger, agiler, lebendiger und größer.
Sie lies sich in unserem Garten nieder, und ich sah sie dann später mit einem Räuchergefäß, wie sie die Bäume und pflanzen beräucherte.....und zum Schluß auch mich.
In diesem Moment empfand ich so eine Liebe für diese Spinne......sie war meine Schwester, meine Freundin, meine Begleiterin.......ein Teil von mir........

Kommentare:

MOONDAUGHTER hat gesagt…

Hallo Grey Owl,

auch ich merke in diesen Tagen das Wetter in den Knochen und bin immerzu müde und wenig vital...der kommende Frühling? Wer weiß...ich wünsch dir gute Besserung und ein erholsames Wochenende!

Sei lieb gegrüßt!

Alruna hat gesagt…

Bei uns ist auch grade Kreislauf- und Migränewetter. Der Jahreszeitenwechsel steckt uns sicher auch in den Knochen.
Alles Liebe für dich und gute Besserung
Alruna

Diandra hat gesagt…

Dieses Jahr schlage ich der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnäppchen... mit Brennesseltee (3 Tassen pro Tag), Birkensaft (morgens und abends je 1EL in einem Glas Wasser), reichlich frischem Gemüse, langen Spaziergängen und vor allem Blütenpollen (3-4x/Tag ein TL). Die Kollegen fragen sich bereits, woher ich die Energie nehme, es wird ihnen unheimlich... aber wieso nur? ^^

frieda hat gesagt…

Hallo Rosi,
wir merken wohl hier auch das Wetter - sind schnell müde und im Eimer, kriechen oft schon um 9 ins Bett... (nein, wir sind noch unter siebzig...) *g*

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Grey Owl,

Netze zu weben kann sehr anstrengend sein, manchmal erschließt sich der Sinn, wenn die Dinge rückwärts betrachtet werden.

Die Geschichte ist dann sehr interessant. Liebe Grey owl, einfach mal nicht funktionieren und schauen was es bringt...

Liebe Grüße Rainer

Siggi hat gesagt…

Liebe Rosi,
jetzt, wo ich deinen Post gelesen habe, bin ich doch etwas beruhigter. Mir geht es zur Zeit ganz komisch...antriebsschwach, müde und leicht depressiv. Konnte mir aber keinen Reim drauf machen woher es kommt...
Wünsch uns ein besseres Wochenende!
Liebe Grüße
Siggi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Ich wundere mich nur, weil doch die Sonne so schön scheint und Frau ist trotzdem so wehleidig drauf....
Der Februar war bei mir schon immer ein kränklicher Monat.....
Dir auch gute Besserung!!
Sei lieb gegrüßt
Rosi






Liebe Alruna!
JA,...jetzt weiß ich warum ich oft mit rotem Kopfrum laufe.....lach...
Nein, im ernst....es ist irgendwie alles so "anstrengend".....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi





Hallo Diandra!
Früher hatte ich gerne auf solche Mittelchen zurück gegriffen,....vielleicht tue ich´s auch später wieder.
Ahhhh...ich trink nicht so gerne Kräutertee.
Aber keine schlechte Idee.
Birkensaft....hab´ich noch gar icht gehört.
Wie schmeckt das?
Im Moment nehme ich schon genug ein....für´s tägliche Wohlbefinden.
Krankheiten; Medikamente und Chemo haben Spuren hinterlassen, die nicht ssoo einfach wieder weg gehen.
Boswelia, (ein Entzündungshemmer) 2 Stück am Tag, Neurotrat (ein Vitamin B-Komplex) wegen der MS, Silimarin für die durch Medikamente geschädigte Leber, Augentabletten von Doppelherz und anstatt Chemie nehme ich Pusatilla Tropfen, meine selbstverordnete (natürlich weiß der Arzt davon) Anti-Hormon-Theraphie, damit der Krebs nicht wieder kommt.
Jetzt noch Preiselbeersaft oder Kürbiskernpräperate......phhhuu, da geht das Geld hin....aber ohne....ging´s kaum noch.
Vor zwanzig Jahren hätte ich mir das kaum vorstellen können.....
LG
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Frieda!
Hach,...Ihr "jungen Leut´"....lach.....
Nein, Ihr seid über ziebzig.....zusammen....lach...
Bei mir liegt´s sicher auch an der Medikamentenschädigung.....da bleibt immer was zurück. 5 Jahre spritzen, Betaferon, Chemo, na ja,...Du weißt ja...
Da ist Frau gleich noch anfälliger.
Sei lieb gegrüßt
Rosi
P.S.: Ruf mal an, wenn Du zeit hast...






Hallo lieber Ray!
Ja, ist auch eine gute Idee.....in der Trauebene gibt es keine Zeitlinie, keine Begrenzung....

...nicht funktionieren....hmmmm, ganz so einfach ist das nicht, selbst bei mir, wo ich doch zu Hause bin. Es gibt immer alltägliche, kleine Verpflichtungen....denen ich mich nur selten entziehen kann, schon aus Pflichtgefühl,....wenn Jörg doch arbeiten muss...
Liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Siggi!
Trotz Sonnenschein habe ich irgendwie einen "Hänger".
Seltsam,...dachte ich, und meist mach´ich trotzdem weiter so gut es eben geht,....wenn´s muss.
Auch Dir ein wunderschönes Wochenende!
Sei lieb gegrüßt
Rosi