13. Februar 2011

Wissenschaft und Spekulation?

....so viel zu "wissenschaftlichen Beweisen"!
Nachzulesen in Luisa´s Blog!!!

Link!!!

Kommentare:

Karin hat gesagt…

Das Argument, das mich am meisten zum Lachen bringt ist: Aber das haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden!
Das amerikanische kann auch optional entfallen. Immer wieder ein Brüller. Alles Liebe Karin

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grey owl,

dass in der archäologie eine Unmenge an männlichen Projektionen in die Bücher geschrieben wird ist mir persönlich immer ein Quell von Freude. So hinterlassen diese Männer einen unschätzbaren Vorrat an Forschungsmaterial über männliche Innenwelten der Gegenwart.

Man kann auch gut nachvollziehen, wie diese Mythen dann auch den Alltag durchziehen.

Luisa hat das sehr gut herausgearbeitet.

Liebe Grüße Rainer

Alruna hat gesagt…

Hihi, ja, auch die gebildetsten Wissenschaftler der damaligen Zeit hielten die Erde für eine Scheibe...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Karin!
Das war mir ein echtes Bedürfnis, hier mal auf diesen super Beitrag von Luisa hinzuweisen. Kannst Du mir glauben.
Grad´im Zurückblick auf die letzten Ereignisse der letzten Woche.
Sei lieb gegrüßt
Rosi






Lieber Ray!
Dieses Ansatz sollten sich alle mal vor Augen halten.
Jeder Wissenschaftler ist auch nur ein Mensch, denkt auch nur aus "seiner Zeit" und Gesellschaft und aus deren Wissen heraus. Seine Erfahrungen und eigene Überzeugungen kommen noch dazu, und DAS ist dann "SEINE WAHRHEIT", wie sie eigentlich jeder einzelne Mensch von uns hat. Nur, sind es ja meist studierte, diplomierte Professoren und Doktoren. Wer hat sie dazu gemacht. Ist ihre Meinung deshalb mehr wert, glaubwürdiger?
Das Patriarchat gibt es nun schon seit gut 6000 Jahren. Aus dieser Gehirnwäsche heraus kann man gar viel interpretieren.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl






Liebe Alruna!
....und wieviel Wahreit steckt heute in unserer Wissenschaft?
Alles Liebe
Rosi