5. März 2011


......und hier bei Luisa noch etwas über Frauengeschichte (Link!),............

das was uns fehlt und genommen wurde.

Komisch, dass dies nur selten bemerkt wird. Den anderen Teil der Geschichte nehmen wir auch einfach so an und für wahr.


Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Grey owl,

der Beitrag von Luisa ist bestimmt in seinen Grundaussagen richtig, doch für das große Thema meiner Meinung nach ein wenig zu kurz.

Meine Meinung, heute wie vor hunderten von Jahren haben weise Frauen sich immer zu wehren gewusst, denn das sind ja keine kleinen, harmlosen Haserln, die nur darauf warten verfolgt zu werden.

Wer in Verbindung zu seinem anderen Selbst sein Leben führt, wird anderen keine Gelegenheit geben, sein Leben auszulöschen.

Ich meine Luisa ist doch ein gutes Beispiel für eine wehrhafte Frau? nech.

Ich mache mich bestimmt nicht beliebt wenn ich jetzt behaupte, dass es der Kirche ganz gut in den Kram passte, wenn Sie das Bild verbreiten konnte, jeden Andersgläubigen auszulöschen.

Hat sie aber nicht geschafft. Wer heute nach Wissen sucht, wird finden, dass es tradiert wurde. Und wer verfolgt wird, wird nur umso besser im Tradieren im Untergrund.

Als die Juden in Deutschland verfolgt wurden, da wurden häufig Juden wegen ihres Besitzes verfolgt und die Inquisition hat solche Praktiken auch in Spanien z.B. betrieben wo aber wiederum kaum Hexen verbrannt wurden. Bürger sind wegen des mangelnden spirituellen Wissen häufig sehr viel angreifbarer für Verfolgung als Menschen, die von ihrer göttlichen Seite geführt werden...

Liebe Grüße Rainer

Mieka hat gesagt…

Huhu, Rosi!

Find die geschichtlichen Hintergründe immer sehr, sehr interessant und allgemein bin ich bestimmt eine heftige Verfechterin des Frauenrechts auf Gleichstellung, allerdings bin ich mir selbst auch immer ein wenig uneins.

Da gibst du mir aber gerade etwas Stoff für meinen eigenen Blog. Mal gucken, ob ich die Tage über die Gedanken dazu getippt bekomme.

Danke für den Beitrag und die Verlinkung - und die damit begonnenen Denkprozesse.

Bussi an dich!
Mieka

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Ray!
Nicht nur das Wissen dieser Frauen, sondern auch wirklich die Vernetzung, die durch sie entstand musste unterbunden werden. Dies habe ich auch schon anderswo gelesen.

Niemand läßt sich freiwillig, mag er noch so wehrhaft sein einfach umbringen. Das ist schon klar. Aber die Übermacht war wohl zu groß. Man sieht das ja auch im sogenn. 3.Reich wie systematsch da vorgegangen wurde.
So wie früheer kaum eine weise Frau übersehen, wurde auch später kaum eine Jude vergessen zu vernichten.
Da vergleiche ich doch gerade die Kirche mit Hitler.....ist mir grade aufgefallen. Aber mal ehrlich....Parallelen gibt es da schon viele.

...und selbst Luisa müßte die Flügel strecken, wenn eine Horde Männer mit einem Befehl "von oben" käme und sie verhaften wolle.
Wir sind alle nur Menschen, auch die Hexen.
Du hast anscheinend ähnliche Situationen noch nie erlebt.....wenn Du in der Defensive bist, keinen Ausweg siehst......die Übermacht zu groß.wird..
Ich habe so ähnliche Situationen, die bei weitem nicht annähernd die damaligen Situationen wiederspiegeln können, erlebt.
Als junge Frau die Kraft des Mannes gespührt, der mich ins Bett zerrte. Niemand hätte mir geholfen.
In der Biker Szene ....stehst Du nicht auf, wenn Einer hinter Dir steht mit gezücktem Messer steht und ein aAnderer vor Dir.....und "das Bild" dass ich nie vergessen werde, als mein Sohn auf der Staße vorm Haus lag und die Faust eines Rechtsradikalen will gerade zuschlagen.....
WAS tust Du da?
In allen drei Fällen war ich machtlos!

Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen berichten, und mir eigentlich kaum vorstellen wieviel schlimmer es damals gewesen sein muss.
Da war wohl kaum Raum für Gegenwehr.
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Mieka!
Er freut mich doch, dass Dir das zu denken gibt.....lach....
Die Texte und selbstverständlich auch ihre Bücher sind sehr gut und fundiert geschrieben.
Für mich machen sie Sinn...schon lange.....und außerdem kann jede/jeder wählen......
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Grey owl,

ich gebe Dir recht, mit allem was Du sagst. Wenn ein Mensch in die Situation soweit rein geraten ist, dann muss er pragmatisch einen Weg suchen, in dem sein Leben und seine Gesundheit maximal geschützt ist.

Was aber kann man tun, wenn die Situation noch nicht eingetreten ist? Könnte Luisa bereits fort sein, wenn die Männer kommen?

Zu den anderen Beispielen maße ich mir nicht an etwas zu sagen, da sie so nahe an Dir dran sind, dass ich nichts falsches sagen möchte und ich fürchte vielleicht Deine Gefühle zu verletzen, was nicht sein sollte.
Denn mich macht es betroffen, dass Du so viel Gewalt erlebt hast.

Änderungen wie Wehrhaftigkeit zu entwickeln brauchen auch ihre Zeit und wir werden nicht unbedingt zur Wehrhaftigkeit erzogen.

Vieleicht diskutieren wir das Thema mal in einem E-Mail-Wechsel?

Liebe Grüße Rainer

Grey Owl Calluna hat gesagt…

So viel Gewalt war es eigentlich nicht.
Oft habe ich es in diesem Moment, der so surreal war, gar nicht wahr genommen, oder wahr nehmen wollen in welcher Gefahr ich da eigentlich war.
Ich hatte immer großes Glück. Es ist mir nichts passiert, Jörg nicht (der auch nicht aufstand ....das war die Sache mit dem Messer auf der Biker-Party), und meinem Sohn auch nicht, weil ich an die Fensterscheibe geklopft hatte, was den Schläger wohl irritierte.
Zum ertsten Szenario kann ich nur sagen, dass ich in sekundenschnelle die Situation erfasst und umgekehrt habe, also.....mitgespielt. So, ist mir weder seelisch noch körperlich etwas dabei passiert.

Was kann man tun?
Sich nicht in solche Situationen bringen.
Nur das, ist leicht gesagt.
Erklär´das mal einem Vergewaltigungsopfer, oder einem jungen Mann, der von Rechten zusammen geschlagen worden ist,....oder einem alten Mann, der von ein paar Jugendlichen, die nur Spaß haben wollten, dass gleiche erfahren hat.
Sei Leben ist im Ar......weil er sich oftmals von den Folgen nie wirklich erholt.

Ich habe keine Geheimnisse, nach wie vor, auch hier nicht.
Liebe Grüße
Grey Owl