30. Juli 2012

Träume und Vitamine.....


Obst ist derzeit angesagt, Vitamine und so…………

Was habe ich nur mit dem Dalai Lama zu tun? Ich habe schon wieder von ihm geträumt. Aber nichts dergleichen gelesen oder im Fernsehen verfolgt. Hhmmmm….? Komisch.
Er ging an mir vorbei und lächelte…….




29. Juli 2012

Kindergarten


Letztens,……eine Gesundheitssendung auf mdr. Es ging rund um’s Herz. (Vom 26. 07. 2012) (Link!!!)

Ein Herzspezialist, der nebenbei noch Orgel spielt, findet heraus, dass sich Musik positiv auf die Heilung des Herzens auswirkt. Na was für ein WUNDER!!!....und…..…bringt auch gleich eine CD raus……wie geschäftstüchtig…….
Als müsste er das Rad, oder die ganze Welt neu erfinden, denkt er wunder was für eine Entdeckung er gemacht hat. Da hätte er doch mal zu den Schamanen/innen, egal wo auf dieser Welt gehe sollen, wo seit tausenden von Jahren mit Liedern, also Tönen, Klängen geheilt wird. Aber das wird ja „komisch“ gefunden. Klingt meistens nicht passend für unsere genormten Ohren. Und wie die sich noch dazu aufführen……
Dann war da noch diese Moderatorin, die ihm Fragen stellte, ……….in dümmlicher, bewundernder, beweihräuchernder Art……ich musste echt grinsen……..Aber trotzdem finde ich’s gut, wenn das Wissen wieder unter die Leute getragen wird, auch, wenn sie’s noch nicht verstehen, und da ist es vielleicht ganz gut, wenn’ s auf diese kindliche Weise gesagt wird……….


Lecker, süß und fettig?

Jörg's!!!
Mein's!!!
.....auf Süßes ekelts mich nicht.....eher auf Fettes.....
Was mir bei der Chemo schon ein paar mal aufgefallen ist,  gerade das, was ich dabei esse, wie diesmal die Butter und der Käse, auf das wird mir lange noch danach schlecht .......Ich brauch bloß dran zu denken......
Da habe ich ja ungewollt was für's zukünftige Abnehmen gemacht.......lach......
 

Meinen ganz persönlichen....


……...möcht’ ich heute mal an die „Rea“ vergeben. (Link!!!)
Normalerweise mach’ ich das ja nicht. Aber ich finde, sie hat’s auch mal verdient. Sie steht hier schon seit gut anderthalb Jahren in meiner Linkliste, ……und ich bin froh, dass ich sie damals gefunden hatte……zu-fällig……..
Sie hat einen so schönen Post geschrieben, mit tollen Bildern……..und auch wenn’s nicht gern zugegeben wird, bin ich mir sicher, dass sie gelesen wird…..
Ich tu’s jedenfalls……..
Vielleicht bin ich alt, dick und krank,…..aber nicht tot……lach……..und mir gefällt ihre freizügige Schreibweise. 


28. Juli 2012

Vom Vergessen, Mantras und Beschäftigungen



Der eine Tag im Krankenhaus ist schnell weggewischt. Ich kann mich nicht mal mehr an das Frühstück erinnern, dass ich aber gegessen haben muss……..hmmmm…?
Unliebsame Begebenheiten möchte’ ich halt immer schnell vergessen.
Und am Lapi gibt’s genug zu tun…….wie Bilder hochladen, nummerieren und sortieren. Schreiben, ……in Euren Blogs lesen, nach den Mail’s schauen……….und mich nicht übernehmen......

Den Hausarztbesuch und meine Physio hab’ ich gestern geschafft. Aber dann war ich fix und fertig. Da drehte sich kein Rad mehr!!!! Der restliche Tag wurde fast vollständig im Bett verbracht.  Es war einfach zu warm,….und Wärme schwächt mich so wie so…….

Heute ist’s etwas kühler. Der Göttin sein Dank!!!
Es hat gestürmt, geregnet, geblitzt und gedonnert…………
Jörg kümmert sich ums Essen und Einkaufen. Er hat schon Gulasch gekocht.
Mir,…..ist ein wenig übel,…..aber……ich hab’ da so ein Mantra:
„Ach ist der Jogurt heute wieder lecker!“

26. Juli 2012

Der nächste Tag.....


Heute geht’s mir nicht mehr so gut…….

Und eigentlich wollte ich hier ja nicht mehr viel jammern. Ich mach’s auch kurz..…..aber nur noch mal so viel dazu:
Erst konnte ich nicht schlafen,…..dann war ich übermüde……schlief zwölf Stunden, und…….kam dann vor Schmerzen kaum aus dem Bett…..ggrrr……
Das schei…Cortison macht sich bemerkbar. Ich seh’ aus wie eine Qualle,…..Hände und Füße doppelt so dick,  bin total k.o, und alles tut weh……..kann nicht lange stehen, sitzen oder liegen……werd’ langsam mal wieder die Schmerztropfen suchen………

Sonstige Vorkommnisse:
- Jörg hat seinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben
- Jimmy will endlich seine Fahrerlaubnis abschließen
- Eltern o.k.,…..aber ich weiß genau, warum ich ausgezogen bin…..
- viel zu warm…..
- ständiges Kindergeplärre draußen…….

Und Morgen früh muss ich zum Hausarzt, und gleich anschließend zur Physio,….und hoffe, dass ich schaffe…..


25. Juli 2012

Status Quo


Erst mal Euch allen vielen herzlichen Dank für all die guten Wünsche!!!!!!!
 
Stand der Dinge nach dem 4. Krankenhausaufenthalt und der 2. Chemo:

Der  Informationsfluss in den Krankenhäusern läuft reichlich spärlich. Er dauert Stunden bis Tage, oder, man wird gezwungen sich schnellst möglichst zu entscheiden. Mit welcher Kompetenz eigentlich? Die, die man uns weggenommen, abgesprochen, wegkonditioniert, als unsinnig erklärt und abgetan hat?

Im Entlassungsbericht, den ICH ja eigentlich normalerweise nicht zu Gesicht bekomme, fand ich eine absolute Fehlinterpretierung meiner Aussagen, die ich gemacht hatte, im Absatz der Anamnese, …….die vielleicht auf Grund von wagemutig geführten Gesprächen mit einer ausländischen Ärztin, die einen kaum verstand, zurückzuführen sind. Dann gab’s ein überaus kurzes Gespräch mit dem Stationsarzt, der natürlich nur wenig Zeit hatte, in dem ich in kürzester Zeit den Behandlungsplan „aushandeln“ musste…..mit meiner nur unzureichend angeeigneten Erfahrungskompetenz, eine doch weit reichende Entscheidung fällen musste, deren Folgen weder der Arzt noch ich abschätzen können. So wurde beschlossen, dass ich gleich am nächsten Tag wieder entlassen werden konnte……..worüber ich mich natürlich freute.
Im Moment schließe ich, nach meiner eigenen Einschätzung, dass es mir nicht auf das Mitoxantron gleich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus das letzte Mal so wirklich beschissen ging, sonder durch die sechsmalige Cortisongabe von je 2 mg
Vielleicht sollte ja auch nur die Krankenhaus Statistik verschönt werden, in der die Patienten immer super gesund und gut drauf entlassen werden, und sich das Befinden im Laufe des Zuhauseseins erst wieder verschlechtert. So steht es zumindest da,….was aber nicht so richtig ist. Oder vielleicht hat auch schon der Konzern X das Krankenhaus übernommen. Es geht doch nur ums Geld, und nicht um den Patienten. 
Natürlich verstehe ich, dass bei einem akuten Schub, der innerhalb kurzer Zeit das dritte Mal aufgetreten war eine hohe und auch lange Cortisongabe nötig ist, wenn ich sie vertrage…..was ja auch zu funktionieren scheint…..erst mal. Denn die Beschwerden verbessern sich die ersten ein, zwei Tage. Aber dann verschlechtern sie sich wieder, was aber anscheinend nicht viel oder nichts damit zu tun zu haben scheint, dass die Entzündung zurückgeht. Aber da ich nun dreimal in kurzen Abständen hintereinander in der Klinik aufgelaufen bin, hilft das Cortison vielleicht doch nicht so gut, wie man’s gerne hätte….oder nicht bei allen.
Als ich das Krankenhaus nach sechs Tagen verließ, ging’ s mir erst so schlecht, dass ich nicht allein laufen und mich auch nicht allein versorgen konnte. Wie Ihr wisst, habe ich sogar zu der Zeit Schmerztropfen nehmen müssen. Nach etwa zwei Wochen war ich dann erst wieder so weit, dass ich für mich selber sorgen zu konnte. Es ging dann zwar ständig bergauf, aber die Beschwerden sind nicht restlos weggegangen. Nach etwa drei Monaten hatte ich mich halbwegs erholt. Die Entzündungen scheinen weg, da kein neuer Schub kam, und auch nicht nachgeschaut wurde, obwohl ich’s ansprach.
Also schätze ich mal, dass die Gesamtverbesserung durch das Mitoxantron (Chemo) kam.
Wie paradox. Der Körper bedarf des Giftes um zu funktionieren, damit  sich die Lebensqualität steigert……wenigstens soweit, dass man nicht die Lust am Leben verliert.

Alles in allem ging’s so schnell wie gedacht………
Insgesamt geht’s mir NOCH verhältnismäßig gut, angesichts der in mich rein gepressten Mittel. Die Schmerzen fangen aber schon langsam an. Aber ich hoffe, dass sie diesmal nicht so schlimm werden.
Jetzt stehen Blutkontrollen jede paar Tage an, weil die Leukos sicher wieder runter gehen werden,…..denn die 2. Chemo war genau so stark wie die Erste.
Aber wenigstens konnte ich heute noch zu meiner Physio gehen, auch, wenn ich geschnauft habe wie ein altes Wahlross.

18. Juli 2012

Blog-Pause



Ich melde mich dann mal zur „Chemo-Pause“ ab.
Am 23. (gutes Datum!) geht’s ab ins Krankenhaus.
Wenn ich dann wieder „klar“ im Hirn bin, melde ich mich zurück.
Euch allen eine schöne Zeit einstweilen………

......und vielleicht seht Ihr Euch auf meiner langen Link-Liste um, wie zum Beipiel:
(Link!!!),.....(Link!!!),.......(Link!!!)........(Link!!!)......
 

Einfach nur leben......


Wir halten unseren Tod nicht auf, indem wir versuchen gesund zu leben.
Die Betonung liegt auf „versuchen“. Aber wir tun’s trotzdem, in der Hoffnung auf ein paar zusätzliche Tage.
Das ganze Leben ist ein täglicher Tod auf Raten .......oder, mit anderen Worten: Jeden Tag kommen wir unserem körperlichen Tod ein Stück näher..…..und das einzige, was wir daraus lernen können ist, KEINEN Sekunde zu verschwenden, jeden Tag so gut wie möglich zu genießen, und für uns das Beste draus zu machen…..zu lachen,  zu singen, zu tanzen (wenn geht), und zu tun, woran wir Freude haben…..so gut es uns irgend möglich ist.
Sich die Freude im Herzen zu bewahren, oder…..sie dorthin zurück zu holen.

17. Juli 2012

The Elements.....


The Earth, the Air, The Fire, The Water ......…(Link!!!)

Nicht mehr als zwei Worte……


Wenn Politiker, die auch nur an den Fäden der Konzerne hängen, durch die Medien gezerrt werden, werden drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Das „gemeine Volk“, wird vom Wesentlichen abgelenkt.
Ganz bewusst wird zu verstehen gegeben, dass nicht jeder dort im Parlament sitzen kann.
Und der Politiker, der da beschimpft (an den Pranger gestellt) wird, ist oft unbequem. Muss auf  oder von seinen Platz verwiesen werden.
….oder hat einfach nur „Scheiße“ gebaut…….


Blödsinnsgeschreibsel…….

Trink ich einmal ein Glas Cola, verlangt es mich nach mehr……….
Eigentlich trink ich ja nur ein Glas pro Tag.
Aber, da ich die letzten fünf Tage gar keine Cola getrunken habe,
trinke ich jetzt alle Fünfe ……….
(Nein,….natürlich nicht. Es sind nur zwei geworden.)
Ist halt …..wie mit allen „Sucht-Mitteln……….


15. Juli 2012

“Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,........



Es gibt so viel Hilfe im Kleinen wie im Großen. Hilfsprojekte von Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen. Spenden, die von der Steuer abgesetzt werden können, und folgedessen nicht vom (reichen) Spender, sondern  eigentlich vom Volk, also wieder von uns, bezahlt werden…….…sowie die anderen kleinen Spendenaktionen, die jeder von uns schon vielfach unterstützt hat, und die,……oft nicht da ankamen, wo sie hin sollten.
Und außerdem, sind sie alle nur Tropfen auf einen heißen Stein. Die „Kleinen“ leiden mit den „Kleinen“. Reiben sich auf……versuchen zu helfen…….aber…….
Solange die Machtstrukturen, die dahinter stehen, sich nicht ändern, wird es Leid geben, und auch wir,…..können nur wenig helfen, solange es uns noch „so gut“ geht wie jetzt,  dass wir’s können……denn,…..wie lange wird’s dauern, bis wir die „vierte Welt“ sind? …..weil…..der „Konkurrenz-Kampf“ schonungslos zwischen den Ländern weiter geht. China und Indien, die sich um die Erde einen Dreck scheren, im Vormarsch sind………

Es wandelt sich nur das „Gebiet der Macht“, nicht die Struktur dahinter. Denn Die, bleibt die gleiche, und braucht auch wieder Jahrzehnte, oder mehr,  um zu erkennen,…….und die Weissagung der Cree wird sich somit erfüllen, wenn kein unmittelbares Umdenken in absehbarer Zeit statt findet……..

“Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Baum gefällt,… werdet ihr merken, dass ihr Geld nicht essen könnt!”  (Link!!!)    (Video-Link!!!)


12. Juli 2012

Zeit der Lügen



Ich habe gelernt nicht zu lügen. War und bin immer ehrlich. Sage grad heraus, was ich denke und fühle. Hab’ aber die Erfahrung gemacht, und das, seit vielen Jahren, dass Lügen besser angenommen werden, als die Wahrheit.
Nicht nur das es  oft leicht, einfacher ist mit einer Lüge zu leben, oder eine „Not-Lüge“ zu gebrauchen um sich und andere zu schützen, um sich und anderen einen Haufen Ärger zu ersparen.
Nein, nicht nur das. Die Mensche scheinen auf Lügen programmiert. Im Kleine, wie im Großen. Wie gern wird „im Scherz“ mal eine Lüge erzählt,……sich mit einer Lüge interessanter gemacht.  „Aufschneiden“, „Angeben“,  nennt man das. Es wird einem oft mehr geglaubt, wenn man lügt, betrügt, sich größer macht, als man ist, Possen zum Besten gibt, und sie noch gut ausschmückt, als,…….wenn man die Wahrheit erzählt.
So meine Erfahrung. Denn,……..hab’ ich die Wahrheit erzählt, was ich eigentlich immer tat, hat man mich ausgelacht.
Merkwürdig. Oder?

Was ist nun besser? Wahrheit, oder Lüge: Und ist es überhaupt „lügen“? Bei vielen ist es bereits zur Angewohnheit geworden „nicht ganz“ die Wahrheit zu sagen…….und ich glaube, dass viele Menschen auch belogen werden wollen. Bewusst oder unbewusst. Weil es bequemer ist. Sie kommen mit der Wahrheit nicht klar, weil sie ihnen so „un-wahr-scheinlich“ erscheint.
Und gibt es nicht so viele Wahrheiten, wie es Menschen gibt?.....was  wiederum bedeuten würde, dass keiner wirklich lügt, und Auseinandersetzungen, egal welcher Art, praktisch sinnlos wären. Nur,…..muss das erst mal jeder verstehen lernen.
Geht es nicht auch darum „wer“ lügt, und „wie viel und welche Macht“ er hat.

Und im „Großen“, werden wir doch allerorts, in allen Bereichen unseres (gesellschaftlichen) Lebens belogen. Politik, Archäologie, Menschheitsgeschichte, Geschichte an sich, ……Wissenschaft, Wirtschaft, Entstehung von „Kriegen“, Pharmazie, Geld (-Entstehung von Krisen) Krankheiten,….ect….
Sind wir eine Lügen-Gesellschaft?
In der Tier- und Pflanzenwelt wird auch oft getäuscht. Was meist zur Art-Erhaltung dient. Auch bei den Ureinwohnern verschiedener Kontinente wird oft Täuschung eingesetzt um zum Erfolg zu kommen.
Haben wir’s uns da abgeguckt, und……ausgebaut, benutzt, gewandelt……….so wie alles andere.
Aber ich glaube schon, das Lügen,…….hat der Mensch erfunden………..

Krisen sind das Ziel der Eliten  (Link!!!)

Die Evolutionslüge (Link!!!)

Ihr lernt DAS, was ihr wissen dürft, und nicht DAS, was ihr wissen sollt. Ganz einfach! (Link!!!)

Die größte Lüge des Jahrhunderts – Die Evolution (Teil 1/14)  (Link!!!)

Evolutionslüge – Fossilien stürzten die Evolutionstheorie  (Link!!!)

Unser Bildungssystem als Zerstörungsinstument (Link!!!)

 

10. Juli 2012

Ich verdiene es, glücklich zu sein!



Ich muss endgültig diese „Erziehungs-Falle“ verlassen, …...….und ich bin wahrlich auf dem besten Weg dorthin….das könnt Ihr mir glauben!!!,........ wo mir immer suggeriert wurde, dass ich nichts zu beanspruchen hätte. Mangel die Normalität sei.  Mann  müsse ja bescheiden und duldsam sein……..dürfe nicht so viel erwarten. Weder Glück noch Geld. Obwohl es in dieser Gesellschaft schon besser wäre welches zu haben. Aber die meisten leben ja so wie so auf Pump,……weil das ja auch so vorgesehen ist und die Banken noch reicher macht, ……..das genau das Prinzip der Banken ist!

Früher hat mich keiner auf die Tatsache hingewiesen, dass ich erst mal dafür zu sorgen habe, dass ICH glücklich bin. Den damaligen „Erziehungsberechtigten“ hat das ja schließlich auch keiner gelernt.
Denn, wenn ich glücklich bin, können es auch die Menschen in meinem Umfeld sein. Was ich mir erst anlesen und verstehen musste.
Egoismus? Nein?
Und wenn jeder alles haben könnte, wäre es gar nicht mehr wichtig alles haben zu müssen.

8. Juli 2012

Träume und Visionen



Heute Nacht begegnete ich im Traum dem Dalai Lama.
Es war eine Art Pension. Ich glaube sie hatte drei Stockwerke.
Ich traf ihn auf der Treppe, und dann in einem Zimmer.
Aber leider,……hab’ ich mir nicht gemerkt, was er mir sagte……..


Und später wurde während einer Meditations-Vision
Baphometh zu Ganesha………

Mittag ...heute....

Lachs gebraten, fertiger Kartoffelbrei mit Pilzen, und Spargel aus dem Glas.

Götterspeise aus dem Plastikbecher, Vanillesoße Fertigbeutel einfach in heißes Wasser gerührt.....
....und alles "schön" angerichtet.

7. Juli 2012

Jammern………


Ich habe Einige/Viele, und wie ich finde, ziemlich gewagte Post vorbereitet, die so nach und nach mal hier zu sehen sein werden.
Ist vielleicht nicht jedermanns Sache und geht nicht mit jederfraus Meinung konform.
Wem’s  nicht zusagt,…….einfach SO stehen lassen….und weiter klicken…….


Dann fange ich schon mal mit diesem an:

Jammern………

Ja, ich jammere viel. Scheint aber nicht „in“ zu sein, einfach mal zu sagen…..mir geht’s Scheiße…..und zu beschreiben „warum“.
Ich würde es so wie so begrüßen, wenn ein paar Menschen mehr den Mut dazu hätten offener zu sein.
Aber nein. Da wird der Schein gewahrt........das Tabu-Thema gemieden. Die Maske aufgesetzt.........die Floskel raus gehangen: „Mir geht’s doch super!!!“ 
Da wird abgelenkt, schön geredet, …..ach, ist der Tag heut wieder toll…..oder was kochen wir denn heute…..was übrigens der ständige „Ausweich-Spruch“ meiner Mutter war, wenn ich unangenehme Fragen stellte, oder einen stundenlangen Monolog gehalten hatte.
Aber hat uns nicht gerade Mutti dazu erzogen die Wahrheit zu sagen?  Was soll’s?, …..Wir sind ja schon längst über dieses Alter hinaus, haben uns „weiter entwickeln“, und angepasst………
Da geht’s mir natürlich super…..und gleich noch viel besser…….daran besteht nun wirklich kein Zweifel.
Ich habe genug zu Essen, eine tolle Wohnung, einen Internet-Anschluss, ein Telefon, ein Auto, eine Barmer-Karte und eine EC Karte mit Dispo,….was für ein Glück auch, denn ohne würd’s wohl nix werden…….die „Verschuldung“ ist für die breiten Massen so vorgesehen, was aber erst mal niemand interessiert solang die Bank es noch "hergibt".………..kann mir zusätzlich noch tolle Medikamente kaufen, die ich glaube haben zu müssen……und auch mal ein Buch oder eine CD……und habe einen Mann der einen tollen Job am Fließband hat……und das Geld mit nach Hause bringt, zusätzlich zu meiner Rente, die ich bekomme ohne etwas dafür tun zu müssen…….....Da erwähn’ ich doch gar nicht die Chemo, die Schmerzen, dass, was ich nicht mehr kann, die Second Hand Klamotten, und was sonst noch so nicht stimmt, ….um uns herum……wie zum Beispiel, dass sich Arbeit kaum noch lohnt heutzutage, dass Der, der Arbeit hat sich tot arbeitet, und andere keinen Job bekommen, ……..da setzt ich einfach mal die „Smile“ – Maske auf…..und lass meine weißen Zähne blitzten, die ich mir mittels Kredit auch leisten konnte……ist aber schon ein paar Jahre her….
Also, was will ich mehr…..???

Und man/Frau möge mir verzeihen,…....ich arbeite an manch unterschwelligen, vielleicht falsch interpretierten Botschaften……..

5. Juli 2012

Frage an Euch


Ich muss jetzt echt mal fragen, ob es bei irgendjemanden noch Schwierigkeiten gibt auf meinen Blog zu kommen.
Wird da vielleicht irgendeine Sicherheitswarnung angezeigt???
Eine Freundin kommt nicht mehr auf meinen Blog, ohne dass eine Trojaner-Warnung erscheint.
Geht das vielleicht noch jemand so?
Denn ich wüßte nicht,....woran's liegt.



4. Juli 2012

Traum-Fänger


Na Sch….ade doch. Jetzt ha’ ich meinen Traum vergessen……….
……aber auch nur, weil ich des frühen Morgens auf den Seiten der Bücher wandelte,….
…..deren Inhalt mir des nachts keine Ruhe ließen.
Nur noch ein Gefühl der Kompetenz ist geblieben,….
….dass die verblassenden Fäden zum Geträumten aufrechterhält.
Ja,….Träume sind momentan wohl sehr wichtig........
….könnte Frau sie denn auch mal festhalten……
Aber oft kommt die Erinnerung zurück,
wenn nur ein Gefühl haften bleibt,
und in diese Realität mitgebracht werden kann.



2. Juli 2012

"Der Buchenhain"


 Der „Buchenhain“ ist nicht „zufällig“ gewählt als Name für meinen Blog. Genau so wenig wie „Die  Eule“. Wie alles in meinem Leben,  hat es eine Bedeutung!
Die Spiritualität durchzieht mein Leben, so, wie es eigentlich bei jedem sein sollte. Ich bin nicht von ihr getrennt…….. und bei den meisten Naturvölkern und in den noch bestehenden matriarchalen Gesellschaften ist es immer noch so.
 Seit Kindertagen gibt es diese ganz besondere „Buche“, die ich immer wieder besucht habe. Als Kind war ich täglich dort. Saß auf ihr, habe an ihrem Stamm dem Rauschen der Blätter gelauscht, auf ihren Ästen gesessen und geschlafen. Sie ist meine „Buchen-Frau“ in meinem spirituellen Land, durch deren Stamm ich tief in die Erde, aber auch hoch in den Himmel reisen kann. Zu allem was ist. Mich auflösen im „Meer des Ganzen“, über den Regenbogen zu Damballah und Ayida gehen. Der Schlange, meiner Schamaninnenmutter.
Nichts ist „zufällig“ gewählt.
 Der Schrei der Eule begleitet mich ebenso seit meiner Kindheit. Es ist der einzige Ruf eines Tieres, den ich je nachgeahmt habe. Sie ist eines, nein, mein erstes Krafttier.
Und „Grey Owl“, genau diesen Namen,….habe ich „geträumt. Es ist mein wahrer Name, und war es schon einmal. Deshalb der Ausspruch von Baba Jaga in einer Vision: „Geh’ und suche deine Knochen.“ ….und zwar in Manitoba,…..womit ich mich zu dieser Zeit gerade speziell beschäftigte.
Und so spinnt sich der „Rote Faden“ durch mein Leben, wie…..durch aller Leben……und man erkennt ihn, wenn man ein wenig aufmerksam und „offenherzig“ ist.

Vollmond


Am Dienstag, den 3. Juli 2012 haben wir Vollmond im Steinbock, aufsteigend.
Die Stimmung wird vom Pflichtbewusstsein,  der Verantwortung und der Reduktion auf das Wesentliche geprägt. Veränderung und Flexibilität sind jetzt nicht unsere Stärken.
Auch das Gefühlsleben kann schon mal bei Vollmond ein bisschen durcheinander geraten……die Emotionen große Wellen schlagen…..und man kann sich über  Dinge ärgern, die einen sonst eher kalt lassen.
Also,…..da gilt doch ruhig zu bleiben, Haltung zu bewahren, ………Klarheit und Ordnung zu schaffen……gnädig und großzügig zu anderen und besonders zu sich selbst zu sein.


Knie, Knochen und Gelenke sind besser an diesen Tagen nicht all zu sehr zu belasten.
…..und am Abend, nach der Mahlzeit,…..vielleicht mal eine Calcium-Tablette einwerfen.
 Alles was mit Disziplin zu tun hat,…..auch Aufräumen und Ausmisten oder andere Geduldsarbeiten sind an Steinbock-Tagen zu empfehlen. Bügeln eher nicht.
Haut- und Nagelpflege, cremen und Ölbäder stehen im Vordergrund. Aber die Härchen - Entfernung sollte bis Morgen warten. 


1. Juli 2012

Computer-Liebe


 Ich mache mir viele Gedanken über „Gefühle“. Über das was ich fühle, und warum ich es fühle.
Heute Morgen beim Zähneputzen freute ich mich darauf meinen Lapi einschalten zu können…..wie fast jeden Morgen, wenn ich keine Termine habe. Aber warum? 
Es muss ja nicht gleich „eine Sucht“ sein. Eine Gewohnheit vielleicht. Ich will schreiben, meine Gedanken, die sich über Nacht und am Morgen angesammelt haben,  „zu Papier“ bringen, und..…..in die Welt schauen……lesen, wie es Euch da draußen heute so geht……oder Gestern ergangen ist.
 Ich glaube, es ist das fehlende eingebunden sein in eine Gemeinschaft, die mich manchen Tag meinen Computer anschalten lässt. Dieses fehlende Gefühl der Verbundenheit,…..ja,….sogar der Liebe……zu den Menschen, die wir mit Hilfe des Internets erreichen können. Das kann dann auch schon mal zur Sucht werden……lach…….Dieses „Nahesein“, welches wir mit Hilfe des Computers  haben,..…..simulieren können, natürlich auch des Telefons, ist etwas was wohl vielen zu fehlen scheint……und was mit Hilfe des Computers möglich ist. Es gibt einen einfache in gutes Gefühl……….wenn der Bildschirm flimmert, sich dadurch vielleicht auch ein wenig die Einsamkeit aufhebt, die man empfindet……ob nun mit oder ohne Partner. (Über Partnerschaft will ich hier nicht diskutieren. Sind die Beziehungen noch „frisch“, ist der Computer als Ersatz nicht nötig. Und „Ersatz“ können auch Tiere sein. Ich sage nur „Kümmer-Frauen“. Aber das…..ist ein anderer Post.)
 Es hat etwas beruhigendes, wenn er bereit ist, der Computer,……für einen da ist, immer „ansprechbar“ (und er meckert nicht,....na ja,....bis auf die gelegentlichen technischen Mängel)………die Verbindungen aufzubauen, zu Menschen, auch zu denen, die wir nicht persönlich kennen, zu Informationen, zu Sachen die wir kaufen können, jederzeit erreichbar……zu jeder Zeit den „Zugriff“ zu haben. Und es ist nicht wie das ständige Gedudel des Radios oder das ständige Informations- überfluten, -überreizen des Fernsehers…….wo zu viel unsinniger Impot erfolgt, den ich nicht haben will. Ich kann mir zu jeder Zeit aussuchen, was ich sehen, hören, oder lesen möchte.
Es ist ja auch überaus wichtig, in unserer schnelllebigen Zeit, zu jeder Zeit alles, so schnell als möglich abrufen zu können. Das wird ja  schon vorausgesetzt……ohne Computer geht fast nix mehr. Kein Wunder, dass es da bei manchen zur Sucht werden kann (könnte)……
Eine neue, schöne Welt der Illusionen, in die man sich so gerne begibt. Bunt und vielseitig. Warum auch nicht? Es sind Menschen, die sie machen. Menschen, wie wir.
 Eine "andere Art" der Computer-Liebe mag der Aufbau einer Scheinpersönlichkeit, oder einer Scheinbeziehung sein, zu Menschen, die wir zwar „persönlich“ nicht kennen, aber gerne kennen würden. DAS gibt natürlich keiner gerne zu. So gibt das Drücken des Einschaltknopfes am Morgen die erste Verbindung zu allem, was gewollt wird. Und Das kann wirklich zur krankhaften Sucht werden…….muss aber nicht, wenn es freundschaftlich, oder anonym im Rahmen des gegenseitigen Respekts bleibt……was wiederum sehr inspirierend sein kann…….

Und im Augenblick denke ich darüber nach, welchen Namen ich meinem Lapi geben könnte, der auch immer seine "Streicheleinheiten" bekommt.......