24. Oktober 2012


Samhain Comments & Graphics

~Magickal Graphics~



Wie Ihr sicher bemerkt hab, läuft’s im Moment hier nicht so gut. 
Meine Aufmerksamkeiten liegen woanders.
Außerdem muss ich kurz mal verreisen……zur dritten Chemo.
Da hab’ ich mich entschlossen wieder mal ein kleines Päuschen einzulegen.
Also, Euch allen eine gute Zeit und ein gesegnetes Samhain!!!


21. Oktober 2012

Wahrsagen wissenschaftlich erklärt – An unsere nächsten Generationen




Das bioenergetische Wesen des Menschen kann dank der allgemeinen Feldwechselbeziehung, einen besonderen, veränderten Zustand des Bewusstseins, nicht nur mit Stoffen, sondern auch mit Energiefeldern, die eine Erscheinungsform der einheitlichen Quantenstrahlung des Kosmos sind, zusammen wirken. Jede Information im Universum ist wie eine Frequenzwellenstruktur organisiert. Das Gehirn des Menschen ist in der Lage die Quanten-Wellendekodierungen der Hologramme der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft, der materiellen und nichtmateriellen Welten vorzunehmen. Hat schon mal jemand was von dem „Biocomputer“ gehört?


Unsere Denkweise hat sich an die lineare Wahrnehmung gewöhnt. Aber die Ewigkeit hat keine identische Richtung für alles, was in ihr existiert. Es ist höchste Zeit zu verstehen, dass unser Wissen nur ein Einzelfall der Schöpfung ist. Der Paläontologie sind  Fälle von Entwicklungssprüngen und dem plötzlichen Erscheinen ganz neuer Lebensformen, die aus sicht der geregelten Evolution nicht zu erklären sind, seit langem bekannt. Der Mensch als biologische Art auf dieser Erde befindet sich derzeit in einer Krise, die sein allmähliches Aussterben zur Folge haben wird., wenn die Natur keinen Anpassungsmechanismus für die neu gebildeten Bedingungen bereitstellt. Und jeder kennst diesen Mechanismus. Es ist der Biocomputer, der eine Erscheinung des überbewussten funktionalen Systems ist. Mit seiner Hilfe kann man phänomenale Fähigkeiten entwickeln. Verschiedene Möglichkeiten des Sehens und ich meine nicht obligatorisch beim Einsatz der Augen, sondern eher nicht standardgemäße Formen. Das Scannen des Raumes, Hellsehen, Telepathie und vieles andere. Dies alles wird dem Menschen ermöglichen das Instrument der Veränderung, der Entwicklung und des Überlebens zu erwerben.“ 
Arcady Petrov
Also wird es unumgänglich sein das alles zu erlernen um zu überleben, ….egal was wer sagt!!!


20. Oktober 2012



„Gedanken-Bröckchen“



< Der gestrige ZDF-Beitrag über Bienen trieb mir die Tränen in die Augen. Wie können Menschen so was tun???????? Nur, des Geldes wegen………und dieser Mann stellt sich noch lachend hin …..ist begeistert vom Wachstum seines Geldes, dass er mit Grausamkeit verdient. 
Kapitalismus – ist = Tod.

< „The Voice“ – ja, ich geb's zu...….ich guck’s auch…….wegen Rea…….
< Tennis Damen Turnier wird übertragen……aber nicht unbedingt aus Moskau. Ich mag den Putin nicht…..

< Schönes, sonniges, warmes Herbstwetter. Ach,…..könnt’ es doch nur immer so sein……

< ......und wieder die übliche Geräuschkulisse von Rennen fahrenden Jugendlichen mit ihren Autos und wummernden Basstönen bis zum Morgen.......Schönes Wochenende!!!
 


Stimmung- oder Gefühls- Tagebuch

< Eine andere Grundstimmung wäre mir lieber……….na ja,…..vielleicht wird’s ja noch.
Unruhig, ungeduldig, ……alles stört mich……wankelmütig,……Himmel hoch jauchzend…..zu Tode betrübt……

< Gesundheit.....eher mäßig.......
 

18. Oktober 2012


„Gedanken-Bröckchen“


< Ich hätte es anders formulieren sollen. Reich an bunt bedruckten Scheinen. Reich an Materie. Es ging nur um das materielle, das erschaffene Geld.
Der andere Reichtum liegt natürlich im Inneren. Diesen Reichtum „kann“ jeder Mensch haben…..ohne große Anstrengung. Und ich weiß, dass ich viel davon hab’…..sowie Ihr, die hier lest…..

< Es ist wichtig auf seine Gedanken zu achten. Die Welt geht schnell auf jede Bewegung der Seele, jeden Wunsch und auf alle Kräfte in den Tiefen unseres Wesens ein. Also: Vorsicht mit dem was man denkt und sich wünscht!


< ....und vielleicht ist Don Juan und Castaneda doch nicht so falsch gelegen......auch wenn ich mehr die weibliche Seite von Taisha Abelar bevorzuge...... Ihre Lehren sind in jedem Fall ähnlich anderen schamanischen Weisen. Es ist halt wirklich so, dass jeder für das Selbe eine andere Bezeichnung hat,…..was…..“Suchende“ leider oft verwirren kann. Im Grunde hat alles den Selben Ursprung. Und auf welche Weise ich’s nun praktiziere……….

< Die Wintersonne hat ihren Weg begonnen……

< Wenn ich ein Foto mache, mach' ich mir nie viel Gedanken drüber wer sich an die Karre gepisst fühlen könnte,....und genauso so halte ich's mit dem Schreiben.....lach.....Ich weiß, eine ziemlich naive Einstellung......aber diese Freiheit möcht' ich mir schon noch bewahren..........

< Zum putzen,….ist immer noch genug Zeit……


Stimmung- oder Gefühls- Tagebuch

Wenn ich mir doch nicht immer selber Hektik machen würd’!
Ständige Ermahnung zur Ruhe und Geduld. Was heut’ nicht wird, wird Morgen!!!
Aber trotzdem …….absaugen, Bad putzen…….Wäsche, ach.....die wird auch noch ……morgen…….
Ein unruhiger Tag heute……komisch……..
< Also, ich hab’ schon bemerkt, dass das gar nicht so einfach ist Gefühle,…..die Gefühlslage zu beschreiben…….da muss ich noch üben…….


17. Oktober 2012



(Kürbis Detscher.....ich konnt' mich nicht bremsen. Hab' sie alle .........)

 „Gedanken-Bröckchen“


< Wie würde ich mich fühlen als Superreicher? Keine Ahnung…….ich bin’s nicht!
Ich kann nicht mehr wie essen und trinken,……meinen Arsch in einem Auto parken……und es ist wichtig, dass es mich von A nach B bringt, und nicht wie’ s aussieht.
Für mich persönliche empfinde ich es als Zeitverschwendung deren Standpunkt einzunehmen, mich in Die hineinzuversetzen. Wozu?
Allemal sind wir den Reichen völlig egal!
........Und niemand komme mir jetzt mit den Reichen ihren „großzügigen“ Spenden!  
 Das ist ja grad’ so als würde ich jemanden ausrauben und ihm dann einen Teil seines Geldes „großzügig“ als Almosen zurückgeben.


< Filme oder Serien brauchen einfach zu lange vom Kino bis in die ganz normalen TV-Kanäle. Es dauert oft ein oder zwei Jahre bis sie dort ankommen. Sind sie aus dem Kino raus, laufen sie erst durch die Videotheken und das Pay-TV.
Mal ganz ehrlich…..Was interessiert mich heute noch ein Film, der vor zwei Jahren im Kino war?
Tja da macht sich unsere schnell lebige Zeit doch mal bemerkbar.......

< Ich kann’s echt nicht leiden wenn Versprechungen nicht gehalten werden.
Aber vielleicht sollte ich auch mal so richtig lügenhaft vom Leder ziehen. Das glaubt man mir dann bestimmt eher als das, was die Wahrheit wäre.
< Ich könnt’ zum Frühstück keinen Orangensaft trinken. Schon gar nicht zusammen mit Kaffe und Nutella. ……smile….liebe Gabi (Link!!!). Sieht aber trotzdem gut aus……



Stimmung- oder Gefühls- Tagebuch

Immer noch ein bisserl ungeduldig mit mir selber…..ab und zu……
Schwächlich……ein wenig……ich mach’ heut’ nix mehr. Lapi,…….DVD vielleicht heut’ Abend….
Vollgefres…..Tja, was soll’s. So oft mach ich ja auch keine Kürbisdetscher.
Ruhig fühl ich mich……hab’ diese Woche keinen Termin mehr……


15. Oktober 2012




„Gedanken-Bröckchen“

< Mit welcher Selbstverständlichkeit chinesische und japanische Politik-er von einem Krieg sprechen, lassen mir die Haare zu Berge stehen.
Ist das nicht gruselig???!!! Sind "diese Männer" noch bei Verstand????
< Ja, Schamaninnen lügen auch. Sicher haben sie ihre Gründe. Man will keinen Neid auf sich ziehen……….Gier soll bleiben wo sie ist……und Leiden-schaft muss auch nicht unbedingt den Gegenständen hinterher kriechen. Da gibt man sie doch wohlgefällig  in Kinderhände. Da ist mein Herz doch beruhigt. Auch das äußere scheint manchmal wichtiger zu sein. Teure Haarpracht kostet ja nur ein paar bunt bedruckte Scheine…..(......hier geht's nicht um Luisa's Beitrag. Diese Gedanken lagen schon eine ganze Zeit in meinem Hirn.....)



 Gefunden: "Und manchmal, während wir so schmerzhaft reifen, dass wir beinahe daran sterben, erhebt sich aus allem, was wir nicht begreifen, ein Gesicht und sieht uns strahlend an" 
 R.M.Rilke



Stimmung- oder Gefühls- Tagebuch


Ich dachte ein Stimmung- und Gefühl-Tagebuch wäre eine gute Idee.
Es ist wichtig mit was man sich umgibt…….was ich anschaue, …..mit was ich mich beschäftige. In diese Richtung tendieren dann auch die Gefühle und Emotionen.
Auch die Tageszeit ist wichtig. 

Also……wie fühle ich mich heute?
Erst mal……hungrig…..geeilt……weil Dies und weil Das noch zu machen ist,…….Schmerzen…..wie immer…….ich will, dass sie nicht wichtig sind, nicht meinen Tag bestimmen,….nicht mich bestimmen…….


 

13. Oktober 2012


 „Gedanken-Bröckchen“


< „Kontrollierter Anbau“…..sollte DER nicht selbstverständlich sein??
< Sogar die Kartoffel in den Großküchen sind mit Konservierungsstoffen.

< Warum immer noch mehr Katastrophenfilme?.........Man beschwört die Katastrophen ja geradezu herauf!.....Denn Gedanken materialisieren sich……..

< „RAF – Wer gab ihnen das Recht zu morden?“….ein Beitrag im Fernsehen. Sehr witzig! Echt!!!
WER gibt den MACHT-HABERN das Recht millionenfach zu morden?????.........in Kriegen an denen sie verdienen, an Kinderarbeit, Religion, Gesetzeserhebungen durch die Politiker unserer Länder, die in deren Diensten stehen.

< Wahlkampf in Amerika. So eine Farce. Ein Schauspiel zum Lachen.

Wann begreifen die Menschen, dass sie die Politiker austauschen können bis sie schwarz werden, sich aber an ihrer Lage doch nix ändert. Weil es die Macht dahinter ist, die die Welt lenkt!

< Die Reichen haben ihre Finger dort wo’s was zu verdienen gibt. Sie haben keine Ethik!!! Sie kümmern sich nur um ihre eigenen Familien.

< Wer an diesem großen Spiel des Lebens, der Gesellschaft und der Macht teilhaben möchte, sollte ein perfekter Lügner und Betrüger ohne Gewissen sein.

Nur mal so nebenbei bemerkt…….



Ein Film aus dem Jahre 1991. 
Mein Sohn hat mich drauf aufmerksam gemacht.
Auch wenn er vielleicht schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, der Film,.......ist seine Botschaft mehr denn je aktuell.


„Die Rache des Wolfes“  „Clearcut“ (Orginaltitel) mit Graham Green  (Link!!!)

„Clearcut“ (Link!!!) bei wiki.....

11. Oktober 2012


„Gedanken-Bröckchen“


< Wie erhaben und archaisch muss die Landschaft doch ohne die Zivilisation ausgesehen, sich angehört und angefühlt haben……….
< Entwicklung: Geld, zu strenge, festgefahrene Regeln, Fanatismus, Religion, Tradition hindern die Menschen an der Entwicklung. Sie geben nur einen blassen Schein von Stabilität und Sicherheit, die nicht wirklich nützlich ist.
Im Grunde sind sie nur Stagnation, einrosten, Stillstand anstatt Fortschritt.
< ……geteiltes Leben, das doch Eins ist…….
< Es gibt keine Zufälle!!!
< Wörter: Matrisma; Matrismus; Matriarchismus; Matria-ismus; Montonismus; Materismus; Materteraismus…….Unumismus; Terra-Materismus……..


10. Oktober 2012

Das matriarchale Zeitalter




Der Beginn liegt mindestens 100000Jahre v.u.Z. Also, die Zeit des Neandertalers. Es gibt auch andere Forscher, die den Beginn des matriarchalen Gemeinschaftswesens überhaupt mit dem Beginn der Menschheit in Zusammenhang bringen. Ein Matriarchat, wie wir es heute definieren, war es sicher noch nicht. Aber eine Vorform einer Gesellschaft, die weiblich geprägt war.
Denn bereits in der Jungsteinzeit begann der Übergang zum Patriarchat. Es war ein fließender Übergang, der mehrere Jh. dauerte. Ein paar wenige, wie wir wissen,  matriarchale Gesellschaften haben bis heute überlebt.
Die matriarchale Gesellschaftsform versuchte in der Spätphase, die drohende Patriarchalisierung durch Adaption und Neuorientierung abzuwenden. So entstanden neue Kulturformen. Unter anderem auch die kriegerischen Amazonen, eine Verteidigungsgesellschaft gegen die patriarchalen Kriegsstämme.
Spätformen matriarchaler Kulturen gab es bis in die Bronzezeit, wie im minoischen Kreta.
Das Einzugsgebiet des Matriarchats war die ganze Welt.
Übrigens stellte die keltische Gesellschaft eine Übergangsphase zwischen den matriarchalen Urgesellschaften Europas und den nachfolgenden patriarchalen Eindringlingen (Germanen, Römer) dar.

8. Oktober 2012

Montags-Gedanken.......


 „Gedanken-Bröckchen“ 
< Partnerschaften sind gefährliche Unterfangen.
Der Mensch, dem Frau gezwungen ist am meisten zu vertrauen, kann Einer auch am effektivsten schaden. 
< Zwischen Freund und Feind verläuft nur ein schmaler Grad und dort wo er aufhört gibt es keinen Anfang und kein Ende. 
< Krankheiten sind alles Verletzungen, die sich Menschen im Laufe ihres Lebens gegenseitig zufügen, oder später auch sich selbst…..nachdem sie gebrochen wurden und sich selbst wertlos fühlen.





< Warum Engels-„Kerle“? Ich frage den Engel: „Warum erscheinst du mir als hübscher Kerl?“
Seine Antwort: „Warum solltest du dir etwas Hässliches vorstellen, wenn du auch etwas Schönes haben kannst?"
 

< Schon einige Zivilisationen vor uns haben sich mit ihren „Errungenschaften“, aus Machtgier  und aus Dekadenz zurück in die Steinzeit gebombt. Aber das wird ja tunlichst verschwiegen, verschleiert, unterschlagen, etwaige Beweise unter Verschluss gehalten, sodass es niemand erfährt.
Kein Wunder das wir auf der Stelle treten.


 

7. Oktober 2012

14 - Die Mäßigkeit......


AusnahmezustandFrustration – Traurigkeit 

Runter fahrenablenkendurchatmen 

An Schönes denken – Schönes tunwieder zu lächeln beginnen.......




6. Oktober 2012

 

Die lebendige Seele ist das wirkliche Leben und die wahre Persönlichkeit des Körpers.



Der emotionale Körper – Die zweite Schicht


Diesen nächst feineren Körpern der Aura nennt man Emotionalkörper.
Dieser folgt auch den Umrissen des physischen Körpers……ist jedoch kein Duplikat von diesen und seine Struktur ist weit flüssiger. Es sind eher farbige, feinstoffliche Wolken, die ständig in Bewegung sind.
Der emotionale Körper durchdringt die dichteren Körper, die er umhüllt und dehnt sich etwa 3 -8 cm über den physischen Körper hinaus.
Je nach Klarheit oder Verwirrtheit der Gefühle, oder der Energie die erzeugt wird, sind die Farben von hell strahlenden Tönen bis schmutzig.
Liebe, Erregung, Freude oder Ärger sind klare Gefühle mit hoher Energie und zeigen sich in klaren Farben. Verwirrte Gefühle drücken sich in dunklen, schmutzigen Farben aus.
Der emotionale Körper weist alle Farben des Regenbogens auf.
Durch starke Gefühle, zum Beispiel in Therapien, werden manchmal farbige Energiebälle nach außen abgestoßen.

Siehe dazu auch:

1. "Das fünfte Element" (Link!!!)

2. "Die sieben Schichten der Aura" (Link!!!)
3. "Der ätherische Körper" (Link!!!)


4. Oktober 2012

Achtsamkeit

In Achtsamkeit leben? Was bedeutet das?
Es ist nicht nur der Stein, den ich in der Hand halte, nicht nur das Obst, das mich nährt………es ist nicht nur das Ding, das ich mit den Augen sehen kann.
Die wahre Wirklichkeit liegt dahinter.
Sie wahr-zu-nehmen, in und mit ihr zu leben……ist Achtsamkeit.




 „Gedanken-Bröckchen“


< Es ist wieder mal abnehmender Mond. Die Gefühle tanzen Samba.

< Herbststürme…….da setz' ich keinen Fuß vor die Tür!
< Bei dem Wetter geht es mir echt nicht gut. Plus Aufregung und Anstrengung….machen’s nicht besser. Eine Steinplatte liegt auf mir. Ich kann kaum atmen. Habe heute Morgen erstmals die Tablettendosis erhört, weil ich’s nicht mehr aushalten konnte.
< Erstaunlich……wer hätte das gedacht, ……dass mein Sohn mal zu meinem Vertrauten wird……..



3. Oktober 2012

Feiertags-Gedanken



„Gedanken-Bröckchen“


< Die Zeit läuft irgendwie anders an Feiertagen.  Jeder nutzt sie für seine Zwecke……

Ich sehe Frauen die Wäsche aufhängen und in Gärten arbeiten. Die Männer sind auf den Dächern oder machen Holz. Die Block-Bewohner sind mit ihren Kindern auf dem Spielplatz vorm Haus. Andere sitzen auf Bänken und trinken Bier…………..


< Wenn der Jörg frei hat……...ist es mir am liebsten, wenn er auf seinem Bett liegt,  fernseh schaut und sich ausruht.
Es ist ja echt schön wenn er beschließt die Bude zu putzen um mir die Arbeit abzunehmen, die ich tags zuvor schon angefangen hatte………aber wenn der Jörg was arbeitet,…….bin ICH fertiger, als wenn ich’s selbst gemacht hätte……… Ich sitze dann da,……… bewegungslos, apathisch, damit ich ihm nicht vor den Füßen rum renne……verstehe ich ja auch,……geht mir nicht anders.……hör’s klappern und rappeln und scheppern.....da stehen mir die Haare zu Berge…...am besten wär’s ich leg mich schlafen……mit Ohrstoppen natürlich…...und nu’ bin ich froh, das er fertig ist…….Danke lieber Jörg.




2. Oktober 2012

Schwingungs - Muster




Da jeder sein ganz eigenes Schwingungsmuster hat, glaube ich, dass es auch hier kein „General-Rezept“ für Heilung gibt.
Es ist gut sich damit zu beschäftigen und hinein zu spüren……..

1. Oktober 2012

Wochenend - Nachlese


„Gedanken-Bröckchen“


  
< Einem Ritual gleich erklingen jeden Morgen dieselben Töne (Link!!!)


< Früher hatte ich noch nicht begriffen dass doch eher die Qualität als die Quantität zählt……und das betrifft alle Bereiche!
< Disziplin: Ein Wort mit drei i’s. Den Laut i singe ich zusammen mit dem Ton H für mein sechstes Chakra. Vielleicht hat’s ja was zu bedeuten.
< Wissenschaft: Magie, Okkultismus, Voodoo, Santeria, Candomble, Schamanismus, Licht und Liebe, Schatten und Dunkelheit….usw + Quantenphysik = Das Leben, Das Sein.


 < Melancholisch? Traurig? Leidvoll?
Wir können unmöglich immer glücklich sein.
Unsere Herzen begehren auch das Leid.
Sonst würden wir doch den „Unterschied“ nicht kennen.
< Verborgenes
Willst Du Dein Verborgenes wirklich sehen?
Es könnte Dich erschrecken.
Also, sei vorbereitet.
< Die Spiritualität nicht im Außen suchen!
Jeder ist sein eigener spiritueller Lehrer.
< Die „schlechten Gefühle“ an Die zurück schicken, die sie uns geben……….. (Gesellschaft,  Freunde, Bekannte, Eltern, Männer und Ehemänner)


< Engel
Der Flügelschlag nimmt einem den Atem. Ich spreche nur ihre  Namen aus, denk’ an sie, und schon sie sind da.

„Lass dich in unsere Arme sinken,
und geh’ wohlbehütet in den Tag.
Wir sind bei dir.“




< Kümmern: Ich finde es immer bewundernswert, wenn Menschen andere Menschen, Tiere, Bäume oder Pflanzen umsorgen. Ich muss gestehen, dass ich das nie wirklich konnte,…..oder zumindest den Eindruck hatte es nie zu können. Na ja,.....früher vielleicht.........Deshalb wollte ich auch nie Kinder. Später dann auch keine Tiere und noch später auch keine Pflanzen mehr......was jetzt eher gesundheitliche Gründe hat.  Ich habe die große Verantwortung erkannt, die ich mit zunehmendem Alter immer weniger übernehmen kann, weil ich mit mir und meinem eigenen Weg beschäftigt war und bin.
Ich bin keine „Kümmer-Frau“…….weiß die Göttin warum. Und ich finde, dass das nichts Schlechtes ist. Denn eine Weltenschmerzlerin bin ich allemal…….
…..und vielleicht habe ich es auch nie wirklich gelernt,….das Kümmern……
Aber trotzalledem habe ich meinen Sohn vom ersten Augenblick an geliebt......bis heute. Na ja,.....zwischendurch hätte ich ihn schon manchmal auf den Mond schießen können!!! Aber ich glaube, mittlerweile sind zehn von den hundert "Groschen" gefallen.