29. April 2013

Die Suche nach dem Gleichgewicht



Das Groß-Mutter-Syndrom – Auf ins nächste Jahrtausend!.....wollte ich den Post erst nennen. Aber es geht hier um was ganz anderes...........um Gleichgewicht.........


Da gibt es die Kümmer-(kommt von Kummer) Frauen, die sich kümmern wollen. Zuerst um die Kinder und die Männer. Zwischendurch, wenn die Kinder die Häuslichkeiten verlassen haben, gibt’s ja auch Hunde und Katzen……und dann endlich…….die Enkelkinder!
Frau muss ihrem Leben ja eine Sinn geben…….einen Sinn, der ihr biologisch zugedacht ist…..…Mutter- und Großmutter zu sein.
Aber was ist mit den Frauen, die andere Ambitionen haben? Die Zeit für sich wollen. Eigene Interessen haben. Sich lieber auf sich selber konzentrieren........
Sind DIE dann falsch gepolt? Passen nicht ins Muster......fallen durch’s Raster der zugedachten und auch ankonditionierten Weiblichkeit? Und die Hormone sind auch irgendwie falsch?
Gerade DAS sollte eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau ausmachen. Das sie eben NICHT angepasst ist.
Vielleicht ist sie auch eine Kriegerin........eine Kämpferin? Oder muss es vielleicht sein.....und richtet so eher die Aufmerksamkeit auf sich selbst. Vielleicht ist das ihre Bestimmung?
Diese Frauen haben sich von Anfang an gegen diese übergestülpte Kümmer-Funktion zur Wehr gesetzt. Sie haben irgendwo gespürt, dass da was nicht stimmt. Sie konnten sich einfach nicht vorstellen, sich ein Leben lang nur um andere zu kümmern, anstatt auch mal und vor allem um sich selbst!



Und ich weiß, dass ich jetzt ein paar Leute damit verstöre, aber,......da wären noch…….die passionierten Großmütter, die schon mit Leidenschaft Kinder bekamen und nun endlich auch stolz auf die Enkel sein dürfen…….und die Eine übertrumpft die Andere mit den Vorzügen der Kleinen …….stechen sie sich gegenseitig aus……..und natürlich ist jeder „Der Beste“!
Ich kann da nicht mitreden. Ich bin keine Großmutter und will auch keine sein…..ich wollte noch nicht mal Mutter werden. Und das hat mit Sicherheit mehr als nur einen Grund. Na ja,…..jedenfalls will ich keine herkömmliche, gegenwärtige und auch keine zukünftige Großmutter sein……oder was man auch immer……in welcher Gesellschaft …..ob heute oder später ……darunter verstehen wird.
Vielleicht seh’ ich das ja im nächsten Leben anders.
Aber vielleicht werd’ ich da ja auch wieder als Mann geboren………dann bin ich Großvater…..und reg’ mich drüber auf, dass man nur auf die Enkel-innen stolz sein darf……..
Gleichgewicht, nicht Kopflastigkeit......nach einer Seite...... NICHT von einer zur anderen Seite zu kippen.
Es ist ...........alles Eins..........auch wenn wir jetzt und hier mit den Gegebenheiten klar kommen müssen, die wir selbst kreieren/kreierten. 


Vielleicht dazu auch was zu lesen.......(Link!!!) :

„Die Geschlechterlüge – Die Macht von Vorurteilen über Mann und Frau.“


oder

Heide Göttner-Abendroth, Trailer, Schenkökonomie versus Geldökonomie, Matriarchat  (Link!!!)

 




28. April 2013

Themen-Wechsel




Wenn ich mit Menschen zusammen komme, mir jemand sympathisch ist, muss das noch lange nicht bedeuten, dass wir in allem einer Meinung sind.
Meist ist es so, dass ich jemanden „finde“, ....mit ihr in einer Sache,....oder auch in verschiedenen Punkten übereinstimme, aber.......es auch andere Punkte geben kann, worüber wir ins diskutieren kommen.........und jede auf ihrer Meinung beharrt.
Und „meine Meinung“ resultieret aus meinen ganz eigenen Erfahrungen, dem, was mich ausmacht.....was ich er-lebt habe.
Ich glaube, das Beste in solchen Fällen wär’s, der anderen einfach ihre Meinung zu lassen.......niemand kennt des anderen Leben wirklich.........und spart dieses Thema besser beim nächsten Gespräch aus.
So bleibt man wenigstens „befreundet“ und streitet nicht unnütz rum.........
 

Aufgegriffen: Märchen und Gewalt


Grausamkeit in Märchen (Link)........

Die Bedeutung dieser „Gewalt“ in Märchen sollte den Kindern vom Mächenerzähler richtig erklärt werden. Nur kann das heute kaum noch jemand.
Wolf Dieter Storl (Link!!!) erzählt beispielsweise die alten „Märchen“ auf eine ganz andere, neue Weise.
Und Luisa (Link!!!) so wie so.
Die Figuren in den Märchen werden nicht „wirklich zerteilt“ oder erleiden irgendeinen anderen physischen Tod. Es ist der Tod des „Alten“ und die schamanische Widergeburt des Geistes.....des „neuen“ Menschen,....des erwachten Menschen. Es geht hier um „Ver-Wandlung“.
Jede Schamanin weiß wie so das geht. Man hat eine Vision, einen Traum,.....der sich abspielt wie die Ereignisse im Märchen. Mann/Frau wird zustückelt und dann wieder zusammen gesetzt, in einem Ei wieder geboren, oder.....und......da gibt es so viele Varianten.......
Die Märchen erzählen einfach nur, dass sich Menschen in verschiedenen Lebensphasen weiter entwickeln und wandeln müssen.
Bevor Neues entstehen kann, muss Altes zerstört werden.
Ein volles Glas Wasser muss auch erst ausgetrunken werden, bevor nachgeschenkt werden kann.  Doch in diesem Fall ist es nichts Physisches und hat auch nix mit Gewalt zu tun.  

Da ist zu sehen, aus wie viel verschiedenen "Blickwinkeln" Mann/Frau die Welt, die Märchen,....sehen kann.
 

Grandmother Drum Circle jerusalem (Link!!!)

Einfach großartig!!!!! Könnte man nicht überall auf der Welt miteinander trommeln und tanzen, anstatt Kriege zu führen?

 

Temperatursturz

Schnee und Nebel




......von über 20 Grad .....runter auf Null......

27. April 2013

Summen,....singen....Stimmung,.....Schwingung......




Was be-wirkt summen eigentlich, und warum und wann machen ich das manchmal?
Vielleicht mach' ich das, wenn ich ein bisschen ängstlich bin , ......mich unwohl fühle oder in einer unangenehmen Situation bin.
Es ist die „Schwingung“, die mich beruhigt........Die Schwingung meiner eigenen Stimme.
Und noch besser geht’s, wenn ich mir die Ohren zuhalte......und summe.
Mach’ ich manchmal, wenn Jörg flucht und poltert und ich grad’ so dünnhäutig bin. Ich kann diese Energie oft nicht aushalten......die er von draußen,....von der Arbeit mitbringt......und dann aus-strahlt.....
Ich hab’ zwar mein eigenes Zimmer, aber eine zweite Wohnung können wir uns nun doch nicht leisten.....Aber vielleicht wäre das der nächste Schritt,....sollten wir doch noch mal umziehen,.....zwei Einraum-Wohnungen nebeneinander. Aber die Kerle sind immer so schwer zu überzeugen......ich glaub’ das würde Jörg dann doch nicht mitmachen........und im Moment stört mich eigentlich grad’ mal wieder, dass ich, egal wo ich hingehe, ob Küche oder Bad, immer erst (den Jörg) aufräumen muss, bevor ich (Meins)  was anfangen kann.
Zurück zum Thema........


Schon Kleinkindern werden von ihren Müttern Lieder vorgesungen, damit sie sich beruhigen, wenn sie schreien.
Gehen wir irgendwo (im Wald) allein, summen wir vielleicht ein Liedchen. Es gibt uns ein wenig das Gefühl nicht allein zu sein.....oder vielleicht reden wir einfach und rufen so ein (Helfer-) Wesen in unsere Gesellschaft,....zur Begleitung.....
Vielleicht erinnert sich noch jemand daran, wie wir uns manchmal als Kinder die Ohren zuhielten, und la, la, la,la, sangen, wenn wir was nicht hören wollten. Als Kind weiß man halt noch, was gut für einen ist, was mit zunehmendem Alter wegkonditioniert wird. Heute hören wir viel zu viel, was wir nicht brauchen........

Summen, singen, im „eigenen Ton“, hat etwas Behütendes. Vielleicht sogar ein bisschen was von Geborgenheit......was uns allen fehlt. Was für mich der beste Beweis dafür ist, dass man sich beinahe alles selber geben kann,.....also niemand braucht,..... und man sich auch, ........meistens jedenfalls, ..... selbst genug ist. .......denn nur ich selbst weiß, was mir in jedem einzelnen Augenblick wirklich gut tut. Das kann niemand anderes wissen.

26. April 2013

Um ein Haar den Weg „gekreuzt“.......




Heute ist mir meine Vergangenheit begegnet. 
Ich musste nicht hinsehen oder lange nachdenken, um die Stimme zu erkennen, die aus dem zweiten Stock des Wohnblocks zu mir runter sagte: “Guten Morgen junge Frau.“
Er und ich haben das gleiche Alter. Von „jung“......kann hier keine Rede sein!.....und ich sag’ da bewusst auch nicht „wir“., denn das gab’ s nie.
Vor zwanzig Jahren hatte ich Mitleid mit ihm. Wollte ihm helfen......und ließ mich zu mehr hinreißen. Wusste genau, dass er ein „einfaches“, schlichtes Denken hatte.......womit ich nix anfangen konnte.
Niemand hatte ihm beigebracht wie leben geht. Er war lange Zeit im Gefängnis. Brach aus und man jagte ihn wie ein Tier,......hat er mir erzählt.
Er ist der Typ Mann, der alles mit der Faust regelt. Mehr zählt nicht,.....mehr ist nichts.....im Kopf.
Die allgemeine „Bezeichnung“ wäre „Asozialer“......und eigentlich sieht er auch so aus. Obwohl er „damals“ ein bisschen Ähnlichkeit mit Jon Bon Jovi hatte. Nur,.....wenn er zu sprechen begann,.........schämte ich mich für ihn. Deshalb konnte ich mit ihm auch nicht „ausgehen“.
Einmal hat er mich „eingeladen“........in die Bahnhofsgaststätte........das war was Besonderes für ihn. Ich hab’ nur müde gelächelt,.....damals,....aber nix gesagt.......hab’ ihm „den Spaß“ gelassen.
Heute bin ich schnell weiter gegangen,.....hab’ nicht reagiert. Aber dann ganz kurz mal nach oben geschaut. „Uwe“.........sagte ich leise.............und weg war ich....................
Ich denke, er hat mich nicht erkannt......und das ist auch gut so!!!!!


25. April 2013

24. April 2013

Nicht so geplant.......




Wie eine kleine „Sicherung“ und ein dadurch zeitweiliger Stromausfall den ganzen Tag und mich durcheinander bringen kann...............

Normalerweise plane ich alles gut, weil,........ich ja nur begrenze Kräfte hab' und die einteilen muss.  Und da ich am Freitag wieder zur Physio muss, wollte ich eigentlich heute Haare waschen und morgen duschen.
A-b-e-r,..... als ich mir mein Essen in der Mikrowelle warm machen wollte und noch dazu den Wasserkocher für den Couscous anschaltete, flogen die Sicherungen raus. Eigentlich war nix weiter an. Vielleicht lief der Gefrierschrank? Woran lag’s? Egal? Zu spät!
So, ich schon am verhungern, na ja,......Bauchspeicheldrüse brauchte Futter, und nix ging.
Also „Amok-lauf". 


Ich erst mal an den Sicherungen rum gefingert. Kein Erfolg.
Licht ging. Aber der Rest nicht. Sogar die Telefonanlage war aus. Ich hätte nicht mal jemand von der Wohnungsverwaltung anrufen können. Außerdem ist da Mittwochnachmittag so wie so keiner mehr da.
Jörg,....war auf Arbeit nicht zu erreichen.
Ich,.....Mikrowelle in ins Bad geschleift,  auf die Waschmaschine gestellt und angestöpselt......phhhuuu.....o.k.,....das ging. Wasserkocher obendrauf. Ging auch.  Also,....Essen gesichert!
Aber was jetzt,.......Gefrierschrank fängt an zu tropfen.......o.k......ich mit Handy Jimmy angerufen. Der kommt mit Taschen und nimmt erst mal alle Gefrierware mit nach Lichte. Von den Sicherungen hatte er zwar auch keine Ahnung.....hat’s aber irgendwie wieder hinbekommen......was für’n Glück!


Bei der Gelegenheit hab’ ich gleich den Kühlschrank bis in die kleinste Ritze geputzt und angeschaltet. Wird ja Zeit,....jetzt wo’s warm werden soll. 
Nu’ taut er erst mal der Gefrieschrank ab. Der muss auch noch ausgewischt werden.......
Zähne geputzt hab' ich heute auch noch nicht,.....fällt mir grade so mal ein. Ich weiß ja,....klingt belanglos......und ihr müsst da sicher drüber lachen......Mach ich aber normalerweise immer gleich nach den Mahlzeiten. Haare sind auch nicht gewaschen,......(mein Plan ist im Ars....), ...und so nach und nach lässt meine Kraft nach,........die Arme wollen nicht mehr hoch und der Körper krampft......
Toll,...echt toll!
Heute passiert nix gravierendes mehr.
Isch habe fertig!
Also „umplanen“.
.....und ich glaube die Ursache des Ganzen war, dass ich so innbrünstig „Kaliluja“ rief, als der Jörg zur Tür raus ging.........


23. April 2013

Personal Questions

Auf-geschnappt in: "In Peace an Beauty may I walk" (Link!!!)


1. Was bestellst du in deinem Lieblingscafé?

    Ich habe kein „Lieblingscafe’“. Es gibt hier Keins.



2. Was ist dein Lieblingsstück in deinem Schrank?

    Ein „geräumiger“, bunter Kaftan.
 
3. Was wissen die meisten Leute nicht über dich?

    Wie ich wirklich bin.


4. Was möchtest du tun bevor du stirbst?

    Lachen.

 5. Ohne welches Lebensmittel kannst du nicht leben?

     Wasser ist Leben.
 
6. Ein Zitat das dein Leben inspiriert.

    Ich hab’ mir nie welche gemerkt und wenn, meine eigenen geprägt.
 
7. Was magst du an der Youtube Community?

    Das ich dort beinahe alles finden kann, was mich interessiert.


8. Dein Lieblingslied auf deinem MP3-Player?

    Ich habe keinen MP3-Player.

9. Welchen Stil hast du?

    Der „Stiel“ ist mir völlig gleichgültig. Ich hatte nie einen.

10. Lieblingsnummer?

      Früher: „4“ / Heute: „9“
 

11. Hobbies?

      Schreiben, lesen, Plüschtiere?
 
12. Dinge über die du dich ärgerst

      Tierquälerei!!, Dummheit, Ignoranz, Fanatiker und Gewalt.
 
13. Kleine Sünden/ Freuden?

      Ein freundlicher Mensch, eine Umarmung,......gutes Essen, angenehmes Ambiente,...sich wohl fühlen können.

 

22. April 2013

Der "heilende" Geist




Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde,......ich sage nicht, dass Schamanen lügen,....na ja,....genau genommen tun sie’s doch irgendwie. Nichtsdestotrotz müssen sie Wissen und Erfahrung mitbringen........und die Ausbildung eines Schamanen dauert länger als die eines Arztes. Da spielt alles zusammen. Da wird  be-griffen, dass alles Eins ist und.....wo Krankheiten herkommen,...... und dass sie nicht allein mit einem Pülverchen geheilt werden können. Das dazu viel mehr nötig ist,......vor allem,....sich mit dem Patienten,...dem Menschen zu beschäftigen,....auf ihn einzugehen......um zu verstehen und letztendlich heilen zu können.
Sie wussten schon immer, dass alles schwingt, Ton, Welle, Spirale (heilige Geometrie) ist. Aus kleinsten Teilchen im gößten Raum besteht. Wie oben so unten. Wie innen so außen. Dass wir ein Teil, ein Spiegelbild der Schöpfung sind. 
Sie brachten Heil-Gesänge aus anderen Dimensionen mit, die für unsere Ohren merkwürdig klangen.....und.......
Umso mehr man dem Schamanen vertraut, an ihn glaubt, umso effektiver wird die Heilung sein. Das Ergebnis zählt, was der „Patient“ eigentlich selbst in der Hand hat.....und das muss ihm klar gemacht werden. Aber weil ihm das leider nicht richtig bewusst ist, muss der Schamane erst mal in Gesprächen herausfinden, was ihm/ihr fehlt,.....mit dem Patienten eigentlich los ist, und ihm die Optionen, die er hat klar  machen und........oft zu drastischen Mitteln greifen, die den eingeschlafenen Geist „anstupsen“, dass er aufwacht.  Und eigentlich ist’s ja auch egal was er da macht,.....Hauptsache,......das Ziel wird erreicht. Und wenn er dabei halt eine „magische OP“ mit Blut und sonst was „vorführen“ muss, um zum Ergebnis zu gelangen,......wen stört’s? 



Denn Heilung,......geschieht schließlich auf einer ganz anderen Ebene. Auf einer Ebene, die für unser Augen nicht sichtbaren ist. Einer Ebene, die eben NICHT in Filmen festgehalten werden kann. Was nicht heißt, dass sie weniger Wert ist.....oder weniger „real“.
Auf dieser "anderen Ebene" ist wirklich sssooo viel "Unmögliches" möglich!
Nicht nur Heilung. Auch Beeinflussung, Energie-"Arbeiten" zahlreicher Art, Astralreisen, Imaginationen, Energie-tanken......sich wandeln, schweben, in die Vergangenheit oder Zukunft reisen, ins All fliegen. Ahninnen besuchen,....sich Rat holen bei ihnen, bei Kraftieren, Englen,........mit den Geistern der Bäume, Tiere, Planeten, Sterne sprechen, und ihre Energie für sich erschließen,....testen,....spielen.......
Und das ist ja genau das Amüsante für die Schamanen,.......dass in deren Kulturkreis  ein völlig anderes Verständnis zu Grunde liegt....und wir mit skeptischen Blicken in der sichtbaren, linearen Welt nach dem „heiligen/heilenden Geist“ suchen.......


21. April 2013

Warum ich nie einen Guru brauchte und nie einen Heiler für mich fand



Als ich vielleicht Einen gebraucht hätte, war keiner da.
Ich kann nicht aufwarten mit „Einweihungen“ von „echten“ indianischen Schamanen oder Santeros. Wahrscheinlich wär’ ich so wie so zu eigenwillig gewesen. 
Möglicherweise hätte man mich anfangs auch noch beeindrucken können. Aber umso mehr ich selber lernte, was ja so wie so des Lebens Aufgabe ist,.........umso schwerer hätte man's mit mir gehabt. Ich hätte mehr und mehr Fragen gestellt....... wozu mich keiner erzogen hat......und was ich früher auch nie gemacht hab'. 
Und jetzt,.......könnte mir keiner mehr was erzählen........das heißt, dass ich genau wüsste, was da vor sich geht. Denn Schamanen in aller Welt tun nix anderes als die Selbstheilungskräfte des Menschen zu beleben, und das oft mit drastischen Mitteln, haarsträubenden Zeremonien und offensichtlichen Lügen. Und die Wissenschaft stellt sich hin mit Kameras und will irgendwas beweisen. Kein Wunder das dass die Schamanen amüsiert. Weil es nix zu beweisen gibt.......was sichtbar wäre. Nur das „Ergebnis“! Wofür’s natürlich keine Garantie gibt. Aber die,.....gibt’s bei den Ärzten hier auch nicht.


Aber ob da wer lügt,.....ist nicht so wichtig. Denn die dahinter stehende Energie der Absicht ist entscheidender. Das Beschäftigen und reden mit dem hilfebedürftigen Menschen ist wichtiger wie eine lustlos überreichte Pille.
Und außerdem,....um beim Thema zu bleiben,.......hätte ich nie irgendeinen Kerl auf einen Sockel gestellt und wäre ihm bedingungslos gefolgt. Früher nicht,....und heute kommt mir der Gedanke noch lächerlicher vor.
Also wird mir wohl nix anderes übrig bleiben, .....da ich nicht annehme, dass sich daran noch was ändern wird, weiter bei meinen Selbstheilungsversuchen zu bleiben!
Entweder ich schaff’s,........wozu ich eine ganze Menge Selbstvertrauen brauch’, was vielleicht genau eine der für mich zu erfüllende Aufgaben ist,.........oder ich schaff’s halt nicht. Was eigentlich auch nicht wichtig ist. Dann wär’ die nächste Aufgabe,.........zu akzeptieren was nicht zu ändern ist, und dabei noch Gelassenheit zu bewahren. Denn,....schließlich,.....sterben müssen wir alle irgendwann. Die Frage ist halt nur wie.........


20. April 2013


Schick' 'nen Mann mit 'nem Einkaufszettel los,........
.....und er bringt Dir den ganzen Laden........


19. April 2013

Auf den „richtigen“ Ton kommt es an




Der tägliche Alltagslärm liegt oft wie eine Last auf der Seele.......die Stille, und dann eher leise Töne braucht.........die heilsam sein können.......
.....wie zum Beispiel 432 Hz,.....der Klang der Heil-und Ausdruckskraft.
Da alles Schwingung ist, können „falsche Töne“ Disharmonie in uns auslösen. Mitentscheidend für die Wirkung der Musikstücke ist der so genannte „Kammerton“. . Der Bezugston in der Musik, auf den die Instrumente eingestimmt werden.  Je ähnlicher dieser Ton unserem inneren Klang-Cod kommt, desto wohltuender wird er sich auswirken. Je weiter er davon entfernt ist, desto mehr Stress entsteht. Denn unser Körper, unsere Zellen schwingen auf dem Grundton von 432 Hz.
Töne in dieser Frequenz, können unsere Zellen harmonisieren und unseren Körper bei der Heilung unterstützen.
Beispiele:
432 Hz(Link!!!)können auch unsere zwei Gehirnhälften ausgleichen,.....was seelische Stabilität bewirkt und die spirituelle Weiterentwicklung verstärkt. Zudem gelangt über den „Sonnenton“ von 432 Hz unsere DANN in Resonanz mit der so genannte „Phi-Spirale“ der Natur, die wir in fast allen Formen des Lebens wieder finden
Die gesundheits-, kunstfördernde und therapeutische Wirkung des 432 Hz Kammertons ist vielfach erforscht und ist ein aktuelles Thema besonders für Musiker sowie beratende und therapeutische Berufsgruppen.
Es ist ein sanfter Ton, den wir in unserer Mitte, im Herz- und Wirbelsäulenbereich wahrnehmen.
432 Hz ist in der Ausdehnung „rund“.  Nicht wie der zur Zeit üblichen Frequenz von 440 Hz, die sich „linear“ ausdehnt und die wir seitlich am Kopf wahrnehmen.
440 Hz aktiviert unsere linke Gehirnhälfte......also den Verstand......was vor allem bei Stress und Ängsten die Disharmonie weiter verstärken kann.  Die Entwicklung zu unsozialen Verhalten wird dadurch begünstigt. Und hemmt unsere Weiterentwicklung.
Bereits die Sumerer, Ägypter und Griechen stimmten ihre Instrumente auf 432 Hz. Mit den Römern begann die Veränderung der Frequenz. Aber Mozart und Verdi bestanden beispielsweise darauf, dass ihre Musik in 432 Hz gespielt wurde.
Seit der allgemeinen Änderung des Kammertons im Jahre 1939 auf 440 Hz meldeten sich Musiker aller Nationen mit der Bitte, die Frequenz wieder  auf 432 Hz festzulegen.


Die große Wirksamkeit des Kammertones lässt nicht leugnen. In allen Kulturen sangen die Schamaninnen und Schamanen seit Urzeiten Lieder, die für unsere Ohren zwar oft eigenartig klangen, aber heilsam waren,.....weil sie nicht zuletzt aus einer „anderen Wirklichkeit“ kamen, zu denen die Schamaninnen Zugang hatten .......und haben.



18. April 2013

Frühlings-Begeisterung




Im Moment bin ich in Begeisterung meiner „anderen Welten“ gefangen.
Es macht so viel Freude und ich hab’ jetzt auch noch ein bisschen Zeit dafür,.....sodass ich’s genießen kann......und,....es stimmt mich nicht nur fröhlich,......Frau könnte sagen,......beinahe glücklich. Zumindest für den Augenblick.......grins.......
Aber das ist gut so! Es gab und wird noch genug beschissene Tage in meinem Leben geben. Also, warum nicht mal „aus-ticken“.....im „positiven Sinne“????
Sogar das Wetter trägt zur Hochstimmung bei, auch,......wenn ich mich nicht in der Sonne aufhalten kann/darf.
.....und wenn ich nicht schon so alt, dick und krank wäre, ......oder vielleicht gerade deshalb......würde ich heute sagen:
So macht das Leben Freude......und ich bin glücklich in meinem Herzen und dankbar.
Weil: - ich nicht ganz alleine bin, aber trotzdem Zeit für mich selbst habe.
        - ich im Wesentlichen zum Leben habe, was ich brauche.
        - mir Vieles eingerichtet habe wie ich’s brauche (auch wenn’s lange gedauert hat).
       - im Leben gelernt habe, mich immer wieder auch an dem kleinsten Strohhalm hochzuziehen.
       - ich so nach und nach weiß, wann ich durchhalten und wann aufgeben sollte.
       - da so viel Reichtum in meinem Inneren ist, aus dem ich immer wieder schöpfen kann,......und der so unendlich ist.......

.............und warum sich nicht von Gefühlen auch mal überwältigen, oder einem schönen Mann inspirieren lassen?  Und damit meine ich nicht „tuntiges Verhalten“ oder so, sondern einem Mann mit inneren weiblichen Seelengrund.
Gefühle und Emotionen schreiben Bücher. Das Hirn bringt es in die Form und die Finger tippen es....... und jetzt glaube ich „der Hafer sticht mich“......oder besser ......“der Frühling“!
 
Danke liebe Ashmodiel!!!


17. April 2013

Glück



Glück ist ein Bewusseinszustand.....und alle Bewusstseinszustände reproduzierten sich selbst..........also sind wir glücklich,.......und wenn es nur Stück für Stück und jeden Tag ein bisschen ist.......



16. April 2013

Deja vu



Gestern war ich mit meinem Sohn unterwegs. Erstmalig..........bin ich mit ihm im Auto gefahren und danach waren wir einkaufen.....und ich muss feststellen, dass er viel ruhiger hantiert wie der Jörg.......aber genauso effektiv.
Er kann auch viel reden,....wenn er will.......naja,....das kam im Wartezimmer nicht bei Jeder so gut an.....und ich sagte dann zu ihm, dass er ein bisserl ruhiger machen sollte,..... es gibt da ja schließlich kranke Leute.........
Sogar noch Witz hat er,........welch Wunder........ 
Er ist nicht immer so ungehalten und flucht nicht so viel rum wie der Jörg, wenn was zu „langsam“ geht. So was ist dann immer sehr anstrengend für mich und es nervt. Also noch ein Grund mehr, Jörg alleine los zu schicken, ......weil's mir eh schon schwer genug fällt......


Alles ging so leicht.....Hand in Hand,....mit dem Sohn,....wie schon ewig so gewesen,.....und als ich ihm das sagen wollte, dass ich in Zukunft besser mit ihm einkaufen gehen will....und überhaupt.........hatte ich ein Deja vu.......als wär’ das schon längst gesagt......geschehen..........irgendwann......in einer „Paralelwelt“....vielleicht.....oder so..........erstaunlich......
Ein und das Selbe Blut.....wer hätte das gedacht......


Noch eine Überraschung



Danke liebe Ashmodai!!!! (Link!!!)


Ich kann immer nicht schnell genug die „erste“ Karte ziehen, wenn ein neues Orakel oder Tarot bei mir ankommt.
Hier war’s die „Verborgene Himmelskraft“.
Aber trotzdem,....ich werd’ dann mal noch ein bisschen „Rauch“ drüber ziehen lassen.......

„Engel in Menschengestalt erscheinen aus dem Nichts und verschwinden wieder....“
Kann ich nur bestätigen, was ich in dem Buch auch schon mal so auf die Schnelle fand.....


Der "Neue"


DAS ist jetzt wirklich der "Letzte".......sag' ich immer.......und dann find' ich doch noch Einen und einen Grund drauf zu bieten.....denn einen "Blauen" hatte ich noch nie.....
Nein,.....wirklich,.....jetzt ist Schluss!


Er ist, sich streckend aus dem Karton gekrochen. Hat die Augen aufgerissen und ich hab’ ihm erst mal erklärt, wo er da hingeraten ist.
Es gefällt ihm hier und,......er heißt Jackson,.....hat er gesagt,......weil ich ihm gleich seine neue Frau, Mahelia, vorgestellt habe.




Aber er scheint da ein paar Schulterprobleme zu haben. Die Arme hängen ein bisschen nach vorn und er hat einen blauen Strich (Tattoo??) auf der Stirn (deswegen wollte ihn wohl keiner weiter........
Wir nehmen die Verserhten auf,......wenigstens Die von den Plüschtieren,....wenn schon keine Richtigen mehr.....

.....und ja,....versprochen,....das ist wirklich der Letzte! (grins).

15. April 2013

Sunrise today morning......












Du brauchst immer etwas, wovon du träumen kannst.
Grey Owl