30. Juni 2013

Reflektionen




Eigentlich ist jetzt nicht die Zeit für Reflektionen. Vorgeschrieben und passender wäre der Herbst und der Winter dafür. Aber irgendwie überkommst mich  JETZT.........
.....und auch wenn die Leute nur Schönes lesen wollen........Angenehmes......bunte Blümchen sehen wollen und nette Bilder.....
Aber das Leben besteht nun mal nicht nur aus Schönem.

 
Kann ich wirklich je abschließen mit meiner Vergangenheit?
Sollte sie nicht ruhen?
Aber sie gehört halt nun mal zu mir,.....hat genau das aus mir gemacht, was ich heute bin.....und dementsprechend reflektiere ich sie doch von Zeit zu Zeit......ungewollt.......



Nach einer, zum Glück, schönen Kindheit,....bis auf die Schule, wo ich der Depp war, der sich von jedermann ärgern ließ, kam eine lange Zeit des emotionalen Kampfes, wo ich meinen jungen, unverbrauchten Körper voll in die Wagschale warf.......um zu leben,....leben zu können, wie ich’s mir vorstellte, und.....man hat’s mir wahrlich nicht leicht gemacht.......kein Wunder also, dass der Köper irgendwann mal sagte,....jetzt reichts!
Mal abgesehen von den Impfungen und anderen Vergiftungen, über die damals in der DDR nicht mal gesprochen wurde, weil’s keiner wusste. Wir spielten in Bächen, wo Fabriken ihr Abwasser entsorgte......
Heute geht Vergiftung anders.
Unsere Wälder werden besprüht,......Waldbeere zu essen bringt einer mehr als ´ne  Magenverstimmung ein. Unser Essen wird manipuliert, vergiftet, wie alles um uns herum.
Und heute kämpfe ich mit meinen Körper, um halbwegs leben zu können......

Auch wenn ich’s ungern zugebe, für mich war das Leben ein Kampf....und für viele andere sicher auch.
Aber ich habe wenigstens gelernt, die mir verbleibenden schönen Momente rauszupicken und zu genießen......sie sogar in die Länge zu ziehen und.....für mich zu perfektionieren.


Warum müssen sich’s Menschen nur gegenseitig immer so schwer machen?
Im Kleinen, wie im Großen.