30. Juli 2013

Die Urkraft trägt alles.




Im All, in der Natur, im Menschen,…..überall sind Ströme.
Aus dieser Urkraft heraus entwickeln sich unzählige Teilkräfte und errichten in ihrem Zusammenspiel alles was ist.
Die unzähligen Variationen der Energien sind die Kinder der uralten Göttin und des Gottes. Selbst die Götter sind von diesem Schöpfergeist und schaffen auf ihren Entwicklungsstufen ihre Weltensphären mir ihren besonderen Geschöpfen. Diese Kräfte sind auch im Menschen sinnvoll und bestimmend wirksam.
Die allererste Energie auf der Entwicklungsspirale, wie auch immer man sie nennt, ist die erste Göttin, die Königin, die Mutter. Sie ist im gewaltigen Schöpfungsprozess des Universums beständig wirksam, zusammen mit ihren Töchtern und Söhnen.
Diese einzelnen Energien haben ihre Aufgaben und Wirkungsarten…..und man könnte sagen, dass das, was auch immer Wirklichkeit genannt werden kann, ist somit ein schöpferisches Wirkfeld verschiedener Göttinnen und Götter……..


Diese Energie hat so viel Namen. Licht, Feuer, heiliger Geist und auch Kundalini.,……und sie lebt und wirkt grundsätzlich in unterschiedlichen Arten und Frequenzen in jeden Menschen. Es ist der Bauplan, ……und die ebenfalls wissende, schaffende, bildende Kraft, die den Organismus des Menschen kundig aufbaut.
Diese Energie ist auf einfacher vitaler Ebene in jeden Menschen wirksam und zwar von der Befruchtung bis zum Todes-Übergang. Diese  Grundharmonie, die dadurch in jedem Menschen schlummert, kann in die materielle, fleischliche Ebene gehoben werden was,…….durch Schulung, Lebensweise, den Lebensweg oder einfach nur so passieren kann. Und die Lebensweise hat nichts mit rein sein zu tun im vegetarischen oder moralischem Sinne. Auch nicht mit negativen Emotionen. Nichts mit Zwanghaltungen um Gott zu dienen,…..nicht mit urteilen und glauben oder Wertvorstellungen….und auch nicht wenn Menschen glauben sind wären schon am Gipfel.
Reinheit, ist ein inneres Sein.