20. August 2013

Vom Mond-Tag, vom Wasser und vom Schreiben




Der Tag lief einfach so, wie er laufen wollte, nicht,....wie ich es gern gehabt hätte.
Na ja, ....so ist das halt des Öfteren.
Und eigentlich kam ich nicht wirklich zum, ......von mir so ganz persönlich bestimmten Wesentlichen.
Da war der Besuch vom Sohn, der gleich für mich einkaufte.

Ein Anruf von Bekannten, die gerade erst aus Chemnitz zurück gekommen waren.
Keine Erfolge bei ebay.
Augenweh, weil,.....ich im Internet was suchte,....und suchte,....und suchte.....nicht fand und genau genommen es schon hatte. Hhhmm.....na ja.....was soll’s?
Dann doch lieber das Hörbuch am Abend......im Kerzenschein.
Vorher noch kurz eine Avocadocreme’ kreiert,.......aus dem, was so in der Küche noch zu finden war. Wie beispielsweise roter Paprika.....geschnitten und als Pulver. Salz, Gewürze wie Dill, Estragon und Kräuter der Provence. Zwiebeln und ein bisschen von der Salatkrönung......und manchmal schneid’ ich auch noch ein paar kleine Gewürzgurkenwürfel rein......

Wasser
Für welches entscheide ich mich?
Ich tendierte zum Fachinger.
Aber ich glaube, ich nehme „halb und halb“.
Das Wasser in den Plastikflaschen hat kein Leben. Ist wie verwelktes Gemüse.....



Über’s Schreiben  
Bei Rea ist derzeit nicht viel los. Ich glaube, das liegt daran, dass ich selber auch mal zur Ruhe kommen will. Mich wieder mehr auf’s Lesen, Imaginieren und ein paar Körperübungen konzentrieren möchte. Auch mehr auf Spirituelles,.....und da Rea so eng mit mir verknüpft ist, und ich eigentlich als andere Seite meiner Selbst auch Gunnar bin,  der ihr ja dauernd rät sich auf „das Wichtige“ zu konzentrieren, sollte ich nach mehr als 320 Seiten wieder mal eine Pause einlegen. So als Abschluss des vierten Teils......wo es doch eigentlich gar keine Teile werden sollte und sie sich schlicht und einfach SO ergeben.....wie man sieht
Aber irgendwie mag ich auch gar keine Pause machen,....und vielleicht nur mal ein bisschen weniger schreiben. Es kann ja auch nicht jeden Tag was passieren. Besonders JETZT, wo Rea ja so offensichtlich eine „brave Ehefrau“ wird. (Nachdem sie von Erik so ein wenig verhext worden ist, damit sie Gunnar ja auch treu bleibt.)


Kommentare:

athena hat gesagt…

Hhhhmmm, die Avocado-Creme klingt aber lecker *yum*
Und was das Schreiben angeht: Mach Dir mal kein Kopf. Du weißt doch, Alles hat seine Zeit. Und auch der kreativste Kopf braucht mal eine kleine Auszeit, um sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Viel Spaß dabei! :)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ich probier' immer mal was anderes mit der Avocado, weil,....ich ja so wenig wie möglich Wurst,....tierische Fette essen möchte,....wegen der MS.
Obwohl ich ja auch gern Milchprodukte esse., wie Käse und Quarkspeisen....und Milch.....

Mit der "Auszeit" ist das gar nicht so einfach....oder ich mach's mir nicht so leicht. nd außerdem hab' ich mich so sehr ans tägliche Schreiben gewöhnt, dass ich gar nicht mehr anders kann.
Rea ist integriert in mein Leben.....immer mehr....und ich freu mich, hier auch mal darübert schreiben zu können, was "hinter den Kulissen" so passiert......
Ja.....wir, ich und Rea, wünschen uns mehr Zeit und Ruhe, aber am Ende....sitzen wir wieder vorm Lapi/Notebook.....wqie heute.....smile.....
Alles Liebe
Rosi