14. August 2013

Welt ohne Männer




Alte Männer sind wie verstaubte Bücher, die schön seit Langem im Regal stehen und deren Inhalt längst überholt ist.
Besonders die Unbelehrbaren, Selbstgerechten, deren Meinung fest zementiert ist, die sie ohnehin nur von anderen, noch älteren Männern aus verstaubten Büchern gelernt haben,......und die sich noch immer alle in ihrem vergangenen Ruhm sonnen wollen.

Gestern Abend Doku auf  3sat
Welt ohne Männer. Ist der Mann ein Auslaufmodel der Evolution?“  (Link!!!)


Alles ist Veränderung.....und alles ist in uns. Männliches und Weibliches.
Möglicherweise sind wir doch irgendwann man androgyne Wesen, die aber immer noch „Menschen“ sind und Wärme, Geborgenheit und die Nähe eines/r Anderen benötigen.
Und wir sind nicht nur „Körper“!....und leben nicht „nur“ in dieser Welt/Dimension. Unsere anderen Körper/Schichten (der Aura) sind präsenter in weiteren Dimensionen. Deshalb sind sie auch für unsere Augen, die nur für „diese Realität gemacht sind“ unsichtbar.


Kommentare:

Carlin hat gesagt…

Ich hab den Post nicht ganz ernst genommen und konnte deswegen schmunzeln.. Manchmal will man sie auf den Mond schiessen, manchmal ists dennoch toller mit als ohne sie..

athena hat gesagt…

Also eine Welt ohne Männer kann ich mir nun auch nicht vorstellen ;-) Ich glaube es braucht sie einfach, die Gegensätze und sie machen das Leben ja auch spannend. Nur die Machtverhältnisse ect. sollten sich ändern und ich glaube das passiert jetzt auch alles mal so ganz langsam im Laufe der Zeit...

schlagloch hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Das Zitat, "Alte Männer sind wie verstaubte Bücher, die schon seit Langem im Regal stehen und deren Inhalt längst überholt ist", übersieht eines, dass auch die Frauen älter werden und es auch ältere Frauen gibt. Soviel zur Gleichbehandlung.

Zum Anderem, dem Älter-werden kann sich niemand entziehen, höchstens der Altersstare, und daran muss jeder für sich arbeiten.

Am meisten verteidige ich, als Buchändler, die älteren verstaubten Bücher. Nicht jeder Inhalt dieser Bücher ist verstaubt, sondern oft sehr aktuell und nur auf deren Inhalte bauen sich unsere sogenannten "neuen Gedanken" auf.

Dem Reiz einer Klosterbibliothek kann ich mich nicht entziehen, fast alles "alte Bücher".

Gruss schlagloch.



Grey Owl Calluna hat gesagt…

Wir haben eine Gesellschaftsform, wo wir Männer noch immer "brauchen"....und auch emotional auf irgend eine Weise auf sie angewiesen sind.
Klar bin ich nicht lesbisch und könnte mir ein Leben nur mit Frauen auch nicht wirklich vorstellen, aber,....wer weiß,....wie es mit uns Menschen mal so weiter geht....oder auch nicht.....

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Na ja,...sicher braucht es Gegensätze um die Welt anzutreiben.......aber Männer? (...grins....)
In dem Beitrag auf 3sat wurde ja auch deutlich, was Männer ausmacht und dass die Welt ohne sie friedlicher wäre....und das sagten Männer. Junge Frauen hingegen argumentierten immer noch aus patriarchaler Sichert heraus, was mich immer wieder verblüfft.
Man kann nicht einfach aus patriarchalem Gedankengut heraus interpretieren, ohne zu wissen, was matriarchale Werte überhaupt sind und ohne sich da mal eingefühlt zu haben...und es hat absolut nichts mit Weiber-"Herr"-schaft zu tun.
Die alten Männer, die da sprachen beharrten merklich auf ihrer Einstellung und den einstig so „tollen“ und „damals“ neuen Erkenntnissen. Aber die Welt geht weiter........

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Oh, oh! Bin ich ins „Fettnäpfchen“ getreten?
Verzeih.
Du bist doch noch nicht alt? Oder?
Ich meinte diese alten Männer, die sich auf den Lorbeeren ihrer vergangenen Erfolge und Tage ausruhen und immer wieder die gleichen Argumente bringen.....und so die Welt auf ihre Weise still stehen lassen. Aber sie geht weiter......
Sie scheinen so starrsinnig. Sind so selbstgerecht, so unbelehrbar in ihrer Arroganz und Selbstsicherheit.....

....und ikch werd' jetzt noch mal "öffentlich" drauf antworten....weil's mich auch bewegt....
Liebe Grüße
Grey Owl

Isa hat gesagt…

Ich bin jetzt mal ganz keck und sage: alte Besen kehren gut. haha.
Ein Welt ohne Männer? Ohne mich!

bb Isabeau

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Na ja,...wir werden's so wie so nicht mehr er-leben, aber möglicherweise können wir nicht einmal was dran ändern und,.....vielleicht sterben ja dann auch die Frauen aus...irgendwann, ....oder die Menschen so wie so....
Klar können wir uns in unserer veromantisierten Welt von Mann und Frau das ohne Männer gar nicht vorstellen. Aber ich glaube, dass ist der Entwicklung.....wohin auch immer es gehen mag....egal....

....und eigentlich heißt's ja "neue Besen kehren gut".....die Alten werden immer ausrangiert....
LG Rosi