28. Februar 2014

Gesellschaft der provozierten, schädlichen Gefühle




Wenn ich heute so drüber nachdenke......in Anlehnung an Athenas Post (Link!!!) des Kummer und Sorgen Machens.......wäre es wahrscheinlich gut gewesen vor ein paar Jahren ein, oder zwei Tage lang Streit und Diskussionen  hinzunehmen, als sich jetzt dauerhaft zu sorgen, weil wir ständig unter Druck gesetzt werden.......
Leider ist es aber so, dass ich gelernt habe/hatte, nach Zeiten von Wut, Groll und Hass, Konfrontationenen aus dem Weg zu gehen. Außerdem sind solche Gefühle schädlich.
Aber da komme ich wieder auf die Gesellschaft der provozierten, schädlichen Gefühle zurück. Wir sollen uns ja schließlich krank sogen, ......auch wenn immer was anderes behauptet wird,....damit die Pharmaindustrie an uns verdient. 


Wir sollen Angst habe, damit wir besser zu kontrollieren sind.
Wir sollen uns ablenken, damit wir unaufmerksam, wankelmütig und handlungsunfähig werden. Fühlen wir uns nicht oft ohnmächtig, gelähmt und platt? Bei wie viel Ungerechtigkeiten denke ich: Keiner tut was dagegen!
Ablenkung ist eine gute Sache,...ein probates Mittel wenn die Gedanken nicht aufhören wollen um die (angeblichen) Sorgen zu kreisen.
Aber sich beeinflussen lassen eine andere. 

Bevor ich abtauche in andere Welten, kläre ich auf die ein oder andere Art und Weise erst die Dinge in dieser Welt. Oder mache zumindest die „Richtung“ klar, wo’s hingehen soll.
Mag sein, dass es auch Situationen gib, die es erfordern eine „Vollbremsung“ einzulegen und erst mal inne zu halten. Aber bevor ich alles beiseite schiebe, weiß ich zumindest in etwa wo’s hinterher langgeht, wenn ich wieder auftauche........



26. Februar 2014

Älter werden ist echt anstrengend!




Knieschmerz, Behandlung und.....Ursachensuche.......Der Arzt sagt „Nebenwirkungen“. Na toll.
Das heißt,...sich auch speziell um die Gelenke kümmern.
Erst mal Schmerztabletten und dann wieder homöopathisch......
Und morgen früh.....wieder zur Blutkontrolle.......
Der Arzt sagt: "Das Blut ist topp. Die Chemo scheint dir gut zu tun."
Sehr witzig.....Herr Doktore.

23. Februar 2014



Umparken im Kopf......
........mit Ken Duken........


22. Februar 2014

Ein Geschenk




Vor kurzem fragte mich mein Sohn, ob ich nicht mal mit unserer alten Band Kontakt aufnehmen könnte. Er wollte wissen, ob sie vielleicht hier in  der Nähe spielen. 


Ja, ich rief an und......es war, als ob ich sie gestern erst verlassen hätte.......
Wir erzählten eine Weile. Sie sagte, dass sie gar nicht mehr so oft spielten. Das hätte sich alles ein wenig aufgelöst. Sie hätten jetzt ganz andere Projekte. Ruchus war Dozent an der Uni und jetzt sei er Streetwalker. Würde die Kids über Drogenmissbrauch aufklären. Carsten hätte ein eigenes Studio und Udo wollte nur noch Westerhagen singen wollen. Die anderen hätten Familien.
Wie die Zeit vergeht........


Kurze Zeit später kam ein Päckchen mit einer CD, einer DVD und einem T-Shirt.....“das letzte seiner Art“........
Danke Elke!


19. Februar 2014

Versprochen ist versprochen




Ich bin der Hysterie und der Herzlosigkeit anheim gefallen. Lass’ mich manipulieren und benutzen. Bin Menschen verachtend........
Was ist nur los mit mir?
Hat man mich wirklich so abgebrüht, dass ich eiskalt mit den Schultern zucke, wenn mir mitleidig jemand erzählt, wie die Asylanten im Schneesturm hier mit ihren Plastiktüten angekommen sind?
Oder, dass ich mich tatsächlich vom Eindruck der ersten Tage hinreißen lassen diesen Post zu schreiben:
Nichts gegen unsere ausländischen Mitbürger und Asylanten. Gerade ich will da mal nicht rum meckern. Obwohl ich immer wieder betone, dass die Menschen, die zu DDR-Zeiten aus anderen Ländern zu uns kamen, anders waren als die „Heutigen“. Da wurde aus-gelesen.
Aber,......ja ...genau,....jetzt kommt das ABER........ein wenig friedfertigeres Benehmen wäre angebracht.
Schon vor Wochen wurden gleich unter uns zwei Wohnungen renoviert und eingerichtet. Am Donnerstag sind sie eingezogen.
Da wird den ganzen Tag lang rum geschrieen. Ob Mann oder Frau. Kennen die nicht den Ton einer respektvollen Kommunikation untereinander?
Da werden Türen geschlagen. Es rumst und kracht. Die Kinder schreien....
Ich bin mir noch nicht sicher, aber häusliche Gewalt lässt grüßen......
Flur und Treppenhaus sind verdreckt. Es wird geraucht und Cola verschüttet.
Es ist schade,....aber die „Vorurteile“ bestätigen sich leider hier.
Wo sie jetzt herkommen ist mir eigentlich egal. Aber ein wenig Anpassung an die hier herrschenden Gegebenheiten und ein paar Phon leiser wären nett!!!! Nur,....wird DIE meine Meinung wohl kaum interessieren......
Und um ganz ehrlich zu sein,.....wär’ ich froh, wenn die bald wieder gehen.......
Tut mir echt leid, wenn ich so was sagen muss, liebe Asylanten. Aber wenn ich in euren Ländern wohnen will, muss ich mich auch an die Gegebenheiten anpassen, einfügen, damit ich keinen Ärger bekomme......... und nicht umgekehrt!“


Das ich mich von Menschen, die garantiert am Anfang, wo ich hier eingezogen bin, nicht besser von mir redeten, als jetzt über Ausländer, bequatschen lasse schon nach ein paar Tagen zur Wohnungverwaltung zu rennen, um mich zu beschweren......was ich bisher nie gemacht habe?
Mehr als drei Jahre hat es gedauert, bis es zwischen mir und Nachbarin A und B überhaupt zu einer Konversation gekommen ist. Und auch nur, wegen der Angst vor den Asylanten. Und jetzt....lass ich mich so schnell benutzen? War beim Chef der Wohungsverwaltung, weil ich’s Nachbarin B versprochen hatte.
Gut,....nach den ersten paar Tagen kam ich selber auch schon auf die Idee. Hätte aber erst mal noch abgewartet. Den Leuten eine Chance gegeben. Und wer weiß, wahrscheinlich hätte ich diesen Schritt nie gemacht.
Herje,.....was mach’ ich da eigentlich??
Bin ich irre? Ich war doch sonst nicht so!
Früher hätte ich mich mit ihnen angefreundet. Mich ihnen mehr verbunden gefühlt, wie den konservativen Deutschen, bei denen ich auch stets eine Außenseiterin gewesen war.
Was macht mich jetzt zur Besserwisserin? Zur Verräterin?
Da kollidieren zwei Sachen miteinander. Das Halten von Versprechen, dass mir als Tugend eingeschärft wurde, und das normalerweise mir eigene Mitgefühl, das ich anderen Wesen gegenüber bringe. Ersteres wurde natürlich durch das Stören der eignen Bequemlichkeit unterstützt. Stelle ich diese jetzt wirklich über die Menschlichkeit? Na ja,....mit zunehmendem Alter und Krankheit, gehe ich’s halt auch gern bequemer an. Vor einigen Jahren tat ich das schon einmal....zu Ungunsten eines Hundes und hab’s bis jetzt bereut.........


15. Februar 2014

Der Job der Jungen.....




Eigentlich bin ich des Kämpfens müde....aber manchmal kommt die alte Leidenschaft, ....das Feuer zurück. Insbesondere wenn mir Ungerechtigkeiten begegnen. Dann versuche ich mit den Mitteln, die mir „noch“ zur Verfügung stehen was zu bewirken. Denn mehr wird’s leider nicht werden. Zumindest nicht in diesem Leben.
Klar, hab’ ich manchmal die Schnauze voll. Muss ein Stück weit raus treten aus dem Wahnsinn dieser patriarchalen Welt. Muss erst mal zur Ruhe kommen und wieder Kraft schöpfen. Denk’ ....wozu noch. Ich kann’s eh nicht ändern. Aber dann lese oder sehe ich Bilder von Krieg, misshandelten Frauen und hungernden Kindern, gequälten Tieren.....und auch wenn ich mich oft da rausziehen will........berührt es mich doch!


Eigentlich denke ich, da was zu ändern ist jetzt eigentlich der Job der Jungen. Und dabei denke ich an meinen Sohn. Er hat sich schon in der Schule schützend vor Jüngere gestellt, wenn die Älteren sie schlagen wollten. Er hilft jedem Tier. Selbstlos. Hat Mitgefühl, wie ich es von jungen Männern sonst nicht kenne. Ich erinnere mich daran, wie wir damals den Fuchs auf Nachbars Grundstück des Nachts befreiten...oder den Igel aus einem Loch holten und dabei den halben Garten umgruben.
Erst gestern erzählte er mir, dass er als Einziger zwei alten Leuten half, die gleich hinter einer Kurve am Straßenrand parken mussten, weil ihnen ein Reifen geplatzt war. Er hielt an und wechselte ihn. Alle anderen fuhren vorbei und hatten noch dumme Sprüche.
Gestern hat er mich vom Krankenhaus abgeholt. Was eigentlich gar nicht so geplant war. Aber meine Bettnachbarin war so ein junges, trauriges Mädel,....vom Glück bisher auch nicht wirklich begünstigt....und da es„Zufälle“  ja nicht gibt, uns Menschen nicht ohne Grund begegnen, ......wer weiß,....was daraus werden wird .......oder nicht.....


 Es ist mir egal, was andere über meinen Sohn sagen. Ob er der Sklavenarbeit nachrennt oder auch (besser!) nicht. Ich dränge ihn zu nichts. Und reden kann ich mittlerweile auch super gut mit ihm.
Er hat das Herz am richtigen Fleck und......ich bin stolz auf ihn!


14. Februar 2014

Bin wieder da.....




So. Bin wieder da.
Alles hat geklappt.....und die Hexen, Magierinnen und Quantenphysikerinnen haben doch Recht......Frau muss es sich nur wünschen........und alles geht gut.
Also „dachte“ ich mir, bevor ich ins Krankenhaus fuhr,....es könnte ja so und so sein. Das letzte Mal hatte ich mir eine ältere Frau gewünscht, mit der ich mich gut unterhalten kann. Die mich versteht. Und schwubs,....da war sie. Rika von der Weth. Eine Physik- und Mathematiklehrerin. Die Zeit verging wie im Flug......, und ich fand’s schade sie verlassen zu müssen. Blieb aber in Kontakt mit ihr.
Diesmal dachte ich....mit einem Grinsen auf dem Gesicht,....könnte es eine Junge sein. Warum nicht. Und bumm....da war sie. Ein junges Mädel aus Sonneberg.
Ansonsten wünschte ich mir, wie auch schon beim letzten Mal, dass die Nadel schnell gesetzt und alles gut ginge mit dem „blauen Zeugs.“
Wie gewünscht so geschehen (aber.....WIE Frau wünscht ist halt wichtig! Eine gewisse Geisteshaltung und Heiterkeit gehören unabdingbar dazu.)......und ich freu mich riesig!!!......und es geht mir auch einigermaßen.


Andererseits muss ich die druckvollen Verkaufsmethoden der Ärzte bemängeln, wo einer Produkte oder Untersuchen (die nicht wirklich nötig sind) aufgedrängelt werden. Die Schwester wird als Vertrauen erschleichende Person (voraus geschickt) gleich zum Komplott zugezogen (missbraucht).
Zuerst sollte ich etwas ausfüllen. Warum auch nicht. Schon der netten Schwester zu liebe, die ich auch schon eine Weile lang kenne. (Vertrauen aufbauen.... Verkaufsstrategie?!). Später kommt dann eine andere Schwester (....die mir gleich unsympathisch war...) MIT einen Arzt (der mir das letzte Mal schon einreden wollte wieder einen Port legen zu lassen, wo mein Hausarzt der Meinung war, dass das gar nicht nötig sei!), der gleich neben mir steht, während sie sich mir gegenüber setzt und mir Komplimente macht wie.....selten einen so gut ausgefüllten Bogen gesehen. .....(Das muss Frau erst mal durchschauen!!) 

Dann kommen sie langsam zur Sache. Ich hatte ja angekreuzt, dass ich Probleme mit Darm und Blase hätte. Aufgrund der MS. Da gäbe es ja Katheter (....bei dem Wort ist mir gleich das Gesicht eingeschlafen.....da hat sich Widerwille geregt!). Solange ich der Meinung bin, das alles selber so handeln zu können wie es ist, verspüre ich keinerlei Lust mit so einem Ding in mir rum zu stochern oder stochern zu lassen, denn......eine Sonographie wäre ja zu ungenau...... Hab’ die Schnauze noch vom letzten Mal voll, wo ich mir noch eine Blasenentzündung einfing und wochenlang Schmerzen hatte. Wäre ich nicht hin gegangen, hätte NICHT auf den Arzt gehört......wäre das nicht passieret. Da wurde nix weiter wie "gemessen".
Und als ich dann noch meine Frauenärztin wohlwollend erwähnte .....da wurde abfällig gegrinst. Ihr „Fachgebiet“ läge schließlich woanders........
Mich stellte man ja gleich als Dummchen hin. Wie kann ich mir auch als „Patient“ anmaßen meinen Körper selber besser verstehen zu wollen. Und vor allem,.....WIE kann ich NEIN sagen?
Na ja,....“Nein“ hab’ ich nicht gesagt. Nur: „In drei Monaten komme ich ja wieder. Dann können wir noch mal drüber reden.“.....weil  mir das Thema zu lästig war und ich nicht wusste, was das jetzt eigentlich soll.......

So,....und Morgen,....noch ein bisschen mehr zu „dem Mädchen“ (...und auch ein Foto von ihr....mit ihrer Erlaubnis...selbstverständlich.)......


12. Februar 2014

Gut....wie fühle ich mich heute?




Gut....wie fühle ich mich heute?
Scheiße....um ehrlich zu sein! (Was ich eigentlich und lt. Quantenphysik nicht mal denken solle!)
Zum einen muss ich mich morgen wieder zur Chemo in Hildburghausen einfinden. Und eigentlich wollte ich mit dem Schreiben hier erst anfangen, wenn ich wieder zurück bin. Aber irgendwie brennt’s mir unter den Nägeln. Denn,......da sind wirklich „kriminelle (und mafiös strukturierte Anwälte) Elemente“, die mir im Augenblick zusetzen und tatsächlich beinahe noch den Schlaf rauben. Und genau DAS ist ihre Absicht. Einschüchtern. Drohen.......aber mehr wird's nicht werden, denn das lass' ich nicht zu!.....Aber leider gibt es keine gesetzliche Handhabe denen das Handwerk zu legen.
Es geht hier um den Abmahnwahn!.....der mir bis hier her gefolgt ist...mich nicht in Ruhe lässt.....es auf die Spitze treibt.
Wehren...., mein bisher eigentliches, probates und Ungerechtigkeit bekämpfendes Herzblutmittel, kostet mich Kraft, Nerven und Geld, ....was ich alles nicht habe (und haben will!).....und führt zu keinem wirklichen Erfolg. Denn die „Gesetzeslücken“ sind ja schließlich auf deren Seite.
Also .....lasse ich`s drauf ankomme und schweige still,....warte ab........sitze aus....


Manchmal denk’ ich so wie so, wir sind hier auf dem „Straf-Planeten“. Werden in Gesellschaften, Zeiten, Umstände und Körper geworfen und müssen zusehen, wie wir damit klar kommen.
Ist es wirklich der Sinn des Lebens zu lernen? Sich zu entwickeln. Geistig und vor allem seelisch. Die richtigen Entscheidungen zu treffen. Oder wollen wir uns das nur einreden? Ist alles nur ein Fake? Und hab’ ich nicht selber schon immer wieder geschrieben, das es richtig und falsch gar nicht gibt.......Also hat auch der Verbrecher, der Zuhälter, der Schläger, der Betrüger (...und der Artikel DER trifft hier zu), ein Recht zu sein?
Ja. Vermutlich. Aber ICH kann und will nicht SO sein. Und bedauerlicher Weise leben wir in einer Gesellschaft, die genau die falschen (?) Eigenschaften unterstüzt, als ihnen entgegen zu wirken, weil......Mann ja noch Geld dran verdient......wie an so vielen!
Nein. Es ist nicht nur eine Vermutung oder ein Fake, dass wir uns hier auf Erden bewähren und unsere Seele entwickeln sollen. Woher ich das weiß? Von den Quantenphysikern. (Lacht nicht! Die haben Recht......)


Wenn uns irgendwann im Leben ein Licht aufgeht, bestaunen wir zumindest die Natur, der wir eigentlich bedingungslos, bis auf unsere wage errichteten Wohnstätten ausgeliefert sind und die wir weder wirklich verstehen und schon ganz und gar nicht beherr-schen.Was auch gut so ist. Wer will das schon? Herr-schen? Eine friedliche Koexistenz ist mir lieber! Mal unterhalten. Mal einfühlen.....
Ja......nichts ist sicher! Und wissen, tun wir um Grunde auch nix. Nur DAS, was wir im Großen und im Kleinen im Augenblick für wahr und w/richtig halten. Oder,....von denen, die die Macht besitzen, für wichtig gehalten wird.
Aber genau da....kommt unser Brain ins Spiel...und DEN würden sie gerne kaputt machen....manipulieren (tun sie ja schon lange!), ausschalten......sind wir nicht schon lange Arbeitssklaven?
Ein breites Thema, wo ich schon wieder auf's "hinweisen" komme.....
Aber für heute erst mal genug davon.

So....morgen schreib’ ich nichts.
Dann bis Freitag......wenn ich zurück bin......hoffe ich.....
Geht schon alles gut....keine Sorge.........smile........


11. Februar 2014

Wie geht's hier weiter.....?




Ich hab’ schon lange darüber nachgedacht WIE’s hier weiter gehen soll.
Zum einen finde ich, dass schon alles tausend Mal gesagt und geschrieben wurde. Ja. Sicher....manches kann Frau nicht oft genug wiederholen.
Zum anderen war der ursprüngliche Plan, dass der Buchenhain ein „magischer Blog“ sein sollte.
Aber auch da wurde schon so viel geschrieben. Ist so viel im Umlauf. Das Netzt ist voll von....allem. Und von meiner ganz „privaten Magie“ schrieb ich längst nicht mehr alles. Denn gerade in den letzten zwei Jahren, lag meine Aufmerksamkeit doch eher beim Schreiben. Und außerdem hat sich die Magie in meinen Alltag integriert und muss nicht extra erwähnt werden.


Ich will nicht mehr „hinweisen“ oder „belehrend“ klingen. Mich nicht darstellen, was eigentlich in der Gesellschaft hoch im Kurs steht,.... ich aber noch nie wollte. Aber vielleicht ist es ja auch eine unserer „Eigenarten“, sich darzustellen, oder ein Mittel, um Aufmerksamkeit zu bekommen....weil viele von uns doch allein oder einsam sind, auch....wenn sie’s nicht gerne zugeben. Wo mir doch wieder die Frage in den Sinn kommt: Warum schreiben wir/ich den Blogg?
Das einzige, was mir im Moment einfällt, für mich stimmig erscheint und in jeden Fall zusagt, wäre/ist ein „ganz persönliches Tagebuch“, wo ich meine täglichen Gedanken einfach aufschreibe. Egal, was es auch betreffen mag. Einfach nur DAS, was mich im Augenblick bewegt. Das rein Menschliche,..... was vielleicht oft unausgesprochen bleibt.
Andererseits verarbeite ich Alltägliches und auch meine Befindlichkeiten schon im Rea-Blogg.
Am aller liebsten würde ich alle Schilde runter fahren, alle Hüllen fallen lassen (im übertragenen Sinne natürlich!!) und noch offener und ehrlich werden.
Einfach ganz unkonventienell....frei Schnauze .....und auch da,...wo ich mich bisher immer noch zurück hielt. 
Mal sehen......wie's läuft..............