31. Oktober 2014

Samhain - Das Ende des Sommerhalbjahres



 

Samhainnacht, hat die Geister gebracht,
wie jedes Jahr
kommen sie, die Seelen der Toten
über den Flu
ss, in ihren Booten,
kehren ein bei uns, und speisen
bevor sie weiterreisen
wollen sie doch bei ihren Lieben bleiben,
die Sorgen ihnen ein wenig vertreiben,
ihnen raten und zur Seite stehn,
in dieser Nacht,
bis morgen früh halb acht,
wenn die Sonne wiederkehrt,
der Nebel sich verdichtet,
und sie zurückkehren in ihre Welt,
bevor der Schleier wieder f
ällt,
und sie für ein Jahr sich gedulden müssen,
wenn die Ahnen ihre Kinder küssen,
und sie in die Arme nehmen,
....das braucht doch keine Tr
änen...,
denn sie sind doch immer da,
in unsren Herzen, das ganze Jahr,
sind sie bei uns,
schaun, was wir so tun,
ob wir wachen oder ruhn.

© Rosi Sanchez Garcia

30. Oktober 2014

Antworten von Tittenmutter an Bitterfotze

"In diesem Essay schreibt Dr. Kirsten Armbruster der Schwedin Maria Sveland zu ihrem Bestseller „Bitterfotze“, der 2009 in Deutschland erschien. Dr. Kirsten Armbruster, geb. 1956 in Dortmund, aufgewachsen in Ägypten und in Fürstenfeldbruck hat Agrarwissenschaften studiert und promovert. Mit ihrem Verlag edition.courage veröffentlicht die vierfache Mutter ihre Denkansätze in Büchern, Artikel und Vorträgen. Ihr aktuelles Buch „Das Muttertabu oder der Beginn von Religion“ ist 2010 erschienen."

Link!!!!!

"Liebe Bitterfotze,
wie gut verstehe ich deine Bitterfotzigkeit. Dieses diffuse Gefühl, als Mutter im Patriarchat, die Arschkarte gezogen zu haben. Und wie genial die Wahl des Begriffs Bitterfotzigkeit, um eben dieses Gefühl auszudrücken! Hier im katholisch-konservativen Bayern, wo die Bedingungen für Mütter besonders zum Himmel schreien, hat Bitterfotze noch dazu eine wunderbare Mehrdeutigkeit, denn Fotze ist nicht nur ein anderes vulgäres Wort für Möse. „Halt´dei Fotzen“! heißt auch „Halt den Mund“, im Sinne von „Halt dein Maul!“ Und das Wort Fotze, existiert im Bayerischen noch in einer weiteren Wortkombination: „Du kriegst glei´ a Fotz´n“ bedeutet „Du kriegst gleich eine Ohrfeige“. So bedeutet Bitterfotzigkeit also: Wenn du als Mutter, dein Maul aufmachst, um bittere Wahrheiten auszusprechen, die aber im Patriarchat niemand hören will, kriegst du eine auf´s Maul.
Mütter, die unsichtbare Macht hinter allem Leben! Denn kommt durch unsere Fotze nicht das neue Leben in die Welt und nähren wir mit unseren Titten nicht eben dieses neue Leben? Diese Diskrepanz zwischen der wahren Lebensmacht von Müttern und ihrer gleichzeitigen Machtlosigkeit im Patriarchat, das ist das, was uns zu Recht bitter macht! Müssen wir also zu vulgären Ausdrücken greifen, um auf unseren Zorn, unsere Wut aufmerksam zu machen? Sei´s drum, benutzen wir ruhig die vulgäre Sprache unserer Zeit, denn letztendlich ist alles Muttersprache!

Mütter und Macht, scheint das nicht ein Widerspruch an sich? Ach wie gut, dass keine weiß, dass Macht ursprünglich ein altes Wort für Scheide, also Fotze ist. Wir kennen diese alte Bedeutung kaum mehr, und nur noch indirekt begegnen wir sprachlich dieser uralten Müttermacht, nämlich in dem Wort Gemächte für das männliche Glied. Das Gemächte ist grammatikalisch, das, was gemacht worden ist. Es hat als Partizip Perfekt eine passive Bedeutung. Das Gemächte ist folglich das, was von der Macht, der Fotze, gemacht worden ist, und hier können wir die alte Lebensmacht der Mütter aus vorpatriarchalen Zeiten noch deutlich spüren."

26. Oktober 2014

Warum die Sache schiefgeht: Wie Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen  (Link!!!)

Ein Buch von Karen Duves 

"Karen Duve stellt sich in ihrem neuen Buch die Frage, wer eigentlich Karriere macht in dieser Welt. Die Antwort liefert sie gleich mit: Nicht derjenige, der intelligenter, kompetenter oder sozialer ist, sondern gemeiner, gieriger, aggressiver und schamloser.

Karen Duve hat ein neues Buch vorgelegt: "Warum die Sache schiefgeht: Wie Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen". Darin stellt sie sich die Frage, wer eigentlich Karriere macht in dieser Welt. 
Und sie gibt auch die Antwort: Nicht derjenige, der intelligenter, kompetenter oder sozialer ist als andere, sondern gemeiner, gieriger, aggressiver und schamloser. Mehr über Karen Duves Analyse unserer Welt am Rande des Abgrunds im Deutschlandfunk."    (Link!!!)


"Der schwarze Peter"



Ich habe es versucht,...mit dem „Aufräumen“ der Links.....wollte verschieben und löschen. Habe aber bisher kein gutes Konzept gefunden. Aber ich arbeite dran.
Andererseits bin ich eine „Sammlerin“ und kann nicht gut „wegwerfen“/aussortieren. ....und obendrein, macht’s `ne Menge Arbeit.......



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:

Philosophieren über universelles Bewusstsein
….hat viele Ebenen. ……
Eine davon ist die des Sichtbaren, die Ordnung aller Dinge, die gedacht und benannt werden können.
Und eine Andere ist die des Nichtmanifestierten, der Energie, die alle Dinge erschafft und erhält.
Die Ebene des für uns mit dem Auge Sichtbaren, ist die so genannte „Wirklichkeit“.
Sie scheint eine Ordnung zu haben und gibt mir eigentlich den Eindruck von Stabilität und Berechenbarkeit.
Tatsächlich ist sie aber vergänglich und wandelbar und entgleist mir ständig.
Was ich für dauerhafte Wirklichkeit hielt, ist nur das oberflächliche Erscheinungsbild einer unermesslichen und unbegreiflichen Kraft und überdies des „kollektiven Bewusstseins“.
….und vielleicht ist es gut diese Kraft, der unser Dasein entspringt,  anzuschreien, damit sie auf mich aufmerksam wird, damit sie mich eines Tages über den Abgrund trägt.



Zum Thema: „Dieter Broers
®Evolution 2012 - Vortrag von Dieter Broers  (Link!!!)
Interview mit Dieter Broers - „Revolution 2012“  (Link!!!)
Naturfelder und Bewusstsein - Interview mit Dieter Broers  (Link!!!)


Gedanken-Bröckchen
<<<< Vielleicht sollte ich täglich zumindest eine „kleine Notiz“ hier schreiben/einstellen........





Film und Fernsehen
Immer noch Supernaturel......

Über’s Schreiben
Die „Erklärung, warum Marie nun Reas Schwester ist, gabt mir Zeit für eine Pause im Rea-Blog. Schließlich braucht ein Mensch einige Tage um zu verarbeiten, wenn sich herausstellt, dass man nicht das Kind seiner Eltern ist.....
Aber trotz alledem geht es weiter mit Gunnar und Res Problemen.....



Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
„Lacea“ wirkt gut. Mal schauen, wie’s der Magen verträgt. Beim Aufstoßen schmeckt es stark nach Lavendel.....was ja eigentlich nicht so schlimm ist, wenn man den Geschmack mag. Zumindest tut es seine Wirkung. Es beruhigt! Was dringend nötig ist!!!


Mein(e) Tag(e)
- Es gab nicht viel Ruhe in den letzten Tagen. Nur heute ist ENDLICH!!!! Mal Ruhe!!!!!!
- Neues Auto.
- Gespräche mit der Ausländerbehörde und der Hausverwaltung, die.....natürlich gar nichts bringen .....außer „Ausflüchte und einer schiebt dem anderen den „schwarzen Peter“ zu! Also habe ich die „Kommunikation“ mit den afrikanischen jungen Herren gesucht, in der Hoffung auf Verständigung. Aber weit gefehlt. Keiner von denen kann auch nur annähernd so gut Englisch, dass überhaupt etwas verstanden wird. Zückt der eine doch sein Handy und will mit Google übersetzen. Da ist mir doch die Geduld ausgegangen!
Das Unverfrorenste war jedoch, dass DIE mich „abtreten“ lassen wollte. Gaben  mir doch zu verstehen, dass ich bitte gehen solle, weil sie schlafen wollen,.....und das nachmittags halb drei.
Tja....kein Wunder, wenn die Nächte durchgemacht werden.....und da fragt keiner wann ICH schlafen soll!!!
- Bei fb eine nette Frau (näher) kennen gelernt....aus Bayern......


Wetter:
Schnee. Sonnenschein. Kühl und dann wieder wärmer. Heute....Nebel und bewölkt......

Nervig
So ziemlich alles, was mit anderen Menschen zu tun hat........


21. Oktober 2014

Die Anfänge........



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:



Die Anfänge……
Mein allererster Blog, den ich sah, war der von Luisa Francia.
Meinen ersten Kommentar, da hatte ich noch gar keinen Blogg, gab ich bei Ray.
Meine allererste Linkliste muss in etwa so ausgesehen haben:
Luisa Francia  (Link!!!)
Ilse   (Link!!!)
Ingrid Jahn – Moonpower   (Link!!!) und (Link!!!)
Ray   (Link!!!)
Stela/Sternstunden  (Link!!!)
Ursel die Mondin  (Link!!!)
Gabriela(P. Lopez) von Terra Verde (Link!!!)
Zwillingssonne, die dann zu „Sati“ wurde (Link!!!)
Sam/Cantharis   (Link!!!)
Kvinna/Gedankenfluss (Link!!!)
Kingsizefairy/Aff yer heid  (Link!!!)
Ingrid aus dem Waldviertel  (Link!!!)
sonYana’s/Frauenzeichen  (Link!!!)
....und Die Wolfsreiterin…..die es nicht mehr gibt. 


Rückblickend auf doch schon einige Jahre bloggen, muss ich gestehen, dass sich allerhand angesammelt hat. An Links,...an allem überhaupt und ich habe zudem festgestellt, dass die jeweiligen „aktuellen“ Freundinnen, wie alles, eigentlich ständig „im Wandel“ sind. Wirkliche „Freundschaften“ sind nie daraus geworden..... auch keine Besuche und nur selten Telefonate.
In meinem „ersten Blogg- „Me Camino la Montana“ hatte ich täglich über hundert Besucher. Im Buchenhain sind es die Hälfte.
Na ja....dem „Weg zum Berg“ bin ich ja gegangen und wohne nun „auf“ Einem.
Buchen gibt es hier auch und überdies ist meine heilige „Baumfrau“ eine Buche. Sie steht immer noch und ich kenne sie seit Kindertagen.....


Mit der Zeit,....nach 6 Jahren, ist es mir schon lange nicht mehr wichtig, wie viele „Klicks“ ich habe. Die Kommentarfunktion wurde letztendlich von mir heraus genommen, weil ich schlicht und einfach nicht mehr bereit bin, mich mit Menschen auseinander zu setzen, die versuchen meinen inneren Frieden zu stören, mich in ihre Abgründe hinein zu ziehen,  oder mich in Diskussionen verwickeln wollen, die ich nicht will.
Es tut mir eigentlich nur Leid um die Wenigen guten Bekannten und vielleicht sogar angehenden Freundinnen. Aber wer mit mir persönlichen Kontakt möchte, hat immer noch die Möglichkeit eine Mail zu schreiben oder,....mich sogar anzurufen.
Es gefällt mir SO wie es ist. Und vielleicht sollte ich auch über etwas Neues, einen „neuen Blog“ nachdenken. Oder,......meinen Buchenhain einfach mal „aufräumen. Insbesondere die Links.
Ich habe mich verändert, und mit jeder Veränderung, verändert sich auch irgendwie mein Blog.......immer wieder.......und DAS ich mich verändert habe, hat mir dieser „Rückblick gezeigt......



Kambrische Explosion ruiniert Darwins Evolutionstheorie  (Link!!!)

Wissenschaft widerlegt die Evolutionstheorie ½   (Link!!!)

Gedanken-Bröckchen
< Mein „Ober-Ich“ wollte in diese „Zeiten-Wende“ geboren werden.
< Zorn frisst an Körper, Geist und Seele. Es ist gut ihn aus zu sperren und ein Gleichgewicht der Seele wieder zu finden……eine undurchdringliche Wand der Ruhe herzustellen ……

Film und Fernsehen
Supernatural.......

Über’s Schreiben
Ich plane zu erklären, warum „Marie“ Reas Schwester ist......

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Auch wenn es bis auf Wenige natürliche Mittel sind, sind es doch eine ganze Menge, die ich im Augenblick täglich nehme. Das hat auch damit zu tun, dass ich erst bei der Heilpraktikerin gewesen war.....und bei der Neurologin......und,.....dass da eigentlich (im Moment?) immer mehr an Problemen dazu kommt......auf die ich mich und mein Leben einstellen muss.



Mein(e) Tag(e)
Der Staubsauger ist kaputt. Das Auto ist kaputt.
Der Jörg dreht am Rad.....
Die Asylantischen schreien sich an und schlagen mit den Türen.....

Wetter:
Kühl, wolkig, und ein bisschen Nebel

Nervig
alles


19. Oktober 2014

Reflektion



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“: 

Was haben unsere Mütter und Großmütter alles geleistet, um uns innerhalb dieses patriarchalen Systems eine halbwegs gute Kindheit erleben zu lassen. Sicher auch manchmal/meist  unbewusst. Manche waren gut darin, manche weniger.

Sie haben sich eingefügt, in die bestehende Ordnung. Haben weiter gegeben, was sie gelernt bekamen….und meist auch nicht viel mehr, weil einfach nur wenig Zeit zum philosophieren oder weiter entwickeln war.
(Das habe ich erst viel später,....nach dem hassen begriffen. Aber es nie zu spät zum Wandeln.)
Jedenfalls habe ich sie nie klagen hören…….nur arbeiten sehen.



„Krisen sind das Ziel der Eliten“ Interview mit Prof. H.-J.Bocker  
(Link!!!)

Gedanken-Bröckchen
Wenn mich ein Anfall von Arbeitswut packt……
Setz’  ich einfach die Brille ab!

Film und Fernsehen
The Voice und ein bisschen Supernatural. Eine Dokumentation über die Wüste....

Über’s Schreiben
Die „realen nächtlichen“ Störungen werden auch in der Rea-Welt mit eingebracht. Genauso, wie die Befindlichkeiten. Und immer mal wieder gibt es was „Neues“.

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Ich bemühe mich zu erkennen, zu reflektieren und ein Konzept zu finden, was mir nur mangelhaft gelingt. Wie kann ich wissen wann der Schwindel kommt und warum? Ob es am Wetter liegt oder an der Aufregung. Woher soll ich wissen wie viel Schlaf ich wann brauche? Alles kann jeder Zeit passieren und keiner weiß wirklich warum......
Ich bin aufmerksam und bemühe mich. Das ist wohl alles, was ich tun kann.

Mein(e) Tag(e)
Vielleicht sollte ich besser meine „unruhigen“ Nächte beschreiben, in denen ich öfter mal aufwache, weil die Asylantischen keine Ruhe geben......

Wetter:
Warm, sonnig. Aber auch ein paar Wolken.....


17. Oktober 2014

Ein Buch, Wissenschaft und Geschmack



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:



Es macht mich immer wieder betroffen, wenn Frauen den „Freitot“ wählen, um den Paradigmen und den Häschern der männlich dominierten Gesellschaft zu entkommen.
Lena Christ (1881-1920) (Link!!!)

-------

Die Wissenschaft „entzaubert“.
Interview mit Dieter Broers : Unterdrückte Wissenschaft



Es heißt doch immer, dass man „das Beste“ zuletzt isst.
Warum ist das wohl so?
Ganz einfach.
Na weil man den Geschmack dessen, was man so gerne mag, noch so lange wie möglich im Mund, auf der Zunge, genießen möchte.


Gedanken-Bröckchen
So, wie jeder Mensch seinen physischen Fingerabdruck hat, so hat auch jeder Mensch seinen individuellen Schwingungs-Abdruck im quantenphysischem Sinne.

Film und Fernsehen
Ein bisschen „Criminal Minds“ und ein bisschen „The Voice...“.....

Über’s Schreiben
Rea spiegelt im Moment viel von meinem eigenen Befinden wieder. Fast alles was dort steht ist wahr. Bis auf die Lokation natürlich....und das Umfeld.....
Wo’s jetzt mit ihr hin geht, weiß ich schon wieder nicht. Mit dem „Reisen“ wird’s wohl nichts werden, weil sie doch wieder ins Krankenhaus muss......und Gunnar hat ein schlechtes Gewissen. Versucht ihr treu zu sein......


Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Ich bemühe mich. Ahnte schon, dass ich angesichts der neuen Symptmptomatik die Chemo eben NICHT unterbrechen kann und am 4. Dez. doch wieder ins Krankenhaus muss. Die Neurologin meint ein neuer Schub sei unwahrscheinlich.....und das meine Beschwerden, der Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, durch Stress und Aufregung kommen was (!!!!!) ja auch kein Wunder ist.....mit den neuen asylantischen Untermietern ....und wer weiß, was über uns einquartiert wird.......

Mein(e) Tag(e)
Bis jetzt anstrengend. Ich versuche mich mit dem Schreiben abzulenken.
Geschlafen hab’ ich unruhig. Klar.....wegen der Unsicherheit, was heute Morgen von der Ärztin beschlossen wird.
Jetzt mach ich erst mal zwei Tage Ruhe....und dann geht’s weiter mit den Arztbesuchen.....

Wetter:
Regen, Regen......aber nicht kalt.


16. Oktober 2014

Die Torheit des Narren



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:



Um unter den Menschen etwas zu verändern, wird ein Spruch, eine Affirmation, eine Motivations-Aussage gemacht/geprägt, der dem heutigen Zeitgeist entspricht, und die Wahrheit verbirgt. Nur so verstehen die Massen und sind zu motivieren.
Dann sollte man sich mal den Spruch: „Mit den eigenen Waffen schlagen“, zu eigen machen.
Und es ist wichtig, in diesem Kontext, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Die Macht der Mächtigen bewusst angreifen, ohne Offensichtlichkeit, ohne besonders klug zu wirken/erscheinen, ohne in den Vordergrund zu treten……und vielleicht, es wie die Torheit eines Narren aussehen zu lassen.
Mit getarnter Dummheit, die man einsetzt, und ein gewisses Maß an Witz, erreicht man die meisten Menschen,…..und manchmal mehr, wie mit klugen Sprüchen, die keiner versteht. Auf alle Fälle ist sie gut, um die Menschen(-massen) zu aktivieren (manipulieren), um die wirklich Mächtigen sichtbar und angreifbar zu machen.



Gedanken-Bröckchen
- Warum gibt es in den Schulen kein Fach, das „positive Sprachlehre“ heißt??
- Alles wird zur „Normalität“, wenn man’s nur lange genug lebt.


Film und Fernsehen
„Supernatural“ – 1. Staffel

Über’s Schreiben
Rea, wie könnte es anders sein, hat gesundheitlich im Augenblick die selben Probleme wie ich. Die stehen im Vordergrund und damit muss sie erst mal fertig werden.....

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Ich muss....viel ruhen, viel schlafen. Darf mich nicht aufregen....keinen Stress.....und morgen geht’s zur Neurologin. Mal sehen, was da wieder für „Überraschungen“ auf mich warten. 


Mein(e) Tag(e)
Über uns werden auch noch zwei Wohnungen für Asylanten fertig gemacht. – Kotz!!! Jeder, der NICHT betroffen ist, hat hier natürlich „gut“ reden.....
Ich selber muss mit dem Schwindel fertig werden,...mit dem Müdigkeits-Syndrom.....oder was auch immer das ist.

Jörg hat ebenso arge gesundheitliche Probleme. Die Gicht weißt ihn an sein Leben umzustellen...insbesondere das Essen. Ob’s gelingt???


Wetter:
Regen...

Nervig
Im Moment fast alles, außer meiner Schreiberei und der Phantasie. 


14. Oktober 2014

....inspirierend.....




....immer wieder eine Inspiration........

 Erhältlich bei: Lillemors Frauenbuchladen (Link!!!




13. Oktober 2014

Geschichte, Klang und Mond



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:



Geschichte
Die Sieger verunglimpfen immer die Besiegten.
Da wäre es gut, sich die vermeintlichen Verlierer noch mal anzusehen,
und aus ihren Fehlern zu lernen.
-------
Schwingung
Umso reiner der Klang.
Umso reiner die Schwingung.
Umso reiner die Botschaft.
Umso gesünder der Mensch....die Erde,....das Universum....



Gedanken-Bröckchen
< Bevor man bei manchen Ärzten Termine bekommt, ist Frau entweder Tod, oder hat das Problem schon selbst in den Griff bekommen.....und vielleicht ist genau DAS die (unbeabsichtigte) Zukunft, dass wir uns aus der Not heraus unserer Fähigkeiten wieder bewusst werden.
< „Beliebt“ ist so ein blödes Wort. Ich mag es nicht und......ich wollte es nie sein.

  
Film und Fernsehen
Bin immer noch bei der 4. Staffel von Walking Dead. Noch eine Folge.......
Mittlerweile habe ich mich an die „Untoten“ und ihr gruseliges Aussehen gewöhnt. Als ich mir die Serie das erste Mal ansah, hatte ich Probleme damit. Was hat sich verändert? Habe ich mich angepasst und bin abgebrühter geworden? Oder sollte man/frau nicht so entrückt, verweichlicht und/oder sogar weltfremd daher kommen? Denn nicht alles ist Zucker schlecken auf dieser Welt und vor allem in dieser patriarchalen Gesellschaft. Da tut man gut daran nicht zu erschrecken, oder den Kopf in den Sand zu stecken, wenn der Horror um die Ecke schaut. Der doch so wie so überall gegenwärtig ist.
Aber was Horror ist, definiert wohl auch fast jeder ein bisschen anders. Da verschwimmen die Grenzen hin zur individuellen Wahrnehmung und je nach dem, was jeder einzelne erlebt hat und wie sich jeder darauf einlässt.


Über’s Schreiben
Rea sitzt im Flugzeug nach Hause.......

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Ich prügle mich vorwärts. Bin zuweilen unbarmherzig gegen meinen Körper. Das „Ding“, dass mich schon manchmal im Stich lässt,....nicht funktioniert. Ich finde, ich habe viel für ihn getan in den letzten 18 Jahren. Da sollte er wenigstens für den „Eigenbedarf“ funktionieren. Mehr verlange ich doch gar nicht!
Natürlich überlege ich wo die Fehler lagen/liegen. WO ich WAS verbessern kann und....muss.
.....die Stimmung wechselt manchmal von Minute zu Minute.........


Mein(e) Tag(e)
Eigentlich ganz gut. Akzeptierend, was im Moment nicht zu ändern ist. Behutsames „Gehen“.....durch den Tag. Achtsam sogar. Mit Bedacht...“tun“.

Wetter:
Sonnig heute.

Nervig
....manchmal ich selbst.