10. November 2014

Erimitisches, Nerviges und....schreiben.....



Also weiter,....mit dem „Abarbeiten“ der „alten Texte“:


Die Erimitin
Ja, so Eine werde ich noch. (Wenn man mich lässt.)
Vieles, viele scheinen so unerreichbar, selbst die Nächsten……da bin ich mir doch eigentlich am besten selber genug.
Aber ich höre nicht auf, auf andere zu zugehen, obwohl…..ich grad in letzter Zeit gelernt habe Distance zu wahren. ……..Leute nicht mehr zu überrumpeln,………mit der Tür ins Haus zu fallen…..und schon gar nicht mit meinen Problemen zu belästigen……. „Zurückhaltung“ zu üben…sich nicht zu nah an mich ran zu lassen........und genau wie alle anderen (m)eine „Maske“ aufzusetzen. Grad’ jetzt, wo ich sie endlich abgelegt hatte. Aber……ich mag keine Masken mehr………und da bleibt mir wieder nur das „bei MIR (selbst) bleiben“……und einfach nur so zu sein wie ich eben bin.
Und vielleicht ist DAS ja genau das Geheimnis, das mich auf kurz oder lang mit Menschen in Verbindung bringt, die mich nehmen wie ich bin.
Auf alle Fälle weiß ich, dass ich bei mir selbst,........ gut aufgehoben bin……….

Mein „Rückzug“ ist darin begründet, dass ich die Schwingung der meisten Leute nicht ertragen, nicht aushalten kann........


Die Wirkung der Gedanken 1



Gedanken-Bröckchen
< Ich liebe es „Bücher“ in der Hand zu halten. Sie zu fühlen, zu riechen, zu blättern.
Elektronisches ist so schnell und vergänglich......wenn einer den Strom abschaltet......was dann......

Film und Fernsehen
Immer noch „Suternaturel“ und ein bisschen „Criminal minds“



Über’s Schreiben
Im Augenblick weiß ich nicht genau, wo’s hin gehen soll. Ein anderer Mann...okay,...und was dann? Und Gunnar ist immer wieder der „alte“ und doch gelegentlich lüsterne Gunnar. Trotz all’ seiner Liebeschwüre, die trotz alledem der Wahrheit entsprechen. 

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch
Es ist .....aufregend, und somit nicht gut. Schlafen geht nur mit „zuen Ohren“.
Lacea nur bei „Bedarf“. Beschwerden,....sind so wie so immer da.......Krämpfe, Schmerzen, Schwindel, Müdigkeit......Fahrstuhlgefühl...usw....
Die Psyche....es geht.....so.....

Mein(e) Tag(e)
....und immer wieder nehme ich mir vor......ja, das tue ich,... und zuweilen gelingt mir auch......einiges davon. Da gibt es nichts zu zürnen,....nur zu vergeben,....und trotz alledem nicht untätig zu sein.
Klar will ich m-e-h-r....... und auch mal den Tag mit anderen Aktivitäten füllen. Aber da ist die nicht vorhandene Kraft..... DIE, welche ich mir „einteilen“ muss! Da geht halt nur Haare waschen und ein Stück spazieren gehen. Zwischendurch ausruhen....lapi und fernsehen.
Lesen würd’ ich mal wieder gerne. Aber es ist immer noch so, .....dass ich viel lieber....“schreibe“......und mir immer wieder vornehme,....eine längere Pause einzulegen, ...mich mal völlig "auszuklinken".....Ich glaube, darauf, (auf einen Rückzug), arbeite ich hin.......



Wetter:
Sonne, Nebel, kühler Wind.....aber trotz alledem immer noch warm.....

Nervig
...alles laute.....Worte, Sprache, Töne, die ich nicht verstehe und die sich andauernd in mein Ohr, ...in mein Hirn bohren.
Nicht schön..........
Männer,...junge Männer, von wer weiß woher, die Stress und angst verbreiten......
Nicht schön......