30. Juni 2015



Dienstag, der 30. Juni 2015 – 15.32 Uhr

Entspannt mit CD und geräuchert.....endlich!
Aber dann......

Jimmy ruft an.
Geld ist drauf.....
...und Jörg steht auf.....
Und schon ändert sich alles.

Essen bestellen, und die Creme.
Einkaufen und in die Apotheke gehen......
Bis dann.


Reißleine......



Es ist immer noch so, manchmal mehr und manchmal weniger, dass ich, erstens denke, ich habe irgendetwas vergessen. Was aber eigentlich nicht der Fall ist. Zweitens, dass ich noch irgendetwas machen, und drittens, dass ich noch im selben Moment aufhüpfen und irgendwohin gehen muss.
Eine inner Unruhe so zu sagen. Aber zum Glück ist das Gefühl nicht immer gegenwärtig. Und das ist gut so.....und gut ist auch, dass ich nachts noch schlafen kann. Denn abends, wenn ich zu Bett gehe, finde ich Ruhe und da geht es mir im Kopf am besten. Weil ich weiß, dass ich Träume sinken kann und heil bin. Ganz bin. Gesund und fit bin. Und alles geht wie von allein.......aber das schrieb ich ja schon.....mehrmals........ich weiß.

Was kann ich also für mehr innere Ruhe tun?
Erst einmal die Ursache suchen.
Auch wenn ich es nicht gern zugebe, aber ich kenne sie bereits. Das Internet.
Okay. Ich habe bereits versucht meine Zeit im Netzt zu limitieren.
Hat nicht funktioniert. Weil ich, wie im normalen Leben auch, vom Hundertsten ins Tausendste komme. Da finde ich hier und da noch was. Ach ja, des Video wollte ich mir ja auch noch anschauen. Und....die Bestellung muss ich auch noch machen.....und warum nicht mal kurz bei fb vorbei schauen, ob nicht jemand eine Nachricht hinterlassen hat........und das ist meist der Fehler. Hier, komm’ ich gewöhnlich nicht mehr raus. Da vergeht Stunde um Stunde und oft genug mit bad new’s.
Bei fb treibt mich anscheinend die Neugierde an. Ich beobachte mein Denken und höre mir zu: Ach komm. Noch einmal kurz weiter scrollen. Mal schauen, was in dieser Gruppe so los ist. Und noch mal zurück auf meine Seite. Ich muss ja einen schönen Beitrag oder ein nettes Foto als Abschluss des Tages posten. Usw........
Gibt es hier eine Reißleine????
Ich glaube, die Reißleine, heißt: Disziplin!
Aber eigentlich lege ich doch schon einige Disziplin an den Tag. Oder besser an den Morgen, wenn ich täglich meine Übungen machen. Einen halbwegs strukturierten Tagesablauf aufzuweisen habe. Denn den brauche ich auch, nicht nur wegen der Einnahme von Tabletten. Ich vermute, dass ist im Allgemeinen so, wenn man älter wird........
Aber der Lapi ist halt auch Ausruhzeit, Freude am Schreiben, die Anbindung an die Welt. Auch der Informationen.....oder vor allem an DIE. Denn das ist ein Teil des Lebenselixiers. Zumindest meines. Deshalb lese ich auch viel. Ob nun in Büchern oder im Internet. Und damit die Augen entlastet werden, höre ich mir halt ab und an auch ein paar Videos an. Oder besser DAS, was dort gesagt wird....aus Interesse.
Anderseits, ist der Lapi an,.....finde ich dann meist die Taste zum Ausschalten nicht mehr und die Zeit vergeht, wo ich......doch auch hätte draußen auf der Bank sitzen könnten. (Nein. Ich habe kein WLAN und ich will auch keins! Ich hab’ nicht mal ein Handy.) Oder einen Spaziergang hätte machen, oder zum Haus meiner Eltern laufen können. Obwohl ich DAS jetzt öfter tue. Ist ja auch nicht weit.
Mit Plänen und Konzepten habe ich es schon zu oft versucht.
Anscheinend hilft auch in diesem Fall ausschließlich.....Disziplin!
(Ja, ich weiß,....immer wieder die selbsen Gedanken.....)
 
--------------------------

Dienstag, der 30. Juni 2015  - 10.33 Uhr
Befindlichkeits- und Stimmungsbarometer
Wie geht’s mir im Moment?
Im Kopf: Unruhe breitet sich aus. Liegt wohl einerseits daran, dass ich diese Woche wieder mit der (kleinen) Hausordnung dran bin, und dass ich weiß, dass mein Hausarzt aus dem Urlaub zurück ist und ich......wegen der Herz-Geschichte zu ihm gehen müsste. Nur was dann kommt......will ich nicht!
 Köper: Muskelziehen und-krämpfe. Übermüdete Augen. Der Magen rebelliert..... schon wieder. Ich vertrage definitiv KEINEN Kaffee mehr!!! Und irgendwie bin ich schlaff. Und da höre ich immer von Leuten, die sich mit einem Mal SO VIEL BESSEER fühlen, weil sie kein Fleisch mehr essen ect....(Ist das vielleicht auch ein wenig darauf zurück zu führen, dass sie sich dann ein bisschen weniger schuldig fühlen???)
Ich vermute eher, mir fehlt ein gutes Stück Fleisch! Dass ich wieder zu Kräften komme!
Aber keine Angst, im Moment werde ich nicht rückfällig. Dazu fehlt es an Geld. Denn irgendein Fleisch, esse ich sicherlich nicht mehr.


29. Juni 2015

Nur ein "Spiel"



Ich habe es immer gewusst.
Wer Kontrolle über andere haben will, ist ein niedriges Wesen.
Und haben sie es, mittels kaltblütigen Kalküls  geschafft zu kontrollieren, sind sie voller Angst, diese Macht wieder zu verlieren. Das „Objekt“ der Kontrolle muss eingelullt werden, auf allen „Ebenen“. Verängstigt, kleinmütig und steuerbar muss es sein und gehalten werden, dass es wie ein Vogel, aus seinem Käfig gar nicht raus kommen will. Und wenn der Vogel doch nur wüsste, dass er fliegen könnte,  was der Kontrollator weiß, würde er aus seinem Gefängnis,.....einfach heraustreten und aufsteigen. Ich glaube, der Vogel sollte endlich begreifen, dass er mit seinem Kerkermeister kollaboriert!
(So, und wer mir bis hier her folgen konnte, weiß, wovon ich rede.)

Stellen wir uns doch mal ein neues Computerspiel vor:
Ich wähle hier bewusst nicht die Menschen als Ausgangspunkt. Damit es keine Missverständnisse gibt.....wegen der Dualität und so, die ja auf der Erde unter den Menschen herrscht.
Wir sind in der Position einer außerirdischen Rasse, die nicht nur im dreidimensionalen Raum zu Hause ist, sondern ebenso im vierdimensionalen, sodass wir sie nicht sehen können, wenn sie es nicht wollen. Aber das ist nicht ihr einziger Vorteil uns gegenüber. Sie haben die Fähigkeit ihre Form zu wandeln. Auszusehen wie wir Menschen......im dreidimensionalen Raum. Eine andere Überlegenheit ist, dass sie langlebiger sind. 
Diese außerirdische Rasse sind Wissenschaftler. Sie haben in erste Linie die Aufgabe Planeten zu finden, die bevölkert sind, um mit der dort vorhandenen Population zu experimentieren. Es sind Langszeit-Studien wohl gemerkt. Die sich über Jahrtausende hinziehen. Jahrtausende unserer Zeitrechnung, nicht zu vergessen(!!!), die für diese Wesen keinerlei Bedeutung hat.
Sie fallen vom Himmel mit ihren tellerartigen Raumschiffen und lassen sich von den Menschen als Götter verehren, die bis dato in Frieden und Eintracht miteinander lebten. In einer Gesellschaft, wo es weder Krieg noch Kriminalität gab. Wo es keinerlei Waffen bedurfte und alle Menschen glücklich und zufrieden waren. Weil sie mit ihrer Mutter, der Erde lebten. Mit ihren Schwestern und Brüdern, den Tieren und Pflanzen. Und es bedurften auch keiner Sprache, weil sie bis dato keine benötigten. Sie DACHTEN NUR. Was die Form der Verständigung aller Wesen auf diesen Planeten untereinander war.
Die außerirdische Rasse, ließen nicht nur sich selbst verehren, sondern auch den Himmel. Die Sonne und den Vater. Und nicht mehr die Mutter, die Erde und den Mond.
Die Außerirdischen untersuchten die Menschen. Denn sie waren nicht alle gleich. Es gab Männliche und Weibliche. Alte und Junge, deren Eigenschaften studiert wurden, damit  feststellen werden konnte, welche sich am besten für ihre Zwecke eigneten. Denn bisher dominierte niemand über den anderen. Jeder hatte seine Aufgabe zu erfüllen und diente bereitwillig der Gemeinschaft, wo alle Menschen, ob Kinder oder Alte, Kranke oder Schwache integriert waren. Das fanden die Außerirdischen doch degenerativ. EINER musste doch herrschen! Das ging doch gar nicht anders.
Also nahmen sie sich die körperlich stärkeren Menschen heraus und veränderten sie. Setzen einen Prozess in ihnen in Gang, der sie sich über die anderen erheben ließ. Zumindest erst einmal in einem Gebiet der Erde. Als Versuch so zu sagen. So wurde der Gedanke der Hierarchie unter den Menschen geboren. Die Aufgaben änderten sich. Tiere wurden von den Männern domestiziert und bewusst gezüchtet. Sie sahen sie nicht mehr als gleichwertig an. Sie hatten zu dienen. Ähnliches geschah nun auch den Frauen. Die Menschen selbst nannten sich nun Khazaren und herrschten über ein riesiges Reich in Asien.
Die Gesellschaft der Menschen wurde nun immer roher. Die männlichen Eigenschaften wurden herausgezüchtet und hervorgehoben. Die Männchen waren nun dominant....und unterdrückten den Rest der Gemeinschaft. Aber das genügte den Männern nicht. Sie begannen Scharmützel mit den angrenzenden Völkern, die ihnen selbstredend nicht viel entgegen zu setzen hatten. Infolgedessen wurden auch diese unterworfen. Aber das war ihnen immer noch nicht genug. Sie zogen aus in Richtung Westen und eroberten letztendlich die ganze Welt. Natürlich war dies ein kriegerischer, leidvoller Prozess von tausenden von Jahren. Aber die Außerirdischen hatte schließlich genügend Zeit. Für sie war die erste Phase ihres Experimentes gelungen.
Jedoch hatten sie bereits die nächste in Gang gesetzt. Einige der Außerirdischen hatten sich geopfert und sich mit den manipulierten Menschen, aus diesem speziellen Gebiet gekreuzt. Wobei sie andererseits das Bewährte beibehielten. In der vierten Dimension waren sie was sie waren. Und in der Dritten, zeigten sie sich als Menschen. Allerdings erging es den Gekreuzten nicht viel anders. Ein Rest Außerirdischer blieb immer bestehen, der, von hellsichtigen Menschen, wie Schamaninnen und weißen Frauen gesehen werden konnte. Also galt es diese zu beseitigen und mit der unsensiblen, männlichen Art zu besetzen. Was auch gelang.
Und damit die anderen nicht mehr auf dumme Gedanken kamen und aus diesem Potential schöpfen konnten, was den Außerirdischen suspekt erschien, weil sie selbst diese Fähigkeit des Mit-Fühlens und der Liebe, des Fühlens und Sehens und Reisens durch die Energie des Herzens nicht hatten, versklavte man nun nicht nur die Körper der Menschen, sondern auch ihre Seelen. Ihre Psyche, ihre Gedanken so wie so, weil man genau dort den Sitz der Seele vermutete und dahingehend Untersuchungen anstellte, indem man die Köpfe der Menschen aufschnitt, um dort nach der Seele zu suchen. Was in manchen Gebieten der Erde zu Kannibalismus führte. Nur wurde nicht verstanden, dass es nicht darum ging, den mutigen Gegner aufzuessen, um seine Kraft in sich aufzunehmen, sondern dass mit dem Denken, der Überzeugung die Kraft des Gegners in sich aufzunehmen eigentlich bereits der Erfolg vor sich ging. NIEMAND musste dazu jemand anderen....aufessen! (Die Magierin weiß, dass ein Tropfen Blut genügt.) Also tranken die Außerirdischen fortan das Blut der Menschen (war sicherlich nicht so auffällig war, wie sie aufzuessen. Denn es gab bereits genügend Zeiten und Orte, wo Menschenopfer zu Hauf an der Tagesordnung waren), um an deren Eigenschaften zu gelangen. Was den Mythos (?) der Vampire erschuf.
Die  sensiblen, feinfühligen Fähigkeiten der Menschen, insbesondere der Weiblichen, sich mit allem was sie umgibt eins zu sein, zu verbinden, zu sehen, über ihre fünf Sinne hinaus, wurden dem Rest der Menschen nun bewusst abgezüchtet. Damit die Außerirdischen leichteres Spiel hatten.
Nun waren die Menschen nicht mehr im Einklang mit ihrer Mutter und ihrem Wissen. Sie waren abgeschnitten von allem.
Allerdings gab es immer wieder Menschen in entlegenen Gebieten oder bei Völkern, die sich weigerten fremde Götter anzunehmen, die all diese sensiblen Fähigkeiten noch immer besaßen und somit daran erinnerten, wie es einst einmal gewesen war. Nur wurden sie so allmählich zum Kuriosum.

Da die männlichen Eigenschaften nun hervorgehoben waren und beinahe aller Orts dominierten, stieg die Zahl der Menschen auf diesen Planeten nun stetig und immer rasanter an, weil sich die Weibchen dem Willen der Männer zu unterwerfen hatten und zumeist nicht mehr über ihren eigenen Körper verfügen durften.
Aber nicht nur die Menschen litten unter der Herrschaft. Sondern auch die Tiere, Pflanzen, ja, die ganze Erde.
Aber das war den Außerirdischen völlig gleichgültig und noch lange nicht genug. Sie hatten nun den Auftrag bekommen den Planeten vollständig zu übernehmen. Also zogen sie die Zügel an. Wertungen hatten ja schon längst Einzug gehalten. Und so pö a pö wurde eine Währung, das Geld, zur endgültigen Macht erklärt und vor allem DIE, die es besitzen und das waren genau die Kinder des Volkes, die damals, zu Beginn, als erste manipuliert worden waren, sich aber im Laufe der Jahrtausende an der Spitze etabliert und sich einen anderen Namen gegeben hatten. Ihr Glauben herrschte jetzt auf unterschiedliche Weise überall. Der allmächtige Vater-Gott wurde angebetet. Auch von ihnen. Den Gekreuzten! Deren Kindern und Kindeskindern und den Gläubigen, Gehorsamen. Bewusst, ganz bewusst wurden unterschiedliche Männer, zu unterschiedlichen ausgewählt, die unterschiedliche Richtungen des doch gleichen Glaubens einschlugen. Die man bei Bedarf aufeinander hetzen konnte.

Wir erinnern uns, das ist ein Computer-Spiel! (Und ein Spiel, will gespielt werden.) Wo es immer einen Gewinner geben muss. Also ging man nun daran unbarmherziger und schneller zum Ziel zu kommen. Es war ja nur.....ein Spiel!
Eine Elite hatte sich schon längst gebildet. Diese Elite wurde komplett von den Außerirdischen gesteuert. Und da es nur ein Spiel ist, bleiben die etwaigen Ziele der Außerirdischen immer ein wenig verschleiert...im Dunkel. Vor allem für die Menschen, die bis dahin bereits vergessen hatten, dass es Außerirdische überhaupt einmal gegeben hat. Das waren alles nur Mythen...Märchen......Schließlich konnten die Außerirdischen nicht riskieren, bei der Masse der Menschen entdeckt zu werden. Also beließen sie es bei der Märchen-Variante.
Am besten wäre es jetzt, die Bevölkerungszahl drastisch zu minimieren. Da die Ressourcen des Planeten so allmählich zu Ende gingen und selbst für die Nachkommen der Außerirdischen und deren Hörige. Infolgedessen beschleunigte man den technischen Vorschritt und baute an verschiedenen Orten, so ganz geheim, Geräte auf, die Katastrophen auslösen konnten, die wie Natürliche aussahen.
Die Menschen wurden bis dahin bereits in Unsicherheit und Angst gehalten. Nun kam der Schrecken dazu, dass doch alles möglich sein konnte. Und das, zu jeder Zeit.
Also initiierte man Einzelne oder Gruppen, die immer wieder Weltuntergänge prophezeiten. Doch verbargen sie nicht gänzlich ihre Herkunft. Weil sie sich so derart sicher wähnten! Wenn die Menschen nur genau hin sahen, bemerkten sie, dass es Abkömmlinge der Außerirdischen waren.

Die Außerirdischen selbst, durften jedoch nicht lügen. Und ihre Nachkommenschaft, sowie deren Gefolge ebenso wenig. Also schworen sie jede zwölf (zwölf ist die Zahl der Sonne) Monate ihrem Vater-Gott, dass alle Versprechen, die sie den Menschen in dieser Zeit gaben, Null und Nichtig waren (sind).
Dies befähigt sie alle möglichen Gräueltaten zu begehen. Kalt-blütig zu sein. Ohne Mitgefühl und Reue.....die Erde, die Menschen, die Tiere nicht nur zu versklaven, sondern in jeglicher Weise zu gebrauchen. Zu vergiften und daran in vielfacher Hinsicht noch ihre Abkömmliche und Hörigen verdienen zu lassen. Zu manipulieren, damit nichts von ihrer Herrschaft ans Tageslicht kommt, um letztendlich den Planet in Schutt und Asche zurückzulassen und zum nächsten weiter zu ziehen.

Was für ein ausgeklügeltes Computer-Spiel!.......welches sämtliche Varianten zulässt. Aber dennoch immer wieder in Zerstörung endet.
(Vielleicht eine neue Idee für Gates, Zuckerberg und Co. Aber die kennen sich da bereits bestens aus. Zwinker!)
Aber auch Computerspiele sind entwicklungsfähig. Und die darin spielenden Hologramme, Hat man bei Star Trek gesehen! Das die Hologramme dann genau genommen in der Lage waren, sich selbst zu schreiben, wenn....sie es denn erkennen. Oder sich erinnern.
Genau, wie der Vogel, der nicht weiß, dass er fliegen kann.................

28. Juni 2015

Lapi - Welt müde



Manchmal werde ich gefragt, was ich mit meinen Posts denn überhaupt „will“?
Gegenfrage: Muss ich immer etwas wollen? Etwas beabsichtigen?
Ich versuche zumeist lediglich meinen Emotionen, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Spreche die Themen an, die mich beschäftigen. Die mein Innerstes bewegen. Gleichgültig dabei ist, ob nun langfristig oder ausschließlich im Moment. 
Oft greife auf, was mir gerade über den Weg gelaufen ist. Denn Zufälle gibt es ja bekanntlich nicht. Aber was wollen mir die Nichtzufälle sagen? Hier gibt es zum Beispiel etwas zu verbinden. Zwei Videos, die mir nacheinander begegnet sind und die mich enorm beschäftigt haben.
Dann ein Drittes, dass sich ebenso mit den ersten beiden verbinden lässt.
Puzzel-Arbeit halt.......

-------

Ich bin ein bisschen Laptop und Informationsflut müde.
Habe in den letzten Tagen keinen fernsehen, sondern eher you tube und auf fb geschaut. Aber die ganzen Horrornachrichten, machen eine ja nur irre im Kopf! Auch hier bleibt Frau nicht mehr davon verschont.
Am besten, nicht zu fb gehen!
Noch besser, den Lapi mal auslassen (was ich, um ehrlich zu sein, immer noch nicht geschafft habe).


Sonntag, der 28. Juni 2015  - 18.49 Uhr
Befindlichkeits- und Stimmungsbarometer
Wie geht’s mir im Moment?
Im Kopf: (Link!!!) Aber vielleicht ist das alles mit den Außeririschen ja auch nur erfunden, David Icke auch nur ein Sprachrohr der Elite......, was Frau vielleicht ebenso bei anderen Angstmachern vermuten kann,......und das „Spiel“ läuft auf ganz andere Weise ab.  
Aber vielleicht will ich das auch nur glauben, um.....meine Nerven und mich zu beruhigen.
Es ist vielleicht auch ganz gut, sich nicht ständig der drohenden Gefahren bewusst zu sein. Sonst wird man ja verrückt!

Köper: Nicht gut.....


27. Juni 2015

Multitasking - Multihearing



Zu meinem letzten Beitrag ist mir aufgefallen, dass die Sensationsgier der Leute zu dem negativen Gedankengut beiträgt, dass uns allen, im wahrsten Sinne des Wortes, den Kopf kosten kann.

--------------------

Du wirst am Ende des Tages zufriedener sein, wenn Du für dich selbst etwas erreicht, geschafft hast............nur mal so erwähnt.
Und eigentlich habe ich das heute. Obgleich ich nichts Physisches gearbeitet habe, außer mein Mittag auf den Teller zu bringen. Nur im Augenblick bin ich noch dabei die Information zu verarbeiten, einzuordnen und zu dieser Thematik noch mehr zu finden.
Aber,....ich fand auch noch anderes (Link), was ich mir schon lange mal anhören wollte....und hör’s mir an. Unterlegt mit einer Full Chakra Healing Music (Link)....und schreib’ nebenher.

---------------------

Freitag, der 26. Juni 2015  -   Uhr
Befindlichkeits- und Stimmungsbarometer
Wie geht’s mir im Moment?
Im Kopf:  ....besser. Ich nehme etwas Abstand zu apokalyptischen Gedanken. Vergessen sind sie deswegen aber nicht. Ich denke immer noch......“ich genieße besser noch alles, so gut ich kann, solange es noch da ist“........und besser keinen Moment mit Unsinn, Streit, Ärger, und bad new’s verschwenden.....solange sie mit nicht direkt auf die Füße treten.
Köper: Kraftlos. Wenig Energie. Zum Glück muss ich heute nicht viel tun. Haare waschen vielleicht......aber dazu hab’ ich jetzt auch keine Lust....mehr.