30. September 2015

JETZT



Ich bin ganz froh, dass ich JETZT nicht mehr unmittelbar betroffen bin, von den Strömen der Flüchtlinge. Es hat mich ja schließlich auch GENUG gekostet!
Und vielleicht, JETZT, da ich die Möglichkeit habe, davon Abstand nehmen zu können, wäre es gut, gleichwohl im Inneren nicht nur gelegentlich mein Hirn  davon zu säubern, sondern eine „Auszeit“ zur Gänze zu nehmen, wie ich es mir schon so oft vorgenommen hatte. (Nur die Gründe, wesahlb das (bedauerlicher Weise) nicht immer gelingt, sind die selben geblieben.)
Denn, wenn ich „einschlägige Seiten des Feindes“ besuche, bemerke ich doch, dass es mich nicht mehr all so sehr tangiert als früher, Dass mir das Blut nicht mehr so vehement in den Adern kocht, wo ich noch MITTEN DRIN, mitten unter diesen Flüchtlingen leben musste. Und ich finde, DAS IST GUT SO!
Gleichermaßen, dass ich DOCH so allmählich diese Wohnung anzunehmen vermag. Den noch vor einem halben Jahr bemängelten „Gestank“, nehme ich zwar noch immer wahr, das heißt, er ist noch gegenwärtig,  wenn auch nicht so heftig und dauerhaft, aber offensichtlich habe ich mich (ein wenig) daran gewöhnt. Wahrscheinlich wie fast alle hier im Haus. (Was nicht bedeutet, dass das jetzt gut sein muss.)
Alles in allen ist es einfach schön zu spüren, wie mein Inneres zur Ruhe kommt. Teilweise bereits gekommen IST. Wie ich wieder den Lauf der Jahreszeiten beobachte und sogar gelegentlich kleine Rituale oder Feierlichkeiten zu den Jahreskreisfesten zelebriere. Vielleicht, kommt auch die „alte, so geliebte und in ihr wohl gefühlte“ Spiritualität zurück. Vielleicht.......
Allerdings ist das JETZT nicht mehr so einfach. Da ist nicht nur das Wissen, sondern ebenso das Verständnis von der Quantenphysik dazugekommen, die es mir unmöglich macht, so schlicht wie früher zu denken, wo irgendwo  vieles noch mystisch, geheimnisvoll und „hinter Schleiern“ verborgen lag. Auch wenn sie bereits zum Teil durchsichtig geworden waren. JETZT ist vieles offenbarer als früher.
Ich habe dazu gelernt!

29. September 2015

Von Wartezeiten und Gutmenschinnen.....


...nicht alles so gelaufen, wie es sollte, heute.
Gut, ich hatte schon zwei Stunden Wartezeit bei der Neurologin eingeplant. Aber alles, was darüber ist, da geht mir doch glatt die Geduld aus.
Und dann auch noch zwei Mal „Hoffmann“. Ich hatte bereits Hoffnung geschöpft und mich gewundert. Aber da stürmte eine andere junge Frau nach vorne.
Irrtum halt.....und weiter...warten.

-------------------------

Nach langem mal wieder bei den Fähnchen schwingenden, trillernden und Spenden sammelnden Gutmenschinnen vorbei geschaut. (Also sprich: ...mich „auf der anderen Seite“, im „Lager des Feindes“ umgesehen. Sollte Frau ab und an mal tun. „Kenne Deine Feinde besser als Deine Freunde!“)
Da kann’s eine nur gruseln!!!! Wenn Dummheit weh täte!
Viel besagte, renommierte Schriftstellerin veröffentlicht am laufenden Band  Beiträge von  „armen bedauernswerten Flüchtlinge“, ach nein, „Vertriebenen und Schutzsuchenden“  nennt sie sie. Nicht etwa „Invasoren“ und „Gewalt bereite, aggressive, junge Männer“, die uns nicht nur missionieren, sondern zurück ins Mittelalters verfrachten wollen, mit ihrer Frauen feindlichen, intoleranten, gefährlichen Religion, die uns „aufgezwungen“ werden soll.  Da gibt es jede Menge nette Bilder mit Kinderchen und lachenden Polizeibeamten zu sehen. Da wird gezeigt wie, trotz Verbot, Leute Essen verteilen. Nur, der „Andrang und Hunger“ scheint gering. Kaum jemand hat wirkliches Interesse........merkwürdig. Sind sie  doch nicht so „ausgehungert“?

Getoppt wurde das alles von einem Bild, welches einen Flüchtling (auch das verlinke ich hier nicht) im hinteren Teil eines Wagens zeigt, der in eine Grenzkontrolle geraten war und sich ach so plötzlich, im Augenblick der „Entdeckung“ verwundert die Augen rieb und (man höre, staune und lache!) NICHT WUSSTE (sich schön dumm stellte) WO ER WAR?
HIER WERDEN DIE MENSCHEN AUFS ÄUßERSTE FÜR DUMM VERKAUFT!!!

Zudem wurde eine Seite verlinkt (die ich hier bestimmt NICHT verlinke),, die die mutigen Demonstranteninnen und Demonstranten von PEGIDA als „Volksfest des Rassismus“ bezeichnet.
Bei so viel Wahrheitsverweigerung kann einer nur das Kotzen kommen!
Stattdessen sollten sich derartige Gutmenschinnen mal DAS hier ansehen.

Ein anderer Beitrag: „Meine Schule für Flüchtlinge“.
Mit keinem einzigen Wort wird dort erwähnt, wie es heute bereits vieler Orts in den Schulen zugeht. Das deutsche Kinder in der Unterzahl sind und von Migranten gemobbt werden. Das in den Klassen RASSISMUS GEGEN DEUTSCHE KINDER statt findet...und zwar, in UNSEREN Schulen!


Ein fast rituelles Bad



Gestern das erst Bad seit Jahren.
Sonst wird ja immer nur „geduscht“. Was ja eigentlich auch besser ist, für den natürliche Schutzmantel der Haut, als ständiges baden.
Das letzte Mal badete ich kurz nach dem Einzug in Neuhaus. Vor etwa fünf Jahren. Davor, war noch eine längere Zeit vergangen. Fünfzehn Jahre. Es war ebenso kurz nach einem Umzug. Als wir von Neuhaus nach Lichte, in das Haus meiner Eltern zurückzogen.

Ich hatte mich schon immer gewundert, wenn andere Leute so schwärmerisch über heiße Bäder sprachen. Denn ich war immer fix und fertig, wenn ich da raus kam. Fühlte mich schwach und elend.
Später, mit der Diagnose MS, sollte ich genau dafür eine Erklärung erhalten. Na ja, noch nicht gleich mit der Diagnose. Aber später. Denn ich bemerkte, dass Wärme mich lähmt. Langsam, träge, schwach und kraftlos macht. Zudem kann es einen Schub auslösen. Aus diesen Gründen sah ich von derartigen Bädern die meiste Zeit über ab. Heute weiß ich sogar, dass es anderen Betroffenen ähnlich geht und es gibt sogar einen „Namen“ dafür. Aber ich werde ihn weder aussprechen, noch schreiben, noch ihn benennen.

Mein gestriges Bad....war in etwa körperwarm.
Ich hatte das unbedingte Bedürfnis zu „entgiften.“ Gab ein bisschen Badesalz rein und fünf Päckchen Backpulver.
In manchen Beiträgen dazu hieß es, das Wasser könne sogar schwarz werden, durch das Gift, welches aus dem Köper gezogen würde.
War es nicht. Es war „nur“ grau. Reicht ja auch.

Und irgendwie sah ich das ganze Bade- Prozedere auch als „rituelle Reinigung“ an. Abspülen......alles raus ziehen und im Abfluss verschwinden lassen. Hinterher noch mal abduschen.......fertig!
Ich dachte, das kommt gut, nach der letzten Nacht samt Supermond und Mondfinsternis! Hatte vorgestern Nacht so wie so schon ein bisschen geweihräuchert und mit Rauch den Körper gereinigt. Eine Kerze angezündet und an „Heilung“ gedacht. Denn bekanntlich geht es ja bei mir zumeist genau darum. Um Heilung.
Na ja, wenigstens etwas „gemacht“, rund um dieses denkwürdige Ereignis.
Wenn ich dann irgendwann mal wirklich Zeit und vor allem Ruhe finde, sodass mich keiner stört, gehe ich das mit der Zeitlinie an........
(Link dazu folgt später......)



28. September 2015

Konditionierung, Steuern und morfische Felder



Hier wird, von Dieter Broers, unsere Konditionierung angesprochen, WIE es ginge, sie zu überwinden und noch vieles, vieles  mehr!
Alle Dinge, die geschehen, haben immer eine Entsprechung zu unserer inneren Haltung.
Etwas zeitlich genau zu terminieren, zu sagen, es wird Morgen das und das geschehen, ist immer eine Sache der WARSCHEINLICHKEIT.
A-b-e-r....
Das Maß unserer Bewusstheit entscheidet, ob wir die Wahrscheinlichkeit SCHARF machen oder nicht.
Es ist wichtig zu erklären, warum bestimmte Voraussagen, die so genau fixiert wurden, nicht immer eintreffen. Es ist im Grund immer schwierig, weil wir das Maß des kollektiven Bewusstseins nicht berücksichtigen können.“


Von Wut und Ohnmacht



Irgendwo las ich vor kurzem, ich glaube, es war bei Dieter Broers (Link!!!), dass uns eine ereignisreiche Zeit des Umbruchs und der Bewusstseinserweiterung (ein Bewusstseinssprung) bevorsteht. Insbesondere um die Zeit des gestern gewesenen Supermondes (Link!!!) . Und da sei es nun recht unterschiedlich, wie jede/r diese nun erlebt. Einer eher depressiv oder ganz und gar aggressiv. Der Andere kommt in Hochstimmung.
Gut. Okay. Ich sehe ein, dass ich nicht zu den beschissenen „oberen zehntausend Erleuchteten“ gehören werde. Dafür bin ich viel zu wütend aus verschiedenerlei Gründen, als dass ich in Euphorie verfallen könnte. Obwohl ich heute doch eher „gelassener und heiterer Natur“ bin. Ausgeglichen so zu sagen. Denn den Post schrieb ich gestern mit.....entsprechender „Gemütsfassung“.
Also weiter:
Aber ich bin ebenso wütend über meine eigene Ohnmächtigkeit etwas in dieser Welt bewirken zu können, die von größenwahnsinnigen Irren gesteuert wird!
Wütend, dass keiner oder nur wenige die wirklichen Gründe für unser derzeitiges Leben, hier in einer patriarchalen Gesellschaft, in einem durch und durch patriarchalen System, in einer patriarchalen Umgebung, wo man/frau ständig genötigt ist zu „kämpfen“...... überhaupt sehen wollen.
Ich bin wütend darüber, dass ich oft noch zu idealistisch bin. Ehrlich und anständig obendrein. Denn bist du das, wirst du in dieser patriarchalen Welt körperlich, geistig und seelisch ausgebeutet!
Und ich bin wütend, auf meine eigene Unfähigkeit in mancherlei Dingen Disziplin zu wahren. Anstatt hänge ich dem Schreiben, weil es mir eben Freude bereitet, und dem Internet (weil es ja so interessant und informativ ist) nach. Sollte ich mich doch besser um mein Innerstes und um Heilung kümmern (anstatt wütend auf meinen Körper zu sein. Denn hätte ich die Quantenphysik tatsächlich begriffen, verinnerlicht, wüsste ich, dass aus den Gedanken der Körper entsteht! Na ja....man hat es uns ja nicht gelernt, wie die Welt „wirklich ist“. Wer erkennt, dass hier was falsch läuft, sucht und muss sich dementsprechend alles selbst aneignen)....und auch der Wut, oder ähnlich niedrige Instinkten nach, als das ich in innigster Liebe (zu wem auch immer? Am besten zu mir selbst! Würde ich mal sagen!) aufgehe.
Ich bin halt auch nur ein ganz „normaler“ Mensch und kein „Überflieger“! ....sodass ich meine Vorsätze oft nicht in die Tat umsetzen kann.
Zumeist ist das aber auch kein Wunder. Habe ich doch in dieser patriarchalen Welt gelernt, dass Mann vor wütenden Frauen Angst zu haben scheint. Was zuweilen recht „nützlich“ sein kann. Denn verhält Frau sich in dieser Welt der ständig, männlichen zelebrierten Rituale nicht eben wie ein Mann, kämpfer- und draufgängerisch, kalt und berechnend mit Kalkül, hierarchisch, nur auf den eigenen Vorteil bedacht und ständig in Konkurrenz zu jemanden stehend, liegt Frau ganz schnell...flach...auf der Schnauze.
Und hier kommen wir noch einmal zur WUT,....der Ohnmächtigkeit gegenüber, die mich so zornig macht, vor allem das Frau, Mann so wie so nicht, nicht erkenne will, dass die Welt der Menschen seit etwa 6000 Jahren in einem männlichen Hahnenkampf verfiel. Und will Frau in dieser beschissenen Welt überleben,....kämpft sie schlicht und einfach mit. Erleidet ihre Wunden und Traumata, wovon mittlerweile auch die Männer nicht mehr verschont bleiben. Nur gestehen sie es sich selbst nicht einmal ein. Denn...“ein Indianer kennt ja bekanntlich keinen Schmerz“,...bekommen sie gelernt!
Mögen wir auch „unschuldig“ von unseren Müttern auf diese Erde geboren werden, bemerken wir doch recht zügig, dass diese patriarchale Welt keine Geborgenheit, keine Sicherheit, und auch sonst nicht viel Gutes zu bieten hat, sobald wir in die Welt hinaus gehen........und in ihr bestehen müssen.

26. September 2015

Ein „spezielles“ Fleckchen Erde



SO! Nun ist es doch soweit. Wieder mal wird herum erzählt, dass hier, in Lichte, Flüchtlinge untergebracht werden sollen.
Na ja,..NOCH sind wohl keine da. Was für ein Glück.
Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt!...und dass es doch NUR ein „Gerücht“ gewesen war!

.....und so ganz allmählich.....gewöhne ich mich doch an das Hier. Entwickle, so Schritt für Schritt und mit der Zeit, ein Gefühl von „zu Hause“.....für diese Wohnung,...diesen Platz. Den Ort so wie so. Es ist schließlich DER, wo ich aufgewachsen bin.

----------------------

Schon einige Zeit, mache ich mir Gedanken darüber, wie ich, und auch viele andere, so zum „Patri-odismus“ gekommen sind. Liegt wohl hauptsächlich an der derzeitigen, politischen Lage. Auch vor der begründeten Angst – vor allem von uns Frauen-, und sprechen wir es doch wirklich einmal klar und DEUTLICH aus (!!!), denn hier hilft keine Verschleierungstaktik oder Selbsttäuschung mehr,  ja, der Angst, vor den vielen Gewalt bereiten und Gewalt verbreitenden, sich unbeherrscht, explosiv, brutal und aggressiv, oft sogar fanatisch gebärdenden jungen Männern, die aus einer Macho-Kultur kommen und eine Frauen feindliche, intolerante und gefährliche Religion hinter sich haben.
Wir wurden nun einmal hier, auf diesen Fleck der Erde geboren.......dieses Mal. Haben unsere Ahninnen und Ahnen....hier. Was sich im Bewusstsein der Menschen aller Zeiten archiviert hat! Und da dieses Stückchen Erde jetzt nun einmal und nicht umsonst Deutschland – GERMANIEN - genannt wird....fühlen wir uns hier heimisch, mit der Erde hier und mit den germanisch-nordischen Ahininnen und Ahnen verbunden, deren Tradition und Mystik viele tausend Jahre alt ist. Auch, wenn DAS in der gesamten Menschheitsgeschichte kein langer Zeitraum ist. Denn eigentlich gilt es nach wie vor nach einer Matrigesellschaft und –kultur zu streben. Was voraussetzt, dass wir erst einmal hier und jetzt „Ordnung“ schaffen. Diese, von den wenigen Superreichen J... (Link!!!), bewusst erzeugten Situationen überstehen und überwinden. Und dazu bedarf es wohl der Ahnen-verbundenen Patri- oder auch Matriotin. Denn auch die germanische Mystik und Geschichte ist von Männern geprägt und geschrieben worden. Sieht man an der Gewaltverherrlichung in unseren germanisch-nordischen Mythen.

Wir fühlen uns, oder ICH fühle mich, an dieses Stücken Erde gebunden, zugehörig, so zu sagen halt ebenso zu den darauf lebenden Menschen. Auch, wenn ich das bis vor kurzem noch negierte und es mir gleich war, WO ich lebte. Aber irgendwo, vor allem im Alter, sieht man/Frau ein, dass sie doch nicht so ganz alleine existieren und sich wo heimisch fühlen will. Zumindest ab und an ein wohl gemeintes, nettes „Hallo“....reicht doch aus. Und den Wald hier,.....habe ich immer geliebt!
Ja, man höre und staune,....ich bin in stetiger Veränderung! (Was sicherlich auch manches Mal eine Zwangslage voraussetzt.....die „Veränderun" bringt.)

Selbstverständlich geht es auch um „Zugehörigkeit“. Wenn uns schon unser Mutter-Clan verloren gegangen ist. Denn wir sind alle soziale Wesen. ....zumindest....die meisten von uns....Menschen.
Kein Wunder also, dass Frau „zuerst“ einmal, in den bestehenden patriarchalen Verhältnissen, in welchen wir nun einmal leben, zur „Patri-otin“ wird.

25. September 2015

Teil-gelöst



Immer wieder diese beschissenen Änderungen. Suchen und suchen, wo was hingehört und welches Häkchen gesetzt werden muss. Dann alles noch mal neu anmelden......und Fotos gehen trotz alledem immer noch nicht.
Egal.
Zumindest schreiben kann ...weiter.....

--------------------

Nach der „Hausordnung“ hatte ich heute keinerlei verlangen!
Gekocht wurde wenigstens. Muss ich jetzt so wie so fast täglich, seitdem ich bei dem Lebe Gesund-Versand bestelle. „Frische Waren“ wollen zubereitet sein. Außerdem ist es so wie so besser, wenn ich die Mikrowelle nur noch selten bis gar nicht benutze.
Heute gab’s Sojaschnitzel. Wollte ich eigentlich auch nicht mehr essen. Aber irgendetwas muss Mensch ja schließlich zwischen die Zähne bekommen. Denn ich habe nicht vor die Palette meine Nahrungsmittel so derart zu begrenzen, dass es immer das Selbe gibt. Außerdem, muss es auch „schmecken“!
Gut, Variationen kann man „einstreuen“. Mach’ ich eh’ schon.
Die „Grundnahrungsmittel sind: Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi, Zwiebeln, (Knoblauch, Salat (mit Zitrone und Kräuter). Auch manchmal Zucchini. Je nach Verfügbarkeit der Gemüsesorten.) Nudeln, Reis, Quinoa, Bulgur, „Nicht-Wurst“ und „Nicht-Schnitzel“. Auch „Nicht-Ragout“. Fleisch gibt es aber trotz alledem. Derzeit werde ich schwach bei Knacker und gelegentlich immer noch bei „Bratwurst“. Obwohl ich Schwein sonst konsequent vermeide.
Das Gemüse wird zumeist schonend gegart. Aber auch manchmal geschnitten in der Pfanne gebraten. Eine selbst zusammen gestellte Gewürzmischung hinzugefügt, mit Hafermilch aufgegossen und mit Kartoffelsuppenpulver (auch vom „Versand“) etwas angedickt. Gerade hier variiere ich mit den Gewürzen den Geschmack. Macht Freude. In jedem Fall ist Curcuma dabei. Manchmal auch ein bisschen Curry, für den orientalischen Touch.
Von bofrost bestelle ich kaum noch was. Am Montag werde ich mir gegebenenfalls eine Grill- oder Fischpfanne kaufen. Genügt!

--------------------

Von Politik will ich heute mal gar nichts wissen. Obwohl.....es mich in den Finger juckt doch noch bei fb rein zu schauen. Denn eigentlich bin ich heute „Rea“. DAS ist der einzige (Link!!!), den ich heute teilen werde!
Vom Schreiben: Aller Sorgen enthoben, versuche ich mich im „Rea-Universum“ zu halten. (Was gar nicht so leicht ist!) Sie ist derzeit in Winnipeg angekommen und auf den Weg nach Ashern. (Jedes Jahr zur gleichen Zeit scheint mich da die gleiche Sehnsucht zu packen!). Die Jahre zuvor war Rea bereits auf derselben Reise-Route und ebenso in den Black Hills.
Über Google Earth bin ich heute durch Winnipegs Straßen gefahren. Habe Parks und die Ufer des Red River besucht. Einfach fabelhaft! Als wäre ich selbst dort gewesen. Die Erinnerung an Mount Rushmore, den ich auf die gleiche Weise erkundete, sind noch frisch. Als nächstes werde ich wohl am Dog lake durch Vogar und Ashern fahren. War voriges Jahr schon dort gewesen. Es ist einfach großartig die Gebäude, die Gärten, das Gelände wieder zu erkennen, von dem Tripp vor einem Jahr. Ach ja....da war ich schon mal........
Für mich ganz persönlich eine brauchbare Methode zu reisen ohne Anstrengung und ohne Geld. Und obendrein habe ich noch Freude daran!

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch:
Körper: Geht so. Hab’ ja auch nichts Anstrengendes weiter gemacht. (Wird Morgen anders aussehen!)
Kopf: Krusten abtragen......In eine „andere Wirklichkeit“ eintauchen!

Meine eigene Tagesenergie – Erkenntnis – gefühlt – im Moment:
Entschleunigen........ Ein ruhiger Geist, hat auch einen ruhigen, gleichmäßigen Atem.

Gelüste: Essen........überhaupt! auf Wein vielleicht. Na ja...womöglich ein Glas heute Abend.

Wetter:. Durchwachsen.....und zunehmend kühl.
Genervt: Hausordnung! Und...mein Traum!
Film und Fernsehen: „Deadwood“.

Geträumt: Was ganz Eigenartiges! ....und da holt mich die Flüchtlingsscheiße schon wieder ein. Im Traum! Sauerei! ICH, wurde eingesetzt, die Flüchtlinge in Deutschland zu verteilen. Was für ein beschissener Hohn ist das denn!!! Was mich dazu bringen sollte, mich soweit weit wie möglich nicht mehr damit zu beschäftigen.....und hoffen, dass ich nicht wieder wegen dieser Flachwi... umziehen muss!
Es ist die „Ohnmächtigkeit“, NICHTS gegen all das tun zu können, die sich in mein Hirn einschleicht!


24. September 2015

Dreierlei



1. Da bin ich gestern glatt in helle Aufregung verfallen. Hatte (auch noch) Angst um meinen geliebten Blog......herje.
Ich habe mich heute noch mal im Ineternet informiert. Erst mal wegen fb. Da gab es wohl schon einmal, am 1. April 2014....als ”April-Scherz” getarnt, eine Mitteilung, dass fb kostenpflichtig würde. Jetzt,....grasiert wieder so eine Nachricht, die verbreitet wurde. Ich habe sie weder bei mir eingestellt, noch geteilt. Denn es heißt, dass man ”benachrichtigt” würde, was bis dato noch nicht geschehen ist.
Vielleicht ist es ja wieder nur.....ein Fake.
Andererseits ist es eine allgemeingültige Strategie, immer wieder Informationen über etwas zu streuen, damit sich die Menscehn an diesen Gedanken ”gewöhnen”. Ebenso, um zu sehen, wie die Menschen darauf reagieren UND, um das Angekündigte späterhin doch ”Wahreheit” werden zu lassen.
Was meine Blogs betrifft, wird sich Jörg in den nächsten Tagen darum kümmern. Wenn nicht....? wird sich zeigen.

-------------------------------------

2. Heute Morgen ging mir so durch den Kopf: „Warum stehst du hier eigentlich zumeist so spät (gegen 9.00 Uhr) auf....und gehst verhältnismäßig spät ins Bett?“
Tja,...das spät zu Bett Gehen ist einfach nur die Folge des späten Aufstehens. Grins......Also bleibt zu klären, warum ich mich nicht aufraffen kann, früher aufzustehen, um meinen Tag (besser) „ein_ bzw. umzustellen“?
Ganz einfach: Es gibt hier kein Ereignis am Morgen, dass mich aus dem Bett aufstehen ließe. Kein Naturschauspiel, wie der alten Wohnung in Neuhaus, wo ich früh Morgens manchmal schon um fünf, halb sechs mit dem Foto durch die Wohnung rannte, um den Sonnenaufgang von meinem Balkon aus zu bewundern.

-------------------------------

3. Hier möchte ich, zur allgemeinen Belustigung (!!! Denn mehr ist es nicht! Weil diese Frau in der Tat Scheuklappen ha, so groß wie Elefantenohren!),  wiedergeben, wie mich, oder meine Seite auf fb, in einer Matri-Gruppe, eine Gutmenschin beschrieb....und ich zitierte und kopiere hier: „..............es kommt doch immer auf die Soße an (Zitat aus "Grüne Tomaten" „wink“-Emoticon ). Die sich sebst nährende Soße der VerschwörungsphantastikerInnen pflegt sehr dunkelbraun gemischt mit Putinjoghurt, garniert mit Esokraut, zu sein. Es geht eben nicht mehr um einzeln fragen und prüfen, sondern um das (oft hilflose bis gezielt manipulierende) Greifen nach global Schuldigen für den vermeintlich eigenen Kontrollverlust eines geschlossenen Welt- und Menschenbildes.“
Es gibt zweifelsohne „global Schuldige“. Die ich sogar beim Namen( was ich in diesem Blog bereits mehrmals tat!) nennen kann....und VIELE andere, außer mir, wissen das ebenso! Nur diese Frau....anscheinend nicht.
„Hilflos“ bin ich tatsächlich. Ohnmächtig gar. Aber nicht nur ich.
Viele Menschen fürchten um ihren Job, wenn sie die Klappe aufreißen und die Wahrheit sagen! Genau DAMIT werden sie ERPRESST!!!
Kontrolle“. Hatten wir sie je? Ist überhaupt irgendetwas zu kontrollieren?Für uns kleine Leute?
Die Superreichen versuchen es,....mittels Geld und dadurch Macht,....was WIR kleinen Menschlein ALLE zu spüren krieg-en!
Das „braun“, denke ich, wurde hier zu Hauf geklärt. Wir wissen doch alle,...was die „Nazikeule“ ist.
Putin, tja,.....auch schon mal drüber geschrieben hier. Oder doch nicht?
Na ja,.....im Augenblick, in diesem patriarchalen System, in welchen wir leben,....uns befinden, wo die Welt, speziell Europa und vor allem Deutschland in eine bewusste Kiese manövriert worden ist, durch die selbst ernannte Elite, die den Rest der Menschheit nur als Gojim, als Sklaven sieht, sehe ich Putin als den einzig vernünftigen Mensch mit Macht auf dieser Welt, der uns gegebenenfalls sogar vor einen zerstörerischen Krieg bewahren kann. (Link!!!)
Er achtet schon auf seine Menschen. Verbietet Gen-FOOD in seinem Land und auch Fast-Food hat dort keine Chance. Er hat die ausländischen Investoren raus geworfen, die nur sein Land ausbeuten und die Bodenschätze wollen. Hat sie Verbliebenen (vor Ort!!!) gezwungen, den Arbeitern, vernünftige Löhne zu zahlen.
Sein größter Verdienst, schein mir bisher zu sein, dass er sich durch die Usa nicht provozieren lässt. Er findet (bis jetzt!) stets eine annehmbar Lösung und verweist auf „Zusammenarbeit“, vor allem in der Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus. Ist das nicht gut?
Ach ja,...... das “Esokraut“. Hätte ich doch fast vergessen. Ist SIE nicht zum schreien,.....die „Tante“! Keine Ahnung von Magie und noch nicht einen Millimeter „in meinen Schuhen gelaufen“, aber Mutmaßungen äußern!

Schlussendlich noch etwas zur „Erheiterung“.
Ist das ein „Omen“???
Wobei „Wimbledon“ noch nicht einmal für Normalsterbliche im Fernsehen übertragen wird.

----------------------------------

Über’s Schreiben: Ich hatte gehofft, über Rea wieder ein bisschen abschalten zu können. Treibe mich aber leider immer noch viel zu viel bei fb herum. Will "informiert sein". Was aber ziehmlich Nerven aufreibend ist...und am Ende komme ich nicht zu DEM, was ich mir vorgenommen hatte. (Ja. Ich weiß. Abschalten hilft!)
Ich versuch’s jetzt auf’s Neue. Lass Rea zu anderen Indianers gehen. Und vielleicht...........klappts ja doch noch,.....mit dem Vision Quest. 
Ich weiß, diese "Gedanken-gänge" sind schwer nachvollziehbar. 
Aber jede/r hat ihr/seine Welt-en im Kopf, über die sie/er Lösungen sucht für sein Leben, und auch oft, sich selbst zu überlisten, wenn man weiß, dass sich Gewohnheiten eingeschlichen haben.

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch:
Körper: Krämpfe wie immer. Für die schmerzenden Gelenke, mach’ ich jetzt eine „Trink-Kur“. Ansonsten,....es wird kühler. Hab dickere Hausschuhe gekauft,.....die ich in Neuhaus, in der alten Wohnung, nicht brauchte.
Kopf: Klar,.....dank Kurkuma im Essen (?). Und auch so. Aber wenig entspannt, durch die derzeitigen Ereignisse, denen (man) ich doch so ohnmächtig gegenüber stehe. Ich strample und strample,....und kann nicht wirklich viel tun. Bei fb habe ich mich mit einer Jüdin vom Adel und aus bester Familie auseinander gesetzt, die merkwürdiger Weise (!!!) und unbedingt mit mir befreundet sein möchte. Obwohl sie meine Einstellung kennt. Keine Ahnung, was daraus wird. Lust dazu,.....habe ich keine......

Mein(e) Tage: Aufstehen, ein paar Übungen, Lapi, Jörg, kochen, essen, auf die Einnahme der Medikamente achten, welche mir die Heilpraktikerin verschrieben hat. Tropfen, Kapseln, Tabletten, Zäpfchen. Sehr kompliziert. Dies am Morgen. Das andere am Abend. So in der Woche und wieder andres am Wochenende....ect. Am Nachmittag wieder Lapi und zwischendurch immer etwas arbeiten. Wohnung sauber machen und die Hausordnung ist auch schon wieder dran! Aber Eines bliebe zu diesem Thema festzustellen: so viel Staub wie in der Neuhäuser Wohnung, gibt es hier nicht!
Am Abend oft auch noch Lapi, weil ich das manipulative Fernsehen vermeide! Da sehe ich mir dann oft Videos an, oder streite wieder mal bei fb, mit Gutmenschen herum.

Meine eigene Tagesenergie – Erkenntnis – gefühlt – im Moment:
Raus-ziehen“ (aus dem Ganzen)! Ist nach wie vor die Devise! Was ich noch immer nicht wirklich kann. Jeden Tag versuche ich abzuschließen......aber WAS bedeutet das? Kein Internet mehr? UNMÖGLICH! Das Schreiben ist eine Art Lebenselixier und Psychotherapie für mich. Ich schreib’ mir halt alles...von der Seele.
Alles in allem sollte ich mehr genießen, solange ich noch kann.
Prioritäten setzten, was tatsächlich wichtig für MICH ist!
Ich sollte,...ich sollte,...ich sollte.......ja.

Essen: Toastbrot, Marmelade, Erdnussbutter, Honig, Möhren, Kohlrabi, Kartoffeln. Gebäck, Brot, Brotaufstrich, Vegi-Wurst, Salzgurken.
Trinken: Tee, Wasser, Cappuccino
Gelüste: Süßes.....und auf deftigen Knacker. (Ich weiß. Ich weiß. Rückfall-Gefahr!)

Wetter:. ...durchwachsen.
Genervt: .....von der Gefährlichkeit der derzeitigen politischen Lage in diesem Land...die eine verfolgt und unter die Haut kriecht, dass es eine schüttelt!

Film und Fernsehen:  „Deadwood“.

Geträumt: ...so real, als wäre es das Leben.......