13. Oktober 2015

Allerlei.......



Dienstag, der 13. Oktober 2015 - Neumond
Es ist Neumond. Heute. Und irgendwie verspüre ich das Bedürfnis.....aufzuräumen. Ordnung zu schaffen auf den zahlreichen Seiten, die ich für diesen Blog gespeichert habe.
Schon einmal hatte ich begonnen alte Texte aufzuarbeiten und sie nach und nach hier mit einzustellen. Vielleicht wäre es .....heute.....an der Zeit,..... damit fortzufahren.
Also, HIER nun ein „alter Text“:
Kuscheltier-Gedenk-Tag
(Diesen Post gedachte ich am 1. Juni einzustellen. Versäumte es aber jedes Jahr. Deshalb ist mir der Datum jetzt auch egal.)


Für alle gefallenen, verlorenen gegangenen, verschwundenen, verlegten, abhanden gekommenen, weggegebenen, ausversehen entsorgten, vermissten, weggelaufenen Kuscheltiere dieser Welt.
Für alle Gewesenen, Zukünftigen und Gegenwärtigen Plüschtiere und andere geliebte Spielsachen ernenne ich den 1. Juni als ihren Tag…..weil dieser Tag einmal der Tag des Kindes war.

.......und hier wollte ich eigentlich ein schönes Foto zeigen, von meinen vielen.....Kuscheltieren......
Aber ich mache es, wie derzeit gehabt: (Link!!!) (Ist halt blöd...ich weiß...)

----------------------------------

Über’s/vom Schreiben: Rea ist mit Gunnar in Kanada bei den Stammesangehörigen der Anaschinabe, wo sie bereits mehrere Male gewesen war und einen langjährigen Freund hat. Das direkte Einfühlen fällt mir jedoch nach wie vor ein wenig schwer. Dazu bräuchte ich Ruhe und Zeit für mich und das mehrere Tage am Stück. Denn ich schreibe IMMER aus dem Bauch heraus.

Befindlichkeiten- Stimmungs- und Gefühlstagebuch:
Körper: Ich denke gerade darüber nach, was esmit mir macht, das ich JETZT gelegentlich wieder einmal ein Glas Alkohol (Wein, Bier) zu mir nehme UND, ob das gut für mich ist. Ansonsten,....das Übliche!
Kopf: Angst geht. Angst kommt und das Selbe ist es mit der Gelassenheit. Ja. Es ist ein „Auf und Ab“. Je nach Stimmung. Je nach Mond. Je nach Gestirnen überhaupt. ABER......ich versuche zu lernen, meine Emotionen zu steuern. Auch DAS las ich in dem Buch von Grigori Grabovoi. Und ebenso bei Arkadij Petrov. Auch bei Dieter Broers und Ulrich Warnke. Er ist erleichternder Weise oft sehr direkt und drückt sich auch für den „Laien“ verständlich aus, soidass man keinerlei Mühe hat zu begreifen!

Mein(e) Tage:
....viel zu tun und was mich immer noch selbst an mir nervt, dass ich ständig „parat“ sein muss. „Gewehr bei Fuß“! Gleich, WER was von mir will.

Meine eigene Tagesenergie – Erkenntnis – gefühlt – im Moment: ...irgendwie magsich......und das ist ganz gut so, dass ich diese Spur wieder aufnehmen...kann!

Essen: Toast, Marmelade, Erdnussbutter, Salat, Brot, Sojaschnitzel, Nudeln, Parmesan und Tomatensoße. Nicht-Wurst (Schinkenspicker von der Rügenwalder Mühle), Schokolade, Erdnussflips und Kuchen

Trinken: Schwarzer Tee, Wasser, Cappucino, Bier

Gelüste: ßes........

Persönliche Erkenntnisse/Bemerkungen: ....und immer wieder auf’s Neue nehme ich mir, insbesondere an Neumondtagen vor, Struktur und eine gewisse Gleichmäßigkeit in mein Leben zu bringen.

Wetter:. Nebel, aber nicht mehr so kalt als gestern

Genervt: Wieder Angst was aus den leeren Räumen der Fabrik, ganz in unserer Nähe wird.

Angenehmes: Trotzalledem, die Kühle und den herbst genossen, mit seinen buten Blättern und dem Geruch. Es ist der TOT, der Blätter, der so gut und aromatisch für uns Menschen riecht. Also, es ist doch alles....eine Ansichtssache.

Film und Fernsehen: „Down Town Abby“

Geträumt: ....von einem alten Schulkamerad, der mir irgendetwas sagt, dass ich vergaß. Es hatte etwas mit der Zahl sechs zu tun. Und von Eis überzogenen, glatten Treppen und einem wunderschön gearbeiteten Holzregal.