6. Oktober 2015

Göttin der Schweine



Was haben sich Muslime aufzuregen, wenn vor Metzgergeschäften Schweine stehen????? Was DIE machen, ist noch eine viel größere Schweinerei....mit dem „Schechten“!!!!!!
Und wird es nicht endlich Zeit „Klartext“ zu reden?!
Hier ist Deutschland! Und KEIN muslimisches Land.
Hier herrschen „andere Sitten“!
Oder wollen wir uns tatsächlich 500 Jahre in der Zeit zurück katapultieren lassen?

Aber mal ganz davon abgesehen:

„Die Muttersau“ ist das heilige Tier der Göttin Cerridwen!

Die Muttersau als heiliges Tier

Cerridwen gehört zu jenen Göttinnen, deren mythisches Tier ein Schwein, eigentlich die Muttersau ist. Das Schwein symbolisiert Fruchtbarkeit, Mütterlichkeit und Weiblichkeit. Die Muttersau nährt und behütet. Galt es früher als Zeichen der Fruchtbarkeit, so ist das Schwein nach wie vor ein Glücksbringer. Cerridwen wird allerdings auch oft als weiße Sau dargestellt, die die toten Körper der Menschen frisst. Durch dieses symbolische Auffressen können sich die Toten verwandeln und wiedergeboren werden bzw. durch die Muttergöttin, die sie sich in Form eines Schweines einverleibt hat, hinüber in die Anderswelt gelangen. Denn geben und nehmen, Leben und Tod vereinen sich in dieser Göttin.“
 

 Nachtrag: Mag sein, dass ich keine Veganerin bin und es auch niemals gänzlich werde. Weil ich finde, dass jede Überteibung der Gesundheit nicht wirklich zuträglich ist. Ich esse nach wie vor nur gelegentlich etwas Fleisch. Jedoch KEIN Schwein! (Eventuell ein Mal im viertlen oder halben Jahr kann es passieren, dass ich einer Bratwurst nicht wiederstehen kann. Aber wenn, dann esse ich es in Ehren. Gedenke und Danke ihm. Denn SO sollte es sein.)