21. November 2015

Eine Frage pro Tag – No 5



Eine Frage pro Tag – No 5 – Wen liebe ich?

DAS ist eine sehr persönliche Frage!!!!
Dem ginge voraus, dass man für sich definiert, WAS Liebe ist. Denn man kann es NICH für einen anderen und ebenso wenig verallgemeinern. Jeder empfindet Liebe anders und definiert sie dementsprechend für sich.
Allemal weiß ich, dass es viele Arten der Liebe gibt. Dass man viele Menschen gleichzeitig mit unterschiedlicher Intensität lieben, und dass sich das ganze auch jeder Zeit verändern kann.
Eigentlich bin ich schon der „romantische Typ“. Sonst könnte ich Rea nicht schreiben. Aber diese wahre romantische Liebe auf EWIG,.....existiert einfach nicht! DAS ist eine Illusion! Zumindest ist das meine Erfahrung. Denn ich habe sie nie kennen gelernt.....in diesem Leben.
Klar, war da eine gefühlte ganz große Liebe. Die sich aber nicht auf „ewig“ erfüllt hat, was im Voraus abzusehen war. Nur das Gefühl war halt groß und übermächtig, WEIL ich noch in der „ersten Verliebtheitsphase“ war. Ein Spiel der Hormone halt.
Sind diese „angeblich so großen Lieben“, die wir gelegentlich verspüren, etwa doch nur illusionär? Denn zumeist sind es gerade die hoffnungslosen Fälle, in die wir uns ja ach so unsterblich verlieben. Und am Ende bleiben sie...oft....unerfüllt. DAS war halt meine Erfahrung......und daran wird sich auch nichts mehr ändern.

Aber WAS ich endlich (!!!) gelernt habe ist, auf mich zu achten! Mich selbst anzunehmen und zu lieben. Was mir sehr schwer gefallen ist, nach der ewigen Konditionierung des Selbsthasses und der Schuldmacherei.
Aber dieses Blatt in meinem Leben, hat sich.......gewendet!
Und ich finde es mittlerweile überhaupt nicht mehr egoistisch, wenn ICH  mir das Wichtigste bin. Ebenso ist es mir egal, wenn mir jemand (von diesen dümmlichen Illussionistinnen) Egoismus vorwirft. Denn JETZT bin ICH der ERSTE Mensch in meinem Leben! Punkt!
Infolgedessen.......liebe ich mich!

Aber zur Frage zurück.
Wen liebe ich....derzeit?
MICH!
Selbstverständlich meinen Sohn. Wenn nicht, wäre das ja unnatürlich.
Meine Eltern....selbstverständlich. Aber differenziert. Meinen Vater viel mehr als meine Mutter. Aber daran,....ist sie, bedauerlicher Weise und bis heute..... selber Schuld.
Ja natürlich auch meinen Lebenspartner. Klar. Was sonst.
So zeitweilig vielleicht sogar einige meiner näheren oder ferneren Freunde und Bekannten.
Ganz groß im Liebesgefühl sind da auch noch die ....“Tagträumereien“ zu erwähnen......die mir schon etwas geben. In jedem Fall.......hinterlassen sie „gute Gefühle“, die mehr als wichtig sind in.......oft physisch lieblosen Zeiten.
Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich diesen „Tagträumereien“ fast jede Frau hingibt. (Männer so wie so. Mal davon abgesehen!) Gleich wie alt sie ist, oder jung. Nur die meisten, würden es niemals....zugeben! ICH....schon. Eben WEIL ich immer ehrlich bin. Auch hier.
Und da ich im „Rea-Universum“, auf irgendeine Weise, beständigem Verliebsein unterliege, ist auch Roswitha irgendwo manchmal gleichermaßen „verliebt“. Denn Liebe ist Liebe und erzeugt „positive Gefühle“! Und das ist nicht nur erfreulich, sondern fühlt sich auch gut!
In jedem Fall....wirkt es sich auf mein „echtes Leben“ positiv aus. UND DAS ist doch wohl das Wichtigste!!!