31. Dezember 2015


Dark Gothic Witchy New Year Comments

Magickal Graphics


Nicht mehr...wollen.....



Wenn ich nicht hinschaue, hören plötzlich alle Kriege und aller Terror automatisch auf. Zumindest ist das für mich so und darüber kann ich wohl glücklich sein. Dass ICH noch die Möglichkeit habe zu sagen, heute mal nicht. Heute will ich mal überhaupt nichts hören und sehen davon.
(Genau genommen, war es ein Kommentar bei fb, der lautete, ich zitiere: „Wenn ich nicht hinschaue, hören plötzlich alle Kriege und aller Terror automatisch auf?“ Es war als Frage ausgerichtet. Nicht als Feststellung. Ich verstand es jedoch als reine Feststellung und dachte: „Richtig.“ Dann begriff ich. ICH jedenfalls, empfand es als richtig. Weil ich die Möglichkeit habe, mich all diesem Schrecken noch zu entziehen. Wenn ich es will.)


Von Träumen, Belanglosigkeiten und unseren Wurzeln



Streit heute. Wegen beschissenen Kleinigkeiten.
Aber es musste „Streit“ sein.
Männer verbreiten in der Tat oft nur....STRESS!!!!
Auch, wenn sie am Ende einsehen „müssen“, dass Frau Recht hat.

-----------------------

Und wieder Träume davon, wie ich andere Leute „bediene“.
Dieses Mal hat es mich im Traum in DIE Zeit zurück versetzt, als ich noch Verkäuferin in unserem Geschäft gewesen war.
Bei einem anderer Traum , ist das WO ganz wichtig. Er spielte im Haus meiner Großmutter, in Gräfenthal. Da waren schmarotzende Leute, junge Männer, die sich in unserem Haus festgesetzt hatten und sich nicht mehr vertreiben ließen. Sie bleiben ganz einfach und die Botschaft war klar: „Es kommen noch MEHR.“

-------------------------

Ich find’s schon eigenartig, warum gerade Frau nicht einmal weiter zurück geht, als 2000 Jahre in der immer wieder gefälschten Geschichtsschreibung der Menschheit und vor allem sich immer noch fragt, wo ......Ausbeutung, Machtausübung um jeden Preis, Unterdrückung, Mord, Erpressung etc. herkommt?! Wir könnten ALLE so friedlich auf diesem Planeten zusammen leben, im Einklang mit der Natur, wenn man/frau nur einmal SEHEN würde, WO die WIRKLICHEN Ursachen dessen liegen!!! Andererseits sollen wir ja genau DAS auch nicht. Da wird dann lieber die Aufmerksamkeit auf die so genannten Verschwörungstheorien gerichtet. Auf die männliche Geschichtsschreibung. Na klar,....wurde da viel umgedichtet, Siegerpropaganda betrieben und aufgeschrieben für die Nachwelt.
Okay, mag sein, es ist gut, das alles zu wissen und sich so nach und nach, zumindest DAS, was „verschollen“ war und jetzt FREI GEGEBEN wurde, an Geschichtsschreibung anzusehen. Sicher ist auch DAS interessant. Finde ICH ja auch! Alles wird Mann uns so wie so nicht präsentieren,........preisgeben. A-B-E-R vielleicht sollte Frau/Mann da auch mal den Blick weiten und  woandershin schauen! Andere Dinge für möglich halten und in ihr Denken mit einbeziehen! Verdammt noch mal!!!! Sieht da keine, dass Frau/Mann sich in diesen Dinger (Geschichts-Zeit-Linien-Abfolgen, Wahrheiten und Unwahrheiten (Verschwörungstheorien) Propagandamärchen (gleich welche)),  schlicht und einfach verlieren kann? Sich die Nerven aufreibt! Ihre Energie verpufft! Für NICHTS! Maximal für „das Wissen“, JETZT (vielleicht?) schlauer zu sein?........und endlich die Wahrheit zu  kennen. WENN sie es denn ist?
Frau/Mann möge mir verzeihen, wenn ich hier wieder und wieder anmerke, das klagen über den Zustand dieser Welt nichts bringt. Denn, genau an DIESEM Punkt, wo immer alle klagen und wo sich immer alle Fragen, ob es nicht auch anders geht, mit dem Verhalten der Menschen, oder irgendwann schon einmal anderes, besser war, will keiner ein-sehen, dass es sich in matriarchalen Gefilden, die es tatsächlich heute noch als lebendiges Beispiel gibt, für ALLE besser leben lässt.
Anscheinend will sich auch keiner weiter damit beschäftigen. Da muss frau halt auch mal schauen, WAS, und ich sage hier nur DAS, weil das Wort Matriarchat an sich für viele schon ein Reizwort darstellt. Vor allem für Frauen. Warum, weiß ich allerdings nicht und auch nicht, warum sich so vehement dagegen gewehrt wird, sich mal damit zu beschäftigen. Nur mal ein ernsthafter Gedanke, ein Einfühlen, genügt. DANN würde frau (ein-)sehen, begreifen, fühlen, woran es wirklich liegt, dass unsere derzeitige Gesellschaft ist wie sie ist. Solche Religionen hervorbringt, wo Mann glaubt besser als der andere zu sein usw. Vor allem, dass erst in patriarchalen Umfeld ,....so etwas entstehen kann, wie wir heute haben. Also, wo Männer alle oder mehr Macht (Gewalt, Macht gibt es in matrivokalen Gesellschaftsformen nicht. NICHT einmal die Worte!) haben als Frauen, und NEIN Frauen haben JETZT und im großen Ganzen nicht wirklich MEHR Macht, Gewalt (andere Worte scheint es hier tatsächlich nicht zu geben, um ETWAS, einen Zustand zu beschreiben. Sie haben immer nur mit Gewalt/Aggresion zu tun. Da sieht frau mal, wie sogar unsere Sprach männlich geprägt ist...und wir sprechen SO, benutzen die Worte, ohne auch nur einmal darüber nachzudenken, dass es schon NORMAL für uns geworden ist und nähren so diese Energie auch noch!) über ihr Leben. Es wurde aller höchstens pervertiert (Und DAS nennt Mann dann „Feminismus“! Ha! Was für eine Farce?!). Klar haben unsere Vorfahrinnen, unsere Ahninnen für uns ein bisschen RECHT in dieser Männer dominierten Welt erkämpft. Nur gut, dass es so ist. Sonst könnten wir, hier, nicht SO frei leben, denken, tun und schreiben, wie wir es tun. Aber da GEWALT immer MÄCHTIGER ist, als friedlich zu sein (oder die andere Wange hinzu halten) überrennt uns gerade jetzt wieder die Männer dominierte Gewalt-Welt, die bewusst in unser doch recht friedlich gewordenes Land, Dasein einfällt, wie eine (Zeit) gesteuerte Invasion (-s Bombe)! Wäre ja schlimm für die Mächtigen, wenn sich Menschen friedlich entwickeln und vieles erkennen, was sie nicht sollen! Und daran sieht man sehr deutlich, wie man uns eben NICHT vergönnt zu leben. Und DA matrifokale Verhältnisse nun einmal durch und durch friedlich sind, werden sie ständig unter den Scheffel gestellt und unter den Teppich gekehrt, wo sie keine/r mehr findet. Mann stelle sich nur einmal vor, wir könnten sie....l-e-b-en.........!!!
Oft wird auch immer wieder, vorzugsweise von Männern, behauptet, dass der technischer Fortschritt nur aus der Entwicklung von Kriegsgeräten entstanden ist. Wie dämlich (kommt von „Dame“ - Verunglimpfung der Frau/Dame) kann Mann eigentlich sein? Wenn Menschen MUSE haben, Freizeit, frei von Sorgen sind, können sie  erst richtig kreativ werden. In Stresssituationen trifft das womöglich auf Männer zu und genau SO sieht unsere Gesellschaft, unser Leben auch aus. Stress beladen und krank!


29. Dezember 2015

Rau(c)hnächte und so



Alllssoo,.......wirklich bedeutende Träume habe ich bisher in den Rau(c)hnächten nicht gehabt. Ich glaube kaum, dass der „geträumte“ Besuch eines AC/DC Konzertes dazu gehört. Oder, wie ich eine Art Kellnerin bin. Ständig andere Menschen bediene. DAS allerdings, kam jetzt bereits das zweite Mal innerhalb der Rauhnächte vor. Das ich anderen Leuten serviere, für ihr Wohl sorgen soll/muss, oder mich irgendwie dafür verantwortlich fühle. 
Eigenartig. Im „Wachzustand“ ist das nicht so!

Aber zu dieser besonderen Zeit gehören ja nicht nur die Nächte. Sondern ebenso die Tage und vor allem ist er wichtig, dass sie harmonisch ablaufen! Sonst könnte es sein, dass wir uns im nächsten Jahr viel streiten. DAS sollte man/frau echt und tunlichst vermeiden.
Infolgedessen ist es gut, sich ruhige Tage zu bescheren und sich mit Dingen zu beschäftigen, die Einer Freude bereiten!

Na ja, vielleicht zählt ja auch eine gelungene, sich verselbstständigende Imagination zu den Besonderheiten dieser Zeit. Denn in diesem Fall, hätte ich da „Eine“.
Eine Freundin hat sie mit mir (am Telefon?) gemacht.
Also......“stelle dir eine blühende Sommerwiese vor, auf der Du gehst. Und dann, inmitten dieser Wiese ist ein tiefes Loch. Was siehst du dort?“
„Gelbes, goldenes, leuchtendes Licht, kommt in einem hellen Strahl da heraus.“
„Was sagt dir, oder was tut das Licht?
„Es kommt heraus und strömt durch meinen offenen Mund in mich hinein.“
„Was macht das Licht in Dir?“
„Es durchströmt mich.“
„Wie fühlt es sich an?“
„Gut. Belebend. Angenehm. Fröhlichkeit und Lachen kommt in mir auf.“
„Du strahlst also?“
„Ja. Im Inneren und auch nach Außen.“
„Was ist das eigentlich für Licht? Wo kommt es her“
„Es ist Feenstaub und wurde mir von den Feen gesandt.“
(Eigener Gedankengang: Warum arbeite ich dann eigentlich mit Zahlen, wenn mir DAS doch gar nicht liegt? Das ist doch eher eine männliche Domäne. Im Grunde konnte ich  bisher nicht wirklich etwas mit den Zahlenreihen von Grigori Grabovoi anfangen. Aber mit den russischen Methoden schon! Vielleicht sollte ich einfach beides verbinden!)
„Wie fühlst du dich?“
„Stärker. Kräftiger. Gesünder. Fröhlicher. Glücklicher. Wacher. Aufmerksamer.“
„So, und jetzt schaust du noch einmal in das Loch vor dir. Hebst den Boden an, bis da kein Loch mehr ist.“
„Da ist kein Loch mehr. Es hat sich von selbst geschlossen. Ich musste überhaupt nichts weiter tun.“
Na also,....geht doch so einfach und beinahe alles wie von selbst!

Überdies ziehe ich mich aus all den Ängsten, aus all dem Zorn heraus. Bin kaum noch auf fb, spreche nur mit für mich angenehmen, harmonischen Menschen und überdenke so wie so manche so genannte Verschwörungstheorie. Vielleicht will man uns ja genau mit einigen solchen Sachen (Behauptungen) in dieser angstvollen, schmerzenden, ohnmächtigen Energie halten....und....somit auch lenken. 
Vielleicht sollte Frau einfach nur los-lassen. Denn WIR haben schließlich die Möglichkeit dazu NEIN zu sagen, zu all dem Horror, welchen man bewusst und ohne jegliches Mitgefühl über diese Welt zieht. 
(Diese Leute, die DAS tun, sollten sich was schämen!!!!!)

Eine Frage pro Tag – No 21



Eine Frage pro Tag – No 21 – Welchen Beruf kann ich mir noch vorstellen, außer meinem aktuellen Beruf?

Tja nun, da fängt frau mal am Besten damit an, was sie gelernt hat....einst, vor....zig Jahren.
Aufgrund unserer erschaffenen Familientradition der Arbeiter (im Arbeiter- und Bauernstaat), steckte man mich in eine Bäcker- und Konditorlehre, die ich nicht wollte(!!!). Na ja, egal. Gearbeitet habe ich dann anschließend bei uns um Geschäft, als Verkäuferin. Meine Affinität zum Lesen, Schreiben, den Büchern und dem Papier verlor ich jedoch nicht. Die war stets gegenwärtig. Infolgedessen, versuchte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten und der Deutschen Demokratischen Republik angepasst, meiner Sehnsucht zu folgen. Besuchte, auf eigene Faust, Kurse an der Volkshochschule. Maschine Schreiben und Stenographie. Wollte staatlich geprüfte Sekretärin werden (wo mir das Kind dazwischen kam. Allerdings vermute ich, dass man mich auch DORT gar nicht sehen wollte!). Allerdings war’s trotz alledem gut, dass ich diese Kurse besucht hatte. Denn dadurch bekam ich dann die Möglichkeit in einem Büro im Zierporzelleanwerk Lichte zu arbeiten...und später dann in der Stadtverwaltung Neuhaus.
Aber gut, zur Frage zurück: Ich hätte mir Künstlerin, Schriftstellerin vorstellen können. A-b-e-r WER tut das nicht????
Ich schrieb schon in Kindertagen selbst erdachte Geschichten auf. Band sie zu einem kleinen heft und illustrierte sie.
Tja, hart arbeiten zählte halt mehr (im Arbeiter- und Bauernstaat...und überhaupt....auch bei mir zu Hause!) Meine Mutter sagte immer, das sind brotlose Künste, denen man besser nicht frönt!
Ansonsten hatte ich keine „Berufswünsche“. Ich dachte nicht einmal darüber nach. Es war mir, schlicht und einfach, nicht so wichtig. Außerdem, hatte ich so wie so keine Wahl und machte ohnehin bereits das Beste aus dem, was für mich möglich war.
(Und WIE haben sich meine Eltern gesträubt und mich beschimpft, als ich in Neuhaus in der Stadtverwaltung anfing zu arbeiten. Ich frag’ mich nur, was das sollte??? Nur gut, dass ich mich „auch in diesem Fall“ durchgesetzt habe. Denn nach genau diesem Gehalt, wurde meine derzeitige Rente berechnet. Da hatte ich echt Glück, UND es war MEIN Verdienst! Meinem Durchsetzungsvermögen, meiner Sturheit, meinem Trotz geschuldet. Nur gut, dass ich SO bin!)


28. Dezember 2015

27. Dezember 2015

Ein gruseliger Traum und neue Freundinnen



Ich habe gerade JETZT so eigenartige, gruselige Träume. Die aber in der „Form“, meinem derzeitigen (selbst gewählten) Fernsehprogramm (Supernatural“ und „Vikings“) Rechnung tragen könnten.
Diese Nacht träumte ich...wieder einmal von schwerem Gepäck, schwerer Last (die womöglich mit der erst kürzlichen Begegnung mit meinen Eltern zu tun haben könnte?). die ich mit mir herum schleppe. Obwohl sie (die Last!) schon beträchtlich leichter geworden ist, zu den Träumen, die ich vor Jahren noch hatte. Es ist nur noch EIN großes Gepäckstück, ein Rucksack, gewesen. Früher waren es so viele, voll gepackte Taschen, die ich nicht alle tragen konnte.
Ich stieg also in diesen voll besetzen Bus mit dem schweren Rucksack ein. Er hatte zwei Stockwerke. Unten war alles besetzt. Aber nach oben kam man nur über so eine Art Steigbügel an den Wänden. Eigenartig.
Ich stieg also da hoch und setzte mich auf einen freien Platz in der Mitte. Da kamen auf einmal Flüchtlinge. Junge, afrikanische Männer herein. Auf einmal bemerkte ich, dass es DIE waren, insbesondere DER EINE, mit dem ich am Anfang versuchte hatte, mich zu verständigen. Wo noch die Hoffnung auf Verständigung war. Bevor ich desillusioniert wurde, durch deren Benehmen.
Also,....wir beide waren erfreut uns zu sehen. Er hielt sogar meine Hand. Die anderen saßen auch mit dort und ich unterhielt mich ausschließlich, aber sehr freundlich, mit dem Einen.
Aber auf einmal kam eine Schar afrikanischer Kinder. Jungen. Alle anderen standen plötzlich auf und eilten voller Schrecken aus dem Bus hinaus. Als hätte sie das pure Grauen gepackt. Ich wusste nicht WARUM, bis....ich die Augen der Kinder sah. Sie waren schwarz, wie DIE der Dämonen.
Daraus entnahm/entnehme ich, dass es die Kinder und jungen Erwachsenen sind, die uns allen gefährlich werden (können). Sie sind angefüllt mit dämonischer Energie, die nichts Gutes mehr in sich birgt. Da ist kein Platz, in diesen jungen Menschen, für Mitgefühl, Harmonie, Frieden und Liebe. Sie sind NICHT wie wir! (Was von den Gutmenschen oft angenommen wird!) Das ganze Gegenteil ist der Fall. Sie sind von frühester Kindheit voll gestopft mit Hass und bereit alles zu tun, für Unfrieden, Krieg und Zerstörung. Selbst die „Erwachsenen“ hatten vor ihnen Angst. Schon eigenartig.

-----------------------

Ich hatte heute, wie eigentlich immer, ein angenehmes, anregendes Gespräch mit einer Freundin, die Heilpraktikerin ist. Wir reden manchmal Stunden. Kochen, essen,...leben dabei und sind irgendwie....bei-ein-andern. Einfach angenehm.
Sie ist so eine harmonische Person, die mich langfristig wohl ebenso wieder ins Gleichgewicht zu bringen vermag. Kurzeitig jedoch, helfe ich ihr, dass SIE wieder runter kommt. SO gibt jede der anderen, was sie nötig hat. Auch ohne viel Zankerei.
Themen, die uns belasten könnten, sparen wir einfach mal aus. ODER, jede tritt ganz einfach mal ein paar Schritte zurück.
Ich hatte wirklich Recht damit, dass wir noch „gute Freundinnen“ werden...was mich, ehrlich gesagt, sehr freut! Auch wenn wir gelegentlich bei zwei, drei Themen NICHT einer Meinung waren/sind. (Flüchtlinge, Buddhismus und dass ICH gewiss nicht bereit bin, die „andere Wange“ hinzuhalten!) Andererseits ist auch sie eine Rebellin/Kämpferin. Schon immer gewesen. SO, wie ich auch. Nur halt mit "anderen Mitteln" als ich.

---------------------

Eine ganz andere Sache ist das mit dem Mann, der eigentlich eine Frau ist. (Oder doch eher „umgekehrt“. So rein körperlich.) Es fällt mir oft schwer mich in gewohnten Parametern mit IHR zu unterhalten. Da gibt es eigentlich keine Themen, die sich bei uns wirklich überschneiden. Sie ist genau genommen, wie eine verliebte Teenagerin mit 17 Jahren. Hat aber andererseits die Erfahrung im Leben eines Mannes von 54 Jahren. Eigenartig,...irgendwie. Romantik ist nun wirklich nichts mehr, über das ich mich unterhalten möchte. DAS ist (im richtigen Leben!) für mich schon längst überholt. Allenfalls (bei Rea) beim Schreiben, greif ich noch (und auch GERN!) darauf zurück und rutsche noch einmal in eine Zeit, vor etwa 20 Jahre. Und ein wenig Lebenserfahrung, Erkenntnisse und (meine) Weisheit, bringe ich dort, bei Rea, schließlich auch schon mit ein. NUR mit „plattem Schreiben“,  ginge das für mich nicht.

Der Mangel an emphatischem Fühlen ist für mich bei ihr schon ein Problem. Sie (er) hat keinerlei Bezug zu (weiblichen) Zyklen und Rhythmen. Weiß (natürlich!) NICHTS darüber. Oder zu Spiralen, zum Mond oder zur Magie. Null.....Red’ mal (an meiner Stelle) mit SO jemanden.......Da ist NICHTS an Spiritualität vorhanden und auch nichts Künstlerisches. Sie (er) ist ein reiner „Kopf-Mensch“ eben. (Wie Männer im Allgemeinen halt so sind.) Keine Phantasie. Nur....Romantik,....derzeit. Was ICH, so ganz persönlich, auf ihre (seine) Hormonspritzen zurückführen könnte/möchte.
Dafür sind einige männliche Interessen doch immer noch sehr ausgeprägt. Wie das Studieren der Rechtswissenschaften, praktische Philosophie (was das leidenschaftliche Lesen der „alten“ Philosophen beinhaltet!) und Latein. Aber sie (er) bewegt sich offensichtlich gerade auf dem schmalen Grad des Übergangs. Eine schwierige Phase...sicherlich. Obwohl sie (er) angibt, doch schon ein Leben lang das Gefühl zu haben im falschen Körper zu sein. Nur JETZT, durch familiäre Veränderungen, hat sie (er) ENDLICH den Entschluss gefasst, ganz „offiziell“ eine FRAU zu sein. 


26. Dezember 2015

Fotos - 26. Dezember 2015




Fotos!!!!!! (Link!!!!)
 

Meine drei Göttinnen für’s nächste Jahr



Meine drei Göttinnen für’s nächste Jahr

Hekate zog ich prompt als aller Erste.
Gut so. Dann sind die Weg klar. Wenn nicht, wird sie es mir zeigen wo’s lang geht. Wunderbar!
Lillith war die Zweite.
Super! Also bleibt mir meine Willensstärke erhalten. Wie könnte es anders sein? Nichts, mit „zu Kreuze kriechen“!
Inanna kam als Dritte.
Wow! Noch besser! Dachte ich mir. Ich kenn’ sie recht gut. Hatte eine Zeit lang sogar näher mit ihr zu tun.


Schmöker-Lieschen’s Ansichts- Sachen 2



Am besten, ich sprech’s gleich deutlich an und red’ nicht erst um den heißen Brei herum. Zur Wintersonnenwende, singt man im Grafinger Stadtpark muslimische und afrikanische Lieder? WOW! Welch’ Toleranz!
Was würde man sagen, wenn ICH zu Ramadan, auf einem muslimischen Fest, „heidnische“ Lieder singe oder Hexenchants? Das wäre wohl mein Todesurteil!
Und........WER zum Geier kommt nur auf die Idee, zu einem Fest unserer Ahninnen und Ahnen, „Asylbewerber“ mitzubringen. Die wissen doch gar nicht, UM WAS es überhaupt geht!!! Gutmenschen natürlich!
Müssen diese, so genannten, Flüchtlinge, Alylanten und Asylbewerber jetzt eigentlich überall sein??????????????????
Hat man auch mal einen Moment Ruhe vor denen? Wo man sie nicht ständig irgendwo unter die Nase gerieben bekommt?!
Es nervt! Es nervt gewaltig!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe NICHT die Absicht mich an diesen Dr..........zu gewöhnen!!!!!!!!! Punkt!!!!!!!
Zu früheren Zeiten, war das was völlig anderes. Und das ist nicht NUR SO dahin gesagt. In die DDR kamen nur ausgesuchte Leute aus anderen Ländern! Das war NICHT wie im Westen! Oder JETZT!!!! Das waren tatsächlich NUR die BESTEN ihres Landes! Es war in KEINSTER WEISE zu vergleichen mit den ARBEITERN, die „Westdeutschland“ zu sich holte! Und schon ganz und gar nicht mit DENEN, die HEUTE nach Europa, nach Deutschland kommen!

Nein! ICH bin, ich liege nicht falsch! DAS weiß ich schon längst!
Da kann man mal sehen wie frau sich, der politischen Lage geschuldet,  verändert!
Aber habe ICH mich wirklich (so sehr?) verändert????Wohl kaum.
Augenscheinlich,.....mag sein,.....habe ich sogar die „Seiten gewechselt“. Aber DAS scheint nur so. Das Recht und die Gerechtigkeit, liegen jetzt eben ganz woanders. Zudem hat Frau mittels neuer Informationen, neuen/alten Wissens dazu gelernt. Des Weiteren wurden vor allem die Begrifflichkeiten, die Inhalte der Worte,  wieder einmal so rasch verdreht und ausgetauscht!,.........dass man es kaum glaubt. Deshalb der vermeintliche „Seitensprung“. (Da kommen die pragmatischen Hirne halt  nicht hinterher,....mit dem Denken und Erkennen.)
Was zeigt uns das? Wie leicht es den Mächtigen fällt, in kürzester Zeit aus einem Esel ein Schaf zu machen. Aus Unrecht Recht und umgekehrt! Und WIE schaffen sie das? Mittels der Medien,......die ihnen, sowie die Politiker, gehören und hörig sind.
Und jetzt,....stellt Euch einfach mal vor, wie leicht es da fallen mag, sogar die „Geschichte“ zu verändern! Uns Glauben zu machen, was wir glauben sollen!
Kein Wunder, dass den paar wenigen, die wissen was damals wirklich geschah,.......der Mund verboten wird.
WAS ist daran nur SO schwer, sich DAS mal, in vollem Ausmaß vorzustellen?....und mal hinterher...zu....spüren!