7. Januar 2016

Eine Frage pro Tag – No 23



Eine Frage pro Tag – No -  23 – Was bewundere ich an mir selbst?


Tja nun,.....meine Ausdauer. Meine Konsequenz. Hat sich bei mir etwas als Wahrheit in meinem Kopf, in meinem Inneren festgesetzt, was ich mir vor allem selbst erarbeitet habe, durch Interesse an der Sache selbst, dann kann ich sehr konsequent und unbeirrbar sein. Obwohl ich mir "Anmerkungen" (anders Denkender) dazu in jedem Fall anhöre und in mein Denken mit einbeziehe. FALLS ICH es für richtig erachte.

Es ist auch bewundernswert, finde ich, dass ich nie aufgebe, wenn ich ein Ziel verfolge. Auch, wenn ich Rückschläge erleide, oder wenn es viele Jahre dauern sollte, bis es sich auch nur im Geringsten abzeichnet, dass ich erfolgreich bin.
Früher hätte ich noch hohe Ideale dazu gezählt. Die ich teilweise noch immer mit mir herum schleppe. Allerdings ist das gar nicht SO schlecht. Andererseits aber auch manchmal hinderlich. Viele dieser Ideale habe ich allerdings abgelegt, WEIL, sie schlicht und einfach nicht mehr für mein Leben taugten. Zum größten Teil, hatten sie mit Politik zu tun. Und da ich nun viel mehr Informationen darüber aufgesogen habe, als ich früher überhaupt bekam, hat sich auch im Inneren etwas verändert. DAS nennt frau halt „Entwicklung“. Wie auch immer die aussehen mag, sei mir überlassen! Auch die "Entwicklung" des stetig wachsenden Selbstbewusstseins ist hier gemeint. Die genau genommen erst dann Fahrt aufnahm, als ich vom "Laufsteg" runter war.
Auch DAS wäre etwas, was ich an mir schätze. Das ich mich weiter entwickeln kann, durch die mannigfaltigen Informationen, die mir zufallen, oder ich mir selbst suche, eben WEIL es mich interessiert. Und auch DAS ist etwas, was ich an mir wirklich schätze. Meinen unstillbaren Wissensdurst
Und mit zunehmendem Alter, bin ich immer behäbiger im Umgang mit Neuen. Aber trotz alledem noch immer für Neues zu begeistern. Früher, war ich auch hier zumeist an erster Stelle. Nur mit den Jahren,....na ja,.....selektiere ich!

Und so nach und nach, lerne ich immer mehr an mir schätzen. Auch, wenn ich manchmal, so rein körperlich, am verzweifeln bin.
Alles in allem bedeute es, dass ich mich selbst besser kennen lerne.
Wichtig, auch, oder gerade hier, die Selbstreflektion.