20. Januar 2016

Schmöker-Lieschen’s Ansichts- Sachen 3



Etwas spät, aber besser als nie, komme ich dazu, mir die Ergüsse von manch’ Frauenrechtlerin zur Sylvesternacht rein zu ziehen.
Mein erster Gedanke (nach ein paar Sätzen): FRAU hat ABGEWARTET.....was sich woanders so tut, was im Allgemeinen so publiziert wird und wohin die Meinungen gehen. Schließlich will Frau ja ihre Leserinnen nicht verkraulen. Besonders die Empfindlichen, ganz links.
Natürlich deckt frau auch gleich, ganz kon-form-gerecht irgendwelche „vermeintlichen“ Lügen auf, die nur ein Beispiel sein sollen. Natürlich ist da PEGIDA, als recht „neue Bewegung in der Geschichte“, so derart durchorganisiert, dass sie das Geschehen im Staat ja voll im Griff hat. Anstatt zu erkennen, wer tatsächlich an den „Schaltstellen“ sitzt. Aber dazu kommt es nicht. Weil,....ja weil, zu viele Zeitungs-und Medienberichte, die Wahrheit verhüllen. Nicht durchdringen bis zum KERN.......des Verstehens.
Nun ja,.....der richtige ANSATZ, wird dennoch ausgesprochen. Die Ursache des Ganzen. Das Patriarchat(zwar nicht mit Namen, denn Frau weiß, dass viele darauf allergisch reagieren!!!), das „Männergeburten bevorzugt“. Was ja stimmt. Allerdings setzt das ja kaum jemand in Verbindung zu den heutigen Ereignissen.
Andererseits,......mache ich diesen „Alt-Feministinnen“ und vor allem den Matriarchatsfrauen den Vorwurf, sich, in ganz patriarchaler Manier, „spezialisiert“ zu haben, anstatt sich für mehrere Wissensgebiete zu interessieren UND diese dann zu einem Gesamtbild zu verbinden.

Aber in diesem einem, speziellen ausgesprochenen Punkt stimme ich zu. Und hier zitiere ich gern: „Vielleicht ist es doch zeit, dass frauen etwas weniger aufmerksamkeit auf die fingernägel und etwas mehr auf körper, geist und hirn legen, einen selbstverteidigungskurs machen und mit frauen solidarisch werden. Nicht, weil frauen die besseren menschen sind oder weil wir uns lieben müssen, sondern weil wir sonst untergehen. das können frauen immerhin von ihren gegnern lernen: allein machen sie dich ein. Gemeinsam sind wir stark. Doch auf die solidarität von frauen für frauen können wir oft lange warten.
Und warum ist es so, dass wir auf die Solidarität von Frauen für Frauen lange warten können? Weil wir alle viel zu tief im patriarchalen Sumpf stecken. In einem patriarchalen Umfeld erzogen, konditioniert (eingeschworen) werden. Patriarchal denken und handeln und genau daraus die Welt um uns herum definieren, interpretiern. 
Hieraus lerne ich, und das gebe ich offen und ehrlich zu, dass es sich doch noch gelegentlich lohnt „hinüber“ zu schauen.
(Und all jenen, die das jetzt unmöglich finden und meinen, ich schwenke meine Fahne nach dem Wind, sei gesagt, dass ich stets offen bleibe und anderen Menscheninnen, die ich schon längst abgeschrieben hatte, zugestehe, wenn sie doch noch zu Erkenntnissen kommen, die tatsächlich helfen zu erkennen und vor allen Dingen, sie aussprechen, auch, wenn sie nicht gleich von jederfrau/mann verstanden wird. Oder vielleicht doch?)


Nachtrag:
Natürlich ist es mit einem Wendo-Kurs nicht getan. Es muss im Grunde etwas verändert werden. (Was „die Autorin“ auch weiß.) Sicherlich erst auf der politischen Ebene. (Alle anderen werden ja nicht einmal für wahr erklärt. Und sogar von Frauen wird nicht anerkannt, dass die wirkliche Ursache an sich das Patriarchat ist. (Und um ehrlich zu sein, auch MICH ermüdet es manchmal, ständig darauf hinzuweisen und nicht verstanden zu werden!!!)). Aber dazu, muss erst mal begriffen werden WIE und die Kräfte müssten sich vereinen, anstatt zu spalten. Aber wie soll das gehen, Wo die männliche Macht dominiert und, unter anderem, mit Religionen sogar noch den Geist einsperrt, die Seele versklavt wird.
Die patriarchale Welt ist nun einmal wie sie ist. In DEM Fall ist es sicher gut, sich verteidigen zu können. (.....wenn Frau nicht schon zu alt und krank ist.)


Nachtrag 2: Aber dann, die Ernüchterung!!!! Der Hinweis auf Gewalt, die auch von deutschen Männern ausgeht. Ja. DAS wird jetzt immer gesagt. (Als "Ausrede "ge-braucht.) Was sicherlich auch richtig ist. Aber DAS, was in der Sylvesternacht passiert ist, ist eine weltweite Aktion von jungen Muslimen gewesen. Punkt! Und DIE, handelten auf „Anweisung“! Deshalb auch die „Handys“.
Und dann noch den Medien zu glauben, dass es ja „NUR“ angetrunkene „Täter“ waren. Sehr witzig!!!!!!! Hallo!!! Aufwachen bitte! Frau Frauenrechtlerin!!!!!
Das schrägste von allen, .....der Hinweis auf den „netten Flüchtlingsmann“, oder auch „Asylant“, der ja auch so ortskundig und hilfsbereit ist. Schnauf.......!!! Sorry....und Haare rauf!!!!!!!!!!!!!