18. Januar 2016

Steinigung, Vergewaltigung, Freiheitsberaubung.......



Steinigung, Vergewaltigung, Freiheitsberaubung.......
....und die Täter werden nicht zur Rechenschaft gezogen!
WARUM?????????????
Ein dreizehnjähriges Mädchen wird dreißig Stunden lang festgehalten. Also der Freiheit beraubt!!!!...UND vergewaltigt.
Eine Verwandte des dreizehnjährigen Mädchen was hier nach Angaben der Verwandten in Marzahn-Hellersdorf diese Woche vergewaltigt wurde, hat grad auf unserer Kundgebung gesprochen.“ (Link!!!)
Hinterher wird das Mädchen ohne ihre Eltern, also allein, von der Polizei 3 Stunden lang verhört UND besprochen, dass nun alles so dasteht, als hätte sie es selbst gewollt, dass........sie drei Männer vergewaltigen. 
Niemand ist mehr sicher! Niemanden wird geholfen. Also wird es Zeit, dass sich das Volk selber hilft!

 STEINIGUNG IN DORTMUND - DIE GANZE GESCHICHTE
Hier unser kompletter Bericht: Drei Nordafrikaner wollten zwei Transsexuelle aus Dortmund steinigen. Eine zufällig vorbeikommende Streife ging dazwischen, während Jasmin und Elisa mit Steinen beworfen wurden
.  (Link!!!!!)
Ich weiß nicht, was noch alles passieren muss, damit die Leute hier aufwachen! Was sie nicht werden, wenn sie weiterhin vor der Glotze hocken und sich die medialen Lügen reinziehen und vor allem, sie auch noch glauben.
Manche Sender selbst geben zu, dass sie nicht die Wahrheit berichten dürfen und dass ihr Berichte „politisch korrekt“ sein müssen! (Link!!!)
Also auch nicht anders wie damals in der DDR...oder sogar noch viel schlimmer!

Und wieder einmal ist endlich (!!!) aufgeflogen, dass man die Leute belügt.

Jetzt offiziell: Innenminister Jäger vertuscht seit 2014 die Kriminalität und Gewalt nordafrikanischer Banden(Link!!!)

Wieder einmal ist aufgeflogen, wie die Bevölkerung jahrelang belogen wurde. Nicht nur, dass dem Souverän, dem Volk, die wahren Ausmaße der Flüchtlingskriminalität verschwiegen wurden. Die politisch-publizistischen Eliten ziehen diese  manipulierten Berichte und Kriminalstatistiken auch noch dazu heran, jegliche Kritik und Warnungen vor diesen Zuständen zu diffamieren.“