24. März 2016

Früher....................



Da will mir jemand um’s Verrecken beweisen, dass die so genannten Flüchtlinge alle wunderbare Menschen sind.  Ja, klar, alle ausländischen Leute, alle Schwarzen, Braunen, Weißen. Als ob ich das nicht früher schon mal gewusst hätte. Früher! Vor ....zig Jahren, war ich auch auf diesem Tripp.
Wie gutgläubig, blauäugig kann frau eigentlich sein???????

Früher bin ich genauso naiv gewesen und offen,.....wie ein Scheunentor,...... auf alle zugegangen. Nahm an, sie seien alle wie ich und dass man nur Liebe ausstrahlen müsse, um alles zu regeln. Ich dachte nicht daran, dass jemand „böse“ sei. Oder daran, das mir etwas passiert. Und es passierte mir auch nichts wirklich Schlimmes. (Was wohl auch am DDR-Territorium lag.) Ich glaube, hier trat/tritt das Gesetz der Anziehung in Kraft. Quantenphysik halt. Nur muss Frau absolut und zweifelsfrei davon überzeugt sein. Was ich mit dem heutigen Wissen und den Erfahrungen nicht mehr sein kann. Und WIE willst du heute in einem Kriegsgebiet darauf vertrauen, dass dir nichts passiert? Denn genau DAS sind wir hier. NUR, der Krieg ist eben ein ganz anderer.
Göttin, was hatte ich früher für eine Liebe für die Menschen im Herzen. Dann,....wurde ich wieder und wieder eines besseren belehrt. 

Früher war ich so was von idealistisch drauf. Aber, im patriarchalen System, habe ich dazu gelernt, dass.....nicht alle Menschen so liebevoll daher kommen, wie ich es mir einst erträumte. Wie ich dachte, dass sie sind.
Der Mensch.....geht immer von sich selber aus. Nur bin ich mit der Zeit viel, viel misstrauischer geworden. Auch wenn ich mir....“anderes“ wünschte.

Wie kann eine Frau mit über sechzig Jahren noch immer so Welt fremd, naiv und verblendet sein. Und diese Welt, wie sie jetzt ist, so derart romantisieren und verklären? Hat Frau nichts dazu gelernt?
Frau sieht halt nur DAS, was sie sehen will.
(Und nein, hier ist keine der "bekannten" Schriftstellerinnen gemeint. Es geht um eine fb-Bekannte.)