16. März 2016

Ich versteh’ die Menschen nicht.......



 Die Menschen in einer matrifokalen Gesellschaftsform verspüren nicht den Drang wie die patriarchalen Menschen, jede Lebensäußerung, jeden Gedanken, jeden schritt der Nachwelt zu überliefern (denn sie lebten in der Gegenwart, ehrten das Gestern und planten für das Morgen). Daher müssen die Rückschlüsse aus den wenigen erhaltenen Aufzeichnungen aus patriarchalisierten und ins Gegenteil verkehrten Bräuchen und Überlieferungen gezogen werden.
Generell können wir davon ausgehen, dass alles – Menschen, Dinge, Tiere, Meinungen, Lebensstile -, was heute wenig geachtet und sogar verachtet wird, in matriarchalen Systemen hoch geehrt und geschätzt (und ganz anders als bei uns gesehen) wurde. Diese Umkehrung hatte und hat noch immer System.
Aus "Als alle Menschen Schwestern waren" von Irene Fleiss

Daher ist es für die meisten heute lebenden Menschen nicht vorstellbar, wie es sich anfühlte, wie es sich lebte, in solchen mütterlichen Clans. Es gibt halt immer noch zu Wenige, die sich dafür interessieren. Erzählt frau davon, sehen die meisten es nur als Geschichte. Als archäologische Funde (die immer wieder völlig falsch aus der patriarchalen Sicht heraus gedeutet werden!), als Wissenschaft. Es gibt sogar einige, wenn frau bemerkt, dass es heute noch Matriarchate gibt, die sagen, es sei eine Sekte. Ernsthaft zieht diese Art des natürlichen Lebens, fast keine/r in Betracht. Obwohl doch so viel dafür spräche.

Ich versteh’ die Menschen nicht......................

---------------------------

Persönliches
Jörgs Geburtstag bleibt irgendwo zwischen Physiotherapie, Computerspielen, Axtbau und Spieße braten zurück. Kein gemeinsames Kaffee trinken. Der gestern gekaufte Kuchen bleibt liegen. Den esse ich dann am Wochenende allein.
Ins Bett muss er obendrein beizeiten. Weil er Morgen Frühschicht hat.

Ganz Persönliches
- Die Knuddelzeit scheint vorbei. Der Alltag hat uns wieder.
- Nach fast einem Jahr habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt, dass ich jetzt „hier“ wohne. Jedes Mal, wenn wir von Neuhaus runter ins Tal fahren und ich wieder in die Wohnung komme,.....fühle ich mich noch immer NICHT wie zu Haus’. Das liegt sicher daran, dass es NICHT mein Wunsch war von dort oben weg zu ziehen. Im Gegenteil. Ich hatte so lange darauf gewartet, endlich dort zu sein. (Ich trauere irgendwie immer noch.....)
Es ist, wie etwas lang ersehntes, dass man mir wieder weggenommen hat!
Obendrein riecht es noch immer nach Plastik. (Ich weiß nicht, ob, oder wie lange ich überhaupt noch hier sein will.)

------------------------------

Mein Horoskop
.....stimmt heute irgendwie nicht.

-----------------------------


Ach ja, ich habe da noch etwas gefunden, woran es liegen kann – außer dem Wetter – dass ich mich manchmal früh schon so schlapp und müde fühl’.
DER MOND.
Auf meinem Mondkalender wird beispielsweise auch angezeigt, welche Stunden, für mich als Jungfrau geborene (oder auch alle anderen), am günstigsten sind. Mit einem Pfeil nach oben oder unten. (Sollte ich echt mal drauf’ achten, ob....das so stimmt.)