8. März 2016

Niemand geht in den Schuhen einer anderen



Und es geht nicht darum, dass Frauen ihr Recht an Weltdeutung und an partnerschaftlicher Teilhabe an der Gestaltung der menschlichen Umwelt durch den Rückgriff auf matriarchale Gesellschaften legitimieren müssten. Es geht nicht um die Legitimierung weiblichen Machtanspruchs durch die Entdeckung von Gesellschaften in denen Frauen >die Macht< inne gehabt hätten. Frauenmacht und Matriarchat – wenn uns schon keine anderen _Worte zur Verfügung stehen in unserer von patriarchaler Begrifflichkeit  verderbten Sprache – erinnern an weibliche Würde.“
Gerda Weiler 1997

-------------------------

Heute ist ein Tag, an dem ich tollpatschig und ungeduldig bin.
Überall sehe ich Staub und Dreck. Alles wird zur Fußangeln, was so am Boden steht oder liegt.
.....und heute schreib’ ich ein bisschen konfuses Zeug..............
Diese Woche gibt es für mich jeden Tag viel zu tun. Das ist es, was mir oft irgendwie Angst macht. Denn ich weiß nicht, ob meine Kraft dafür reicht.
Ein „normaler Mensch“, in diesem Sinne, kann das kaum nachvollziehen.
Aber es gibt immer wieder Dumme, die urteilen (und lachen), wenn ich sage, ich habe mit dem Kochen für mich am Tag genug.
NIEMAND geht in meinen Schuhen. Also weiß niemand, wie’s mir wirklich geht.


Allen Frauen wünsche ich einen entspannten, "besinn-lichen" Frauen- Tag!