8. Juni 2016

Wird schon alles gut..........




Wie soll Frau sich fühlen, wenn sie erfährt, dass..........da was im Kopf ist,  was zwar „gutartig“ ist, ABER......(irgend welche "festlegenden" Worte, verwende ich hier jetzt sicherlich nicht!)......und dass alarmierende Werte von Quecksilber im Körper sind? (Und NEIN, ich habe keinen Thunfisch gegessen und habe auch kein Amalgam mehr im Mund.)
Ich tue und tue,.....jeden Tag, esse so gesund als möglich, nehme alle möglichen Nahrungsergänzungen zu mir, bewege mich, koche sogar wieder selbst für mich, versuche ruhig und ausgeglichen zu sein, was selbstverständlich nicht immer gelingt, aber herje!!!!!! Was noch? Woran liegt’s???
Das ist wie ein Marathonlauf, bei dem du keinen Schritt vorwärts kommst. Zumindest empfinde ich es im Augenblick so.

Ich meine, ich bin froh, die Möglichkeit zu haben, zu einer Heilpraktikerin gehen zu können, die im Vorfeld Dinge sieht, die die Schulmedizin noch nicht einmal wahrnimmt, auf dem Schirm hat, und WENN, dann offenbar keinen Handlungsbedarf sieht.

Na ja, ich erinnere mich an dieser Stelle gern an Sati, die mal so etwas sagte wie: `Der Körper ist ein Wunderwerk und ich vertraue ihm.´ 
Und auch die Heilpraktikerin sagte, dass da noch andere Dinge, ähnlicher Art in der Vergangenheit waren, was dieses Gerät alle so sieht (!),, die sich schon wieder aufgelöst haben. Keinerlei Gefahr mehr sind. Das gibt Hoffnung und sagt mir, der Körper schafft das schon MIT meiner Unterstützung! Und diese Unterstützung braucht mein Körper auch, bei den überdimensionalen Umwelt- und Nahrungsgiften, die uns täglich begegnen. Auf welche Weise auch immer.
Nur, wenn dann immer wieder solche (Rückfälle?) Hürden auftreten, obwohl ich doch,.........zweifle ich schon manchmal an mir.....und finde es doch sehr mühsam und erschöpfend,.......dagegen zu arbeiten, NEIN(!), nicht gegen, sondern FÜR, und an dieser Stelle erinnere ich mich gern an eine andere Freundin (!), die das immer sagt, etwas, mich zu tun, um zumindest..........auszugleichen.

Das Wichtigste, meint die Heilpraktikerin, wäre im Augenblick, das Quecksilber aus meinem Körper zu bekommen. Und hier habe ich bei ihren Erklärungen nur so gestaunt, WO sich das alles ablagern kann und dass es dafür ganz unterschiedliche Wege braucht, das dort wieder abzubauen.

So, nun geht es darum die Medikamente für die vorgeschlagene Therapie zu kaufen. Ich hoffe der Jörg hat noch „was“ übrig. Sonst wird’s halt erst nächsten Monat.

Die „Kopfsache“ geht sie später an. Und vor allem will sie in zwei Monaten noch mal den Bioresonace-Scan drüber laufen lassen, um zu sehen, in wie weit sich da was verändert hat.
Überhaupt sagt sie, dass diese Quecksilbervergiftung schon ein wesentlicher Faktor für meinen letzten MS-Schub hat sein können. Und ich erinnere hier gerne noch einmal daran, dass genau DAS die Schulmedizin eben NICHT beachtet, untersucht, miteinbezieht.

Göttin, was bin ich froh, dass ich diese Frau gefunden habe!!!!!!
Bezahlen muss ich sie halt......können. DAS macht die Krankenkasse leider nicht. Die haben den Deltascan und alles was so darauf folgt eben NICHT in ihrem Programm. (Obwohl die Ärzte von dieser Diagnosemethode in ihrem Studium sehr wohl unterrichtet werden, wird es nicht anerkannt. Was irgendwie klar ist. Da könnten sie ja viele ihrer bisher so teuren Geräte wegwerfen und würden auch so weniger Geld verdienen, wenn man im Vorfeld die Krankheiten schon erkennt.)

So, jetzt hab’ ich mir das erst mal von der Seele geschrieben. (Bei Rea später noch mal.) Da geht’s mir doch gleich viel besser........smile........
Wird schon.................schnauf.........


Kommentare:

Sati hat gesagt…

Hmmhhh .... ja, gut, daß Du eine gute Begleiterin hast - also die Heilpraktikern.

Ich gucke gerade wieder Robert Franz - und hörte eben auch nochmal von der Wichtigkeit von Vitmain D3 - Sonnenhormon - bei MS. Also - "hocdosiert".

Außerdem fiel mir gerade noch Ulrich Mohr ein - als ich diesen Beitrag las. Kennst Du den?
Wenn nicht - da gibt es einen recht neuen Beitrag vom Kulturstudio mit ihm.
Finde oft sehr einleuchtend, was er so sagt. Gelernter Mediziner - der aber diesem Metier den Rücken gekehrt hat.
Wichtigste Aussage an dieser Stelle:
Er hat einst eine Selbstheilun von einer schweren Neurodermitis erfahren - aber erst - als er nicht mehr dagegen gekämpft hat.

Nun - die Wege sind ja für jeden immer ganz individuell. Aber hier und da ein paar Inspirationen - schaden ja nicht.

Wasmich betrifft -so denke ich - über Nahrung kann mensch heute nicht mehr sehr viel bewirken.
Daher gebe ich gerne was dazu - also Mineralien z.B. Vit.D3 eh ... und vieles mehr.
Zum Entgiften - auch von Schwermetallen - soll Bentonit/Zeolith hilfreich sein.

Gegen Schmerzen - MSM. Hilft wirklich - bestens. Und unterstützt auch viele andere Körperfunktionen.

Schön kompakt zusammengefaßt sind viele Informationen im Buch von Robert Franz.

Für mich gilt aber auch:
Zuviel "Angst" vor Giften - vergiftet ebenfalls. Haha ...

Drücke feste die Daumen - daß alles wieder fein ins Lot kommt.

Und super- daß die Frau so ein "Meßgerät" hat ... das finde ich auch sehr interessant und hilfreich. Wenn auch nicht nur die Meßwerte zählen.

Bueno - so kurz mal wieder - haha,
mach´s gut - und sei gut zu Dir,
Sati

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hi Sati! Schön von Dir hier zu lesen. Ich freue mich!!!!

Ich kenne weder Robert Franz noch Ulrich Mohr. Wird’ aber mal danach schauen. Ich sehe mir zwar schon einige Videos auf you tube an, lese auch manche Bücher und informiere mich im Internet, aber halt auch nicht immerzu. Gerade über Krankheit nicht. Manchmal, wenn es sich einrichten lässt, bin ich auch mal mit dem Kopf ganz wo anders......smile.....

Ja, ich hörte das schon einige Male, dass DAGEGEN kämpfen nix bringt. Es ist halt immer nur die Frage, welchen Weg man nimmt und wie frau ihn findet.
Das Wort „dagegen“ ist eigentlich schon das falsche Matra. Ich weiß.
Und DU weißt, dass ich dankbar bin, für jede „Inspiration“.....smile.....

Von Bentonit/Zeolith habe ich bisher auch noch nichts gehört.
Von MSM hatte ebenso wenig. Aber meine Heilpraktikerin hat mir diese Firma, die MSM unter anderen vertreibt, empfohlen und auch noch mehr Produkte vor denen. Hat mir einen ganzen Katalog mitgegeben. Allerdings ist das Zeug auch ganz schön teuer dort. Ich muss so wie so meine gesamte Medikamentenliste/Medikation nach den neuen Informationen von ihr überarbeiten und so „nach und nach“ alles ....kaufen.

Ja. Das hast du Recht. Das habe ich mir auch schon überlegt, dass zu viel Angst vor Giften vergiftet. Das zu viel Angst überhaupt nicht gut ist. Hat mir die Heilpraktikerin doch was von Laktoseintoleranz erzählt. Hatte ich nie. Will ich nicht haben. Erkenne ich einfach nicht an. Punkt!
Und auch das Ding im Kopf....was soll ich JETZT dagegen tun? Ich hatte erst im Februar ein MRT von der Krankenkasse bezahlt bekommen und das noch für die gesamte Wirbelsäule, was eh schon ungewöhnlich ist. Klar kann ich beim Hausarzt anfragen, ob er mich noch mal in die Röhre schickt. Aber die Hoffnung ist gering, dass er’s tut.
So wie ich es verstanden habe, ist der erste Schritt das Entgiften. Eine Frage jedoch bleibt!!!! WO kommt das (angeblich) so viele Quecksilber her???????? Wo ich doch ganz bewusst esse und trinke. Umwelt? Trinkwasser?

Klar, ich tue, was ich kann, habe aber auch schon bemerkt, dass man mit dem Essen wirklich nicht mehr all zu viel erreichen kann.

Ja,....smile.....ich bin derzeit sehr gut zu mir (bin in meiner „Rea-Welt) UND es tut mir auch tatsächlich erstaunlich gut. Ich kann sogar mal wieder richtig lachen.........


Ich sage mal ganz herzlich Danke für Deinen so „informativen“ Kommentar!!!
Und grüß’ dich ganz lieb!!!!!.....die Eule


Sati hat gesagt…

Woher kommt das Quecksilber?
Gute Frage.
Amalgam soll ja eine sehr sprudelnde Quelle hierfür sein. Und dennoch - wird es immer noch weiter verwendet - als wären alle Zahnärzte und Krankenkassen-Mitarbeiter strunzdoof - und hätten noch nie was davon gehört.
Und Impfungen - schrubst Du ja selbst. Was die schon den gerade ganz frisch Geborenen davon in ihre kleinen Körperchen ballern - ist für mich nur noch ein Verbechen.
Kenne die "Halbwertszeit" von Quecksilber nicht - vermutlich sehr lang.

Schwermetalle ansonsten: Aluminium, Barum, Strontium - werden mit den Chemtrails versprüht - und rieseln auch in Boden und Grundwasser - kein Entrinnen also.

Aluminuim - guckst Du im Supermarkt - überall, wo es auch Pergamentpapier o.ä. tun könnte - findest Du Aluminium.
Und jede Menge Plastik - welches ja auch in den Körper gerät.

Falls Du ma so 17 Euro erübrigen kannst - auf 130 lebendig geschrubenen Seiten findest Du komprimierte Info - was den "Wiederaufbau" betrifft:

https://www.amazon.de/OPC-Das-Fundament-menschlicher-Gesundheit/dp/3000431373/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1467043425&sr=8-1&keywords=robert+franz+opc+das+fundament+menschlicher+gesundheit

Bis heute - hat er nicht verbessern lassen - was Tippfehler oder Grammatik betrifft - von niemandem - und es liest sich wunderbar so.
Original eben.

Sati hat gesagt…

PS zu Quecksilber: Würde mich auch gar nicht wundern - wenn diese Drecks-Energiesparlampen das Zeug abstrahlen täten. Wozu sonst - so eine absurde "Verordnung"?

Grey Owl Calluna hat gesagt…

War auch meine Frage gewesen, welche mir die Heilpraktikerin NICHT beantworten konnte.
Eine andere Frau, die ich auf fb kennen lernte und die ebenfalls Heilpraktikerin ist, meinte, es konnte an dem Rohren liegen, weil ich ausschließlich Leitungswasser trinke. Ich solle doch morgens erst einmal ein paar Liter raus lassen, bevor ich trinke…..was ich auch jetzt tue.
Amalgam habe ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr im Mund.

Ja ich weiß. Es gibt eigentlich gar kein Entrinnen……vor dem ganzen Zeugs.
Da hilft halt vielleicht, immer mal wieder eine Ausleitungskur zu machen…..mit Hilfe der Heilpraktikerin, die mit dem Deltascan feststellt, wo mir was fehlt.

Energiesparlampen habe ich JETZT auch nicht mehr. Jörg war ja anfangs mal so ganz begeistert davon. Ich NIE! Aber hören die Kerle vielleicht??? Nööö…

Was den „Wiederaufbau“ betrifft, halte ich mich an die Weisungen meiner Heilpraktikerin, die, mal so nebenbei gesagt, teuer genug sind.
80,-- Euro der Deltascan.
Gut 50 Euro die Medikamente zur Ausleitung.
Dann dazu noch ein spezielles Diätprogramm…..vorübergehend selbstverständlich, solange die Ausleitung halt läuft. Dinkelprodukte kosten halt. Aber im Supermarkt kann ich die nicht kaufen. Da ist immer ein Weizenanteil drinnen, obwohl es Dinkel….brot heißt. Denen traue ich so wie so nicht……smile….

Ich mach‘ schon was ich kann. Glaub mir……aber bin auch immer dankbar für gute Tipps und Hinweise.
Dann grüße ich Dich mal ganz lieb und hab‘ vielen Dank…..die Eule