1. Juli 2016

Eine Frage pro Tag – No 41



Eine Frage pro Tag – No 41 – Was ist meine verrückteste Idee

Nichts geringeres, als die Welt verändern zu wollen.
Was allerdings voraussetzt, dass man so viel wie möglich davon versteht, wie sie funktioniert. Und dass möglichst in allen Belangen.
Schon früher war das mein Wunsch.....etwas zu tun, was ALLEN hilft, glücklicher zu werden.
Voller Ideale und Enthusiasmus machte ich mich ans Werk. Bedachte dabei allerdings nicht, dass ich,
a) nicht viel (nichts) wusste und
b) seit Beginn meines Lebens konditioniert worden bin.
Und das noch in eine Richtung, die keinen Menschen wirklich etwas Gutes bringt.
Später, nach der Wende, wo endlich auch für mich Informationen zugänglich wurden, freute ich mich und mäkelte nicht am System. Sog auf, was ich so konnte und die Menge der Informationen war groß.

Noch größer wurde sie, als ich das Internet entdeckte.
Aber damit traten Informationen ganz anderer Art an mich heran, die mein Weltbild aufs neue erschütterten und......neu formten. Wie es auch vorher schon einige Male geschehen war. Nur nicht ganz so krass.
Lob DEM, der das kann. Und das sind nicht viele, wie ich bis hier her lernen durfte. Die meisten verharren viele Jahre in einen Zustand der Ignoranz. Gewöhnen sich an ihre Wohlfühlzone im Hirn und verteidigen diesen mit Zähnen und Klauen. Nur das ist genau DAS, was auch im Großen die Religionen tun. Sie halten an Schriften fest, die FEST-geschrieben sind und die sich am Fluss der Zeit, der stetigen Veränderung, in der wir leben, reiben und dadurch mehr als genug Probleme erzeugen.

Aber ein paar Wenige wissen und fördern das selbstverständlich. Weil sie ihren Nutzen daraus ziehen.
Und jetzt komme ich zur Konditionierung zurück, die früh beginnt. In Kindergärten und in Schulen werden wir auf ein Leben in der Sklaverei getrimmt. Das nennt man lernen. Allerdings lernt man uns nur soviel, dass wir funktionieren und........möglichst nicht hinterfragen. Daher hält man die Lernansprüche gerade so groß, dass jeder für dieses System ARBEITEN kann. Nicht mehr.
Nun, würde ich jetzt hier weiter schreiben, wäre der Post im nu Ellen lang.
Aber ich bin’s einfach Leid, ständig auszuführen und zu erklären. Wer nicht hören will, hört so wie so nicht hin. UND.......wer verstehen möchte........findet selbst seinen Weg.

Vielleicht sollte ich jetzt, zum Abschluss, zurück zur eigentlichen Frage kommen. Was ist meine verrückteste Idee?
Tja, im Laufe des Lebens, des Lernens und des Wissens, ist sie tatsächlich zur VERRÜCKTESTEN GEWORDEN!
Ich wollte etwas verändern, dass alle Menschen glücklich sind.
........weil ich bemerkte, dass sie es eben nicht sind......und irgendwie das Glück auch nicht wirklich finden.....(dürfen.) können......
(An dieser recht frühen Idee ist auch eindeutig zu sehen, dass ich immer, im Großen wie im Kleinen, recht ganzheitlich dachte. Nicht nur an mich allein! (Was sich mit zunehmendem Alter ein wenig  (zu meinen Gunsten verschiebt) verändert. Waren doch in der Kindheit und Jugend Gesundheit und Mobilität selbstverständlich. JETZT bedauerlicher Weise nicht mehr. Was mich dazu brachte/bringt, mehr auf mich selbst zu achten, wie immer nur auf andere.))



Eine andere verrückte Idee, wäre auszusteigen aus dem Hamsterrad..........was.....alles mögliche bedeuten kann..........................




Kommentare:

Sati hat gesagt…

Das wünschen sich (fast) alle Kinder so, Schenucki!
Eine bessere Welt - für alle.

Und igrnedwan- kommt auch für (fast) alle dieser Zeitpunkt - wo mensch sich besser mal gut um sich selbst kümmert - in einer kranken Welt.

Der letzte Wunsch - ist ein guter ....
das Aussteigen aus dem Irrsinn.

Habs schon ein paar Male probiert - aber bisher - auch nicht wirklich erfolgreich.
Die Wenigsten schaffen das - egal, wie klug und/oder engagiert sie sind.

Irgendwann - wirft es einen wieder zurück - in die Geisteskrankheit (System).
Da brauchen wir - noch ein paar Hundert Affen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Deine Worte gehen mir ins Herz, liebe Sati! So wie immer......smile.....
Ich freu' mich so, Dich hier zu lesen.....und hoffe DIES zukünftig öfter tun zu können.

Ja, in der Tat. Es fällt so schwer auszusteigen. Zumindest versuche ich es ab und an. Aber da klingelt zumeist das Telefon und irgend jemand zieht mich wieder rein. So wie heute.....brrrrr.....

Ich grüße ganz lieb und bedanke mich für Deine Worte......die Eule