13. August 2016

Masochistin? Oder was?






Gerade so, als wäre es ein Sport, intoniere ich beinahe jeden Morgen etwas Ärgerliches.  Oder ärgere mich über etwas.
W – A – R – U – M ???
Bin ich eine Masochistin? Oder was?
Und trotz, dass ich es zudem auch noch „bemerke“,  mache ich weiter damit.
Was soll das denn…...Hirn? Hat man dich schon bestrahlt?
Da ist das Internet, das mal wieder nicht geht. Oder die Küche am Morgen, wenn Jörg Frühschicht hat und jeder Tisch voller Krümel ist und schmutziges Geschirr rum steht.
Da ist die Zeit, ……wieder mal viel zu spät dran, weil……gestern viel zu spät ins Bett. Als ob das im Grund nicht Scheiß egal wäre, WANN ich aufstehe und WANN ich nun Frühstück mache. Aber so einfach ist es halt doch nicht damit. Da sind Medikamentenzeiten einzuhalten.
Und ist es das nicht, denke ich insbesondere Frühmorgens zu viel über alles nach. Gleich was es ist. Die Politik im Allgemeinen, oder spezifiziert, rege ich mich über Diese oder  Jene Scheißkerle auf. Über den trostlosen Zustand der Welt. Über die Ohnmacht, die ich dabei empfinde, eben offenbar NICHTS ändern zu können. Und vor allem, dass es wohl schon immer so war…..in den letzten 6000  Jahren.
Göttin! Was ist los mit mir? 


Hat mich da die allgemeine Depression der Menschheit erfasst, wenn ich gerade mal aus meinen Träumen gefallen bin? Bin ich gerade DA besonders anfällig dafür? Regelt, pendelt sich das im Laufe des Tages wieder ein? Und wenn nicht, ist dann einfach nur ein schlechter Tag? Vielleicht liegt es ja auch am Wetter, dem Mond, den Gestirnen? Oder ist es einfach nur die ächzende Menschenseele, die mich jeden Morgen auf’s Neue kalt erfasst? Denn gerade jetzt, in diesen Zeiten, haben so viele Angst. Oder besser, lassen sich so viele Menschen in Angst und Schrecken halten. Wo andere wiederum die Schrecken gerade vor der Haustür haben. Wo sie ihnen täglich begegnen. Insbesondere in Form von männlicher Gewalt. Denn von Frauen geht im Allgemeinen keine aus.  Was nicht bedeuten soll, dass sie nicht dazu fähig sind. WAS jedoch kein Wunder ist in 6000 Jahren patriarchaler Herrschaftsform.
Herr Gott noch mal, lass mich in Ruhe….damit! Du überhaupt.


Keine Kommentare: