27. August 2016

„Persönliche“ Analyse II - "Mario Brass - Sprache, Anagramme, Symbole"



Noch mal zu Mario Brass
Vorab: Wer das hier lesen möchte, sollte bitte, zum „besseren Verständnis“, auch das Video dazu schauen. Sonst wird man, bzw frau es nicht wirklich verstehen.
(Link!!!)
Ich habe mir jetzt doch noch den Vortrag: „Sprache, Annagramme, Symbole“ von ihm angehört, weil’s mich einfach interessiert hat.


Hier nun, was ICH, so ganz persönlich, dazu zu sagen habe:
Zu Beginn des Vortrags etwas, was auch mir bereits eingeleuchtet ist. Dass alle Sprachen miteinander verbunden sind und einstmals nur EINE war. Und dass es gewisse Mächte gibt, die die Menschen seit jeher trennen wollen. Vor allem durch die Sprache. Aber auch durch Religionen, Sekten, oder andere Zugehörigkeiten, wie Dicke, Dünne, Veganer, Fleischesser…..ect.

Na „Hallo!“ Der Mann hat Recht. Da wurde in der Tat sehr viel weibliches zu männlichem gemacht, um das Weibliche verschwinden zu lassen!
Okay. Sechszehn Minuten bin ich gut mitgegangen, moniere nichts und finde es überaus interessant. Aber dann doch der Schnitzer, dass die Bibel von Gott  geschrieben ist und Gott die Regeln macht. An dieser Stelle, komme ich dann doch NICHT mit ihm überein.
Und manchmal denke ich, wenn der so erzählt, dass sich die Sprachen einfach so von Gebiet zu Gebiet entwickelt haben. Langsam voneinander abgewichen sind. Denn selbst hier in der Gegend, hat jedes Dorf seinen eigenen Dialekt.

Wenn man irgendwo etwas sehen, finden will, dann findet man es auch. Und man kann alles zu allen in Beziehung setzen. Zum Beispiel, schau Ich in ein Buch und nehme einfach mal drei Wörter raus, kann ich sonst was draus konstruieren….auch im Sinn. Also, will heißen, ich kann aus allem etwas herauslesen und ein Schema draus machen. Aber gut…….zweiunddreißig Minuten und….ich höre noch weiter zu.

Das mit dem „Sohn von….“ Sehe ich absolut ein. Auch das japanische. Ist schlüssig. Und WIE ist es dann mit der Tochter? Margottsdottir beispielsweise in anderen Sprachen?
Das erst Wort, was Kinder nun einmal sagen, enthält immer den Buchstaben „A“. Das ist Länder- und Gebietsunabhängig.  Das ist einfach so und in der Matri-Forschung weiß man das.

Die Worte, aber nicht nur die Worte, hatten früher einmal eine „Bedeutung“. Wir kennen das von den Menschen der „First Nation". ALLES hatte eine Bedeutung. Bei uns war das früher auch so. Da kann man schon mal davon ausgehen, dass die Namen der Städte immer etwas zu sagen, zu bedeuten haben. Aber wir wissen das nicht mehr, weil man uns alles genommen hat. Nichts hat mehr eine Bedeutung. ALLES wurde banalisiert, komerzialisiert und zum größten Teil ins Gegenteil verkehrt!

Ja, in der Tat, hier stimme ich zu. Wir werden beschäftigt, versklavt und in Angst und Schrecken gehalten. Schreibe ich ja auch immer selbst.
Und ich frag‘ mich gerade, was unsere so genannte Wissenschaft und die ganzen Sprachforschen den ganzen Tag so treiben?????????

Okay. Jetzt bin ich doch tatsächlich schon bei Minute dreiundvierzig angekommen. WER hätte es gedacht?
Goethe – Die Interpretation des „Hexen-Ein mal eins“…..ähhh……na ja….. siehe oben. Jeder kann daraus machen und alles Mögliche damit in Beziehung setzen. Und da sagte ja auch einer „Coole Interpretation“. Denn mehr scheint es mir auch nicht zu sein. Denn Zahlen haben eine „magische Bedeutung“, die Mann erst mal wissen muss und die auch im Tarot zum Tragen kommen. Hat er wohl irgendwie übersehen.
Mit den „Katharern“ = „Ketzer“, das leuchtet mir ja noch ein. Klar doch! Und auch mit Leonardo da vinci und dem Abendmahl. Ohne Frage. Das er Jesus (als Mann) anstatt eigentlich Maria Magdalena (eine Frau) malt. Für die offensichtliche (!) Frau, wäre auch er auf dem Scheiterhaufen gelandet. Was dann auch den Hass von Johannes dem Täufer erklärt und dass sich dann zwei verfeindete Lienen bilden, die sich durch die Jh. bekämpften. Davon habe ich irgendwo mal gelesen. Und auch, das die beiden, Maria und Jesus (falls er überhaupt so hieß?) Kinder hatten……



Also, ich glaube, heute wissen wir, dass der Ton die erste „Verdichtung“  von Schwingung, den Wellen, aus dem alles besteht, war. (Schaut mal auf das WORT - Ver-dicht-ung.) Aus dem dann das „Wort“ wurde. Der Satz usw……
Aber trotzdem hat er Recht. Logo = der Geist….aus dem ALLES entsteht!
Und JETZT wird es tatsächlich überaus interessant. Genau DAS hatte ich schon einige Male gesagt, dass wir früher keine Sprache brauchten. Sondern mittels der so genannten Telepathie die Bilder im Kopf des anderen sahen. Oder die er uns übermittelte. Genauso halten es heute noch die Aborigines. Und das geht über weite Entfernungen, innerhalb des „morphischen Feldes“!!!
Und als ich dann die „Hymne der Katharer(Link!!!) hörte, ist es mir eiskalt den Rücken runter gelaufen. Ich kenne/kannte das. Sagt mir mein Unterbewusstsein. Und ich schrieb schon einmal über meine „früheren Leben“ und das ich auch ein Katharer  („13.“ Jh – Frankreich) war. Das war sehr eindeutig gewesen! Und dann das Video. Die Bilder, die „BERGE“!!! Überdies bin ich mir sicher, dass es in 432 Hz, also der sg. Schuman Resonanz gesungen ist. Ich habe sie übereinander laufen lassen. Es stimmt! Irre!

Einfach Großartig!!!! Endlich kommt mal einer drauf! Und sogar noch ein Mann! Nicht Vater und Sonne“ sind es.  Sondern  „Mutter und Mond“!
Ja, auch DAS schrieb ich schon oft, dass „die Welt ins GEGENTEIL verkehrt wurde“! Das wir in der „Matrix“, „im Spiegel“ so zu sagen leben.
Das „Zufall“ spielt mir etwas in die Hände, was mir ganz intuitiv und persönlich sagt, ich soll mich wieder mehr mit den Katharern  beschäftigen.

Die „Swastika“, das verdoppelte Katharerkreuz, die es in vielen Variationen gibt und immer für Glück und Reichtum (sicher nicht NUR materiell gemeint!) steht, wurde für uns Europäer „unbrauchbar“ gemacht!
Und irgendwo erschließt sich mir jetzt auch, warum Deutschland vernichtet werden soll. HIER ist der Ort, aus dem alles kommt und das eigentlich Zion war. Oder habe ich da was falsch verstanden/interpretiert? Es war ja auch ziemlich viel.

So, und zum Schluss sag‘ ich gar nichts mehr. Passiert selten. Aber es kommt doch vor, dass mich was …..sprachlos….macht.
Der Mann hat mich, mit dem meisten, was er sagt, überzeugt.
Bis auf zwei Sachen, denen ich am Ende des Vortrags auch NICHT folgen kann!
Die Sache mit dem Pentagramm. Lt. Brass  sollen wir doch besser das Hexagramm tragen, mit der Swastika drinnen.  Macht Sinn! Und das Pentagramm würde nur das „männliche“ stärken, weil man dort ein Stück vom Hexagramm weggenommen hätte, was das Weibliche gewesen wäre und so nun das Männliche dominiert. (Dazu müsste ich auch noch mal einen speziellen Post verfassen.)
Allerdings erinnere ich hier an die „Zahlenmagie“. Was die Zahlen in der Magie bedeuten. Für WAS sie stehen. (Link!!!-Pentagramm)  Ich glaube auch DAS sollte Mann beachten.
Auch den Vergleich mit Baphomet fand ich einfach NICHT richtig! Die „Flamme“ über seinen Kopf ist  keine „Fackel“ für etwas Böses (und JA, er ist der „Lichtbringer“!), sondern der erhellte Geist, der über allem Steht und der die Materie beherrscht. (Link!!! Auf der Suche nach Baphomet, stoße ich immer wieder auf dieses Buch.) Und  mal ehrlich, der „Drei-gesichtige Kopf“ kommt mir doch bekannt vor. Die „Dreifache Göttin“ eben. Dazu noch die zwei Halbmonde. Ist nicht gerade in dem Bild Baphomets das Männliche und das Weibliche vereint mit dem Geist, der alles krönt?  
Über die aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. stammende jüdische Atbash-Umkehrung wird in hebräischer Schrift aus Baphomet  Sophia  Diese Entdeckung machte Hugh J. Schonfield; ein Beleg, dass die Templer sich mit der Atbash-Umkehrung beschäftigten, existiert bislang allerdings nicht.
    Arthur Edward Waite meinte, Baphomet müsse rückwärts gelesen werden, da der Name ursprünglich in hebräischen Buchstaben geschrieben worden sei. Demnach bestünde das Ananym TEM OHP AB aus drei Abkürzungen mit der Bedeutung: „Templi omnium pacis abbas“, (= ‚der Vater des Tempels, universeller Frieden der Menschheit‘).“ (Link!!!)
Ist „Sophia“ nicht die „Göttin der Weisheit“?
 Sophia (Σοφία, Griechisch für „(göttliche)Weisheit“)“ lt. wiki
Wie kommt er hier dazu die Weisheit mit der Fackel als Sonne, die ja klar das männliche Prinzip verkörpert (hier erinnere man sich an die 12 Monate im Sonnenjahr und die 13 Monde, als die Welt noch weibliche war), zu vergleichen? Also HIER wird’s für mich verwirrend! Ich denke, hier irrt er sich gewaltig. Hier kann auch jeder schlussfolgern was er mag, aus unterschiedlichen Kontexten heraus.
Die „Fackel“ als „Beiname“ von Magda – lena, bedeutet für mich nichts weiter, als das das Weibliche der alles beherrschende (blödes Wort! Ich weiß.), der wissende, weise Geist ist. Infolgedessen ist Magdalena der eigentliche Christus, der Erlöser, der Wieder kehrt! Wieder kehren muss, bevor die Menschheit um Überschuss des Männlichen zu Grunde geht. Wie es eben jetzt geschieht. Mann schaue sich nur die Horden junger Männer an, denen Macht gegeben wurde. Sie tyrannisieren die Welt.

Das heißt für mich, der Matri-Clan. Die Mütter zentrierte Form des Lebens eben. Der leichte Überhang des Weiblichen….gelebt. Matrifokal…..ist immer wieder „die Lös-ung“ von allem….Übel, das derzeit passiert.

Wenn wir endlich zu unserer „natürlichen“ Lebensart zurückkehren, ist alles wieder im Lot.
Genau DAS will Mann uns verheimlichen! Verwehren!
Eben SO kann frau auch „schlussfolgern“!

P.S. Zu Baphomet, denke ich, verfasse ich noch einmal einen eigenen Post.

Keine Kommentare: