10. August 2016

Was sein muss, muss sein





Manchmal denke ich, die fortlaufenden Termine sind dazu da, dass ich nicht in die Bequemlichkeit komme. Mich ganz und gar noch gehen lassen. Stattdessen mich zu bewegen und mich daran zu erinnern, etwas für mich selbst, für meinen Körper zu tun. Ihn doch gelegentlich vorzeigbar zu machen.
Andererseits ist es auch immer Stress. Sobald, ein MUSS dahinter steht.
Ich, so ganz persönlich, empfinde es zumindest so.
Aber egal. Was sein muss, muss sein……………..

 

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

geht mir ganz genauso. zu einer bestimmten zeit an einem bestimmten ort sein zu müssen, setzt mich total unter druck.
das ist aber, so wie ich mausfeld verstanden habe, nicht mal ein schlechtes zeichen. wir merken noch was......

Grey Owl Calluna hat gesagt…

......na das hört sich ja, trotz alledem, ganz beruhigend an. Zwinker.
Aber ich glaube auch, dass es die "schnelle Zeit" ist. Alles muss fix, fix schnell gehen......
Das Wort "entschleunigen" wird zwar jetzt auch von allen möglichen Leute "benutzt", aber in jedem Fall trifft es den Kern. Wir müssen langsamer werden. Uns selbst nicht immer so unter Druck setzen. Was natürlich leicht gesagt ist bei unserer Konditionierung, besonders als Deutsche, wo uns die Korrektheit und das pünktlich Sein bereits in die Wiege gelegt wurde. Und ich finde auch mit zunehmendem Alter und Kränklichkeit, wo Frau weiß, wie schwer ihr alles fällt und wie lästig alles ist, ist gerade der Zeitdruck ein Thema, das wahrscheinlich doch viele von uns beschäftigt. Aber nur wenige geben es zu. Oder es wird kaum darüber gesprochen. Ist halt so.....sagt man dann.
Gerade Cumputer, Handy, fb sind die Sachen, die zumeist viel Zeit in Anspruch nehmen. Noch schnell Dies und Das machen, bevor man geht. Und eigentlich ist Frau/man dann nur noch am Hetzen, was die Ruhe nimmt und gesundheitsschädlich ist…….
Ein breites Thema finde ich. Auch wenn man‘s nicht wirklich dafür hält.
Liebe Grüße……die Eule