27. September 2016

Psychologisches Versuchskaninchen (?)…...



………………hat heute keine Lust zum Reden, sondern nur zum Schreiben.

                                       

Tagesbefindlichkeit – Dienstag, der 27. September 2016

 (Das Kerlchen ist einfach "goldig"! Smile.)

Heute empfinde ich es gerade so, als würde ich einen Kachelofen bewegen. Die Glieder so steif, die Muskeln verkrampft. Schmerz da und da und da……
Ideen hätte ich genug im Kopf, um meinen Tag zu füllen. Jede Menge ungelesener Bücher springen mich zudem auch noch an. ABER, ich müsste ja noch…..Haare waschen, Dies, Das, Jenes……möglich wär‘s das Nötigste auch noch morgen früh zu tun. Dann verschieb‘ ich’s halt. Was auch besser ist, wenn ich am Wochenende so wie so wieder sauber machen muss. Da sind die frisch gewaschenen Haare im Nu wieder verschwitzt. (Gute Ausrede vor mir selbst! Nennt frau Selbstbetrug. Aber gut, wenn frau’s erkennt…..ist’s okay. Dann gilt immer noch: „So viel wie nötig. Nicht so viel wie möglich!“)
Zumindest habe ich gekocht. Kürbis gedünstet mit gebratenen Zwiebeln dazu. Ein wenig Salz und Sojasoße drüber. Fertig.

Bonbons und ect. gibt’s hier eh nicht mehr. Schokolade darf ich im Augenblick nicht essen. Bei Süßigkeitsbedarf, gibt’s einfach einen Löffel 100%igen BIO-Kokosblütenzucker. Fertig.

>Der Jörg mutiert heute zum Höhlenmensch. Liegt auf dem Bett und sieht fern. Vorhänge zugezogen……

>Geträumt:  Ich hatte etwas auf einen Zettel, auf ein Blatt Papier  aufgeschrieben und ich wurde deshalb vor Kreaturen die ähnlich wie in Matrix dem Agent Smith waren, verfolgt.

                                       




Gestern war ich sehr enttäuscht von meiner lieben Freundin A. . Hatte sie mir doch, wie beschrieben, die „Neandertaler“ Teile ans Herz gelegt. War ganz begeistert…..von der Idee, dass es so was vielleicht wirklich geben könnte.
Na ja und ich hatte mir auch die Zeit genommen, einen Abend lang, um mir das anzusehen. Weil SIE es mir empfohlen hatte. Sonst hätte ich diese Filme nicht mal mit der Beißzange angefasst…..
Einen Tag später, kein Wort mehr davon. Ich dachte eigentlich, wir reden noch mal darüber, WENN ich mir schon den Abend Zeit dafür genommen habe.
Ich schrieb ihr ja bekanntlich, was ich davon hielt. Auch DAS hat sie überhaupt nicht gelesen. Und auch wenn ICH IHR mal ein Video schicke (14 Min.), oder etwas zum Thema Matri-Clan ect, …..für die Katzt. Interessiert sie nicht. Auch die ganze, so genannte Verschwörung-Theorie, geht ihr natürlich………NICHT in den Kopf.  Sie ist sehr Ami-freundlich…..erzogen. Hatten auch Ami-Freunde. - Wobei ich ihr immer wieder erkläre, dass die Bevölkerung ebenso belogen wird wie wir. - Und so reden wir halt oft aneinander vorbei, wenn sie nicht weiß, WOVON ich überhaupt rede. Wie mein Weltbild eben ist. Aber das Ihre wird mir Stunde um Stunde erklärt. Da bin ich wohl immer noch viel zu nachsichtig.
Na ja, jedenfalls war sie am Tag darauf vom „Tatort“ des Abends zuvor so was von fasziniert, dass ich ihn mir auch anschauen sollte. Hab‘ ich nicht getan. Warum? Morgen weiß sie nichts mehr davon. Schade um die Zeit!!! Dachte ich mir.



Sie steht, bei all diesen Oberflächlichkeiten, auf’s psychologische Profil. Sagt sie immer. Beobachtet und wertet gern-e......aus und manchmal frag‘ ich mich, ob ich nicht auch eines ihrer psychologischen Versuchskaninchen bin.
Überhaupt lebt sie viel Oberflächlichkeit.
Ich glaube, ich werde erst einmal einige Tage vergehen lassen, bevor ich bereit bin, wieder mit ihr zu sprechen. Sie hat mich einfach enttäuscht. (Obwohl sie eigentlich eine "gute Seele" ist.) Und nicht nur darin, dass ICH mir die Zeit genommen habe, ihrer Empfehlung nach zu gehen, und sie nicht einmal eine viertel Stunde ein Video ansehen kann, welches ICH IHR empfehle. Auch beim Thema Verschwörungstheorie hört sie nicht hin. Kennt sie nicht. Will sie nicht….usw. Und was ich noch viel eigenartiger finde, insbesondere als Frau, auch die Thematik des Matrifokalen scheint ihr ein rotes Tuch zu sein. (Wähnt mich sogar als „Männerhasserin“?) Bleibt sie doch lieber im patriarchalen Romantisieren der Herren hängen und…….beschwert sich dann, wenn’s nicht klappt mit demselben. Aber die Begründung, woran es liegt, will sie nicht hören. Interessiert sie nicht. Sie hat andere Theorien, als meine (abwertend!) Sekte des Matrifokalen.
Ich kann das nicht verstehen. Tut mir leid.(Und es kränkt mich zudem.)
So viel Bretter vorm Kopf kann es doch gar nicht geben!
Aber da ist sie halt nicht die Einzige……..mit diesem Problem.


Keine Kommentare: