16. September 2016

Tagesbefindlichkeit – Freitag, der 16. September 2016



Tagesbefindlichkeit – Freitag, der 16. September 2016

Vollmond heute. Gerade vorüber. Tausend Anrufe und närrische Leute. Einfach wieder mal keine Zeit für das Wesentliche. Und dann gibt es immer noch so viel zu schreiben und vor allem auch anzuhören. Wie zum Beispiel die neuesten Tagesenergien (Link!!!) und das dauert schon mal gut zwei Stunden. Also nichts auf die Schnelle.
Ich fühl‘ mich heute eher getrieben, gehetzt. Kaum Ruhe zum Essen. Kein Wunder, wenn es Verdauungsprobleme gibt.
Die liebe Freundin, die ich nicht verlieren will, ruft auch ständig an. Aber egal. In den meisten Dingen bin ich wenigstens mit ihr auf gleicher Wellenlänge. (Nicht in allen!!!) Anders mit dem Transsexuellen. Reicht Mann dem einen kleinen Finger…..ruft er täglich zwanzig Mal an, wenn ich nicht abnehme. Wieso können es manche Leute einfach nicht verstehen, dass ich nicht jeden Tag mit ihnen reden kann? Freundschaft hin oder her.
Ich versuche meinen Tag so gut wie möglich zu staffeln. Damit ich nicht eine zu lange Zeit hintereinander am Computer sitze. Allerdings wollen da auch noch andere Komponenten berücksichtig werden. Was manchmal recht schwierig ist. Überraschungen inbegriffen.

                      

….und wieder faul gewesen. Nichts gemacht. Weder Haare gewaschen, was so wie so Blödsinn ist, wenn ich noch sauber machen muss, weder geputzt. Und ich bin mit der Hausordnung dran. Allerdings ziehen neue Mieter ein und die kündigten bereits an, dass sie Morgen Möbel schleppen. Da frag‘ ich mich, lohnt sich das denn? Andererseits, MUSS es ja gemacht werden….usw.
Na mal sehen, wie ich das handhabe Morgen. Denn Morgen sollte es schon sein. Am Sonntag muss ich dann wirklich die Haare waschen und Montagmorgen duschen, weil am selben Nachmittag der Physiotermin ansteht.
Es ist wichtig für mich, das alles gut zu planen, weil ich meine Kräfte gut einteilen muss.

                      

Träume habe ich wieder nicht festhalten können. Ich denke es liegt überwiegend daran, dass ich sogleich und dringlichst ins Bad stürzen muss, wenn ich aufwache. Und schon ist alles weg.
Deshalb leg‘ ich mich zum Räkeln dann doch noch mal hin. Und manchmal schlafe ich ein mit fataler Wirkung. Bin dann den ganzen Tag noch müder wie sonst. Deshalb wird’s jetzt echt mal wieder Zeit, um ins Bett zu gehen!
Gute Nacht!

Keine Kommentare: