30. Oktober 2016

Die „drei Finger“



Ach ja, die „Drei Finger
Da ist vor allem bei dir eine Sperre drin, wie soll ich dir denn Karma erklären, den Blödsinn mit gesunden Mördern uns kranken Guten, wenn du schon negativ voreingenommen gegen Buddhismus bist?......“
Nur noch einmal als Erinnerung. Geschrieben von meiner lieben Freundin A. an mich. Wo sie mir doch tatsächlich sagt, dass bei mir eine Sperre ist.
In diesem Zusammenhang erinnere ich mich doch gern an den Spruch, den sie, meine liebe Freund A., für gewöhnlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit an-bringt.
Wer mit einem Finger auf jemanden zeigt, zeigt mit dreien auf sich selbst zurück.“
Na ja, jetzt kann sich dazu jeder Mal sein eigenes Bild machen…..in wie weit Mann/Frau diesen Spruch eines asiatischen „weisen Meisters“ auf alles anwenden kann.
Er ist eben immer sehr gut für die eigenen Zwecke zu verwenden. Schlecht halt, wenn er umgekehrt wird.

Ein anderes Beispiel wäre:
Ich gehe auf einen Vergewaltiger zu und zeige auf ihn mit dem Finger.
Bin ich dann auch ein dreifacher Vergewaltiger? ….weil ja die „Drei Finger“ auf mich zurück zeigen?
Ich finde diesen Satz dehnbar, verwendbar, wie Mann/Frau eben will…..und in den meisten Fällen eben NICHT zutreffend!
Ähnlich der so genannten Spiegelgesetze. Von denen ich ebenfalls noch NIE etwas hielt!

Keine Kommentare: